Beiträge
59
Likes
0
  • #1

Katalogmentalität?

Hallo Zusammen,

ist so ein "Wunschzettel" in einer Singlebörse normal? :


Um keine Mißverständnisse entstehen zu lassen, sollten sich folgende Gruppen nicht angesprochen fühlen: regelmäßige bzw. starke Raucherinnen, gepierct und/oder tätowiert, Frauen mit Kurzhaarfrisur und einem BMI bei dem der Arzt eine Ernährungsumstellung empfiehlt. Die Familienplanung sollte abgeschlossen sein, denn einem eventuellen weiteren Kinderwunsch stehe ich zurückhaltend gegenüber.


Da fehlten mir die Worte, das ist ja sowas von oben herab, kopfschütttel.............
 

Mrs

Beiträge
139
Likes
0
  • #2
AW: Katalogmentalität?

Aber da weiß man wenigstens, dass man sich die Mail sparen kann wenn man tätowiert ist und einen Kinderwunsch hat. :)
Besser als wenn Frau mit Kurzhaarfrisur ihr Foto freischaltet und gleich verabschiedet wird.......
Ob der Herr mit diesem Wunschzettel schnell seine Traumpartnerin findet bleibt fraglich.
 
B

Benutzerin

  • #3
AW: Katalogmentalität?

Zitat von Calleigh:
Hallo Zusammen,

ist so ein "Wunschzettel" in einer Singlebörse normal? :


Um keine Mißverständnisse entstehen zu lassen, sollten sich folgende Gruppen nicht angesprochen fühlen: regelmäßige bzw. starke Raucherinnen, gepierct und/oder tätowiert, Frauen mit Kurzhaarfrisur und einem BMI bei dem der Arzt eine Ernährungsumstellung empfiehlt. Die Familienplanung sollte abgeschlossen sein, denn einem eventuellen weiteren Kinderwunsch stehe ich zurückhaltend gegenüber.


Da fehlten mir die Worte, das ist ja sowas von oben herab, kopfschütttel.............

Das hört sich nach einer Zusammenfassung von bereits gemachten 'schlechten' Erfahrungen an. Wobei ich das mit der Kurzhaarfrisur geschmäcklerisch finde, die anderen Punkte aber durchaus nachvollziehen kann. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich einen fetten tätowierten Raucher attraktiv finden würde. Und wenn ein Mann keinen Kinderwunsch hat, passt er eben nicht zu einer Frau, die gerne ein Kind möchte.
 
J

Jenny Treibel

  • #4
AW: Katalogmentalität?

Die Wortwahl des Mannes ist nicht sehr glücklich gewählt, jedoch ist es sinnvoller, im Vorfeld Dinge, die man nicht möchte auszuschließen als erst nach zeitaufwändigen Mails Dinge zu erfahren, mit denen man sich unwohl fühlt und nicht leben möchte. Über die Frisur kann man sich streiten, aber wenn er gerne lange Haare mag, muß jede Frau selber entscheiden, ob sie wirklich einen Mann möchte, der sein Glück an der Haarlänge der Frau ausmacht.
 

Mrs

Beiträge
139
Likes
0
  • #5
AW: Katalogmentalität?

Die Frisur finde ich auch nicht wichtig. Frisuren kann man leicht ändern - wenn man das denn möchte - aber eine Tätowierung loszuwerden oder mal eben 30 kg abzuspecken, da wird es schon schwieriger.
Mir wäre manchmal vor allem bei dem Thema Kinderwunsch wichtig, dass das deutlich ins Profil geschrieben wird.
Auch wenn ich durchaus noch in gebärfähigen Alter bin, möchte ich keine Kinder.
 

Mrs

Beiträge
139
Likes
0
  • #6
AW: Katalogmentalität?

...zu früh abgeschickt:)

Jedenfalls würde ich so ein Profil dann gar nicht erst anschreiben, da zumindest 2 der genannten Kriterien auf mich zutreffen.

Aber das die Wortwahl nicht so glücklich ist, da stimme ich zu...
 
J

Jenny Treibel

  • #7
AW: Katalogmentalität?

Selbst wenn alles auf mich zutreffen würde, würde ich ihn nicht kontaktieren wollen. Denn seine Fixiertheit auf lange Haare würde mich zu sehr irritieren.
Aber, das alles ist immer noch besser als aussagelose Profile, bei denen man nicht weiß, was sich dahinter an Abgründen oder grenzenloser Langeweile verbergen mag.
 
Beiträge
202
Likes
0
  • #8
AW: Katalogmentalität?

