Highlander

User
Beiträge
314

Keine "Beziehung"

Liebe Forensier!
Die Sommerferien sind nun bei den meisten vorbei, die Suche geht weiter!
Ich habe in den letzten 10 Monaten auf PS eines gemerkt: Zwar suche ich die Nähe , die Geborgenheit und Zuwendung eines anderen Menschen, sprich Mannes, aber für eine "Beziehung", so mit grosser Liebe, zusammen ziehen und allem Drum und dran, habe ich schlicht keine Zeit! Ich bin zu sehr eingespannt in Job und Mutter sein.
Gibt es denn nicht auch die Möglichkeit, mit einem Menschen eine "Beziehung" zu haben, ohne Erwartungen, Bedingungen, Eingeständnissen und örtlicher Nähe? Einfach nur ein Zusammensein, wo man die Zeit, die man miteinander verbringt, geniessen kann, und dann, wenn die Zeit richtig ist, sich wieder trifft? Ist so was möglich? Oder ist es einfach so, dass es immer in einer "festen Beziehung" enden muss, die dann eh nach einer gewissen Zeit wieder auseinander geht?
Ich freue mich auf eure Meinungen!
Highlander
 
Beiträge
425
AW: Keine "Beziehung"

Wenn zwei sich einig sind, vor allem die "schönen Stunden" zu genießen, trotz aller Widrigkeiten, dann funktioniert das sehr wohl. Aber wie wahrscheinlich ist es, dass der jeweils andere genauso eingespannt ist im Leben, irgendeine Seite quengelt doch immer, und will mehr.

Zum zweiten, mach es mal nicht an der Zeit fest, manchmal ist es der Eindruck, dass du anderen Prioritäten als deinen Partner hast, und das ist unausgesprochen auch eine Beleidigung, der Form nach "du bist mir nicht genug". Da muss man reichlich seine hohe Wertschätzung ausdrücken, damit das nicht allzu schnell zusammenbricht.

Eben nicht nur ... eine nützliche Beliebigkeit.
 

Highlander

User
Beiträge
314
AW: Keine "Beziehung"

Aber die anderen Prioritäten, vor allem Kinder, können doch nicht als minderes Interesse stehen, sondern als Tatsache! Da hast du jedes zweites Wochenende frei, die anderen sind besetzt mit Wettkämpfen, Turnieren und anderen Verpflichtungen der Kinder! Das braucht von einem Partner dann auch seht viel Verständnis! Also warum nicht einfach die schönen Stunden geniessen, wenn es für beide stimmt! Und da steht der "Andere" eindeutig im Vordergrund!!!
 

maddib

User
Beiträge
166
AW: Keine "Beziehung"

hhmm, das klingt irgendwie so, als wenn du gänzlich ausschließt, dass ein zukünftiger partner deine kinder jemals zu gesicht bekommt... aktivitäten mit den kindern kann man auch zusammen mit einem passenden kerl unternehmen. warum schließt du ihn hier aus? du willst ihn ganz für dich allein, oder? für die stunden, in denen du dich ganz und gar nur auf ihn konzentrieren kannst.
das klingt, sorry wenn ich das so direkt sage, nach einem süßen zeitvertreib auf abruf. ohne wirklich tiefgreifende bindung oder dem willen/vermögen, etwas ernsthaftes draus zu machen. alles unschöne und schwierige ausblenden, denn dafür ist ja eh keine zeit.
du willst etwas, was es nur für sehr kurze zeit gibt. wohl nicht gänzlich unmöglich, aber eben selten. denn das etwas zeit, was du bereit bist zu geben, dürfte kaum ausreichen, etwas halbwegs ernsthaftes von dauer aufzubauen. aber das möchtest du offensichtlich auch gar nicht. du suchst den prinzen, der wann immer du es möchtest, für dich da ist und dir freude bereitet. das ist eine traumvorstellung und hat wenig mit der realität zu tun. frage dich selbst, ob du wirklich einen realen menschen mit all seinen seiten haben willst oder eben nur einen zeitvertreib.
 
Beiträge
32
AW: Keine "Beziehung"

Hallo Highlander,

vielleicht sollte ich dir meinen Ex-Freund vermitteln. Der hatte ganz ähnliche Vorstellungen. Letztlich standen meine Tochter und ich immer auf Abruf.

Kommt er heute? Kommt er nicht? Bleibt er? Fährt er wieder? Planungen am WE, Urlaub nie möglich. Immer nur die Hoffnung, dass sich kurzfristig etwas ergeben wird.

Er hat alles bestimmt, zu welchen Freunden, Familie er mich mitnimmt und passte es (ihm) nicht, dann stand ich im Regen.

Hatte er Besuch, durfte ich nicht kommen. Keine Telefonate, ...

Darunter leidet das Selbstwertgefühl enorm, weil ich mir irgendwann nur noch schlecht und benutzt und weniger wert vorkam.

Unter immer mit dem Kommentar: Na, wir sind ja nur Freunde. Ich will keine Beziehung. Auch in Freundschaft erwarte ich Anstand, Respekt, Würde und klare Verlässlichkeit.

Du findest bestimmt einen Mann, der das mitmacht. Ist ja schön bequem so. Für mich wäre das nichts.
 

Quasimode

User
Beiträge
17
AW: Keine "Beziehung"

Entschuldige Highlander, wenn ich mich in deinen Thread einwähle, aber ich würde Ostseeperle gerne gratulieren:

@Ostseeperle
Ich gratuliere dir, dass du jetzt von Ex-Freund sprichst. Ich habe deinen Thread mitverfologt und gesehen, wie schwer es dir gefallen ist. Genieße die Freiheit und suche einen Partner der DEINE Wünsche berücksichtigt, um seine mache ich mir keine Sorgen, du hast dennoch genügend Toleranz, um seine auch zu erfüllen. Alles Gute weiterhin!
--------------------------

Danke Highlander
 
Beiträge
618
AW: Keine "Beziehung"

Zitat von Highlander:
Aber die anderen Prioritäten, vor allem Kinder, können doch nicht als minderes Interesse stehen, sondern als Tatsache! Da hast du jedes zweites Wochenende frei, die anderen sind besetzt mit Wettkämpfen, Turnieren und anderen Verpflichtungen der Kinder! Das braucht von einem Partner dann auch seht viel Verständnis! Also warum nicht einfach die schönen Stunden geniessen, wenn es für beide stimmt! Und da steht der "Andere" eindeutig im Vordergrund!!!
Wenn du einen Mann nur für die gewissen Stunden suchst, wenn dein Zeitfenster zwischen den wichtigen Turnieren gerade offen ist, ist Parship womöglich die falsche Adresse nach einem solchen unverbindlichen Mann, der sich deiner Unverbindlichkeit anpaßt, zu suchen.

Gegebenfalls sollest du auch noch einige Jahre warten, bis deine Kinder groß sind, ihr eigenes Leben leben, die Mutter nicht mehr brauchen und nicht mehr dein gesamtes Denken und Tun beanspruchen, um einen Partner zu finden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

maxine195

User
Beiträge
803
AW: Keine "Beziehung"

@Highlander

Sowas gibt es, neudeutsch heißt es meist "Freundschaft mit benefits"

Kann eine ganze Zeit lang gut gehen, solange sich keiner ernsthaft verliebt und solange kein anderer Partner gefunden wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.935
AW: Keine "Beziehung"

Ich verstehe Highlander gar nicht so, dass es um "echte" Beziehung oder unverbindliche Affäre als Alternative geht. Es klingt für mich eher wie eine Frage nach der "Dichte" einer Beziehung, Richtung Nähebedürfnis.

Wenn man schon mitten im Leben steckt und dazu noch Kinder hat, ist ja vieles im Leben schon mitten im Fluss - niemand sitzt da und wartet, dass endlich ER oder SIE kommt und einem das leere Leben füllt... Ich kann das schon nachvollziehen, dass das "Platzschaffen" dann nicht so einfach und unkompliziert ist und manches sich besser erst mit der Zeit entwickelt. Wenn die Kinder größer sind, ist es auch nicht so selbstverständlich, dass alles gleich oder überhaupt zu einer Einheit verschmilzt.

