Beiträge
2
Likes
0
  • #1

Kein Kinderwunsch, Rand der Gesellschaft? :)

Liebe Forums-Mitstreiter,

Ich möchte hier einfach mal einige Zeilen los werden und mich würde Eure Einstellung oder Input dazu interessieren.

Zu mir:
Ich bin mitte 30, habe einen tollen Job mit Fach- und Führungsfunktion, mir geht es blendend im privaten, kann mir nahezu alle Wünsche und Ziele in finanzieller Hinsicht ermöglichen und geniesse entsprechende Freiheiten die sich mir dadurch bieten, bin sehr sportlich unterwegs und Reise für mein Leben gern. Soweit sehr sehr glücklich mit meinem Leben.
(kleine Bemerkung: alles selbst erarbeitet, kein Erbe oder Zufluss)

Diesen Status zu halten, ist für mich sehr wichtig da viel Arbeit und Disziplin dahinter steckt. Ich geniesse auch die Freiheiten und Unabhängigkeiten ohne eigene Familie.

Partnerin:
Eine Partnerin zu haben fände ich sehr toll, jedoch scheiterts immer am gleichen Thema.
Kinderwunsch.
Nach langer Überlegung habe ich mich entschieden, dass ich keine Kinder möchte.
Selber bin ich sehr zufrieden damit. Dass sich dies in Zukunft noch ändern kann, möchte ich nicht ausschliessen, jedoch möchte ich nicht mit Kinder-Erwartung in eine Beziehung starten, dem würde ich nicht gerecht werden.


Ich versuche dies möglichst elegant früh abzufedern, jedoch musste ich auch feststellen, das gewisse Partnerinnen dies nicht verstehen möchten.
Aussagen wie "wie denkst du den", "du änderst dich schon noch", "ich möchte nicht im nächsten Jahr aber dann sicher daher hast du noch Zeit", "oh das habe ich überlesen", ... fallen dann wieder auf mich zurück.

Parship:
Zwar im Status vermerkt das keine (weiteren) Kinder im Fokus stehen, aber leider wird dies oft überlesen. Sogar in der Beschreibung habe ich dies explizit erwähnt. Die Enttäuschung folgt dann schnell da ich dies doch früh anspreche da mir sehr wichtig.

Frage:
- Ist jemand in der gleichen Situation oder bin ich gefühlt der einzige der so denkt oder in einer solchen Situation jemanden sucht? Scheint sozial sehr verpöhnt meine Ansicht.
- Wann sprecht ihr das Thema "Kinder" jeweils an?
- Tick ich heutzutage einfach anders/falsch/... ? :)

Danke für den geistigen Input in welcher Art auch immer :)
Nerchock
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.910
Likes
7.994
  • #2
Es gibt genug Frauen, die auch keine Kinder möchten, auch wegen einer akademischen Laufbahn usw., bzw. aus gesundheitlichen Gründen keine Mutter werden können.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.869
  • #4
Nach langer Überlegung habe ich mich entschieden, dass ich keine Kinder möchte.
Das ist doch Deine Entscheidung. Und wenn Du Dich damit wohlfühlst, ist doch alles in Ordnung. Dann passen die Frauen, die Kinder wollen nicht zu Dir. Basta.

Ist natürlich doof, wenn Du das ausführlich im Profil erwähnst, es aber immer wieder Diskussionsstoff bietet. Aber mehr kannst Du nicht machen. Sprich das Kinderthema vor einem Date an (vlt. in einem Telefonat), und wenn da schon gegensätzliche Intentionen zu Tage treten, hat eine Vertiefung des Kontaktes gar keinen Sinn.

