frausingle

User
Beiträge
571
  • #271
Nun ist etwas Zeit vergangen, letzte Woche hat er mich angesprochen, wo wir allein waren. Es war eher ein freundschaftliches Gespräch, aber den Ton fand ich etwas komisch. Kann natürlich daran liegen, dass er auch nervös ist, keine Ahnung, ich kenne ihn nicht so gut und kann es nicht beurteilen.
Es ging darum, wo ich jetzt sitze und was passiert ist (ich bin "umgezogen" aus dem Zimmer nebenan). Dann erwähnte er noch, dass seine Kollegin Gespräche mit mir seeehr-seeehr lustig (positiv gemeint) fand (ich habe Kontakt mit einer seiner direkten Kolleginnen und gehe manchmal essen mit ihr, sie weiß aber nicht, dass ich und er uns kennen).


Als er es mit dem "lustigen Essen" mit Kollegin gesagt hat (sogar zwei Mal wiederholt) meinte ich-na, was denkst du denn? Mit dir haben wir doch auch lustig "gegessen", oder? Dann hat er gelacht und meinte-ja.
Daraufhin meinte ich-ihr erzählt auch aber echt alles in deiner Abteilung. Er-nein, vieles. Aber nicht alles. War ja auch eine Anspielung auf diese Nacht.


Eigentlich gehe ich mit ihm eher freundschaftlich um, nur sein Ton irritiert mich etwas. Irgendwie ist es so, dass ich auf ihn nicht so richtig stehe (obwohl er kein "schlechter" Mann ist, eher nicht ganz mein Typ). Andererseits wäre ich dem weiteren Kennenlernen nicht abgeneigt (kein schneller Sex mehr-mir ist es klar).

Verstehe mich selbst nicht so richtig
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

frausingle

User
Beiträge
571
  • #272
Wenn ich darüber nachdenke-in seiner Gegenwart spüre ich irgendeine komische Vertrautheit. Es ist so, als ob ich ihn schon lange kennen würde. Dazu muss ich noch sagen. dass seine Mutter aus dem gleichen kulturellen Kreis kommt, wie ich. Und er spricht meine Muttersprache (wir unterhalten uns aber auf Deutsch, er ist in D geboren und ist durch und durch deutsch).

In der besagten Nacht hat er mit auf meiner Muttersprache gesprochen. So haben wir uns auch kennengelernt, er hat mich auf die Sprache angesprochen bei der Firmenfeier, weil er im Nebenzimmer ein paar Mal meine privaten Telefonate auf der Sprache mitgehört hat.

Diese komische Vertrautheit irritiert mich. Er kam auf mich zu-lächelnd-und hat mich wieder mit meinem Namen genannt. Wenn wir uns im Büro sehen-lässt er sich nicht anmerken, dass wir uns besser kennen, als nur vom Sehen. Im Fahrstuhl mit anderen Kollegen auch nicht.
 

fafner

User
Beiträge
13.008
  • #273
Und wie können wir Dir jetzt weiterhelfen?
 

IMHO

User
Beiträge
14.318
  • #274
Zitat von frausingle:

Für immer? Wie lange suchst du denn bereits aktiv?
Welche Intensität hast du diesbezüglich an den Tag gelegt?

Den von dir angedachten Weg halte ich für, gelinde gesagt, suboptimal. Wenn es ganz schlecht läuft, gewinnst du keinen Mann,
sondern verlierst auch noch eine Freundin - und einen Teil deines Bekanntenkreises.

Was willst du?
Sexuelle Entspannung? Da gäbe es andere Wege.
Langfristige Beziehung? Mit einem Mann, der ohne langes Zögern seine derzeitige Partnerin verlässt? Wohl kaum.....
 
  • Like
Reactions: fafner

frausingle

User
Beiträge
571
  • #275
Zitat von IMHO:
Für immer? Wie lange suchst du denn bereits aktiv?
Welche Intensität hast du diesbezüglich an den Tag gelegt?

Den von dir angedachten Weg halte ich für, gelinde gesagt, suboptimal. Wenn es ganz schlecht läuft, gewinnst du keinen Mann,
sondern verlierst auch noch eine Freundin - und einen Teil deines Bekanntenkreises.

