hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #512
ich vermute chiller und butte haben diese Geschichte erfunden, damit sie wieder ihre Ressentiments unterbringen und wortwichsen können;-)


Wieviel bekommst du dafür frausingle, hoffentlich ordentlich was!.
 
Beiträge
2.289
Likes
1.392
  • #513
Zitat von frausingle:
Danke für den Tipp. So oberflächlich, wie ich hier von manchen Usern dargestellt werde, bin ich noch lange nicht.
Es gibt nur zwei Möglichkeiten:
Entweder leiden die entsprechenden User unter einer verzerrten Wahrnehmung oder aber ihre Wahrnehmung ist unverzerrt und es liegt an deiner Performance mit der du hier auftritst. Den zweiteren Fall kategorisch auszuschliessen, würde im Fall des doch zutreffend sein, Stillstand bedeuten und alles bliebe wie es ist. All deine Bestrebungen blieben weiterhin kompliziert und nicht mit dem erwarteten Erfolg.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #514
Die Geschichte erfunden? Wie sollten wir die Schilderungen von frausingle erfunden haben. Das ergibt keinen Sinn.

Und "Wortwichserei" als Argument war mir bis dato unbekannt und das wird auch so bleiben.
 
G

Gast

  • #515
Schade, dass frausingle nicht auf diese Tschechow-Novelle eingegangen ist. Denn dort liegt vieles vergraben und es wäre interessanter gewesen. Für mich jedenfalls.
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #516
Zitat von chiller7:
Schade, dass frausingle nicht auf diese Tschechow-Novelle eingegangen ist. Denn dort liegt vieles vergraben und es wäre interessanter gewesen. Für mich jedenfalls.
Diese Novelle erzählt von Liebe. In meinem Fall ist es eher Sehnsucht nach Liebe und nicht die Liebe selbst.
 
Beiträge
1.120
Likes
190
  • #517
Zitat von frausingle:
Er ist für mich (nehmen wir mal an, wir haben uns im Dating Portal gesehen) sogar zu spießig. Das habe ich ihm auch schon gesagt.
Und der möchte dich nicht zum Essen einladen?? Komisch, ich würde sofort einen Kerl nach einem Date fragen, der mich als spießig bezeichnet, nachdem er mir gesagt hat, dass ich schlecht im Bett bin.

Zitat von frausingle:
Dabei war ICH diejenige, die ihn ins Bett zog, er wollte weggehen
So viel also zu klagt-mich-nicht-an-er-ist-genauso-fremdgegangen-es-ist-einfach-so-passiert. Du schreibst so glaubwürdig, das ist ja Wahnsinn :)

Ja, es gibt wirklich große Schwierigkeiten im Leben. Dem einen wird einfach so über den Arm gestreichelt und die andere wird lächelnd und mit Namen gegrüßt. Wirklich unerhört, was sich manche MEnschen so erlauben. Ich bin geschockt.
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #518
Zitat von billig:
Und der möchte dich nicht zum Essen einladen?? Komisch, ich würde sofort einen Kerl nach einem Date fragen, der mich als spießig bezeichnet, nachdem er mir gesagt hat, dass ich schlecht im Bett bin.



So viel also zu klagt-mich-nicht-an-er-ist-genauso-fremdgegangen-es-ist-einfach-so-passiert. Du schreibst so glaubwürdig, das ist ja Wahnsinn :)

Ja, es gibt wirklich große Schwierigkeiten im Leben. Dem einen wird einfach so über den Arm gestreichelt und die andere wird lächelnd und mit Namen gegrüßt. Wirklich unerhört, was sich manche MEnschen so erlauben. Ich bin geschockt.
Das mit "spießig" habe ich nicht einfach aus der Luft gegriffen. Das war ein Gespräch, wo ich das als Witz gemeint habe. Ich frage mich mittlerweile, wie drauf manche hier sein müssen, um so etwas ernst zu sehen und zu interpretieren.

Er hat mich gefragt, warum ich so spät nicht schlafe (ich habe ihm meine erste Mail von meiner privaten Mail ziemlich spät geschrieben). Klar, wollte er hören, dass ich so spät noch immer an ihn denke oder Ähnliches. Nö. kriegt er von mir nicht zu hören.

Klar ist er genau so fremdgegangen. Niemand hat ihn gezwungen, zu mir nach Hause mitzugehen. Außerdem haben wir uns ziemlich lange in der Bar, wo wir vorher gewesen sind. geküsst.
Ich bin single. Er ist derjenige, der seine Freundin betrogen hat. Nicht wahr? :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #519
Zitat von frausingle:
Diese Novelle erzählt von Liebe. In meinem Fall ist es eher Sehnsucht nach Liebe und nicht die Liebe selbst.
Eigentlich erzählt sie von Sehnsucht. Diese Frau ist ein Symbol oder so etwas wie ein Phantom.
Am Schluß fragt ihn seine ebenfalls großartige Ehefrau, ob es eine Frau in Rußland gibt, die er liebt und er soll einmal nicht lügen. (Wobei er nie log.)
Was denkst Du antwortete er?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
571
Likes
14
  • #520
Zitat von chiller7:
Eigentlich erzählt sie von Sehnsucht. Diese Frau ist ein Symbol oder so etwas wie ein Phantom.
Am Schluß fragt ihn seine ebenfalls großartige Ehefrau, ob es eine Frau in Rußland gibt, die er liebt und er soll einmal nicht lügen. (Wobei er nie log.)
Was denkst Du antwortete er?
Meinst Du jetzt die Novelle von Tschechow? Dort gab es keine Gespräche zwischen ihn und seiner Ehefrau.
Wahrscheinlich meinst Du den Film, der anders interpretiert ist. Den habe ich nicht gesehen.

Er könnte etwas Allgemeines auf die Frage seiner Frau antworten. Ich weiß es nicht
 
G

Gast

  • #521
Er sagte nein. Nein, nein. Nein. Und kaspert herum. Seine Frau (eine Industrielle aus Oberitalien) geht darauf dahin still in ihre Gemächer.
Er log. Diesmal. Er tat es für sie, aber auch weil ihm etwas klar wurde.
 
G

Gast

  • #523
Es ist furchtbar. Zumal diese Dame acht Jahre auf wartete und dann eine erneute "Vernunftehe" einging.
Aber was hätte er tun sollen?
 
G

Gast

  • #524
Ich weiß nicht, ob dieser Mann der Richtige für Dich ist. Ich wollte Dir nur sagen, dass ich er Euer beider Beweggründe verstehen kann. Es reitzt Dich als Frau. Es hat mit Heimat zu tun. Mit Tragik und Sehnsucht und Liebe und Verletzung und so vieles mehr auf das ich hier nicht eingehen möchte.
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #525
Zitat von chiller7:
Es ist furchtbar. Zumal diese Dame acht Jahre auf wartete und dann eine erneute "Vernunftehe" einging.
Aber was hätte er tun sollen?
Ich habe heute den Film geschaut. Der hat mit der Novelle von Tschechow Nichts zu tun (außer die Dame hatte ein Hündchen).

Für mich ist der Protagonist sehr oberflächlich dargestellt worden, Michalkow hat den Charakter sehr kurz angeschnitten. Kein besonders gelungener Film. Man glaubt dem Protagonisten weder dass er besonders in seiner Rolle als Ehemann einer reichen Frau unglücklich ist noch dass er in die Russin richtig verliebt ist.

Insgesamt wirkt der Film sehr aufgeblasen und künstlich, das ist mittlerweile ein Markenzeichen von Michalkow. Obwohl der Film ziemlich alt ist (früher hat er bessere Filme gemacht).