Beiträge
2.314
Likes
1.424
  • #181
Zitat von Tim1987:
Welcher Mann würde keine Gefühle für eine schöne Frau entwickeln, die auf ihn zukommt und sich alle Mühe gibt sie selbst zu sein und doch stets seine Wünsche zu erfüllen? Für die ER wichtiger ist als sie selbst.
Sie wäre mir sehr suspekt, wenn sie sich sich bemühen müsste sie selbst zu sein; und ihr gesamtes Auftreten würde wahrscheinlich sehr künstlich wirken.


Zitat von Bauhaus:
ich hatte mal einen dem es total wichtig war, daß ich erst mindestens einmal komme bevor er kam. hat er auch immer geschafft^^
Das ist eindeutig zweideutig...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
950
Likes
38
  • #183
Zitat von frausingle:
Für mich-ja. Nicht jeder ist gleich und nicht jeder mag Internetbekanntschaften.
Und gleich nochmal Ironie: Das Internet ist natürlich der einzige Weg Leute kennenzulernen.

Aber weißt du was... spann ihr den Typ aus, was solls...
So ne treulose Tomate ist auch das Einzige, was zu dir passt und du verdienst.

Irgendwie hoffe ich ja, dass du letztlich doch einfach nur ein Troll bist. So offen moralisch verdorben, kann man eigentlich nicht sein. Auch wenn einen heutzutage nix mehr wundern sollte.
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #184
Zitat von DerM:
So offen moralisch verdorben, kann man eigentlich nicht sein. Auch wenn einen heutzutage nix mehr wundern sollte.
Das ist nicht nur heutzutage so, so war es schon immer. Menschen sind nicht perfekt, auch wenn man bei der Onlinesuche ständig No-Go-Listen führt, ohne den Menschen je gesehen zu haben.
Das existiert nur in Deinem Kopf und hat mit der Realität Nichts zu tun. Deshalb hast Du mich gleich abgestempelt.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #185
Ist Dir klar, dass Du diesen Mann nie vertrauen wirst, wenn er seine Frau einmal betrogen hat, wird er es mit Dir später nicht anders machen! Also Finger weg von solchen Männern.
 
Beiträge
194
Likes
15
  • #186
Zitat von frausingle:
Das ist sicherlich richtig.

Es kann sicherlich auch passieren, dass zwei Menschen sich kennen lernen, von denen einer oder beide gebunden sind, und es funkt richtig heftig, Alles scheint zu passen und die Beziehung(en) fallen schwer ab gegen das junge Glück.

Für mich - rein subjektiv, wohlgemerkt - würde ein Mann dennoch nur in Betracht kommen, wenn er sich dann wirklich ernsthaft mit seiner Beziehung auseinander setzt, nachdenkt, sich Zeit lässt und dann ggfs. die Beziehung beendet. Genau so würde ich es auch handhaben, ich müsste wirklich der Überzeugung sein, dass die "alte" Beziehung nicht mehr zu retten ist.

Wechselt ein Partner nur aus Verliebtheit und hormonellem Überschwang, was hindert ihn oder sie daran, das zwei oder fünf Jahre später wieder zu tun - und mir selbst dann einen Tritt zu geben? Brauche ich das? Nein danke.
 
G

Gast

  • #187
Zitat von frauenzimmer:
Das ist sicherlich richtig.

Es kann sicherlich auch passieren, dass zwei Menschen sich kennen lernen, von denen einer oder beide gebunden sind, und es funkt richtig heftig, Alles scheint zu passen und die Beziehung(en) fallen schwer ab gegen das junge Glück.

Für mich - rein subjektiv, wohlgemerkt - würde ein Mann dennoch nur in Betracht kommen, wenn er sich dann wirklich ernsthaft mit seiner Beziehung auseinander setzt, nachdenkt, sich Zeit lässt und dann ggfs. die Beziehung beendet. Genau so würde ich es auch handhaben, ich müsste wirklich der Überzeugung sein, dass die "alte" Beziehung nicht mehr zu retten ist.