Was willst du?
Sexuelle Entspannung? Da gäbe es andere Wege.
Langfristige Beziehung? Mit einem Mann, der ohne langes Zögern seine derzeitige Partnerin verlässt? Wohl kaum.....

Ich suche nicht aktiv, dafür fehlt mir einfach die Zeit (ich bin kein Couch-Potato, gehe schon gern aus, arbeite und studiere). Außerdem ist für mich Liebe oder Sympathie keine Sachen von optimal/ suboptimal.

Welche Freundin sollte ich verlieren? Seine Frau kenne ich nicht, sie gehört nicht zu meinem Bekanntenkreis. Keine Ahnung wo Du das her hast :)

Sexuelle Entspannung...Wäre nicht schlecht.
Langfristige Beziehung wäre auch nicht schlecht. Dafür muss man den Menschen aber kennen, alles fängt unverbindlich an. Man kann doch nicht von vorne rein sagen-ich suche einen Ehemann. Und jeder erste kommt dann in Frage oder wie? :) Nee, ist nicht meine Welt.
 
G

Gast

Gast
  • #276
Ja, eigentlich sollte es doch so sein, dass man sich für einen Menschen interessiert und dann sieht, was mit dem geht. Wer eine Frau zum Heiraten sucht, vergewaltigt in einem gewissen Sinne die Realität. Der will/braucht jemanden, den er heiraten kann. Unlocker, weil das Ziel schon fest steht. Das zwanghafte Ziel und auch der scheinbare Weg dahin. Nicht ein Mensch ist dann interessant, nein, der Partnermensch. Null mein Ding.
 
Zuletzt bearbeitet:

frausingle

User
Beiträge
571
  • #277
Zitat von chiller7:
Ja, eigentlich sollte es doch so sein, dass man sich für einen Menschen interessiert und dann sieht, was mit dem geht. Wer eine Frau zum Heiraten sucht, vergewaltigt in einem gewissen Sinne die Realität. Der will/braucht jemanden, den er heiraten kann. Unlocker, weil das Ziel schon fest steht. Das zwanghafte Ziel und auch der scheinbare Weg dahin. Nicht ein Mensch ist dann interessant, nein, der Partnermensch. Null mein Ding.

Da stimme ich Dir 100%-ig zu. Diese endlosen NoGo-Listen, diese ständigen Interpretationen...
Im wahren Leben ist es egal, ob der sympathische Mensch raucht, wie viel er wiegt usw. Wenn es einfach so passiert, ohne es zu erwarten und ohne gezielt zu suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #278
Ja, diese akribisch ausgetüftelten No-Gos, die einem jede Lust am Kennenlernen des Fremden verleiden. Das muss so sein und das muss so sein, fast in wie in einem Warenkorb. Als ob Attraktion so funktionieren würde.
Und dann wird geschrieben, wo man seinen unvergesslichen Urlaub verbrachte und was man macht, wenn man nichts macht und lauter belangloses dröges Zeug, das da eine Person darstellen soll. Lachhaft. Und man schreibt und schreibt und schreibt, während ein Leben stattfindet, das ganz anders ist.
 

IMHO

User
Beiträge
14.318
  • #279
Zitat von frausingle:
Ich suche nicht aktiv, dafür fehlt mir einfach die Zeit (ich bin kein Couch-Potato, gehe schon gern aus, arbeite und studiere). Außerdem ist für mich Liebe oder Sympathie keine Sachen von optimal/ suboptimal.

Welche Freundin sollte ich verlieren? Seine Frau kenne ich nicht, sie gehört nicht zu meinem Bekanntenkreis. Keine Ahnung wo Du das her hast :)

Sexuelle Entspannung...Wäre nicht schlecht.
Langfristige Beziehung wäre auch nicht schlecht. Dafür muss man den Menschen aber kennen, alles fängt unverbindlich an. Man kann doch nicht von vorne rein sagen-ich suche einen Ehemann. Und jeder erste kommt dann in Frage oder wie? :) Nee, ist nicht meine Welt.