Ich ziehe anscheinend auch eher Männer an, die sehr schnell sehr viel Verschmelzung wollen und dies nicht nur emotional, sondern auch faktisch im Alltagsgeschehen (täglich sehen, immer gemeinsam übernachten, Freizeitgestaltung sehr allumfassend).
Ich finde das auch nicht immer leicht, damit umzugehen, zumal ich selber auch für mich allein IMMER meine Zeit schön gestalten kann und mich dann niemals allein fühle. Von daher kann ich Highlanders Seufzer ganz gut verstehen....
 

maxine195

User
Beiträge
803
AW: Keine "Beziehung"

@Schreiberin


Da magst du recht haben. So wie es Highländer geschrieben hat, würde das aber für mich in Richtung der Freundschaft mit...gehen, was ja mehr als eine Affaire ist, aber auch keine "richtige" Beziehung, für die sie schon etwas mehr Zeit mitbringen müßte, die sie ja aber nicht hat. (auch wenn nicht dauernd aufeinandergehockt wird)
 
Beiträge
3.935
AW: Keine "Beziehung"

maxine, mal ganz konkret gefragt - wie sind denn so die Zeitvorstellungen ?

Ich staune immer wieder, wie unterschiedlich das in Beziehungen gelebt wird.

Ich kenne Paare oder Ehen, die
- vom ersten Tag der Beziehung an jede Nacht in einem Bett verbringen und faktisch nur noch in einer Wohnung leben
- zwei getrennte Wohnungen auf einem Gang in einem Mietshaus bewohnen
- zusammenwohnen, aber in der Woche getrennten Hobbys nachgehen, das WE aber komplett miteinander verbringen
- sehr starre Absprachen haben, wann getrennt etwas unternommen wird
- ihre Termine wöchentlich abgleichen und nach Zeitnischen für sich suchen...

Und ALLE finden ihre Routinen ganz normal und selbstverständlich.... :))
 

maxine195

User
Beiträge
803
AW: Keine "Beziehung"

Zitat von Schreiberin:
maxine, mal ganz konkret gefragt - wie sind denn so die Zeitvorstellungen ?

Ich staune immer wieder, wie unterschiedlich das in Beziehungen gelebt wird.

Ich kenne Paare oder Ehen, die
- vom ersten Tag der Beziehung an jede Nacht in einem Bett verbringen und faktisch nur noch in einer Wohnung leben
- zwei getrennte Wohnungen auf einem Gang in einem Mietshaus bewohnen
- zusammenwohnen, aber in der Woche getrennten Hobbys nachgehen, das WE aber komplett miteinander verbringen
- sehr starre Absprachen haben, wann getrennt etwas unternommen wird
- ihre Termine wöchentlich abgleichen und nach Zeitnischen für sich suchen...

Und ALLE finden ihre Routinen ganz normal und selbstverständlich.... :))

Die Zeitvorstellungen sind sicher von Mensch zu Mensch, Paar zu Paar unterschiedlich. Beziehung macht für mich der Grad der Verbindlichkeit, der Nähe (nicht nur oder unbedingt örtlich) und der Exklusivität aus Und wieweit man auch ein"wir" leben kann bzw. lebt.
Gerade letzteres schien mir bei Highlander infrage gestellt.

Ich bin da sicher nicht dogmatisch und ziehe im Moment selbst getrennte Wohnungen vor, was sich aber auch gerne ändern kann..
 

Highlander

User
Beiträge
314
AW: Keine "Beziehung"

Zitat von maddib:
hhmm, das klingt irgendwie so, als wenn du gänzlich ausschließt, dass ein zukünftiger partner deine kinder jemals zu gesicht bekommt... aktivitäten mit den kindern kann man auch zusammen mit einem passenden kerl unternehmen. warum schließt du ihn hier aus? du willst ihn ganz für dich allein, oder? für die stunden, in denen du dich ganz und gar nur auf ihn konzentrieren kannst.
das klingt, sorry wenn ich das so direkt sage, nach einem süßen zeitvertreib auf abruf. ohne wirklich tiefgreifende bindung oder dem willen/vermögen, etwas ernsthaftes draus zu machen. alles unschöne und schwierige ausblenden, denn dafür ist ja eh keine zeit.
du willst etwas, was es nur für sehr kurze zeit gibt. wohl nicht gänzlich unmöglich, aber eben selten. denn das etwas zeit, was du bereit bist zu geben, dürfte kaum ausreichen, etwas halbwegs ernsthaftes von dauer aufzubauen. aber das möchtest du offensichtlich auch gar nicht. du suchst den prinzen, der wann immer du es möchtest, für dich da ist und dir freude bereitet. das ist eine traumvorstellung und hat wenig mit der realität zu tun. frage dich selbst, ob du wirklich einen realen menschen mit all seinen seiten haben willst oder eben nur einen zeitvertreib.


