D

Deleted member 21128

  • #16
Beiträge
1.183
Likes
1.018
  • #17
Das halte ich für falsch. Könnte ein Hinweis darauf sein, dass du dir bisher immer (unbewusst?) anhängliche Frauen ausgesucht hast, was ja auch deinem ausgeprägten Wunsch nach Sicherheit entspräche. Jetzt hast du dir eine ausgesucht, bei der du lernen kannst (musst?) zu vertrauen. Alles Gute euch beiden!
Hey, hey Du kennst mich nicht. Ist das nicht ein wenig übergriffig. Brauchst Du das zur Selbstüberhöhung. Meine Beobachtung bleibt, dass die meisten Frauen ein hohes Nähebedürfnis haben und ich bin, wie ich bin. Nun jeder lebt in seiner Blase und ich habe mich nunmal in diese Frau verliebt.
 
Beiträge
12.246
Likes
6.396
  • #18
Am Ende hoffe ich, dass sie sich in meine Richtung entwickelt und ich mit mehr Distanz irgendwann besser zurecht komme.
Hm. Hm.
Manchmal beschleicht mich aber der Verdacht, dass diese Eigenschaften einem inne wohnen und quasi unveränderlich sind.
Das ist auch eher meine Erfahrung...
@WolkeVier hat 'ne Fernbeziehung. Da könnte man dann unterstellen, das käme nicht von ungefähr und er wolle nicht "lernen" (um bei seinem Sprachduktus zu bleiben), wie man sich wirklich auf einen anderen Menschen einläßt... :rolleyes:

Jeder macht halt das, was er am besten kann. :) Und Vertrauen hat rein gar nix mit der Entfernung zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.282
Likes
3.207
  • #19
Hey, hey Du kennst mich nicht. Ist das nicht ein wenig übergriffig. Brauchst Du das zur Selbstüberhöhung. Meine Beobachtung bleibt, dass die meisten Frauen ein hohes Nähebedürfnis haben und ich bin, wie ich bin. Nun jeder lebt in seiner Blase und ich habe mich nunmal in diese Frau verliebt.
Ich hab auch so ein hohes Nähebedürfnis. Und dann kam eine Fernbeziehungen und jetzt das. :D Man kann es schaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.282
Likes
3.207
  • #22
Aber macht's auch Freude? Ist es das, was Du (wirklich) möchtest?
Ich komme damit klar und stelle deswegen die Beziehung nicht in Frage. Für mich muss nicht jedes Detail 100%ig passen, solange das Gefühl stimmt. Ich erwarte wirklich nicht, daß ein Partner sich sofort wie eine Amöbe anpasst an das, was ich gern hätte. Die Fernbeziehungen ist auch erst viel später gescheitert, als wir länger zusammen wohnten.

Die Beziehung jetzt ist ja frisch und irgendwelche Widrigkeiten bringt in unserem Alter jeder mit, bei mir könnte es das Kind sein, ich habe das Jüngste erst spät bekommen. Wenn man sich liebt schafft man doch so vieles und die Zeiten ändern sich immer wieder. Es wächst halt zusammen.

Klar hätte ich auch gern einen Partner, der nicht 2x die Woche nachts im OP steht oder Wochenenddienste schiebt. Aber er liebt seinen Job und das finde ich viel schöner als jemand, der 16.00 auf dem Sofa sitzt und mit seinem Job unzufrieden ist. Das birgt auch Konfliktpotential. Vielleicht. Wir lieben uns halt, einfach so. Der Rest fügt sich halt irgendwann
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.246
Likes
6.396
  • #23
Ich erwarte wirklich nicht, daß ein Partner sich sofort wie eine Amöbe anpasst an das, was ich gern hätte.
Das will ja niemand bzw. das geht überhaupt nicht. Aber tendentiell sollten m.E. beide in dieselbe Richtung streben. Also wenn einer z.B. grundsätzlich nie zusammenleben möchte und der andere schon, dann wird das m.E. auf Dauer nix.
Die Fernbeziehungen ist auch erst viel später gescheitert, als wir länger zusammen wohnten.
Das hört man immer mal wieder. Da war dann wohl so eine "Unvereinbarkeit". o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.183
Likes
1.018
  • #24
Ich komme damit klar und stelle deswegen die Beziehung nicht in Frage. Für mich muss nicht jedes Detail 100%ig passen, solange das Gefühl stimmt. Ich erwarte wirklich nicht, daß ein Partner sich sofort wie eine Amöbe anpasst an das, was ich gern hätte. Die Fernbeziehungen ist auch erst viel später gescheitert, als wir länger zusammen wohnten.

Die Beziehung jetzt ist ja frisch und irgendwelche Widrigkeiten bringt in unserem Alter jeder mit, bei mir könnte es das Kind sein, ich habe das Jüngste erst spät bekommen. Wenn man sich liebt schafft man doch so vieles und die Zeiten ändern sich immer wieder. Es wächst halt zusammen.

Klar hätte ich auch gern einen Partner, der nicht 2x die Woche nachts im OP steht oder Wochenenddienste schiebt. Aber er liebt seinen Job und das finde ich viel schöner als jemand, der 16.00 auf dem Sofa sitzt und mit seinem Job unzufrieden ist. Das birgt auch Konfliktpotential. Vielleicht. Wir lieben uns halt, einfach so. Der Rest fügt sich halt irgendwann
Vielleicht bist Du ja nicht so ein Nähemensch wie du denkst. Hört sich nicht so danach an.
 
Beiträge
1.183
Likes
1.018
  • #25
oder es ist nicht so schlimm ... sind ja nur zwei Abende.
Meine Partnerin reicht es aus, wenn man sich einen Tag die Woche sieht, derzeit treffen wir uns 2 Tage/Woche und so soll das nach Ihrem Wunsch erstmal bleiben. Ich kenn das halt anders, meine Ex. empfand es schon als Fernbeziehung, wenn ich 4 von 14 Tagen wegen meiner Kinder woanders war. Ich finde auch eigentlich das tägliches Sehen, wenn es möglich ist und irgendwann zusammen wohnen, die Regel sein sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.282
Likes
3.207
  • #26
Das will ja niemand bzw. das geht überhaupt nicht. Aber tendentiell sollten m.E. beide in dieselbe Richtung streben. Also wenn einer z.B. grundsätzlich nie zusammenleben möchte und der andere schon, dann wird das m.E. auf Dauer nix.
Das hört man immer mal wieder. Da war dann wohl so eine "Unvereinbarkeit". o_O
Eher eine schwere Krankheit. Aber das würde jetzt zu weit führen.
 
Beiträge
2.282
Likes
3.207
  • #27
oder es ist nicht so schlimm ... sind ja nur zwei Abende.
Meine Partnerin reicht es aus, wenn man sich einen Tag die Woche sieht, derzeit treffen wir uns 2 Tage/Woche und so soll das nach Ihrem Wunsch erstmal bleiben. Ich kenn das halt anders, meine Ex. empfand es schon als Fernbeziehung, wenn ich 4 von 14 Tagen wegen meiner Kinder woanders war. Ich finde auch eigentlich das tägliches Sehen, wenn es möglich ist und irgendwann zusammen wohnen, die Regel sein sollte.
Das ist der Punkt, irgendwann. Ich habe Geduld. Und man sucht sich das ja nicht aus, das Gefühl macht ja was es will. :D
 
Beiträge
12.246
Likes
6.396
  • #29
Ich finde auch eigentlich das tägliches Sehen, wenn es möglich ist und irgendwann zusammen wohnen, die Regel sein sollte.
Bei den meisten Paaren dürfte das wohl auch so sein. Zumindest bei denen, die ich so kenne, ist das der Fall.
... aber ja man kann sich nicht aussuchen in wen man sich verliebt.
Das glaub ich ja nun genau nicht. Schon allein deshalb, weil es ja Menschen gibt (und zwar die Mehrheit), in welche Du Dich nicht verlieben kannst. Weil zu viel dagegen spricht. Also warum soll es bei dem einen dann plötzlich reiner Zufall sein? Ergibt für mich keinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23363

  • #30
Ich finde auch eigentlich das tägliches Sehen, wenn es möglich ist und irgendwann zusammen wohnen, die Regel sein sollte.
Ich schätze es auch sehr, meine Partnerin täglich zu sehen ...
... Ui! da gehört ein Konjunktiv 2 hin! Also nochmal neu:
Ich würde es sehr schätzen, meine Partnerin möglichst täglich zu sehen, wenn ich eine hätte. Und es würde mir auch gefallen, zusammen zu wohnen, wenn die Zeit dafür gekommen ist.
Aber ich hüte mich, zu behaupten, dass das die Regel sein sollte. Andere Menschen sehen das anders und das ist auch gut so, weil es die Vielfalt auf der Welt vermehrt. In einer Partnerschaft sollte es halt zusammenpassen. Sonst gibt es Krach und/oder Leiden.