Dein Eingangsthread ließ aus meiner Sicht anderes vermuten, als wenn du gezielt liierte Männer daten wolltest.
Dies implizierte für mich, dass du aktiv auf diese Männer zugehen wolltest.

Also geht es eher darum, dass du jemanden kennenlernst, ihn sympathisch findest - und dann feststellst, dass dieser Mann in einer Beziehung gebunden ist. Und stellst nun die Frage, ob es "moralisch" o.k. wäre, wenn du bezüglich dieses Mannes weitere Initiative ergreifen solltest?
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #280
Zitat von IMHO:
Also geht es eher darum, dass du jemanden kennenlernst, ihn sympathisch findest - und dann feststellst, dass dieser Mann in einer Beziehung gebunden ist. Und stellst nun die Frage, ob es "moralisch" o.k. wäre, wenn du bezüglich dieses Mannes weitere Initiative ergreifen solltest?
genau so ist es
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #281
Frausingle...mach das....was DU für DICH passend ist....DAS kann kein anderer beurteilen, bewerten u.s.w.

Lg aus dem verregneten Wien , Elisabeth
 

Magicme

User
Beiträge
13
  • #282
Zitat von IPv6:
Meistens gehen sie nie, üblicherweise reicht ihnen das fremdvögeln, den Rest haben sie zu Hause.



Wie würdest du reagieren, wenn dir dein neuer "Ausgespannter" von einer anderen ausgespannt wird?


P.S.
Falls es dir beim Stöbern durch die diversen Threads entgangen sein sollte: hier tummeln sie doch ein paar Verlassene und Betrogene (Männlein wie Weiblein).
Sei also bitte nicht pikiert, wenn dich da ein Shitstorm überrollen sollte... ;-)

Danke IPv6...
mehr gibt es dazu gar nicht zu sagen...
Finde ich unmöglich so etwas aktiv in Erwägung zu ziehen.
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #283
Zitat von Eli:
Frausingle...mach das....was DU für DICH passend ist....DAS kann kein anderer beurteilen, bewerten u.s.w.

Lg aus dem verregneten Wien , Elisabeth

Ich kämpfe mit dem Wunsch, ihm etwas zusammen trinken zu gehen, vorzuschlagen. Er selbst macht es nicht, deshalb denke ich, dass-falls er überhaupt Interesse hat-er irgendwann sagen wird-Du wolltest es selbst so, Du hast Initiative gezeigt, obwohl Du von meinem Beziehungsstatus wusstest.
Das Ganze ist leider nicht so einfach
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #284
Kann ich gut verstehen frausingle...Bei mir läufts halt wieder anders als bei DIR.

Magst du n u r was trinken gehen oder MEHR ?

Einfach ist vieles nicht und wir wissen, die meisten würden uns abraten.....

Keiner trägt die Schuhe des Anderen......Ich rate da gar nichts.

Alles Gute
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #286
Yvette, danke...tolerant...bin ich schon...aber ich weiß nicht, ob du meine Beiträge schon gelesen hast.

Meine Situation ist ähnlich und ICH lasse MIR nichts dreinreden. Habe derzeit eine Beziehung mit einem wesentlich jüngeren Mann - der mit einer Frau zusammenlebt und einer Tochter. Die Frau weiß jedoch von mir....und ich werde von einigen wohl na ja schief angesehen.

Hab halt schon viel erlebt und hinter mir , wobei ich sicher kein oberflächlicher Mensch bin.

Deshalb sage ICH...sage niemals NIE
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #288
Ach ok...dann verstehe ich Deine Worte.

Wollte nur klarstellen, daß DU keinen falschen Eindruck von MIR hast.

Leicht ists nicht, aber es tut uns beiden gut, und vor allem - es ist nicht nur eine Sexaffaire - unser beider Herz ist dabei.

