A

authentisch_gelöscht

  • #16
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von Lilly29:
Selbstvertrauen können wir aufbauen, indem wir z.B auf unsere Stärken schauen und lernen, dass wir nicht abhängig sind von der Bewertung anderer Menschen.
Sind wir wirklich nicht abhängig davon, wie uns andere bewerten? Ist es nicht eher so, dass wir ein stärkeres Selbstvertrauen aufbauen, gerade weil wir Anerkennung von anderen spüren? Vielleicht sind wir erst dann, wenn wir uns der grundsätzlich positiven Bewertung sicher sind oder genügend positive Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, die in unserem Leben wichtig sind oder waren, von einzelnen negativen Meinungen nicht mehr so abhängig.
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #17
AW: Kann man Lieben verlernen?

Ist man erst einmal genügend verletzt - wird das eigene Denken und Handeln zunehmend von Vermeidung geleitet. Da ist ein innerer Wiederstand, ein Wiederstreben sich Situationen auszusetzen - in denen man die Hüllen fallen lassen oder 'schlimmer' noch - sich selbst ganz fallen lassen muss. Da kommt man erst mit positiven Erfahrungen - einer veränderten Wahrnehmung von sich selbst und anderen wieder heraus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

authentisch_gelöscht

  • #18
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von Marvin:
Da ist ein innerer Wiederstand, ein Wiederstreben sich Situationen auszusetzen - in denen man die Hüllen fallen lassen oder 'schlimmer' noch - sich selbst ganz fallen lassen muss.
Wie ist denn das mit dem "sich-nicht-fallen-lassen-Können"? Bedeutet das, dass mensch sich nicht auf eine Beziehung einlässt, obwohl Gefühle da wären? Oder bedeutet es, dass mensch gar keine Gefühle aufbauen kann? Wie kann mensch im zweiteren Fall wissen, ob er sich nicht traut, sich fallen zu lassen, oder ob der Partner einfach nicht passt?
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #19
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von Marvin:
Ist man erst einmal genügend verletzt - wird das eigene Denken und Handeln zunehmend von Vermeidung geleitet. Da ist ein innerer Wiederstand, ein Wiederstreben sich Situationen auszusetzen - in denen man die Hüllen fallen lassen oder 'schlimmer' noch - sich selbst ganz fallen lassen muss. Da kommt man erst mit positiven Erfahrungen - einer veränderten Wahrnehmung von sich selbst und anderen wieder heraus.
"Die Liebe ist ein seltsames Spiel". Statt die Enttäuschungen als endgültig vergangene Lebenserfahrung zu sehen, werden sie all zu oft zum Fundament einer neuen Beziehung gemacht. Ich habe beim Autofahren schon so viele gefährliche, ja lebensgefährliche Situationen erlebt, dass ich eigentlich vor lauter Angst nicht mehr Auto fahren dürfte. Trotzdem liebe ich es und mache es immer wieder gerne und denke gar nicht daran, dass es dauernd mein Leben kosten könnte.
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #20
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von authentisch:
Wie ist denn das mit dem "sich-nicht-fallen-lassen-Können"? Bedeutet das, dass mensch sich nicht auf eine Beziehung einlässt, obwohl Gefühle da wären? Oder bedeutet es, dass mensch gar keine Gefühle aufbauen kann? Wie kann mensch im zweiteren Fall wissen, ob er sich nicht traut, sich fallen zu lassen, oder ob der Partner einfach nicht passt?
Wie das ist? Das bedeutet Ambivalenz - eine Achterbahnfahrt der Gefühle - ein 'high' ganz Oben - mit dem Absturz vor Augen. Einlassen kann man sich schon - blitzzschnell Gefühle aufbauen. Die negativen Assoziationen lösen nur nicht ganz so reibunslos auf wie man sich das wünschen mag - erst nach und nach mit wachsenden Vertauen. Mein 'Problem' besteht mehr darin zu schnell zu viele Gefühle aufzubauen - das ist nicht selten wie an der wilden Brandung - wo eine riesen Welle einen einfach wegpustet - man kurz orientieriungslos herumgewirbelt wird. Wie das ausgeht was man nie.

@Gulliver
Aber das ist schon richtig - egal was passiert - man sollte keine 'Angst' haben :)-

Vielleicht stellt sich das einfach bei manchen ein - die zu lange Single waren. Das Selbstvertauen schwindet einfach so eine Situation locker bewältiegen zu können ...
 
A

authentisch_gelöscht

  • #21
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von Marvin:
Wie das ist? Das bedeutet Ambivalenz - eine Achterbahnfahrt der Gefühle - ein 'high' ganz Oben - mit dem Absturz vor Augen. Einlassen kann man sich schon - blitzzschnell Gefühle aufbauen. Die negativen Assoziationen lösen nur nicht ganz so reibunslos auf wie man sich das wünschen mag - erst nach und nach mit wachsenden Vertauen. Mein 'Problem' besteht mehr darin zu schnell zu viele Gefühle aufzubauen - das ist nicht selten wie an der wilden Brandung - wo eine riesen Welle einen einfach wegpustet - man kurz orientieriungslos herumgewirbelt wird. Wie das ausgeht was man nie.
Danke für deine Antwort, Marvin. So kenne ich das nicht. (Aber ich hatte ja auch keine schlechten Erfahrungen mit Männern, mein Problem ist eher, dass ich mich als Kind zu wenig geliebt fühlte.) Geht es anderen gleich wie Marvin, oder ist die Reaktion auf schlechte Erfahrungen vielleicht individuell verschieden?
 
A

authentisch_gelöscht

  • #23
AW: Kann man Lieben verlernen?

@Verärgert:

Nein, du hast Recht. Eigentlich wollte ich fragen, wie denn andere von Euch darauf reagieren.
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #24
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von authentisch:
Danke für deine Antwort, Marvin. So kenne ich das nicht. (Aber ich hatte ja auch keine schlechten Erfahrungen mit Männern, mein Problem ist eher, dass ich mich als Kind zu wenig geliebt fühlte.) Geht es anderen gleich wie Marvin, oder ist die Reaktion auf schlechte Erfahrungen vielleicht individuell verschieden?
NP. Das ist weniger eine Reaktion auf schlechte Erfahrungen in Beziehungen - mehr eine Unsicherheit - die ensteht wenn man als Single auf der Stelle tritt und das sukessive die Unsicherheit verstärkt. Zum Thema 'unschöne Erfahrungen' in Beziehungen kann ich eigentlich kaum etwas beisteuern - das lief schon gut. Die Kindheitserfahrung kann ich ein wenig nachvollziehen - lief bei mir ähnlich.
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #25
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von authentisch:
@Verärgert:

Nein, du hast Recht. Eigentlich wollte ich fragen, wie denn andere von Euch darauf reagieren.
Inzwischen reagiere ich auf schlechte Erfahrungen immer souveräner mit "Augen zu und durch"... :)

Ist aber sicher nicht leicht, dahin zu kommen bzw. das auch durchzuhalten.

Nettmann
 
Beiträge
2.662
Likes
1.027
  • #26
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von Nettmann:
Inzwischen reagiere ich auf schlechte Erfahrungen immer souveräner mit "Augen zu und durch"... :)
Ist aber sicher nicht leicht, dahin zu kommen bzw. das auch durchzuhalten. Nettmann
Was sind schlechte Erfahrungen? Ist doch sicher für jeden anders. Ich nenn es mal persönlich Enttäuschung aus vlt. gewissen Erwartungen.

Also, da klappt auch bei mir inzwischen @Nettmann's Methode ziemlich gut .... ja auch beim Rest geh ich mit.
 
Beiträge
265
Likes
0
  • #27
Verliebtheit oder beständige Liebe?

Die Frage ist für mich auch, muss ich nicht Verliebtsein von einer beständigen Liebe unterscheiden? Das Verliebtsein bringt heftige Gefühle mit sich und fühlt sich daher sehr stark - und möglicherweise stärker - an. Das Gefühl für eine dauerhafte "Liebe" kann vermutlich sehr unterschiedlich sein, für mich fühlt es sich von der Intensität her schwächer an. Darüber hinaus bin ich erfahrungsgemäß ein Mensch, der die stärksten Gefühle dann entwickelt, wenn Verlust droht oder eintritt.
Deshalb frage ich mich - ist die Fähigkeit zu lieben ein Prozess, den man erlernen und auch verlernen kann? Gibt es so etwas wie die Große Liebe tatsächlich, wenn man von der heißen Verliebtheitsphase absieht? Ich habe sehr lange meiner "Großen Liebe" nachgetrauert, die ich nicht haben konnte, weil sie (ER) verheiratet war, später dann allerdings begriffen, dass es reine Verliebtheit war. Ich kannte den Mann damals kaum!
Was ist denn die "Große Liebe" sonst und woran erkennt man sie? Vermutlich habe ich sie nie erlebt, oder ich habe sie einmal oder mehrfach erlebt und meine Erwartungen waren nur überdimensional groß, so dass die Realität dem Vergleich nicht standhalten konnte? Bin ich vielleicht ein "Opfer" von Märchen und sentimentalen Liebesfilmen?
Ich habe es jedenfalls bisher nicht erlebt, dass die Liebe in dieser umwerfenden Form, wie sie die Verliebtheit mit sich bringt, auf Dauer bestehen bleibt. Das flacht leider immer ab, verändert sich, wechselt zu einer innigeren Form des Sich-Gernhabens, wo man den anderen bereits gut kennt und dieser ein Vertrauter geworden ist. Insofern wird die Liebe dann ähnlich der familiären Liebe (zu Eltern, Geschwistern, Kindern), nur mit dem Unterschied, dass die Sexualität noch eine Rolle spielt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #28
AW: Kann man Lieben verlernen?

das einzig Konstante im Leben ist die Veränderung. Und so verhält es sich auch mit der Liebe! Verliebsein geht immer (große Gefühle - tiefer Fall ;) aber so wie sich unser Körper verändert, so wie wir uns im Laufe eines Lebens entwickeln, so bist du auch in jedem Alter fähig zu lieben. Sie wird nur anders ausfallen, als mit 15, 25, oder jeweils 10 Jahre später. Das allerwichtigste aber ist die Liebe zur dir selbst aufrecht zu erhalten. Wenn du dich selbst nicht für liebenswert hältst, wie willst du eine andere Person lieben? Wie kannst du dann einer anderen Person zugestehen, dich liebenswert zu finden.
 
Beiträge
378
Likes
7
  • #29
AW: Kann man Lieben verlernen?

wenn es so weitergeht wie bisher, dann könnte das passieren