Beiträge
2
Likes
0
  • #16
AW: Katzen

...Männer kommen und gehen, aber die Katze bleibt;-)

(nicht ganz ernst gemeint; die Katze lebt tatsächlich erst bei mir seitdem ich Single bin, da mein Ex sich das nicht vorstellen konnte)
 
Beiträge
116
Likes
0
  • #17
AW: Katzen

Zitat von Oliver:
.............Eigentlich hatte ich nur danach gefragt, ob die Frauen sich die Katzen in der Singlezeit zugelegt haben, oder sie vorher schon hatten..................
Ok, und nun ganz ernst!!! Ich hatte Katzen während meiner Ehe- und Familienzeit.
In meiner Singlezeit wollte ich keine Katze mehr und auch sonst kein Haustier ( u überhaupt erst mal für eine gewisse Zeit für niemanden mehr sorgen - nicht mal für Zimmerpflanzen).
Haustiere hab ich immernoch nicht - dafür bin ich dann doch zu gern mal spontan ein paar Tage unterwegs, ohne mich darum kümmern zu müssen wohin die Katze soll, bzw. wer sie versorgt.Zimmerpflanzen gedeihen allmählich wieder :)
Ach......schon wieder drifte ich ab vom Thema :)))))
 
Beiträge
52
Likes
0
  • #18
AW: Katzen

Ich muss gestehen, dass ich deine eigentliche Fragestellung vorhin bei der Beantwortung auch nicht mehr im Kopf hatte und nun nur ganz kurz hinzufügen wollte: Ich hatte entweder Hund oder Katze, unabhängig von meinem Beziehungsstatus.
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #19
AW: Katzen

Zitat von da capo:
Katzen sind sehr eigenwillig und lassen sich nur sehr schwer dressieren!! Sie kommen zum Schmusen wenn SIE es wollen, kratzen, wenn sie sich bedrängt fühlen, bzw. wenn sie ihre Ruhe haben wollen und kennen die Kommandos "Sitz", "Platz", "bei Fuß".........nicht :)
...genau deshalb mag ich sie so sehr.

Seit ich etwa 14 Jahre alt war, habe ich Katzen um mich gehabt.
In "Single-Phasen" hatte ich aber nie welche.
 
J

Jenny Treibel

  • #20
AW: Katzen

Ich habe es bereits öfter gehört, daß Männer Frauen mit Katzen nicht so gerne mögen.
 
Beiträge
14
Likes
0
  • #21
AW: Katzen

Dann bin ich wohl eine Ausnahme: Ich finde Katzen prima, sie mich meistens auch. Allerdings haben es bei mir schon Zimmerpflanzen sehr schwer, länger als zwei Wochen zu überleben. Deswegen besitze ich momentan auch keinen Stubentiger. Das Eigenwillige kann ich nicht kritisieren, sonst müsste ich mit mir selbst sehr hart ins Gericht gehen. Mit Hunden kann ich mich weniger identifizieren. Zu anhänglich. Die wollen immer Gassi gehen, wenn ich Fußball kucken möchte. Da würde ich mir eher einen Wombat oder Ozelot halten.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #22
AW: Katzen

Ist ja lustig wie hier alle Klischees bedient werden ;-)
Ich für meinen Teil mag Katzen mehr als Hunde (single,m) , und würde mir eher eine Katze anschaffen als einen Hund (weil Katzen einfach mehr Charakter haben als die dressierbaren Hunde).Eine Frau mit Katze würde mich überhaupt nicht stören, und wenn's eine BKH, Birma oder so wäre noch besser ;-)
Und als Single kann man sich auch Katzen halten, am besten zwei, und für Urlaube gibt es genug Catsitters. Im übrigen haben medizinische Studien ergeben, dass Menschen mit Katzen stressresistenter und weniger infarktgefährdet sind als andere...
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #24
AW: Katzen

P.S. Hunde sind Kumpels. Ich bin zwar kein Hundetyp, aber so wär's, wenn ich einen hätte.
 
Beiträge
202
Likes
0
  • #25
AW: Katzen

Zitat von Fackel:
Ich habe mich früher immer über die Katzenfutterwerbung gewundert und weiß nun dank Parship, welche Zielgruppe damit tatsächlich angesprochen wird.

Ich mag diese Tiere nicht und noch weniger den Habitus darum.
Wenn im Profil 'Katze' steht, wird diese Frau nicht aktiv angeschrieben (und damit ich das Profil nicht versehentlich nochmal anklicke, erhält die Frau den Namen 'Katze');
wenn ich von ihr angeschrieben werde, bin ich erstmal offen;
wenn sie aber in der 'Zwei Dinge'-Rubrik schreibt, ohne Katzen nicht leben zu können, ist das Profil sofort gelöscht. Da wird es für mich ... grenzwertig.
@Fackel
nur um dir ein beispiel zu geben, dass man nicht immer eine besessene katzenbesitzerin sein muss: ich besitze zwar eine katze, weil meine tochter sie unbedingt wollte, und ich war der meinung, dass man als kind (großes kind) auch genauso ein familiencitizen ist, wie die erwachsenen, also habe ich eingewilligt.
ich bin kein tierenmensch persönlich, ich könnte mich sofort von de katze wieder abgewöhnen. ich meine, ich hänge nicht emotionel daran. natürlich würde ich der katze auch widerum nicht extra weh tun...
soviel um dir zu zeigen, dass man den eintrag "katze" im profil stehen haben kann, ohne fanatiker zu sein.
ich habe persönlich wohl eine abneigung gegen hunden, wäre aber nicht auf die idee gekommen, einen mann nicht anzuschreiben, weil er einen hund besitzt..ich lese meistens die rubrik tiere nur deswegen, dass es manchmal witzig ist, manche schreiben "WC-ente" oder "tunfisch" , "gummibärli" zb rein :)
ich fand sehr interessant, dass du profile nur wg der katze meidest..vielleicht bist du nicht der einzige?!es würde einiges erklären..bzw es zeigt wie sehr die kriterien unterschiedlich sind bei der auswahl der leuten, die man anschreibt..ich wurde vor kurzem im forum heftig runtergemacht weil ich sagte, ich beachte vorzüglich die akademiker-profile.. jeder hat so sein tick ;)
sg
Katze/46
 
Beiträge
213
Likes
0
  • #26
AW: Katzen

Ja Vialavita, jeder wie er mag. Ich habe einfach meine Grenzen festgelegt. 'Pferd' ist wie 'Rauchen' ein Sofortlöschkriterium, und ich schreibe z.B. auch kein Profil an, das nur Kleinbuchstaben enthält (ist für mich eine Frage des Respekts hinsichtlich Leserlichkeit; auch hier eine Ausnahme: offensichtlich nicht DE-Muttersprachler). -
Ich habe noch in keinem Profil einer Katzenliebhaberin gelesen, dass sie auch ein Patenkind in der 'Dritten Welt' hat ... wie oben schon geschrieben: k.o. ist nicht das Vorhandensein einer Katze, sondern wenn 'kann nicht darauf (Katze) verzichten' steht, da ist für mich der Realitätsbezug verloren.
 

Ela

Beiträge
24
Likes
0
  • #27
AW: Katzen

Meine Katzen habe ich mir angeschafft, als ich liiert war, aber eine Fernbeziehung führte. Habe mir gedacht, dass es a) schön wäre, wenn jemand mich erwartet, wenn ich nach Hause komme und b) wollte ich einem Tier helfen, dem es nicht gut geht (habe meine beiden Katzen von der Katzenhilfe - ziemlich kranke Tiere, die sonst keiner haben wollte...). Habe vorher lange darüber nachgedacht, weil es natürlich auch eine Verantwortung und eine Bindung auf Dauer ist. Dass die beiden Katzen auch irgendwann eine Auswirkung auf potentielle neue Partner haben, darüber hatte ich mir keine Gedanken gemacht. Wenn jemand eine Katzenhaarallergie hat, dann kann ich das natürlich nachvollziehen oder auch wenn jemand Katzen einfach nicht mag, aber sonst sehe ich eigentlich keinen Grund, dass Katzen ein Hinderungsgrund wären. Mein damaliger Partner mochte meine Katzen sehr und war auch stets besorgt, wenn wieder eine OP anstand. Die Katzen waren auch nicht der Trennungsgrund ;-)
 
Beiträge
110
Likes
0
  • #28
AW: Katzen

@Fackel: Ich habe ein Katze UND eine Patenschaft ;-)
Meine Katze kommt aus dem Tierheim, war schon vor der Trennung da und natürlich kann ich grundsätzlich ohne leben. Aber ich denke, wenn man/frau sich ein Tier anschafft übernimmt man auch eine Verantwortung und ich würde das Tier nicht zurück in's Tierheim tragen, nur weil ein Mann Katzen doof findet.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #30
AW: Katzen...

Jetzt hab ich ja so einige Beitäge zum Thema gelesen....
Die Frage ,die ich mir stelle ist ob man an einem Haustier was jemand hat oder auch nicht hat,erkennen kann welche Eigenschaften ein Mensch besitzt.Hat jemand zum Beispiel gar keine Tiere,keine Kinder und auch keinen Partner deutet das darauf hin,das er keine Veantwortung tragen kann???Oder wenn jemand eine Katze hat ist das dann automatisch klar ,das er oder sie ein Zärtlichkeitsdefizit hat und sich die Nähe da holt ,also eine Art Ersatzbefriedigung?Sind Menschen die Katzen haben eher bequem da man mit denen ja nicht gassi gehen muss???
 
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
shakur0605 Single-Leben 144
G Beziehung 37
G Dating-Tipps 84