Klar doch! Aber manchmal - oder eigentlich ziemlich oft denke ich: Wer will sich auf so was einlassen??? Klar, mittlerweile kann man sich auf meinen Grossen was einbilden, weil er echt sehr erfolgreich ist! Aber es ist halt einfach auch sehr zeitinsentiv!
 

Highlander

User
Beiträge
314
AW: Keine "Beziehung"

Zitat von Schreiberin:
Ich verstehe Highlander gar nicht so, dass es um "echte" Beziehung oder unverbindliche Affäre als Alternative geht. Es klingt für mich eher wie eine Frage nach der "Dichte" einer Beziehung, Richtung Nähebedürfnis.

Wenn man schon mitten im Leben steckt und dazu noch Kinder hat, ist ja vieles im Leben schon mitten im Fluss - niemand sitzt da und wartet, dass endlich ER oder SIE kommt und einem das leere Leben füllt... Ich kann das schon nachvollziehen, dass das "Platzschaffen" dann nicht so einfach und unkompliziert ist und manches sich besser erst mit der Zeit entwickelt. Wenn die Kinder größer sind, ist es auch nicht so selbstverständlich, dass alles gleich oder überhaupt zu einer Einheit verschmilzt.

Ich ziehe anscheinend auch eher Männer an, die sehr schnell sehr viel Verschmelzung wollen und dies nicht nur emotional, sondern auch faktisch im Alltagsgeschehen (täglich sehen, immer gemeinsam übernachten, Freizeitgestaltung sehr allumfassend).
Ich finde das auch nicht immer leicht, damit umzugehen, zumal ich selber auch für mich allein IMMER meine Zeit schön gestalten kann und mich dann niemals allein fühle. Von daher kann ich Highlanders Seufzer ganz gut verstehen....

Liebe Schreiberin!
Wie gut es tut, verstanden zu werden!!!!
 

Highlander

User
Beiträge
314
AW: Keine "Beziehung"

Zitat von Ostseeperle:
Hallo Highlander,

vielleicht sollte ich dir meinen Ex-Freund vermitteln. Der hatte ganz ähnliche Vorstellungen. Letztlich standen meine Tochter und ich immer auf Abruf.

Kommt er heute? Kommt er nicht? Bleibt er? Fährt er wieder? Planungen am WE, Urlaub nie möglich. Immer nur die Hoffnung, dass sich kurzfristig etwas ergeben wird.

Er hat alles bestimmt, zu welchen Freunden, Familie er mich mitnimmt und passte es (ihm) nicht, dann stand ich im Regen.

Hatte er Besuch, durfte ich nicht kommen. Keine Telefonate, ...

Darunter leidet das Selbstwertgefühl enorm, weil ich mir irgendwann nur noch schlecht und benutzt und weniger wert vorkam.

Unter immer mit dem Kommentar: Na, wir sind ja nur Freunde. Ich will keine Beziehung. Auch in Freundschaft erwarte ich Anstand, Respekt, Würde und klare Verlässlichkeit.

Du findest bestimmt einen Mann, der das mitmacht. Ist ja schön bequem so. Für mich wäre das nichts.

Liebe Ostperle!
Ich habe natürlich deinen Thread verfolgt! Und nein, damit hat es gar nichts zu tun! Was du erlebst oder erlebt hast, ist gar nicht in meinem Sinne! Das finde ich sehr respektlos!!!
Es ist halt einfach so, dass ich mich auf keinen Mann einlassen kann, ohne ihm klar zu machen, dass es nicht nur mich gibt, sondern auch zwei sehr aktive Kinder! Und da wird es halt schwierig! Da ist nicht nur eine suchende Frau, da sind auch noch zwei sehr forndernde Kinder! Und das ist das Problem! Also nicht meines, sondern das der möglichen Interessenten....
 

maxine195

User
Beiträge
803
AW: Keine "Beziehung"

Zitat von Highlander:
Liebe Schreiberin!
Wie gut es tut, verstanden zu werden!!!!


na dann klärt das doch gleich anfangs mit euren Nähe-/ Distanzvorstellungen. Entweder der andere ist ähnlich gepolt oder nicht, dann geht es eben nicht.

Und was habt ihr denn für Männer um euch? Sind die schon Rentner oder halbtags beschäftigt, dass die soviel Zeit haben?
Kenne ich gar nicht, eher so, dass Zeit auf beiden Seiten freigeschaufelt werden muss und auch wird, wenn man gerne mit dem anderen zusammen sein möchte.
 
