Beiträge
11
Likes
13
  • #1

Kind wurde verschwiegen

Ich frage mich, ob es normal geworden ist, Kinder zu verschweigen? Ich habe jetzt schon mehrmals Männer getroffen, welche gemäss Profil kinderlos sind, mir dann bei den ersten Treffen mitteilen, Väter zu sein. Was soll das? Wenn ich einen Mann ohne Kinder will, will ich bestimmt noch viel weniger einen Mann mit Kind der sein Kind verschweigt und lügt. Einer hatte bei den ersten Chats noch ein Kind, jetzt plötzlich keines mehr. Ich finde das unmöglich, vergeudet ja für beide nur Zeit. Was erhoffen sich Männer dadurch? So kann man ja keine Frau halten, spätestens wenn die Wahrheit ans Licht kommt, ist jede weg. Wer will schon mit solchen Lügen in eine Beziehung starten..
 
Beiträge
396
Likes
261
  • #2
...er will doch nur spiel'n mmmhmmmha...er will doch nur spielen ahaaa ahaa ( frei nach Anett Louisan) .

Tja , keiner prüft bei parship nach , ob du eine Beziehung suchst oder Schäferstündchen u Affären
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #4
Ich frage mich, ob es normal geworden ist, Kinder zu verschweigen? Ich habe jetzt schon mehrmals Männer getroffen, welche gemäss Profil kinderlos sind, mir dann bei den ersten Treffen mitteilen, Väter zu sein. Was soll das? Wenn ich einen Mann ohne Kinder will, will ich bestimmt noch viel weniger einen Mann mit Kind der sein Kind verschweigt und lügt. Einer hatte bei den ersten Chats noch ein Kind, jetzt plötzlich keines mehr. Ich finde das unmöglich, vergeudet ja für beide nur Zeit. Was erhoffen sich Männer dadurch? So kann man ja keine Frau halten, spätestens wenn die Wahrheit ans Licht kommt, ist jede weg. Wer will schon mit solchen Lügen in eine Beziehung starten..
Das habe ich auch schon zweimal erlebt. Verabschieden und nicht weiter ärgern, im Onlinedating wird viel gelogen
 
Beiträge
306
Likes
488
  • #5
Nun, das kann auch pure Hilflosigkeit sein...Traurigerweise gibt es ja auch Männer, die keinerlei Kontakt zu ihren Kindern haben und nie hatten, ohne eigenes Verschulden. Oder ein Kind ist verstorben.
Kann ich dann schon verstehen, wenn jemand dann eher schreibt "kein Kind". Die Frauen, die einen Mann ohne Kind wollen, wollen damit ja oft signalisieren, dass sie einen Mann ausschließlich für sich und ihre zukünftige Familie wollen...kann man alles verstehen...kommt mir auch nicht weniger herzlos vor als die Nichtangabe von Kindern...:(
 
Beiträge
306
Likes
488
  • #6
Und was ist mit den vielen Männern, die patchworkmäßig mit einer Frau mit Kindern gelebt haben und noch Kontakt zu dem Kind haben ? Ist alles nicht so platt und einfach zu sagen, man "hat" ein Kind....
 
Beiträge
535
Likes
802
  • #7
Ich wurde einmal erst während dem Date über zwei vorhandene leibliche Kinder informiert, im Profil stand kinderlos drin. Mir hätten die Kids nichts ausgemacht, aber die Tatsache, dass sie verschwiegen wurden, fand ich nicht okay. Auch eine plausible Erklärung habe ich nicht bekommen.
 

ICQ

Beiträge
1.356
Likes
1.690
  • #8
Ich bin der Vater einer erwachsenen Frau, die seit Jahren unabhängig ist, in einem anderen Bundesland lebt und ihren eigenen Haushalt hat.
Sie war einmal ein Kind (und was für eins :)), aber das ist lange her.

Sie im Profil als Kind auszugeben wäre einfach nicht richtig.
 
Beiträge
11
Likes
13
  • #10
Ich habe ich vor einiger Zeit mal einen Mann gedatet. Er hatte einen Sohn. Es klappte nicht zwischen uns, jedoch nicht wegen dem Kind. Nun sehe ich ihn auf PS, plötzlich ohne Kind.... Er wollte keine Kinder mehr und absolut nur eine kinderlose, jüngere Frau. Das war wohl etwas schwer zu finden, da die meisten selber Kinder wollen, und wenn nicht, wollen sie auch keinen Mann mit Kind. So erhofft er sich wahrscheinlich einen (kurzfristig) besseren Marktwert... traurig. Aber ich hatte zum Glück den richtigen Riecher, was seine Persönlichkeit anbelangt...
 
D

Deleted member 23363

  • #11
Ich wurde einmal erst während dem Date über zwei vorhandene leibliche Kinder informiert, im Profil stand kinderlos drin. Mir hätten die Kids nichts ausgemacht, aber die Tatsache, dass sie verschwiegen wurden, fand ich nicht okay. Auch eine plausible Erklärung habe ich nicht bekommen.
Auch mir ist es passiert, dass im Profil falsche Angaben gemacht wurden:
  • geschieden; tatsächlich aber getrennt lebend mit regelmäßigem Kontakt zum Noch-Ehemann
  • Matura; tatsächlich Schule abgebrochen (Begründung: Es kommt nicht auf den Abschluss an, sondern auf das Niveau)
Während mir die Fakten an sich egal sind, sind es falsche Angaben im Profil nicht. Wenn etwas ins Profil geschrieben wird, weil es (vermutlich) besser wirkt, obwohl es nicht stimmt, gibt mir das schon zu denken und ich frage mich, ob diese Unaufrichtigkeit sich fortsetzen wird. Im ersten Fall war das nicht so, im zweiten schon.
 
D

Deleted member 24543

  • #12
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
213
Likes
401
  • #13
Ich bin der Vater einer erwachsenen Frau, die seit Jahren unabhängig ist, in einem anderen Bundesland lebt und ihren eigenen Haushalt hat.
Sie war einmal ein Kind (und was für eins :)), aber das ist lange her.

Sie im Profil als Kind auszugeben wäre einfach nicht richtig.
Seltsame Argumentation. Als ich hier angemeldet war, habe ich auch Dates mit Vätern gehabt. Die Kinder waren allesamt erwachsen und trotzdem hatten die im Profil stehen, dass sie Kinder haben. Fand ich so auch passend.
 
Beiträge
306
Likes
488
  • #14
Ich bin der Vater einer erwachsenen Frau, die seit Jahren unabhängig ist, in einem anderen Bundesland lebt und ihren eigenen Haushalt hat.
Sie war einmal ein Kind (und was für eins :)), aber das ist lange her.

Sie im Profil als Kind auszugeben wäre einfach nicht richtig.
Nun ja, sie bleibt aber immer dein Kind und sicher hat sie für ca. 20 Jahre dein Leben entscheidend mit geprägt...
In der Altersklasse Mitte 50 geht es sicher bei der Frage nach Kindern weniger um Unterhalt und kinderfreie Wochenenden - es macht aber unter Umständen schon einen großen Unterschied aus, ob jemand in seinem Leben wichtige Entscheidungen nur für sich oder eine ganze Familie treffen musste...
 
Beiträge
2.282
Likes
3.207
  • #15
Nun ja, sie bleibt aber immer dein Kind und sicher hat sie für ca. 20 Jahre dein Leben entscheidend mit geprägt...
In der Altersklasse Mitte 50 geht es sicher bei der Frage nach Kindern weniger um Unterhalt und kinderfreie Wochenenden - es macht aber unter Umständen schon einen großen Unterschied aus, ob jemand in seinem Leben wichtige Entscheidungen nur für sich oder eine ganze Familie treffen musste...
Sehe ich auch so. Ich habe noch ein minderjährige Kind im Haushalt und kenne viele Männer mit Kindern und ein paar ohne. Die ohne Kinder tun sich allesamt schwer mit Kindern, sind alle ü50. Das fände ich als Partner schwierig, ich habe zwar keinen Vater fürs Kind gesucht, hat ja einen. Aber dieses Unverständnis, nicht mal böswillig, sondern echt keine Ahnung halt, finde ich schwierig. Ich möchte mit meinem Partner auch mal über Schulprobleme oder sonstwas sprechen können. Das geht da einfach nicht. Der Horizont ist da einfach anders.