Beiträge
6.100
Likes
6.616
  • #1

Kinderbücher

Das Wort "Muhme" für "Tante" ließ mich an ein altes Kinderbuch denken. "Die Kornmuhme", eine Frau -mit magischen Kräften ausgestattet- sieht mehrfach, wie ein Geschwisterpaar nach der Schule das Pausenbrot ins Feld wirft. Daraufhin nimmt sie die Kinder mit auf eine Zeitreise, damit sie sehen, wie mühevoll die Menschen in vergangenen Zeiten Brot hergestellt haben, und wertschätzen lernen, dass wir jeden Tag Essen im Überfluss haben.
Das Buch ist alt. Aber das Thema aktueller denn je.
Hoffe meine Eltern haben es aufgehoben, irgendwo, damit ich es meinem Kind vorlesen kann.
Ich nehme dieses Posting von @Wirdbesser, aktuelle und zukünftige Schwangerschaften sowie bereits existierende Kinder von Forumsmitgliedern gerne zum Anlaß, neben "Bücherwurms Schmökerecke" (https://is.gd/tiNcZM) eine weitere Rubrik "Kinderbücher" einzurichten. :)

Viele haben noch - teils sehr lebendige ! - Erinnerungen an die Bücher ihrer Kindheit und Jugend und möchten diese womöglich gerne weitergeben. Das hier ist die Gelegenheit ! Postet Eure Kinder- und Jugendbücher hier - wenn Ihr mögt ! :)

Ich fange einfach mal an. Meine Bücher waren zu Anfang stets die Originale zu den entsprechenden Sendungen der "Augsburger Puppernkiste". Die hatten zugleich den Vorteil, in relativ großen Buchstaben gedruckt zu sein - ideal für "angehende" Leseratten ! ;)

Einen Titel hat @HrMahlzahn bereits angesprochen :
  • Josef Göhlen : "Bill Bo und seine Bande" und die Folgebücher
  • Vom selben Autor, aber früher, "Kater Mikesch"
  • Max Kruse : "Der Löwe ist los" und die Folgebücher
  • Max Kruse : "Urmel aus dem Eis"
  • Robert Bolt : "Der kleine dicke Ritter Oblong-Fitz-Oblong"
  • Tilde Michels : "Kleiner König Kalle Wirsch"
  • Boy Lornsen : "Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt"
Und natürlich
  • Ottfried Prußler : "Der Räuber Hotzenplotz" und
  • Michel Ende : "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer" sowie
  • "Jim Knopf und die wilde 13" !
Für schon etwas größere Kinder ("Teens") :
  • Werner Hörnemann : "Die gefesselten Gespenster" !

Und Ihr ? Fortsetzung unbedingt erwünscht ! :) :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: q(n) =4, Sevilla21, HrMahlzahn und ein anderer User
Beiträge
3.081
Likes
2.059
  • #2
Die ersten Bücher, an die ich mich erinnern kann, waren englische Bilderbücher ... mit Dampflokomotiven. Dann kam das Bayerische Schullesebuch ... Eingeprägt hat sich später, neben dem Rosenresli, bald Josephine Siebe: Im Hasenwunderland. Das hab' ich komplett «zerlesen».
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #3
Als ich klein war, habe ich ganz viele Märchen gelesen, Gebrüder Grimm und andere. Dann im Alter von ca. 10-14 Klassiker, wie:

- Tom Sawyer
- Huckleberry Finn
- Der Prinz und der Bettelknabe
- Robinson Crusoe
- Gulliver's Reisen
- Sherlock Holmes
- Jules Verne
- H. G. Wells
- Nils Hilgersson

und noch viele andere, die aber hier unbekannt sind ;)
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Deleted member 4363 and t.b.d.
Beiträge
6.851
Likes
10.845
  • #4
Ich weiß noch, dass wir das Buch "Der Struwwelpeter" hatten.
Gruselig :eek:
 
  • Like
Reactions: Sevilla21 and fleurdelis*
F

fleurdelis*

  • #6
Meine Oma hat mir mal ein Buch geschenkt, es ist uralt, und total zerfleddert, aber ich mochte und mag es heute immer noch sehr: "Die gute Fee" von Johanna Spyri.

@Pit Brett ... hab grad "Rosenresli" gesehen, ist auch von Johanna Spyri ... sie hat schöne Bücher geschrieben. .... :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21
Beiträge
8.434
Likes
7.129
  • #7
Ich habe als Kind meinem kleinen Bruder immer der Löwe ist los und die anderen Löwebücher vorgelesen. Gab es da nicht einen Mister Knister?
und meine Frau, den alten Drachen habe ich einst in Augsburg kennen gelernt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: q(n) =4 and Traumichnich
Beiträge
12
Likes
52
  • #8
  • Das kleine Gespenst/ die kleinen Hexe / der kleine Wassermann /Krabat (Otfried Preußler)
  • Der Trotzkopf (Emmy von Rhoden)
  • Das Nesthäkchen (Else Ury)
  • Lippels Traum (Paul Maar)
  • Mio, mein Mio und Ronja Räubertochter (Astrid Lindgren)
  • Sara, die kleine Prinzessin (Frances Hodgson Burnett)
  • Alice im Wunderland (Lewis Carroll)
  • Die unendliche Geschichte und Momo (Michael Ende)
Und eher „pädagogisch wertvoll“ und dennoch nicht belehrend:
  • das kleine Blau und das kleine Gelb (Leo Lionni)
  • Elmar und die Farben (David McKee)
  • Das große und das kleine Nein (Gisela Braun)
  • Die dumme Augustine (Ortfried Preußler)
  • Karni und Nickel oder Der große Krach (Claude Boujon)
 
  • Like
Reactions: Traumichnich
Beiträge
4.001
Likes
2.923
  • #9
- Die großen Abenteuer des kleinen Ferdinand (Ameise)
- Der kleine Angsthase (mein Favorit, weil ich mich in ihm erkannte)
- De reichste Spatz der Welt ( war gut für mich als Einzelkind, das nie teilen musste)
 
  • Like
Reactions: Traumichnich
D

Deleted member 4363

  • #10
Ich habe ja Comics geliebt
Fix und Foxi
Tim und Struppi
Popeye
Walt Disneys Lustige Taschenbücher
Asterix
Tom und Jerry
Familie Feuerstein
Dick und Doof.......................
 
Beiträge
6.100
Likes
6.616
  • #11
@Mohnblume : Comics galten bei uns als "Schundliteratur" - eigentlich ein Paradoxon, nicht wahr ? - so daß ich Comics erst als Erwachsener lesen konnte. Das aber mit wachsender Begeisterung, insbesondere der belgischen und französischen Zeichner, gerne im Original, als da wären
  • Gaston Lagaffe
  • Agent 212
  • Spirou & Fantasio
  • Marsupilami
  • Dany (bestimmt nicht für Kinder geeignet ... ;) )
  • Franquins "Idées Noires" (dito ! :eek: ) u. a. m. ... !
 
  • Like
Reactions: Deleted member 4363
D

Deleted member 4363

  • #12
@Mohnblume : Comics galten bei uns als "Schundliteratur" - eigentlich ein Paradoxon, nicht wahr ? - so daß ich Comics erst als Erwachsener lesen konnte. Das aber mit wachsender Begeisterung, insbesondere der belgischen und französischen Zeichner, gerne im Original, als da wären
  • Gaston Lagaffe
  • Agent 212
  • Spirou & Fantasio
  • Marsupilami
  • Dany (bestimmt nicht für Kinder geeignet ... ;) )
  • Franquins "Idées Noires" (dito ! :eek: ) u. a. m. ... !
Das mit der "Schundliteratur" kenne ich auch noch, ich war froh, dass eine Eltern da eher fortschrittlich waren. Und meine Freundinnen haben sich um die Hefte gerissen :) Kennst du noch Lucky Luke
Spirou & Fantasio und Marsupilami habe ich geliebt.
Mit dem heutigen Mangakram kann ich allerdings nichts mehr anfangen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Traumichnich
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #13
@Mohnblume : Comics galten bei uns als "Schundliteratur" - eigentlich ein Paradoxon, nicht wahr ? - so daß ich Comics erst als Erwachsener lesen konnte. Das aber mit wachsender Begeisterung, insbesondere der belgischen und französischen Zeichner, gerne im Original, als da wären
  • Gaston Lagaffe
  • Agent 212
  • Spirou & Fantasio
  • Marsupilami
  • Dany (bestimmt nicht für Kinder geeignet ... ;) )
  • Franquins "Idées Noires" (dito ! :eek: ) u. a. m. ... !
Oh, Comics habe ich auch irgendwann für mich entdeckt - die konnte man bei uns in der Bibliothek ausleihen, in einem "Leseraum". Also ging ich mindestens einmal die Woche in die Bibliothek, saß dort mehrere Stunden und las Comics. Ich kann mich aber nur an "DuckTales" erinnern. Keine Ahnung, wie viele andere Comics dort es sonst noch gab, aber der gefiel am besten. Und dann gab es da noch e"Horrorbuch" mit kurzen Horrorgeschichten. Das Buch war regelmäßig ausgeliehen :D
 
