t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #62
Oh doch!!!
Der Katze meines Ex habe ich - trotz ihrer 16 Jahre - beigebracht, durch einen nicht brennenden Reifen von einem Stuhl auf einen anderen Stuhl zu springen und sie schien Bock darauf zu haben....
Und sie hatte gelernt und akzeptiert, dass sie im Schlafzimmer nix verloren hat, wenn ich da war.
Gewusst wie.... ;)

Edit: und seine neue Katze, die vom Wesen völlig anders wirkt, apportiert in vielen Wiederholungen extremst zuverlässig.
Die Katze mit der ich die letzten Jahre lebte ließ sich auch gern etwas beibringen. Und sie hat sich meist an die Spielregeln gehalten.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #63
Oh doch!!!
Der Katze meines Ex habe ich - trotz ihrer 16 Jahre - beigebracht, durch einen nicht brennenden Reifen von einem Stuhl auf einen anderen Stuhl zu springen und sie schien Bock darauf zu haben....
Ja, Bock drauf - das ist das Schlüsselwort. Bei indoor-Katzen vermutlich stärker ausgeprägt als bei Freigängern (meine). Die Tiere gehören zu mir. Punkt. Und ich möchte nicht, dass mein Partner darunter gesundheitlich leidet. Und ich will auch keinen, der die Tiere nicht mag. Die Frau meines letzten Partners hatte viele Jahre einen Hund. Er wollte nie wieder einen.... Auf das Katzenexperiment hat er sich eingelassen und war zum Schluss katzenverrückter als ich (was eigentlich kaum geht).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista
D

Deleted member 20013

Gast
  • #64
Bei indoor-Katzen vermutlich stärker ausgeprägt als bei Freigängern
Die, die apportiert, ist auch Freigänger und ausgezeichneter Jäger. Der Tiger, der durch Reifen sprang, hatte in der Tat nur das Dach als Ausgang.
Für verbindliche Regeln im gemeinsamen Zusammenleben von Mensch und Tier braucht es in erster Linie den Willen des Halters, Konsequenz und Kontinuität, mMn.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #65
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128

Schokokeks

User
Beiträge
1.078
  • #66
Manche Probleme lösen sich von allein - ich würde mal nachfragen wie alt die Katze ist... Meine z Bsp ist schon 17 Jahre, das kann ja nicht mehr ewig so weitergehen - ich liebe sie sehr, aber da muss man realistisch sein. Wenn der neue Mann in meinem Leben also eine Katzenhaarallergie hätte würde ich mich halt bei ihm treffen bis die Mietze sich für immer verabschiedet hat und dann keine neue anschaffen. :D
 
  • Like
Reactions: TruppenurseI

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #69
Man kann sie auch im Tierheim aussetzen und danach mit Partner in Urlaub gehen.

Generell finde ich übermässige Tierbeziehungen von Menschen bedenklich weil es menschliche Liebe mit Ausnahmen von passiven Tanten (die sind einfach da und wollen ausser Pflege genauso wie auch Tiere nichts) stark behindert. Es kann doch nicht sein dass ein Tier effektiv erste Geige spielt und ein Mensch sich hinten anstellen muss, echt harte Zeiten. Das war früher noch anders, Haustiere waren zum essen da z.B. Kaninchen, Ziegen u.a. und kein Partnerersatz (kenne auch Leute welche Kaninchen halten um sie zu essen). Nichts gegen Katzen, Hunden u.a. aber diese heutigen Liebesbeziehungen mit Haustieren welche stärker ist als menschliche Beziehungen, die finde ich fragwürdig. Ich habe das Gefühl dass Menschen oft eher Freund als ein Partner sind und Freunde eher ONS. Ich denke da liegt ein geistiges Problem vor da Menschen bewusst vielfach nicht zu- beziehungsweise reingelassen werden. Riesen Tam-tam mit Beziehungsgeluder, aber das Tier ist einfach immer treu für einem da; teils gar mit Todesanzeigen. Typisches Industrienationen-Problem denn in Entwicklungsländern hat man vorwiegend eine ganz andere funktionellere Sichtweise beim Tier, bei menschlicher Beziehung allerdings deutlich weniger wie mir scheint.

Wenn ich sage dass ich Tiere mag dann gilt das für alle inklusive funktionellem Anspruch (landwirtschaftlich genutzt oder gejagt ebenso), da bin ich nicht radikal veranlagt wie z.B. nur noch "Knutschtiere" darin zu sehen. Das ist gesamtheitlich betrachtet inklusive Funktionalität und breitbandiges Diversitätsinteresse (ein Papagei ist dasselbe wert wie eine Katze).
 
Zuletzt bearbeitet:

D.VE

User
Beiträge
1.146
  • #70
Hmmmm... irgendwie verstehe ich das Problem nicht ganz.

Jeder hat doch bestimmte Dinge, die bei einem potenziellen Partner ein No-Go sind. Da ist halt der Katzenbesitz eben auch nur EIN weiteres Kriterium. Eines das praktischerweise sogar im Profil vermerkt ist.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013

Mentalista

User
Beiträge
16.353
  • #71
Generell finde ich übermässige Tierbeziehungen von Menschen bedenklich weil es menschliche Liebe mit Ausnahmen von passiven Tanten (die sind einfach da und wollen ausser Pflege genauso wie auch Tiere nichts) stark behindert.

