Beiträge
1.608
Likes
7
  • #62
AW: Kennen Sie Bindungsängste?

nein, das ist eine ganz andere Geschichte und meine Exfrau war sicher über 15 Jahre meine ganz große Liebe! Fehler passieren, wo wir noch gar nicht wissen, welche Auswirkungen diese haben und "Senf geht zwar aus der Tube, aber später nicht mehr rein"!

Diese Situation betrifft meine Beziehungen der letzten Jahre ...
 
Beiträge
818
Likes
1
  • #63
AW: Kennen Sie Bindungsängste?

Zitat von iceage:
nein, das ist eine ganz andere Geschichte und meine Exfrau war sicher über 15 Jahre meine ganz große Liebe! Fehler passieren, wo wir noch gar nicht wissen, welche Auswirkungen diese haben und "Senf geht zwar aus der Tube, aber später nicht mehr rein"!

Diese Situation betrifft meine Beziehungen der letzten Jahre ...
Ich bin da keine Expertin. Aber bei Menschen, die eine langjährige Beziehung hatten und sich darin auch wohlgefühlt haben, würde ich das Vorhandensein von "Bindungsängsten" nicht annehmen. Da scheint es sich eher um das Problem mit dem/der 'Richtigen' zu handeln.
Oder können sich solche Bindungsängste auch noch im Erwachsenenalter, z.B. durch das Scheitern einer Beziehung, entwickeln? Ich hätte das eher mit Kindheitserfahrungen in Verbindung gebracht. Aber ist, wie gesagt, meine laienhafte Einschätzung.
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #64
AW: Kennen Sie Bindungsängste?

Zitat von Foristin:
Ich bin da keine Expertin. Aber bei Menschen, die eine langjährige Beziehung hatten und sich darin auch wohlgefühlt haben, würde ich das Vorhandensein von "Bindungsängsten" nicht annehmen. Da scheint es sich eher um das Problem mit dem/der 'Richtigen' zu handeln.
Oder können sich solche Bindungsängste auch noch im Erwachsenenalter, z.B. durch das Scheitern einer Beziehung, entwickeln? Ich hätte das eher mit Kindheitserfahrungen in Verbindung gebracht. Aber ist, wie gesagt, meine laienhafte Einschätzung.
tja, ich habe ja letztendlich auch keine Ahnung! viele Täter unter Verdacht, eben vielleicht ist's ja doch nicht die Richtige oder ganz normale Beziehungsmomente werden zu Dé jà vus aus dem Scheidungs-Supergau; vielleicht bin ja ich zum Egoist geworden und gehe normale Beziehungskompromisse nicht mehr ein; mit Sicherheit traue ich mich sagen, dass meine Kindheit oder Jugend damit nichts zu tun haben, da vielleicht meine geistige Nähe zu dieser Epoche mir als weiten Grund der Unfähigkeit unterstellt werden könnte ;-)
 
Beiträge
818
Likes
1
  • #65
AW: Kennen Sie Bindungsängste?

Zitat von iceage:
mit Sicherheit traue ich mich sagen, dass meine Kindheit oder Jugend damit nichts zu tun haben, da vielleicht meine geistige Nähe zu dieser Epoche mir als weiten Grund der Unfähigkeit unterstellt werden könnte ;-)
Was immer Du mit diesem verschwurbelten Satz ausdrücken willst...
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #66
AW: Kennen Sie Bindungsängste?

liebe Flo ;-) das soll bedeuten, dass - wie ja hier ja schon diskutiert - bei mir das Kind im Manne sehr ausgeprägt ist und ich ja wohl meine Kinheit/Jugend nicht noch immer zelebrieren würde, wäre diese Belastend :D
 
Beiträge
818
Likes
1
  • #67
AW: Kennen Sie Bindungsängste?

Zitat von iceage:
liebe Flo ;-) das soll bedeuten, dass - wie ja hier ja schon diskutiert - bei mir das Kind im Manne sehr ausgeprägt ist und ich ja wohl meine Kinheit/Jugend nicht noch immer zelebrieren würde, wäre diese Belastend :D
Flirtest Du etwa mit mir?!
Ich würde nicht drauf schwören, dass nicht auch eine zufriedenstellende bis glückliche Kindheit zu Bindungsängsten führen kann.
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #68
AW: Kennen Sie Bindungsängste?

Zitat von Foristin:
Flirtest Du etwa mit mir?!
Ich würde nicht drauf schwören, dass nicht auch eine zufriedenstellende bis glückliche Kindheit zu Bindungsängsten führen kann.
nein, würde ich mich nie trauen ...

Den Punkt Einfuss der Kindheit können wir wirklich bei mir abhaken, bis zur Krise in meiner Ehe war ich ganz normal - naja, so normal ich halt sein kann ;-)
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #69
AW: Kennen Sie Bindungsängste?

"iceage : tja, ich habe ja letztendlich auch keine Ahnung! viele Täter unter Verdacht, eben vielleicht ist's ja doch nicht die Richtige oder ganz normale Beziehungsmomente werden zu Dé jà vus aus dem Scheidungs-Supergau; vielleicht bin ja ich zum Egoist geworden und gehe normale Beziehungskompromisse nicht mehr ein; mit Sicherheit traue ich mich sagen, dass meine Kindheit oder Jugend damit nichts zu tun haben, da vielleicht meine geistige Nähe zu dieser Epoche mir als weiten Grund der Unfähigkeit unterstellt werden könnte ;-) "

Wer RICHTIG beziehungsunfähig ist, der hat in seinem Leben noch nie eine längere Beziehung hingekriegt (aber bitte jetzt nicht mir den Umkehrschluss unterstellen !).
Man hört und sieht es an allen Ecken : sich in den mittleren oder späten Jahren zu verbinden ist oft schwierig und scheitert oft. Ich glaube, als Jungspund geht man einfach unbelasteter drauflos, macht sich nicht so wahnsinnig viel Gedanken, hat viele Baustellen, die einen in Atem halten (beruflicher Werdegang etc.), nimmt Rücksicht auf entstandene Kinder und das Päckchen an (belastenden) Vorerfahrungen ist deutlich kleiner.
In mittleren Jahren schleppt man sooooo viel mit sich, an Vorerfahrungen und Erwartungen und dann vielleicht noch die stille Angst, allein bleiben zu müssen... Natürlich hat die geballte Lebenserfahrung einen auch klüger gemacht und weiter gebracht, aber es ist eben auch vieles dabei, was wie ein Klotz am Bein hängt und die Offenheit und Unbeschwertheit hemmt, die man aber dringend braucht, wenn man einen schönen Anfang starten möchte.
Auch hier im Forum ist das an jeder Ecke herauszulesen. Ich habe mir vorgenommen, mich erst wieder um eine neue Beziehung zu kümmern, wenn ich das Gefühl habe, an meiner Vergangenheit gewachsen, aber nicht von ihr belauert zu sein. Vielleicht klappts ja.
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #70
AW: Kennen Sie Bindungsängste?

Zitat von Schreiberin:
Wer RICHTIG beziehungsunfähig ist, der hat in seinem Leben noch nie eine längere Beziehung hingekriegt (aber bitte jetzt nicht mir den Umkehrschluss unterstellen !).
Man hört und sieht es an allen Ecken : sich in den mittleren oder späten Jahren zu verbinden ist oft schwierig und scheitert oft. Ich glaube, als Jungspund geht man einfach unbelasteter drauflos, macht sich nicht so wahnsinnig viel Gedanken, hat viele Baustellen, die einen in Atem halten (beruflicher Werdegang etc.), nimmt Rücksicht auf entstandene Kinder und das Päckchen an (belastenden) Vorerfahrungen ist deutlich kleiner.
In mittleren Jahren schleppt man sooooo viel mit sich, an Vorerfahrungen und Erwartungen und dann vielleicht noch die stille Angst, allein bleiben zu müssen... Natürlich hat die geballte Lebenserfahrung einen auch klüger gemacht und weiter gebracht, aber es ist eben auch vieles dabei, was wie ein Klotz am Bein hängt und die Offenheit und Unbeschwertheit hemmt, die man aber dringend braucht, wenn man einen schönen Anfang starten möchte.
Auch hier im Forum ist das an jeder Ecke herauszulesen. Ich habe mir vorgenommen, mich erst wieder um eine neue Beziehung zu kümmern, wenn ich das Gefühl habe, an meiner Vergangenheit gewachsen, aber nicht von ihr belauert zu sein. Vielleicht klappts ja.
Gute Worte. Zeigt, dass das Erlebte bleibt - gut wie schlecht - und nicht einfach so verschwindet. Es soll ja eh nur das Negative unter den Teppich gekehrt werden. Also am besten jeden Tag reinen Tisch machen, damit die Unbeschwertheit erhalten bleibt. Auch im Alter. Alles hat halt seinen Preis und irgendwann kommt der Punkt im Leben, wo es angeschaut werden will, was sich da alles stapelt.