Zitat von Calleigh:
Hallo Zusammen,

ist so ein "Wunschzettel" in einer Singlebörse normal? :


Um keine Mißverständnisse entstehen zu lassen, sollten sich folgende Gruppen nicht angesprochen fühlen: regelmäßige bzw. starke Raucherinnen, gepierct und/oder tätowiert, Frauen mit Kurzhaarfrisur und einem BMI bei dem der Arzt eine Ernährungsumstellung empfiehlt. Die Familienplanung sollte abgeschlossen sein, denn einem eventuellen weiteren Kinderwunsch stehe ich zurückhaltend gegenüber.


Da fehlten mir die Worte, das ist ja sowas von oben herab, kopfschütttel.............

möchte jedoch dazu hinweisen, obwohl der herr es sehr negativ formuliert, wenn man sich sehr bemüht und anstrengt, könnte man doch ein paar leutchen dahinter sehen:
er akzeptiert gelegentliche raucherinnen, kurzes haar ist nicht definiert, vielleicht sind haare mit 5 cm eh lang genug?, er würde ein BMI akzeptieren, solange man einen toleranten artzt hat, der sich über gewicht keine gedanken macht-(bzw., einen schweigsamen artzt, der darüber nicht spricht). er steht zum nachwuchs nur "zurückhaltend", ich kann mir fast vorstellen, das thema bei einem lauen und romantischen spätsommerabend, wo man zu zweit auf dem terassensofa umarmt liegt, ganz VORSICHTIG anzuschneiden.
was sagst du, du hast eh ganz einen toleranten typen da gefunden ;)
 
J

Jenny Treibel

  • #9
AW: Katalogmentalität?

in Herzensdingen muß man ja zum Glück nicht tolerant sein. Wenn man weiß, was einem gefällt und womit man nicht zurecht kommt, ist es doch eher positiv zu bewerten, auch wenn dieser Herr nicht sympathisch erscheint.
 
Beiträge
31
Likes
0
  • #10
AW: Katalogmentalität?

Gruselig...Männer, die sich nicht vernünftig ausdrücken können...
Wenn der wüsste, was ihm vielleicht entgeht...z. B. eine tolle Frau mit einem Schmetterling auf dem Hintern...leider raus aus dem Raster :)
Und selbst die Frauen, die alle Kriterien erfüllen...wollt ihr so einen Mann??? Sicher nicht.
Hört sich für mich doch stark nach frustriertem Mann an...und den wollen wir ebso wenig.
Fazit: Er wird sicher noch länger hier bei PS wandeln...und dann sind natürlich wieder die Frauen oder PS Schuld...nur nicht mal über sich selbst nachdenken.
LG an alle
Rosenblüte
 
J

Jenny Treibel

  • #11
AW: Katalogmentalität?

Interpretiert Ihr hier nicht etwas über? Ich finde es gar nicht so tragisch, was er schreibt, auf daß man ihn verdammen muß.
 
Beiträge
30
Likes
0
  • #12
AW: Katalogmentalität?

Also ich als Mann würde mich über eine solche Liste im Profil einer Dame freuen. Noch besser wäre, wenn die Liste auch noch die Dinge enthält, die Frau gerne hätte.

Es mag zwar unromantisch sein, aber es spart Zeit und Mühe, wenn Mann gleich weiß woran man ist. Ob eine Formulierung gelungen oder unvorteilhaft ist - darüber lässt sich trefflich streiten.
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #13
AW: Katalogmentalität?

Ich habe den Eindruck, dass es bei parship nicht grade wimmelt von gepiercten und tätowierten Menschen... es sei denn, die hier angemeldeten Frauen wären ganz anders als die hier angemeldeten Männer, die ich mehrheitlich als sehr konservativ empfinde.

Davon abgesehen finde ich eine "Anti-Wunsch-Liste" prinzipiell nicht schlimm - wenngleich wie gesagt bei Parship eher überflüssig. Ich stimme zu, dass es sprachlich ziemlich überheblich rüberkommt, aber ich vermute, der Schreiber wollte einfach nur "witzig" sein.
 
Beiträge
59
Likes
0
  • #15
AW: Katalogmentalität?

Lach, echt interessant.

Ach so, der Verfasser ist übrigens kein junges Huhn sondern ein Mann Ende Vierzig. Ich stelle mir da so ein Treffen vor mit einer Frau die genau seinen Wünschen entspricht dafür langweilig und doof ist und zudem keine Manieren hat, hihi.

Ich glaube noch nicht mal dass der witzig sein wollte, Ken sucht Barbie wäre vielleicht witzig gewesen. Ist auch egal, von uns antwortet ihm eh keine (grmpf, wir passen ja auch alle so gar nicht ins Raster).

Es gibt ja auch Foren in denen mich der Fokus auf das äußere nicht wundern würde aber wer ist denn schon so oberflächlich bei ernsthafter Partnersuche?!

