Beiträge
3.123
Likes
4.300
  • #107
Zum Beleidigen gehören wie zum Fremdgehen immer zwei. Jemand, der die Beleidigung ausspricht, und jemand, der sie annimmt. Nimmt man sie nicht an, perlt sie ab wie Wasser auf Wachs. Ausserdem: Öfters mal die Kacheln angrinsen, das hilft!
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #108
Zitat von colonel:
Das Moralische mal beiseite gestellt: Angenommen, es klappt, Du drängst Die jetzige Frau aus der Beziehung und ersetzt sie...dann bist Du mit einem Mann zusammen, der an sich überhaupt keine Problem hat, "herumzuschlafen"...ist das für Dich wünschenswert?

Wenn ich mich in diesen Mann hineindenke, dann würde ich weiter zweigleisig fahren...klappt doch alles wunderbar, Beziehung zuhause, und eine Affäre auf der Arbeit, die in letzter Zeit besonders "lieb" ist...

LG,
Rudi
Wünschenswert ist es natürlich nicht. Ich habe nun mal kein Glück, was potentielle Partner angeht.

Natürlich weiß ich, dass die Ausgangssituation ziemlich ******* ist. Deshalb denke ich ja nach, ob ich da was machen soll.

Er fährt nicht zweitgleisig (zumindest nicht mit mir, vielleicht gibt es da noch andere Frauen, wer weiß :)). Ich hatte aber das Gefühl, dass wenn ich es anspreche-wird er das Angabot (Affäre) annehmen. Das ist mein subjektives Gefühl beim Gespräch mit ihm (nach dem ONS) gewesen. Ich kann mich natürlich irren.

Ich möchte es nicht selbst ansprechen, weil er im Falle einer Auseinandersetzung immer sagen kann und wird-Du wolltest es doch selbst und ich habe Dir Nichts versprochen.

Deshalb habe ich Bedenken.
 
G

Gast

  • #110
Jetzt mal unabhängig von dem ganzen Moralkram: Warum sind die alle verheiratet oder in einer Beziehung? Es ist doch nicht so, dass ab 30 oder 40 alle Männer vergeben sind. Viele sind geschieden oder der Lebensabschnittspartner ist weg usw.
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #111
Zitat von chiller7:
Jetzt mal unabhängig von dem ganzen Moralkram: Warum sind die alle verheiratet oder in einer Beziehung? Es ist doch nicht so, dass ab 30 oder 40 alle Männer vergeben sind. Viele sind geschieden oder der Lebensabschnittspartner ist weg usw.
Ich kenne keine Männer ab 40, die nicht vergeben sind. 30-35 ist für mich zu jung
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
109
Likes
3
  • #114
Zitat von chiller7:
Jetzt mal unabhängig von dem ganzen Moralkram: Warum sind die alle verheiratet oder in einer Beziehung? Es ist doch nicht so, dass ab 30 oder 40 alle Männer vergeben sind. Viele sind geschieden oder der Lebensabschnittspartner ist weg usw.
Alle natürlich nicht. Aber ich mache auch die Erfahrung bzw. sehe es in meinem Umfeld, dass es mit Anfang 30 schwieriger wird. Die meisten Paare finden sich in Mitte/Ende der Zwanziger, das sind dann die ersten, wirklich festen Beziehungen mit großen Zukunftsplänen etc. Dann wird ins Eheleben gestartet und mit der Familienplanung begonnen. Da kann schon mal der Eindruck entstehen, dass man auf einmal die 30 überquert und als einziger Single übrig bleibt und auf die Trennungen "warten" muss, die so Mitte 30 anstehen (überspitzt beschrieben ;-)).

Das ist natürlich Quatsch, zwischen all den Paaren laufen in der Tat auch noch Singles rum. Das stellt man dann z.B. auch vermehrt auf Partnerbörsen wie dieser fest. Auf der Straße ist eher selten Leuten "ich bin Single" auf die Stirn tättowiert.
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #116
Der ONS war eher meine Idee, es ist nicht so, dass er mich "ausgenutzt" hat. Ich wollte es auch.
Was mich irritiert hat-im Gespräch danach gab er sich sehr selbstbewusst (er sieht eher schüchtern aus, also ein ganz normaler Typ). Das habe ich nicht erwartet.
Ich hatte schon ähnliche Storys im Büro (anderes Büro). Ein Mann, dem ein Ausrutscher im betrunkenen Zustand passiert, verhält sich anders.
 