Ich bin sicher, dass es auch viele Frauen gibt, die keine Kinder wollen oder die völlig unentschlossen sind. Auch, dass sich die jetzige Priorität bei Dir / Deiner Partnerin in Bezug auf Kinder später verändert. Manchmal auch leider nur einseitig.... Das Leben ist bunt - und vieles kann passieren.
Darüber würde ich keine Gedanken verschwenden! Es ist Dein Leben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
24
Likes
36
  • #5
Es ist immer gut eine Entscheidung auf Basis einer gründlichen Überlegung zu treffen - insbesondere wenn es um die Gründung einer Familie in Form eigener Kinder geht. Wenn du dich (Stand heute) gegen Kinder entschieden hast ist es nur fair, dies einer potentiellen Partnerin auch mitzuteilen. Die Konsequenz daraus ist natürlich das, was du bereits beschrieben hast - dass Frauen mit Kinderwunsch (und ggf. bereits eigenen Kindern) sich gegen dich entscheiden.

Ich möchte hier nur einen Gedanken ins Spiel bringen. Mit deiner Entscheidung gegen Kinder entscheidest du dich auch gegen eine Vielzahl an potentiellen Partnerinnen. Darunter fallen womöglich auch Frauen, die von der Persönlichkeit sehr gut zu dir passen, die du sehr attraktiv findest und die dein Leben deutlich bereichern können. So eine Frau lernt man in seinem Leben nun wirklich nicht so oft kennen. Mir erscheint der zu zahlende Preis auf so eine Frau in seinem Leben zu verzichten sehr hoch, (nur) weil man sich gegen eigene Kinder positioniert. Möchtest du diesen Preis wirklich bezahlen? Insbesondere weil dir niemand sagen kann, ob du mit dieser Frau auch wirklich Kinder haben wirst. Eigene Kinder zu haben ist nicht selbstverständlich - wie Mentalista es beispielsweise andeutet kann es aus gesundheitlichen Gründen nicht klappen. Kinder sind ein wundervolles Geschenk - und Geschenke sind beim besten Willen nichts, was man erwarten darf und zu 100 % vorhersehen und planen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
91
Likes
90
  • #6
Hallo nerchock, was du beschreibst habe ich in ähnlicher Form auch so erlebt. Keine Kinder haben zu wollen, stößt bei vielen Frauen auf Unverständnis- hier bei PS aber auch im RL. Ich finde es gut, das so gleich von Anfang an zu sagen, auch wenn dadurch die Auswahl deutlich kleiner wird. Ändern kannst du nicht viel. Kompromisse gibt es in deiner Situation keine. Ich finde es bei Parship gut gelöst, anzugeben ob man einen Kinderwunsch hat oder nicht. Ich würde es deshalb nicht noch mal extra ins Profil schreiben. Für mich habe ich gemerkt, dass es nach dem 40. etwas entspannter wurde, wenn man dann immer noch in der gleichen Altersklasse sucht. Viel Glück.
 
Beiträge
185
Likes
63
  • #7
So ein Quatsch: am Rand der Gesellschaft weil man keine Kinder will.
Ich wollte noch nie welche, da ich keine Kinder mag und mir das „ich erhalte die Menschheit und sorge dafür dass eure Renten bezahlt werden“-Getue auf die Nerven geht. Die provokante Fragerei nach meinem Grund halte ich für absolut respektlos, da es ja auch gesundheitlichen Gründe geben könnte.
Kinder in eine solche Welt zu setzten halte ich für verantwortungslos. Das Verhalten vieler (sicher nicht aller) Latte-Muttis (ich empfehle das Buch: Lassen Sie mich durch, ich bin Mutter! Geschrieben von einer Mutter) ist für mich unerträglich.
Du bist also sicher nicht allein und es geht keinen Menschen etwas an, warum Du keine Kinder willst.
PS: Kinder mögen mich total gern, wahrscheinlich weil ich mit ihnen umgehe wie mit einem normalen Menschen und nicht mit ihnen rede als wären es Idioten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.079
Likes
7.869
  • #8
Herrje, aber nicht für jeden!
Und das heißt es zu akzeptieren....
Insofern finde ich die nachfolgende Aussage lässlich!
Mit deiner Entscheidung gegen Kinder entscheidest du dich auch gegen eine Vielzahl an potentiellen Partnerinnen..... Mir erscheint der zu zahlende Preis auf so eine Frau in seinem Leben zu verzichten sehr hoch, (nur) weil man sich gegen eigene Kinder positioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7
Likes
7
  • #9
Kinderwunsch.
Nach langer Überlegung habe ich mich entschieden, dass ich keine Kinder möchte.
Selber bin ich sehr zufrieden damit. Dass sich dies in Zukunft noch ändern kann, möchte ich nicht ausschliessen, jedoch möchte ich nicht mit Kinder-Erwartung in eine Beziehung starten,