Aber dafür haben wir hier was zum quatschen und schmunzeln............
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #18
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #19
AW: Katalogmentalität?

Ich finds auch nicht sonderlich lustig. Aber ich finde auch die Weise, hier über diesen Mann herzuziehen nicht zum schmunzeln.
Wo schreibt er, daß er schon zufrieden ist und jede Frau nimmt, die lange Haare hat und kein Tatoo trägt?
Weshalb die Vermutung, er lege Wert einzig und allein auf Oberflächlichkeiten und es sei ihm ganz egal, ob er sich mit der Frau gut unterhalten könne und welchen Charakter sie habe ..?
Wieso das Interesse, sich so lustig über einen solchen Profileintrag zu machen? Was gibts da zu bewältigen?
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #20
AW: Katalogmentalität?

Vielleicht sind der Ton und die Wortwahl des Mannes ja etwas "ungewöhnlich", aber was spricht denn dagegen, seine Abneigungen/Vorlieben gleich im Profil klarzustellen? Das spart allen Beteiligten viel Zeit.
Und wenn er seine Wünsche so formuliert wie er es eben tut, dann ist das eben SEINE Art. Wem das nicht passt, braucht sich ja nicht mit ihm abzugeben.

Also: Leben und leben lassen. Es gibt sicher die eine oder andere Frau, die auch so tickt und das toll findet.
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #21
AW: Katalogmentalität?

Was ist schon normal...

Es ist zumindest eine klare Aussage. Darüber, was derjenige will und was nicht, und darüber, dass er zumindest in bestimmten Bereichen unflexibel ist oder sie für unverzichtbar hält.

Allein die Tatsache, dass die Haarlänge eine so große Rolle spielt, würde mich das Profil löschen lassen. Ich habe zwar sehr langes Haar, aber vielleicht möchte ich das wieder einmal ändern.
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #22
AW: Katalogmentalität?

...also, ich freue mich schon, wenn die Wortwahl nicht so direkt und derbe ist....Ihr könntet Euch aufregen, wenn er geschrieben hätte: ich möchte keine fette Frau, die noch Kinder von mir will"..., da könnte ich die Aufregung verstehen, aber bei dieser Ausdrucksweise...

Und wie schon mehrfach gesagt, es ist doch besser, man weiß, was das Gegenüber will, und muss es nicht erst langwierig herauskitzeln ;-)

Auf jeden Fall ist dieses Profil aussagekräftiger, als die ohne Angaben, das steht mal fest. Ich bin immer für klare Aussagen.
 
Beiträge
654
Likes
2
  • #23
AW: Katalogmentalität?

Zitat von Calleigh:
Hallo Zusammen,

ist so ein "Wunschzettel" in einer Singlebörse normal? :


Um keine Mißverständnisse entstehen zu lassen, sollten sich folgende Gruppen nicht angesprochen fühlen: regelmäßige bzw. starke Raucherinnen, gepierct und/oder tätowiert, Frauen mit Kurzhaarfrisur und einem BMI bei dem der Arzt eine Ernährungsumstellung empfiehlt. Die Familienplanung sollte abgeschlossen sein, denn einem eventuellen weiteren Kinderwunsch stehe ich zurückhaltend gegenüber.


Da fehlten mir die Worte, das ist ja sowas von oben herab, kopfschütttel.............

Ja, aus meiner Erfahrung heraus ist der Wunsch durchschnittlich... also nicht ungewöhnlich. Das Gute ist, ich/du/sie/er muss nicht auf Durchschnitt antworten, nicht belehren, warum es so doch besser ist, wenn ein Krierium vieleicht nicht der Liste entspricht.
Wenn es irgendwo einen Punkt gibt im Profil des Gegenüber gibt, der dich reizt, schreib ihn/sie an.. ob Männlein oder Weiblein, ergreif die Initiative, und wenn es nur ist um heraus zu kitzeln, wie ernst die Selektionskriterien gemeint sind.
Danach gibt es immer noch genug Zeit, sich zu entscheiden, ob es 'trotzdem' passen könnte.
Leider sehe ich hier viel zu viele Menschen, die sich zu sehr von ihren Vor- und Nachurteilen leiten lassen, als hier wieder mit jedem Menschen einzeln umzugehen....
Denn wir sind alle verschieden ;o)
In dem Sinne, hör auf deinen Bauch, ob du einen Kontakt versuchen möchtetest und dann leg' los... Viel Spass
 
Beiträge
59
Likes
0
  • #24
AW: Katalogmentalität?

Das ist durchschnittlich, echt? Ich glaube ich gehe echt etwas naiv an die Sache.