Beiträge
6.100
Likes
6.616
  • #14
Oh, Comics habe ich auch irgendwann für mich entdeckt - die konnte man bei uns in der Bibliothek ausleihen, in einem "Leseraum". Also ging ich mindestens einmal die Woche in die Bibliothek, saß dort mehrere Stunden und las Comics. Ich kann mich aber nur an "DuckTales" erinnern. Keine Ahnung, wie viele andere Comics dort es sonst noch gab, aber der gefiel am besten. Und dann gab es da noch e"Horrorbuch" mit kurzen Horrorgeschichten. Das Buch war regelmäßig ausgeliehen :D
Oh, eine "dunkle Seite" ... ! :eek: :D
 
Beiträge
2.797
Likes
4.894
  • #15
Bücher aus Österreich:

Für die ganz kleinen Kids:
"Das kleine Ich-bin-Ich" von Mira Lobe
und viele Bücher von Christina Nöstlinger, leider vor kurzem verstorben.

Als Teenager hat mich "Momo" von Micheal Ende sehr beeindruckt.
Und auch gerne gelesen hab ich die Bücher von Thomas Brezina, wobei eher einfachere Kost, aber Krimigeschichten. Hab daraufhin (als Kind) selber solche Krimis geschrieben, wo es immer mehrere Wege gab, wie es ausging. Der Leser mußte sich für etwas entscheiden und beeinflusste das Ende der Geschichte.
Das war cool! :D

Und die Grimm Märchen und der Struwwelpeter sind mir auch noch in (schlechter) Erinnerung... :eek:
 
  • Like
Reactions: Anthara
Beiträge
517
Likes
583
  • #16
Absoluter Kult für mich bis heute: Alfons Zitterbacke von Gerhard Holtz-Baumert.

  • Alfons Zitterbacke. (Geschichten eines Pechvogels)
  • Alfons Zitterbacke hat wieder Ärger

Teils zum schreien komisch, teils nachdenklich.

Ich weiß nicht, wie oft ich als Kind diese beiden Bücher gelesen habe.
 
Beiträge
8.434
Likes
7.129
  • #17
Meine ersten Bücher, die ich wild verschlang, waren die Pixiebücher. Meine Erinnerung daran ist sehr dunkel, denn es war in der fernen Kindergartenzeit und ich konnte noch nicht gar lesen. Sie waren quadrarisch. Etwa 10x10cm und aus dicker Pappe. Also genau richtig für die Zielgruppe:D

Kennt noch jemand die Lurchihefte? Die gab es immer in den Schuhgeschäften einer bedtimmten Marke. Ich glaube, sie hießen:
Lurchis Abenteuer
Wir Kinder waren ganz wild darauf und hatten richtige Tauschbörsen.
 
  • Like
Reactions: q(n) =4, Fraunette, Traumichnich und ein anderer User
Beiträge
3
Likes
3
  • #20
Hallo bin erst seit kurzem bei Parship, habe aber schon viel in euren Forum mitgelesen um mich ein bisschen zu informieren wie das hier so läuft. Konnte bisher aber wenig zu euren Themendiskussionen beitragen, wegen besagter mangelnder Erfahrung, habe aber schon sehr viel gelacht:), weil ihr echt witzig schreibt, obwohl manch Thema nicht so spaßig war aber durch euch dann doch.
Danke dafür, ja und heute kann ich sogar auch mal einen Beitrag zu euren Gesprächen beisteuern. Bin nämlich eine Leseratte, wenn auch schon eine alte, aber ich muss euch trotzdem unbedingt meinen Lieblingsschriftsteller mitteilen, der heißt Friedrich Wolf und seine Geschichten für große und kleine Kinder sind wunderschön, weil sie wirklich für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geschrieben sind. Meine Lieblingsgeschichte daraus ist "Möwe Leila und Pit Pitkus", die ist einfach zauberhaft.:)
 
  • Like
Reactions: Fraunette, LC85 and HrMahlzahn
Beiträge
7.147
Likes
11.143
  • #21
Und weil ich gerade so gar keine Zeit habe und mich nur zu gerne ablenken lasse, hier ein paar alte und neue Lieblinge, die mir gerade einfallen

Selbst gelesen
Gespenster essen kein Sauerkraut
http://www.djlp.jugendliteratur.org...2/artikel-gespenster_essen_kein_sau-2045.html

Karl May - habe ich so ab 8 gelesen.
Die kleine Hexe, Ottfried Preußler

Vorgelesen
Bobo Siebenschläfer, als Taschenbuch, ganz einfache Geschichten für Minis ab 2 - schlicht (nur zweifarbig in komischem Sepia) und einfach grandios (obwohl ich erst skeptisch war, denn es war eben kein Bilderbuch, aber die Buchhändlerin empfahl es wärmstens); das zerlesenste Buch im Haushalt ever. Eben weil die Geschichten so schlicht aus dem Alltag waren.
Anmerkung: Heute als Bilderbuchserie ausgeschlachtet. Nicht mehr zu vergleichen.