Nerchock


Hallo Nerchock!

Als ich deinen Beitrag gelesen habe, sind mir zwei Fragen gekommen, die ich einfach mal poste.Ich glaube, dass du am Ende mit dieser "derzeit nicht - vielleicht aber irgendwann mal doch - Einstellung" viele Frauen auch ein bisschen verunsicherst - gerade jene die "zukunftsbezogen" denken. Das meine ich nicht böse oder vorwurfsvoll, sollte sich das so lesen.

Meine zwei Fragen die ich mir sozusagen in deiner Situation als Frau stellen würde:

Wenn du nun eine Partnerin findest, die ebenfalls keine Kinder will und dann ändert sich für dich dieser Wunsch - sagen wir in xxx Jahren aber doch - weil du es eben nicht zu 100% ausschließen kannst... Was dann?

Wenn du eine Partnerin findest, die ebenfalls diese Einstellung hat (alles kann nichts muss)... Vielleicht ist sie ein bisschen älter als du... und dann ändert sich für dich/euch dieser Wunsch - sagen wir in xxx Jahren - aber doch (weil du es eben nicht zu 100% ausschließen kannst) ... Was dann? Für Frauen wird es irgendwann mit dem Alter nicht mehr so einfach... ich hoffe du weißt auf was ich hinaus möchte.

Ich selber bin kinderlos und wünsche mir Kinder auch nicht (mehr). Irgendwann habe ich damit einfach abgeschlossen und akzeptiert, dass sich nicht in jedem Leben alles erfüllt.

Deinen Wunsch oder deine Einstellung Kinderlos zu sein (zu bleiben?) kann ich also gut nachvollziehen. Komisch finde ich das nicht. Sich dafür rechtfertigen.... musst du dich schon gar nicht! Die andere Seite ist nur geraten, da ich wie gesagt selbst keinen Kinderwunsch habe. Sollte ich damit jemanden auf die Füße gestiegen sein, tut es mir leid.

Für deine Partnersuche wünsche ich dir alles Gute. Ich finde es gut, dass du damit offen in deinem Profil umgehst. Da ich nicht weiß wie du das in deinem Profil erwähnt oder formuliert hast... kannst du hier vielleicht noch ein wenig nachbessern? Wobei ich dir da keinen Tip geben kann wie man das anderst (...) formulieren kann oder sollte...?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.133
Likes
11.114
  • #10
Du schilderst das doch sehr reflektiert. Dass Du keine Kinder möchtest solltest Du aber sehr deutlich formulieren.

Ein "vielleicht" weckt u.U. falsche Hoffnungen. Auch wenn es gar nicht auszuschließen ist, dass Du irgendwann noch Lust auf Familie bekommst. Frau mit Kinderwunsch könnte Dein aktuelles Nein "ignorieren", weil Du eben sonst so ein toller Mensch bist.

Einen Kinderwunsch an-zuknipsen ist einfacher - als einen bestehenden oder auch nur latenten Kinderwunsch aus-zuknipsen. Da gibt es nämlich keinen wirklich zuverlässigen Schalter für. Leider ;)

Aber ob man einen Kinderwunsch hat oder nicht - das hat niemand zu bewerten.