Nein nein, ich habe null Interesse an so einem Mann, das ist mir zu oberflächlich.

Ich hätte das jetzt eher einem Casual Date zugeordnet als einer ernsthaften Partnersuche. Darum auch meine Frage ob das normal ist. Klar kann man so jemanden einfach wegklicken, aber mich hat jetzt einfach eure Meinung interessiert, dafür gibt es ja das Forum.

Solche Kriterien zu setzen käme mir gar nicht in den Sinn. Mir gefallen zum Beispiel grundsätzlich eher dunkle Typen - und was war meine Big Love? Blond (aber sowas von) mit strahlend helle Augen - und das war nicht der Trennungsgrund.
 
Beiträge
108
Likes
0
  • #25
AW: Katalogmentalität?

Ok, der Typ ist zwar ziemlich voreingenommen, aber er sagt halt das, was er denkt. Aber etwas netter hätte er das schon formulieren können. Aber was mich doch immer wieder wundert ( und ärgert): warum haben Männer so ein Problem mit Frauen, die tätowiert sind?
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #26
AW: Katalogmentalität?

Zitat von Victoria:
Aber was mich doch immer wieder wundert ( und ärgert): warum haben Männer so ein Problem mit Frauen, die tätowiert sind?

Ich war vor nicht allzu langer Zeit in einer großen Sauna-/Dampfbadanlage. Und die klare Mehrheit der Anwesenden hatte irgendwo ein Tatoo.

Mich würde stören, wenn jemand wirklich größere Teile seines Körpers oder das Gesicht tätowiert hätte. Etwa Kleines irgendwo am Körper würde mich vermutlich nicht stören.

Vielleicht stellen sich Menschen, die Tätowierungen beim/bei der Partner/in ganz klar ausschließen, darunter etwas sehr Großes vor - unser sogenanntes Realityfernsehen hebt auch gern den angeblichen Zusammenhang zwischen Tätowierungen und negativem Verhalten hervor.
 
Beiträge
654
Likes
2
  • #27
Tattoos und Assoziationen...

Ich denke mal, dass ziemliche viele Menschen mit bestimmten Kriterien bestimmte Assoziationen verbinden. Bei Tattoos sind das wohl... sozialer Status, Schmerz vs. Lustempfinden, Angepasstheit etc.
Ein Tattoo macht keine Unangepasstheit aus (und umgekehrt), ein Tattoo stigmatisiert nicht (absolut oder für immer).....
Es gibt viel Spielraum. Ich sagte bereits, ich würde bei der absoluten Formulierung abwägen, was mich interessiert und was mich abtörnt. Wenn die Richtung klar ist, dann entsprechend nachfragen/provozieren oder eben nicht.

Ich bin immer sehr dafür nicht Killerphrasen zu benutzen oder zu viel auf Allgemeinplätze hereinzufallen.
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #28
AW: Katalogmentalität?

Es gibt ja auch Foren in denen mich der Fokus auf das äußere nicht wundern würde aber wer ist denn schon so oberflächlich bei ernsthafter Partnersuche?!

Nun, ich erinnere mich an einen Thread hier im Forum, in dem lang und breit über männliche Bärte diskutiert wurde. Und da haben viele Damen auch eindeutige Wünsche und Abneigungen geäussert, es vielen auch Bemerkungen wie "eklig" usw.
Dieser Mann mag keine Kurzhaarfrisuren und Tattoos... wo bitte ist der Unterschied?
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #29
AW: Katalogmentalität?

Hallo zusammen,
ich finde das gar nicht so schlecht. Er ist offen und ehrlich, dies ist nicht arrogant!
Ich selbst habe in meinem Profil ebenfalls angegeben von welchen Männern ich nicht angeschrieben werden möchte. Leider halten sich einige nicht daran, was ich nicht verstehen kann! Das positive an solch einer Plattform ist doch, dass man vorher aussortieren kann. Genau das mache ich auch. Und wenn dann in meinem Profil steht, bitte keine Männer die getrennt lebend sind oder/und kleine Kinder haben, werde ich trotzallem von diesen Männern angeschrieben. Kann ich nicht nachvollziehen.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #30
AW: Katalogmentalität?

mmmhhh sehr direkt, aber das bin ich auch und hab auch einiges direkt geschrieben. sicherlich wird er wissen warum er sich das eine oder andere nicht wünscht. so weiß frau doch woran sie ist.
direkt und ehrlich wirkt auf einige eben unhöflich.
wäre nur schön zu wissen ob der gute ein attraktives kerlchen ist, dass sich so eine äußereung erlauben darf. - obwohl, attraktivität liegt im auge der betrachterin und dies wäre eine ganz eigen diskussion.
 
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
S Dating-Tipps 32