Alles Liebe auch für Dich Ivette :)
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #290
Zitat von Eli:
Meine Situation ist ähnlich und ICH lasse MIR nichts dreinreden. Habe derzeit eine Beziehung mit einem wesentlich jüngeren Mann - der mit einer Frau zusammenlebt und einer Tochter. Die Frau weiß jedoch von mir....und ich werde von einigen wohl na ja schief angesehen.
Für mich wäre das Nichts auf Dauer. Ich hasse es, wenn der Mann sagt-ich muss nach Hause. Anfangs kann man natürlich die Frau nicht ignorieren, aber mit der Zeit soll er sich bitte entscheiden.
Habe die Idee mit dem Trinkengehen erstmal verworfen, momentan begegnen wir uns nicht, obwohl wir in einer Firma auf einem Stockwerk arbeiten. Egal, von ihm wird Nichts kommen-ich bin mir sicher. Ich mache es auch nicht, vielleicht ergibt sich eine spontane Situation, dann sehen wir mal, wie es sich entwickelt.
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #291
Und ja die Frau toleriert es....weil die Beziehung eine ganz andere ist....egal.

Mir passt es derzeit so wie es ist, da ich sowieso mit niemanden zusammenleben will. Was die Zukunft bringt, weiß keiner.



Jedenfalls merke ich, nach den 2 , 3 Tagen wo wir uns sehen, bin ich wieder gerne alleine .
 
G

Gast

Gast
  • #292
frausingle, kann es sein, dass Dich das "als Frau" reizt und herausfordert? Du hast Dich als sehr feminine und temperamentvolle Frau beschrieben. Ein Spiel mit dem Feuer?
 
Zuletzt bearbeitet:

frausingle

User
Beiträge
571
  • #293
Zitat von Eli:
Und ja die Frau toleriert es....weil die Beziehung eine ganz andere ist....egal.

Mir passt es derzeit so wie es ist, da ich sowieso mit niemanden zusammenleben will. Was die Zukunft bringt, weiß keiner.



Jedenfalls merke ich, nach den 2 , 3 Tagen wo wir uns sehen, bin ich wieder gerne alleine .

Warum toleriert es die Frau, wenn ich fragen darf? Habe so etwas noch nie erlebt.
Ich möchte schon eine richtige Beziehung.
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #294
Zitat von chiller7:
frausingle, kann es sein, dass Dich das "als Frau" reizt und herausfordert? Du hast Dich als sehr femine und temperamentvolle Frau beschrieben. Ein Spiel mit dem Feuer?

Feuer? Würde ich nicht sagen. Er verhält sich mir gegenüber als Mann. Und spricht auch so, guckt mich auch so an. Das ist neu für mich, normalerweise führe ich. Alle meine bisherigen Partner und Affären waren "seriöse, gut erzogene Akademiker", dementsprechend hatten sie dieses Verhalten. Er ist es auch, dennoch hat er eine extrem männliche Seite (nicht beim Sex, da habe ich auch geführt). Schwer zu beschreiben.

Andererseits habe ich eher freundschaftliche Gedanken, wenn ich ihn sehe.
 
G

Gast

Gast
  • #295
Du siehst ihn als Verbündeten?
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #296
Zitat von chiller7:

Verbündeten in welchem Sinne?
In seiner Gegenwart fühle ich mich wohl. Ich glaube, es hat damit zu tun, dass er teilweise aus meinem Kulturkreis kommt, das hat mir anscheinend bei anderen gefehlt. Er ist deutsch, aber versteht mich, das sieht man

In meiner letzten Firma hatte ich auch einen Fall, wo der Kollege sich ganz anders verhalten hat danach (hat seine Psychose und Nervosität verbreitet und mich komplett ignoriert). Das ist jetzt wie Tag und Nacht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #297
Darf ich fragen, aus welchen Kulturkreis Du kommst? Es interessiert mich. Ich komme auch nicht aus Deutschland.
 
G

Gast

Gast
  • #299
Ich komme aus Frankreich.
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #300
Zitat von chiller7:

Gibt es gravierende Unterschiede zwischen französischen und deutschen Männern? (falls Du in Deutschland lebst).
Ich lebe in Norddeutschland, es ist hier nicht so einfach mit Männern :) Obwohl ich mir einen reinen Russen als Partner nicht mehr vorstellen kann. Dieser Kollege wäre perfekt für mich (was diese Sache angeht)