G

Gast

Gast
AW: Keine "Beziehung"

Manchmal, wenn ich in der Profilberatung den Wunsch der „Berater“ lese, der Profilinhaber möge seine Beziehungsvorstellung präzisieren, dachte ich schon - will ich ein „Korsett“ vorgeben? Wenn ich diesen Thread hier lese, denke ich, dass es doch gar nicht so verkehrt ist, da etwas darauf einzugehen...

Zitat von Highlander:
Gibt es denn nicht auch die Möglichkeit, mit einem Menschen eine "Beziehung" zu haben, ohne Erwartungen, Bedingungen, Eingeständnissen und örtlicher Nähe? Einfach nur ein Zusammensein, wo man die Zeit, die man miteinander verbringt, geniessen kann, und dann, wenn die Zeit richtig ist, sich wieder trifft?
Das ist sicher auch eine Definition von Beziehung, vielleicht nicht unbedingt die „handelsübliche“ einer Partnerbörse.

Zitat von Highlander:
Also warum nicht einfach die schönen Stunden geniessen, wenn es für beide stimmt!
Das ist ja eher die „handelsübliche“ Klassifizierung einer Affaire. Dürfte ja auch nicht so schwierig zu finden sein, vielleicht nicht gerade über Parship?

Bei Alleinerziehenden mit kleinen Kindern ist es nunmal komplexer. Erst mal die Zeit finden, sich ohne Kinder zu treffen, und dann langsam den Kontakt mit den Kindern herstellen. Du schriebst mal, dass deine Kinder schon etwas größer sind - da wird es doch grundsätzlich etwas einfacher?

Wichtig fände ich, dass du dir selbst über deine Vorstellung, wie Beziehung für dich sein soll, im Klaren bist.

Zitat von Highlander:
Da hast du jedes zweites Wochenende frei, die anderen sind besetzt mit Wettkämpfen, Turnieren und anderen Verpflichtungen der Kinder!
Da musst du halt abwägen, was deine Prioritäten sind bzw. wie man das ggf. anders organisieren könnte (klingt so ein wenig nach „dasMutti-Komplex“). Du wirst es ja auch mal unter der Woche abends einrichten können oder die Kinder können mal bei Freunden übernachten?

Dass eine Beziehung gleich mit gegenseitig einziehen beginnt, nehme ich (im fortgeschrittenen Alter) ja mal nicht an :)
 

Highlander

User
Beiträge
314
AW: Keine "Beziehung"

So was blödes aber auch! Schon mal was gehört von Buisness-Jobs?? Mein bester Freund gehört zu diesen Super Beschäftigten! Was spricht dagagen???
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
AW: Keine "Beziehung"

ich hätte null bock auf eine, die sich mühsam zeit für mich "freischaufeln" muss.
geldverdienen und karriere ist nicht alles im leben. im altersheim fragt euch keiner mehr, was ihr für ne tolle karriere hattet und was ihr tolles für die firma geleistet habt.
 

maxine195

User
Beiträge
803
AW: Keine "Beziehung"

Was ist denn hier los?. Es ging doch um kaum Zeit haben für eine Beziehung.! Und zwar nicht die wenige Zeit von sog. Super-Beschäftigten, sondern hier ging es auch um Frauen, die mit allem möglichen beschäftigt sind. Auf der anderen Seite sahen diese Männer, die offensichtlich wesentlich mehr Zeit haben und mit ihnen verbringen möchten.

Das wundert mich eben. weil Männer in dem Alter in der Regel noch voll (nicht super-)beschäftigt sind, oft auch noch Kinder haben, die wenigstens zeitweise bei ihnen leben, dann haben sie Freunde, sind womöglich auch noch sportlich;-) Also muss man da Prioritäten setzen, wenn die Zeit nicht im Übermaß da ist.

Wer jetzt offensichtlich doch mehr Zeit hat, weil weder beruflich noch privat so eingebunden, soll er oder sie sich doch freuen. und möglichst den Partner mit ähnlich viel freier Zeit finden, wenn denn die Lust da ist viel Zeit zusammen zu verbringen..
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
Individuelle Beschreibung von "Beziehung"

Hmmh,
da habe ich von euch schon viel gelesen….
Schreiberin, die seufzt und durchaus den Wunsch der Threadstarterin nachvollziehen kann,
Freitag, der im Moment mit sich und der Welt grummelt und fast schon apokalyptische Vorwarnungen ausstoesst (wenn du dann mal spaeter allein im Altersheim sitzt…),
maxine und maddib, die den Wunsch nach einem Mann fuer gewisse Stunden vermeinen zu erkennen,
tina*, die gerade merkt, dass man ein paar Sachen der Profi-Profilberater auch anders verstehen kann,
ostseeperle, die sich an ihren super-beschaeftigten Freund erinnert fuehlt und ihr Loslassen „demonstriert“ .

Ein bunter Mix…

Und was sehe ich? Wohl auch am ehesten den Seufzer – Wunsch nach Naehe ohne Ueberrollen und Forderung. Und dann kann ich schreiberin und else gut nachvollziehen – es gibt so viele Modelle, die sehr individuell sind und gefunden werden (also nicht irgendwie sofort da sind), wenn es beiden Seiten wichtig ist.
Manchmal laeuft es, manchmal muss wieder drueber geredet werden. Am einfachsten dann, wenn mensch sich nicht gerade geaergert hat. Und manchmal laeuft dieselbe Regelung an einem Tag prima, am naechsten Tag obersch….
Weil wir alle Menschen sind, und damit Stimmungsschwankungen unterliegen *Gottseidank, sonst waere es ja furchtbar langweilig und starr.

Eine feste Beziehung kann sehr verschieden sein…. Als ich am Anfang meiner sehr langen Beziehung stand, da haben wir einfach sehr viel Zeit miteinander verbracht. Gedauert hat es dann ca. 2 Jahre bis wir unsere erste gemeinsame Wohnung hatten, spaeter habe ich immer mehr mich beruflich engagiert und auch eine Taetigkeit uebernommen, bei der ich im Normalfall 4 Tage in der Woche nicht in unserem gemeinsamen Wohnort war. War das das Ende der Beziehung? Es stand am zeitlichen Ende, war aber nicht der Ausloeser.

Heute habe ich immer noch meinen Job, bin mir darueber bewusst, dass dieser mir schon wichtig ist – in so fern fordere ich von meinem Partner Verstaendnis dafuer ein. So wie der von mir, bei mehr Flexibilitaet und freier Zeiteinteilung bei sich, Verstaendnis und Kooperation erwarten kann (und auch darf), dass ich bei Notfaellen und hohen Dringlichkeiten mal von einem Plan Abschied nehme, ohne ihm dafuer boese zu sein.

Insofern ist eine feste Beziehung fuer mich eine sehr variable Groesse, mit sehr unterschiedlichen Modi, selbst bei gleich bleibenden Partnern.

Was heute genau richtig ist und fabelhaft fuer beide funktioniert, wird morgen schon wieder adaptiert an neue Beduerfnisse. Wesentlich ist fuer mich dabei die Offenheit zu hinterfragen, ob die „alte“ Loesung noch gut funktioniert oder angepasst werden muss. Wie der gefuehlte Zustand ist ? Das muss jeder fuer sich Tag fuer Tag neu finden und auch mitteilen, wenn es Aenderungswunsch/-bedarf gibt.

Und bevor mir irgendwer kommt, dass das viel zu anstrengend ist – ja, das weiss ich, dass es wirklich nicht einfach ist, es klappt auch nicht immer, aber immer oefter. Und damit bin ich schon ganz zufrieden.

Euch einen schoenen Tag noch
No_Kitty
 

maxine195

User
Beiträge
803
AW: Keine "Beziehung"

"Was heute genau richtig ist und fabelhaft fuer beide funktioniert, wird morgen schon wieder adaptiert an neue Beduerfnisse. Wesentlich ist fuer mich dabei die Offenheit zu hinterfragen, ob die „alte“ Loesung noch gut funktioniert oder angepasst werden muss. Wie der gefuehlte Zustand ist ? Das muss jeder fuer sich Tag fuer Tag neu finden und auch mitteilen, wenn es Aenderungswunsch/-bedarf gibt."

No_Kitty

Finde ich sehr treffend!.

Da muss man nur erstmal aufmerksam sich selbst und dem anderen gegenüber sein, um zu erkennen,dass sich die eigenen (aber auch die des anderen) Bedürfnisse - z. B, nach Nähe oder Unterstützung - geändert haben. Oder das das,was man sich vorher vorgestellt hatte, in der Realität doch nicht so gut anfühlt. Und den Mut haben, das anzusprechen. Und die Flexibilität und Bereitschaft bei beiden, sich dann entgegen zukommen. Nicht immer einfach und wie ich finde schon eine eine höhere Partnerschaftsübung.
 
Beiträge
123
AW: Keine "Beziehung"

@Highlander: kann Dich sehr gut verstehen, mir geht es ähnlich. Halbwüchsige Kinder, anspruchsvoller Job, erfüllendes ehrenamtliches Engagement, ein schönes Hobby... nichts davon kann oder möchte ich von jetzt auf gleich aufgeben, und ortsgebunden bin ich mindestens die nächsten paar Jahre auch noch. So. Und TROTZDEM wünsche ich mir einen Partner. Einen, dem es möglicherweise ähnlich geht - vielleicht aus ganz anderen Gründen. Eine Zeitlang war ich z.B. mit einem Arzt unterwegs, der aufgrund finanzieller Verpflichtungen noch die nächsten Jahre sehr intensiv in seiner Praxis wird arbeiten müssen. Geht es dem anderen ähnlich, wird die Schnittmenge an gemeinsamer Freizeit zwar nicht unbedingt größer, aber ein Grundverständnis für die Situation des Partners und gleichzeitig ähnlich Wünsche oder Sehnsüchte hielte ich schon mal für keine schlechte Basis. Das gute an einer Beziehung, sie so "reduziert" losgeht, wäre m.E., dass man im Lauf der Zeit immer mehr Zeit füreinander hat. Es kann da etwas zusammenwachsen, ganz langsam, und wenn es wirklich gut ist und tut, wird es quasi von selbst immer mehr, da sich die Umstände ja im Lauf der Jahre ändern werden. Tja, soweit die Theorie ;-)
Gefunden hab ich Mr. Right noch nicht. Bin aber im Lauf meiner (zur Zeit eher wenig aktiven) Suche des Öfteren auf Männer getroffen, die da ähnlich ticken. Also, liebe Highlander, gib die Hoffnung nicht auf...
 

maxine195

User
Beiträge
803
AW: Keine "Beziehung"

Zitat von Pusteblume:
@Highlander: kann Dich sehr gut verstehen, mir geht es ähnlich. Halbwüchsige Kinder, anspruchsvoller Job, erfüllendes ehrenamtliches Engagement, ein schönes Hobby... nichts davon kann oder möchte ich von jetzt auf gleich aufgeben, und ortsgebunden bin ich mindestens die nächsten paar Jahre auch noch. So. Und TROTZDEM wünsche ich mir einen Partner. Einen, dem es möglicherweise ähnlich geht - vielleicht aus ganz anderen Gründen. Eine Zeitlang war ich z.B. mit einem Arzt unterwegs, der aufgrund finanzieller Verpflichtungen noch die nächsten Jahre sehr intensiv in seiner Praxis wird arbeiten müssen. Geht es dem anderen ähnlich, wird die Schnittmenge an gemeinsamer Freizeit zwar nicht unbedingt größer, aber ein Grundverständnis für die Situation des Partners und gleichzeitig ähnlich Wünsche oder Sehnsüchte hielte ich schon mal für keine schlechte Basis. Das gute an einer Beziehung, sie so "reduziert" losgeht, wäre m.E., dass man im Lauf der Zeit immer mehr Zeit füreinander hat. Es kann da etwas zusammenwachsen, ganz langsam, und wenn es wirklich gut ist und tut, wird es quasi von selbst immer mehr, da sich die Umstände ja im Lauf der Jahre ändern werden. Tja, soweit die Theorie ;-)
Gefunden hab ich Mr. Right noch nicht. Bin aber im Lauf meiner (zur Zeit eher wenig aktiven) Suche des Öfteren auf Männer getroffen, die da ähnlich ticken. Also, liebe Highlander, gib die Hoffnung nicht auf...

Diese ebenso beschäftigten Männer meinte ich eben auch. Die haben weder die Zeit noch wahrscheinlich das Interesse dauernd zusammenzuhocken. Und werden allein aufgrund ihrer eigenen Situation, das Verständnis dafür aufbringen, dass auch der andere sehr eingebunden ist. Vielleicht ist es ihnen auch gerade recht, weil sonst sie befürchten könnten, dass die Partnerin mehr an Zeit möchte als er geben kann.