Wechselt ein Partner nur aus Verliebtheit und hormonellem Überschwang, was hindert ihn oder sie daran, das zwei oder fünf Jahre später wieder zu tun - und mir selbst dann einen Tritt zu geben? Brauche ich das? Nein danke.
Weshalb kommt in solchen Zusammenhängen eigentlich immer die Formulierung "brauche ich nicht"?
Hat denn irgendjemand behauptet, er brauche, daß der Partner ihm einen Tritt gebe? Hab ich nicht gelesen.
Mal analog gefragt: Was hindert den von dir ins Auge gefaßten Partner daran, der sich wirklich ernsthaft mit seiner Beziehung auseinandersetzt, nachdenkt, sich Zeit läßt und dann die Beziehung beendet, das nach zwei oder fünf Jahren wieder zu tun?
Nichts. Aber du nimmst vermutlich an, daß die Wahrscheinlichkeit geringer ist.
 
G

Gast

  • #188
Zitat von Tim1987:
Aber sicher. Das beschreibt den Unterschied zwischen Subjektivität und Objektivität

(Letzteres ist die Fähigkeit eine Situation mit vertauschten Rollen zu betrachten)
Sicher? Diese vertauschten Rollen sind wieder subjektiv, können demnach nicht letzteres beschreiben.
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #189
Zitat von frauenzimmer:
Für mich - rein subjektiv, wohlgemerkt - würde ein Mann dennoch nur in Betracht kommen, wenn er sich dann wirklich ernsthaft mit seiner Beziehung auseinander setzt, nachdenkt, sich Zeit lässt und dann ggfs.
Das hatte ich schon mal. Es klingt nur schön, in der Realität ist es einfach nervenberaubend und dauert sehr lange. Ich bevorzuge lieber solche Geschichten (auch wenn sie zu Nichts führen), als jahrelange Überlegungen und Aussagen, dass man seiner Frau Treue versprach. Das zieht einen richtig runter und dauert manchmal Jahre, bis man von ihm los kommt (ja, auch ohne intim zu sein).

Ich will das nicht hören, Wenn er Treue geschworen hat, soll er es für sich selbst klären, erst dann mich ansprechen.
Danke, nie wieder
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #190
Zitat von frausingle:
Zwischen "nicht perfekt" und.... "asozial" gibt es noch jede Menge Abstufungen. Das ist wirklich das einzige Wort, was mir zu jemandem einfällt, der bereit ist aus Egoismus gezielt anderer Leute Beziehung/Leben/Existenz zu zerstören.
Und dass nur, weil die Person zu ängstlich, arrogant oder unfähig ist, neue Leute kennenzulernen.

Und das existiert garantiert nicht nur in meinem Kopf. Selbst ich habe noch gewisse Funken Ethik in mir.
 
D

Dr. Bean

  • #191
Zitat von DerM:
Zwischen "nicht perfekt" und.... "asozial" gibt es noch jede Menge Abstufungen. Das ist wirklich das einzige Wort, was mir zu jemandem einfällt, der bereit ist aus Egoismus gezielt anderer Leute Beziehung/Leben/Existenz zu zerstören.
Und dass nur, weil die Person zu ängstlich, arrogant oder unfähig ist, neue Leute kennenzulernen.

Und das existiert garantiert nicht nur in meinem Kopf. Selbst ich habe noch gewisse Funken Ethik in mir.
Auch wenn ich dir zustimme, muss man das immer differenziert sehen. Jetzt den ganzen Frust auf der TS abzuladen, kann auch nicht Sinn und Zweck sein. Zum Fremdgehen gehören ja immer zwei dazu und wenn der andere in fester Partnerschaft das so mitmacht, dann kriselt es da sowieso schon.

Ich mein wir haben es wahrscheinlich alle schon mal im Leben erlebt, betrogen zu werden. Menschen reagieren auf solche Vertrauensbrüche unterschiedlich. Einige mit Wut, andere mit Enttäuschung, wieder andere mit Beidem gleichzeitig. Aber die Frage, die man sich auch immer stellen muss ist, hättest du mit einer Frau oder einen Mann weiter in einer Partnerschaft leben wollen, die vielleicht nicht fremdgeht aber schon grundsätzlich überlegt, es zu tun.