Übrigens haben wir hier in D nicht nur die Möglichkeit frei zu entscheiden, ob wir Kinder haben möchten (sofern die Natur mitspielt). Wir haben sogar das Recht dazu (wusste ich bis vor Kurzem gar nicht).
 
Zuletzt bearbeitet:
A

*Andrea*

  • #11
Wäre es denn schlimm für dich, am Rand der Gesellschaft zu sein?
Was bedeutet das denn für dich?

Warum interessiert dich diese Frage überhaupt?

Und, nebenbei bemerkt, ist es nicht eigentlich so, dass du dich schon am Rand der Gesellschaft befindest und unbedingt dort bleiben willst? (Du würdest ihn wohl als den oberen Rand sehen...)
 
Beiträge
622
Likes
343
  • #13
Ich habe schon ein paar Profile von Frauen gesehen die 30-35 Jahre alt sind und ausdrücklich keine Kinder wollen oder nicht mehr wollen.
Ich schreibe die nicht an, also mehr Auswahl für dich;)
Eine hat mich neulich angeschrieben, ich habe auf diese Detail verwiesen.
Augen auf beim Profil lesen.:rolleyes:
 
A

*Andrea*

  • #14
Mir kam diese Beschreibung so vor:
Zu mir:
Ich bin mitte 30, habe einen tollen Job mit Fach- und Führungsfunktion, mir geht es blendend im privaten, kann mir nahezu alle Wünsche und Ziele in finanzieller Hinsicht ermöglichen und geniesse entsprechende Freiheiten die sich mir dadurch bieten, bin sehr sportlich unterwegs und Reise für mein Leben gern. Soweit sehr sehr glücklich mit meinem Leben.
(kleine Bemerkung: alles selbst erarbeitet, kein Erbe oder Zufluss)

Diesen Status zu halten, ist für mich sehr wichtig da viel Arbeit und Disziplin dahinter steckt.
Als ob er seinen hohen Status und seine finanziellen Möglichkeiten, sowie dass er dies selbst erarbeitet hat, betonen müsste. Das kommt mir so vor, als ob er sich gerne am oberen Rand verortet. (Ob das stimmt, ist eine andere Frage, aber das gilt ja auch beim Thema Kinderlosigkeit.)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
184
Likes
56
  • #15
@nershock
erstmal Kompliment für den präzisen Ausdruck und dass hinter der bisherigen Lebensleistung unverkennbar Arbeit und Disziplin steht, ist bei der strukturierten Darlegung nicht zu überlesen. Selbstverständlich würde ich nicht mit Mitte dreißig auf der Höhe des Gestaltens eine langfristige Partnerschaft nur unter dem Gesichtspunkt “Fortpflanzung” eingehen und auch tunlichst darauf achten, dass Damen (siehe das randvoll gefüllte Baby-Blues Thema) nicht auf die Idee kommen…jetzt wird es aber Zeit und ich lass als Frau den Dingen mal hren Lauf…hauptsache Kind???

Andererseits ein guter Typ Frau um 25 (bestes Alter), sehr gut ausgebildet und mit klaren Zielen, warum nicht? Die Frage stellt sich allerdings, wo man diesen Typ Frau findet. Dieser Typ Frau ist eher ein Diamant und nicht “mainstraeam” unterwegs. Wird schwierig, aber nicht unmöglich, zumal sich Lebensziele ändern können und als Mann mit 40 Vater zu werden, ist nicht schlecht.

Ich bin als Frau erheblich älter, also ohne Kinderwunsch und würde mich auch heute noch nicht dem “verordneten Mainstream” hingeben…Schafherde. Ich kann dir aber absolut versichern, Männer sind heute so was von verunsichert und damit nicht attrraktiv. Die Generation Z ist schon nicht mehr zu gebrauchen, schauen wir mal, was deine Generation gesellschaftlich und politisch hinbekommt.