Mama Muh, Julia Wieslander/Sven Nordqvist
Findus und Petterson kennt jeder, Mama Muh vielleicht noch nicht. Die Zeichnungen von Sven Nordqvis sind grandios.

Das Sams in x Bänden

t.b.c.
 
  • Like
Reactions: Fraunette, Traumichnich and Deleted member 4363
Beiträge
7.147
Likes
11.143
  • #23
Wenn's in die Richtung geht sind auch Coppers Lederstrumpf-Geschichten eine Empfehlung wert.
Stimmt. Das hab ich von meinen Onkels (die sind nur so 15 Jahre älter als ich), aber auch so Sachen wie RinTinTin und Fury. Von meiner Tante dann das Mädchenprogramm Rosemarie das Heidekind (viele Bände) und Gisel und Ursel (wahrscheinlich die Vorläufer von Hanni und Nanni). Puh, was mir da alles so einfällt...
 
  • Like
Reactions: Fraunette
D

Deleted member 7532

  • #24
Leo Lionni: Cornelius - ein seltsames Ei - Frédéric
Sven Nordquist: Mama Muh - alle Findusbücher
Lieve Baeten: alle Bücher der kleinen Hexe
Mira Lobe: Valerie und die gute Nachtschaukel - das kleine ich bin ich - die Geggis - leb wohl Fritz Frosch

- Die Raupe Nimmersatt
- Der kleine Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat
- Weißt du eigentlich wie lieb ich dich habe.
- kannst du nicht schlafen kleiner Bär ?
- Du und ich kleiner Bär. . .
- der kleine Eisbär

= Bücher bis Anfang Kindergarten :).
Falls wer Bedarf an Büchern für Größere hat. .. :p
 
  • Like
Reactions: Fraunette, Sevilla21, Deleted member 4363 und ein anderer User
D

Deleted member 4363

  • #25
Leo Lionni: Cornelius - ein seltsames Ei - Frédéric
Sven Nordquist: Mama Muh - alle Findusbücher
Lieve Baeten: alle Bücher der kleinen Hexe
Mira Lobe: Valerie und die gute Nachtschaukel - das kleine ich bin ich - die Geggis - leb wohl Fritz Frosch

- Die Raupe Nimmersatt
- Der kleine Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat
- Weißt du eigentlich wie lieb ich dich habe.
- kannst du nicht schlafen kleiner Bär ?
- Du und ich kleiner Bär. . .
- der kleine Eisbär

= Bücher bis Anfang Kindergarten :).
Falls wer Bedarf an Büchern für Größere hat. .. :p
Habe ich auch alle vorgelesen, außerdem Findus und Pettersson <3, Ritter Rost in allen Variationen......Wo die wilden Kerle wohnen, Der Grüffelo............Mullewapp
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
Beiträge
393
Likes
160
  • #26
Ich lese Kindern gerne aus Erik + Mona Zimen, Geschichten vom Bauernhof vor. Oder spiele die CD Willy Astor, Kindischer Ozean
 
D

Deleted member 7532

  • #27
  • Like
Reactions: Deleted member 4363
Beiträge
3.758
Likes
3.713
  • #28
Meine ersten Bücher, die ich wild verschlang, waren die Pixiebücher. Meine Erinnerung daran ist sehr dunkel, denn es war in der fernen Kindergartenzeit und ich konnte noch nicht gar lesen. Sie waren quadrarisch. Etwa 10x10cm und aus dicker Pappe. Also genau richtig für die Zielgruppe:D

Kennt noch jemand die Lurchihefte? Die gab es immer in den Schuhgeschäften einer bedtimmten Marke. Ich glaube, sie hießen:
Lurchis Abenteuer
Wir Kinder waren ganz wild darauf und hatten richtige Tauschbörsen.

Pixi-Bücher haben sich auch meine Kinder immer aus der großen Schütte im Buchladen ausgesucht ;)

Und Lurchi gab es als Hefte oder als Buch bei Salamander :)
 
  • Like
Reactions: Fraunette
D

Deleted member 4363

  • #29
  • Like
Reactions: Deleted member 7532