Ich finde, wenn der Partner fremdgeht, schmerzt das zwar aber es hat auch eine reinigende Wirkung. Danach weiß man, dass man keine zwei Cent auf diesen Menschen zu halten brauch und hat die Möglichkeit sich selbst wieder neu aufzustellen im Leben und in eine andere Richtung zu gehen, ohne den Menschen, der einem nur schadet. Am Ende ist es das Beste was dir passieren kann, wenn du nicht anderweitig von ihr jemals gesagt bekommen hast, dass sie unzufrieden ist. Danach hast du ne klare Antwort und die Chance dich neu aufzustellen, ohne sie.
 
Beiträge
127
Likes
4
  • #192
Zitat von chiller7:
Sicher? Diese vertauschten Rollen sind wieder subjektiv, können demnach nicht letzteres beschreiben.
Ganz ehrlich, bist du so dumm oder widersprichst du mir rein aus Prinzip?

Im Falle von ersterem verbessere ich meine Aussage:

Objektivität ist die Fähigkeit eine Situation AUCH mit vertauschten Rollen zu betrachten.
 
Beiträge
194
Likes
15
  • #193
Zitat von Dr. Bean:
Am Ende ist es das Beste was dir passieren kann, wenn du nicht anderweitig von ihr jemals gesagt bekommen hast, dass sie unzufrieden ist. Danach hast du ne klare Antwort und die Chance dich neu aufzustellen, ohne sie.
Naja, das Beste....

Ich bin froh, dass bei "meinen" Trennungen niemals eine dritte Person im Spiel war. Es gab immer heftige Gründe, die auch von mir diskutiert wurden - manchmal xxx - Mal - so lange, bis ich einfach nicht mehr konnte. Das fiel mir dann durchaus schwer und ich hatte lange an einer solchen Trennung zu knabbern, auch wenn sie von mir aus ging.

Von mir hat sich nur ein Mann aus einer reichlich chaotischen Fernbeziehung getrennt, ob da vielleicht eine andere Frau eine Rolle spielte, weiß ich nicht. Glaub ich eher nicht, er hatte heftige andere Baustellen. Aber egal.

Ich finde, man muss reden in einer Beziehung, auch mal meckern, maulen und klare Ansagen machen, wenn es nicht anders geht. Wenn ein Partner auf Konflikte mit Fremdgehen reagieren würde, wäre das so jämmerlich, dass ich Dir Recht gebe - dann kann man nur froh sein, den Menschen los zu sein.

Einen Mann sehenden Auges abwerben - sorry, das ist unterste Schublade und m.E. auch kurzsichtig. Wenn er schwerwiegende Gründe für die Trennung hätte, die sich nicht auflösen lassen - ok, dann kann er von mir aus auch gleich mit irgendeiner anderen abdampfen. Die Nachfolgerin müsste dann aber damit leben, dass sie sich einen Warmwechsler geangelt hat, für den eventuell immer das Gras auf der anderen Seite des Zaunes grüner ist. Wenn es sie glücklich macht....
 
G

Gast

  • #194
Zitat von Dr. Bean:
Ich finde, wenn der Partner fremdgeht, schmerzt das zwar aber es hat auch eine reinigende Wirkung. Danach weiß man, dass man keine zwei Cent auf diesen Menschen zu halten brauch
Das ist in dieser Allgemeinheit zu simpel. Das ist oft genug keine Sache des Wissens, sondern des Irrtums.
 
G

Gast

  • #195
Zitat von frauenzimmer:
Wenn ein Partner auf Konflikte mit Fremdgehen reagieren würde, wäre das so jämmerlich, dass ich Dir Recht gebe - dann kann man nur froh sein, den Menschen los zu sein.
Das mag man so formulieren.
Man könnte dann auch formulieren: Wenn ein Partner auf Fremdgehen mit Trennung reagieren würde, wäre das so jämmerlich, daß man nur froh sein kann, mit so jemandem erst gar keine Partnerschaft zu beginnen.
Ich halte beide Formulierungen für etwa gleich niveauvoll und gleich "richtig".