D

Dr. Bean

  • #118
Zitat von frausingle:
Der ONS war eher meine Idee, es ist nicht so, dass er mich "ausgenutzt" hat. Ich wollte es auch.
Was mich irritiert hat-im Gespräch danach gab er sich sehr selbstbewusst (er sieht eher schüchtern aus, also ein ganz normaler Typ). Das habe ich nicht erwartet.
Ich hatte schon ähnliche Storys im Büro (anderes Büro). Ein Mann, dem ein Ausrutscher im betrunkenen Zustand passiert, verhält sich anders.
Denk doch mal kurz über die Prinzipien von Sex nach: Männer stecken gerne ein weg, meistens geht das mit völliger Bedeutungslosigkeit einher. Frauen haben auch mal gerne Sex, vor Allem wenn es sie länger dürstet, diejenigen die selbstbewußt damit umgehen, sind aber doch eher seltener. Also bedeutet Sex für Frauen, dass sie auch intimer werden wollen mit dem Mann, eine Beziehung wollen. Er hatte mit dir Sex und steht danach nicht zu dir. Was soll das nun heißen ? Er hat dich ausgenutzt. Oder besser: er hat die Chance genutzt. Wenn ihm wirklich was an dir gelegen wäre, meinst du nicht, dass er dann jetzt schon alle notwendigen Register gezogen hätte, um bei dir zu sein ?
 
D

Dr. Bean

  • #119
Zitat von donnerherz:
Alle natürlich nicht. Aber ich mache auch die Erfahrung bzw. sehe es in meinem Umfeld, dass es mit Anfang 30 schwieriger wird. Die meisten Paare finden sich in Mitte/Ende der Zwanziger, das sind dann die ersten, wirklich festen Beziehungen mit großen Zukunftsplänen etc. Dann wird ins Eheleben gestartet und mit der Familienplanung begonnen. Da kann schon mal der Eindruck entstehen, dass man auf einmal die 30 überquert und als einziger Single übrig bleibt und auf die Trennungen "warten" muss, die so Mitte 30 anstehen (überspitzt beschrieben ;-)).

Das ist natürlich Quatsch, zwischen all den Paaren laufen in der Tat auch noch Singles rum. Das stellt man dann z.B. auch vermehrt auf Partnerbörsen wie dieser fest. Auf der Straße ist eher selten Leuten "ich bin Single" auf die Stirn tättowiert.
Also ich hab den Eindruck um die 30 laufen nur noch Singlefrauen rum, denen es auf die Stiurn tättowiert steht. Ist fast schon langweilig geworden die Eroberung. :/
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #120
Zitat von Dr. Bean:
Denk doch mal kurz über die Prinzipien von Sex nach: Männer stecken gerne ein weg, meistens geht das mit völliger Bedeutungslosigkeit einher. Frauen haben auch mal gerne Sex, vor Allem wenn es sie länger dürstet, diejenigen die selbstbewußt damit umgehen, sind aber doch eher seltener. Also bedeutet Sex für Frauen, dass sie auch intimer werden wollen mit dem Mann, eine Beziehung wollen. Er hatte mit dir Sex und steht danach nicht zu dir. Was soll das nun heißen ? Er hat dich ausgenutzt. Oder besser: er hat die Chance genutzt. Wenn ihm wirklich was an dir gelegen wäre, meinst du nicht, dass er dann jetzt schon alle notwendigen Register gezogen hätte, um bei dir zu sein ?
Er kennt mich doch überhaupt nicht. Sollte er nur nach einer Nacht "die Register ziehen"?

Er hat sich bereit erklärt, mit mir über das, was passiert ist, zu sprechen und hat sofort meine Mails beantwortet und sofort einen Vorschlag für das Treffen außerhalb der Firma vorgeschlagen. Sich auszusprechen war meine Idee, da ich mich nicht so wohl gefühlt habe (wir arbeiten nicht zusammen, sitzen aber im gleichen Flur. Vor dem ONS kannten wir uns nur vom Sehen, hatten überhaupt keine Berührungspunkte ) und die Situation entspannen wollte.

Ich kenne da auch ganz andere Verhaltensweisen von Kollegen, wenn so etwas passiert.