So ein Schmarrn. Du hättest als Renter mit Dioppelhaushälfte ausreichend Zeit und Pltz für einen Hund. Der würde dich unter Menschen bringen, du hättest ausreichend Bewegung und würdest von deinem ellenlagen monologisierenden Beiträgen Im Internet wegkommen.

Was glaubst du, wie meine sozialen Kontakte sich extrem intensviert haben, seitdem ich und meine Tochter unsere Hündin haben. Du könntest mit einem Hund also auch Frauen kennenlernen und der menschlichen Liebe könnte mittels dem Hund nachgeholfen werden:D. Bei guter Erziehung und Haltung eines Hundes stehen Frauchen und Herrchen immer an erster Stelle.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128 and Womanity56

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #72
Die Welt ist halt kein Holzschnitt.
 

D.VE

User
Beiträge
1.146
  • #73
Es gibt schlimmeres...
 

Menno

User
Beiträge
2.460
  • #75
Was glaubst du, wie meine sozialen Kontakte sich extrem intensviert haben, seitdem ich und meine Tochter unsere Hündin haben. Du könntest mit einem Hund also auch Frauen kennenlernen und der menschlichen Liebe könnte mittels dem Hund nachgeholfen werden:D. Bei guter Erziehung und Haltung eines Hundes stehen Frauchen und Herrchen immer an erster Stelle.
Bei mir kommen nur Zweibeiner - Vögel zählen da im lebenden Zustand nicht dazu - in die Bude ... :D
Die restlichen Zwei-/Mehrbeiner landen in der Pfanne. Betrifft auch Fisch ... Bin da aber wählerisch ... esse ja nicht alles! :D
Für einen Hund hätte ich gar keine Zeit - steige eh schon früh genug auf. Noch ne halbe Stunde früher, weil das Tier Gassi muß? Nix für mich ...
 
  • Like
Reactions: MaryCandice

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #76
Was glaubst du, wie meine sozialen Kontakte sich extrem intensviert haben, seitdem ich und meine Tochter unsere Hündin haben. Du könntest mit einem Hund also auch Frauen kennenlernen und der menschlichen Liebe könnte mittels dem Hund nachgeholfen werden:D. .
Kannst mich ja mal zur DDR einladen und mich in deine Geheimnisse des hundegeführten Kontaktglücks einweihen. Ich denke die Grenzen wurden mittlerweile ja geöffnet und das Brandenburger-Tor sollte mittlerweile auch nur noch touristischen Zwecken dienen.

Kontaktscheu bin ich mal sicher nicht, wer das meint hätte Beauty-Gurken auf den Augen.
 
Zuletzt bearbeitet:

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #78
Wie ist das denn jetzt mit der Katzenallergie, die die Dates killt? :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:

Nickk

Moderator
Beiträge
180
  • #80
Moin!
Ich hab hier mal durchgefegt. Es wurde ja einiges an Katzenhaaren aufgewirbelt.
Nun bitte zurück zu den Allergien.
Viele Grüße

Nickk
 
  • Like
Reactions: Mentalista and Momo

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #81
Wie ist das denn jetzt mit der Katzenallergie, die die Dates killt? :eek:
Man kann gegen fast alles allergisch sein, dass hier eine einzige Allergieform einschlägt wie eine Bombe das hat seine Gründe. Theoretisch könnten auch Menschenhaare Allergien auslösen, gerade wenn man bedenkt was da alles an Chemikalien dran kleben mit hohem Allergiepotential, jedoch ist diese Allergie fast unbekannt, wäre auch zu blöd wenn man nur noch kahle Frauen daten könnte. :p:D

Allgemein habe ich mit allergischen Menschen Mühe, weil es eigentlich heisst dass sie in der Kindheit weder genügend in der Natur waren noch Tierkontakt hatten, dazu noch keimfreier Industriefood, das ist jedoch fürs Immunsystem immens wichtig und bestimmt sogar die Erwachsenenphase. Ich hatte als Kind staubige Heuballen eingeatmet, da musste ich nicht einmal niesen auch wenn es schwarz aus der Nase rauskam. Rohmilch war auch ganz normal und Katzen sowieso. Die heutigen Weicheier halten ja gar nichts mehr aus, harte Zeiten.

Auch Leute welche Glutenprobleme haben sollten doch einfach aufhören Weizen runterzumümmeln, auch kein Pseudo-Dinkel mit Weizeneinkreuzung, Problem erledigt: Dass man immer alles erklären muss und zum Dank aufs Dach kriegt, wieder mal typisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schokokeks

User
Beiträge
1.078
  • #82
smilie_tier_194.gif
 
  • Like
Reactions: fraumoh

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #83
Packt das Übel mal bei der Wurzel an, anstatt auf Katzenhaaren rumzureiten.
 

babe

User
Beiträge
993
  • #84
Ja, ich fänds manchmal auch besser, die Indiskretionen zu löschen, aber die Peinlichkeiten stehen zu lassen. Die sind doch mitunter doch Lustigste, Interessanteste und auch Lehrreichste. Da wächst mancher weit über sich hinaus! Ich finde, das wiegt seine Scham auf.
 

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #85
Ach, dort spriesst es munter und das bleibt auch so, aber ansonsten nur noch am Kopf.:p Fand ich zur Schulzeit lustig: "Was hast du für eine Haarfarbe?" "Ääähh Dunkelblond?" "Und oben"? Vielleicht hätte ich unten violet färben sollen und oben violette Perücke tragen, danach die Sachlage aufdecken: "Irrtum, oben ist nicht violet sondern dunkelblond und unten ist violet".
 
Zuletzt bearbeitet: