Beiträge
265
Likes
0
  • #1

Kann man Lieben verlernen?

Hallo an alle,
ich trage mich schon länger mit dem Gedanken, woran es liegt, dass die Liebesfähigkeit im Laufe des Lebens abnimmt. Zumindest ist das meine Erfahrung.
In der Jugend war ich STÄNDIG verliebt. Dann folgte mit 20 die sog. große Liebe - einfach Wahnsinn... Dieser Liebe habe ich 3 Jahre nachgetrauert. Vorher war ich auch 2x sehr verliebt mit kurzer Beziehung und auch mit Liebeskummer, als die eine Beziehung zu Ende ging.
Später nahm das alles ab. Langjährige Beziehung, die Gefühle waren ziemlich tot, Trennung, neue Beziehungen, die aber alle von meinem Gefühl her nicht mehr diese Romantik, diese Intensität erreichen. Auch so richtig Verlieben geht nicht mehr, die tieferen, heftigen Gefühle bleiben aus, Sehnsucht kenne ich kaum noch. Innerhalb einer Beziehung spüre ich eher nach einiger Zeit, dass ich da eigentlich wieder heraus will...
Nun frage ich mich - ist das normal, weil man reifer wird, weil man Erfahrungen gemacht hat, die Dinge realistischer sieht, nicht mehr die rosarote Brille auf hat? Eine schwere Enttäuschung, die dem zugrunde liegen könnte, gab es eigentlich nicht. Vielleicht ist es ja auch einfach so, dass ich zwar den Wunsch nach einer neuen, großen Liebe habe, diese aber unbewusst gar nicht leben will, sondern das Alleinsein vorziehe? Ich bin etwas ratlos...
 
Beiträge
1.337
Likes
2
  • #2
AW: Kann man Lieben verlernen?

Wer seine Gedanken gut kontrollieren kann, hat gute Chancen auf eine langjährige Beziehung, kann sich aber auch nicht so stark verlieben. Bist Du im Laufe der Jahre kontrollierter geworden? So dass Dein Gehirn Verliebtheit gut ausblenden kann? Ich kenne noch mehr Menschen, die den Eindruck haben, sich einfach nicht mehr verlieben zu können.
Bei mir persönlich ist Verlieben noch möglich. Allerdings bin ich auch kein Mensch, der seine Gedanken gut in die Schranken weisen kann oder dies will.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

authentisch_gelöscht

  • #3
AW: Kann man Lieben verlernen?

Ich habe mich auch früher nicht so leicht verliebt.

Aber was ich eigentlich sagen möchte: ich würde die "Fähigkeit", sich leicht verlieben zu können, nicht mit Liebesfähigkeit verwechseln wollen. Und ich glaube, die Liebesfähigkeit nimmt mit zunehmender Lebenserfahrung eher zu als ab.
Oder bin ich da völlig falsch gewickelt?
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #4
AW: Kann man Lieben verlernen?

Hi;

Hoffentlich nicht :)- . Ich habe bisher keine geifbaren Unterschiede feststellen können. In Phasen wo man sich sehr wohl fühlt, ein starkes 'Bedürfnis' nach Nähe da ist, scheint das leicht mal ausgelöst zu werden. Das kommt genauso plötzlich - pustet genauso weg wie mit 20. Negative Emotionen / unaufgelöste Konflikte können vielleicht die Bereitschaft / Fähigkeit sich zu verlieben ordentlich dämpfen. Mir passiert das überwiegend in so einem Zustand wo man sich schon recht wohl fühlt.
 
Beiträge
64
Likes
0
  • #5
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von delfin 1988:
Wer seine Gedanken gut kontrollieren kann, hat gute Chancen auf eine langjährige Beziehung, kann sich aber auch nicht so stark verlieben. Bist Du im Laufe der Jahre kontrollierter geworden?
Ein interessanter Ansatz, der wohl auch für mich gilt! Ich bin ein Mensch, der erst einmal alle Eventualitäten durchspielt, und sich erst dann wirklich mit dem potenziellen Partner intensiv beschäftigt.

In der Jugend war ich häufig verliebt. In den letzten Jahren hatte ich aber eher das Gefühl, dass die Phase des Verliebtseins übersprungen wurde. Geliebt hatte ich die Männer trotzdem - in gewisser Weise. Es gab definitiv Verbindlichkeit, Gemeinsamkeiten etc.!

Stina
 
Beiträge
265
Likes
0
  • #6
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von delfin 1988:
Wer seine Gedanken gut kontrollieren kann, hat gute Chancen auf eine langjährige Beziehung, kann sich aber auch nicht so stark verlieben. Bist Du im Laufe der Jahre kontrollierter geworden? .
Das könnte gut sein. Ja, ich sehe die Dinge auch oft von "oben", stelle mich außerhalb der Dinge, die mich umgeben und in denen ich mich bewege, das ist manchmal ganz heilsam, so ein Marsblick, man nimmt vieles nicht mehr so wichtig.
Sicher stimmt es - das völlig unbefangene Verlieben blendet ja jegliche Vernunft aus, und ich möchte frühere Fehler nicht noch einmal machen.
 
Beiträge
265
Likes
0
  • #7
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von authentisch:
ich würde die "Fähigkeit", sich leicht verlieben zu können, nicht mit Liebesfähigkeit verwechseln wollen. Und ich glaube, die Liebesfähigkeit nimmt mit zunehmender Lebenserfahrung eher zu als ab.
Das dürfte zutreffen. Schon allein als Mutter hat man viel Liebe für das Kind. Offenbar bleibt aber eben später die "Anbetung", die zum Verliebtsein gehört, aus. Die Schmetterlinge fliegen sachter.
 
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #8
AW: Kann man Lieben verlernen?

Mit dem Alter wird mal sicher zurückhaltender, es sind nicht mehr so viele Hormone mit Schub dahinter in Richtung "Verlieben", dass man jedoch tiefer in den Empfindungen werden kann, toleranter gegenüber Mitmenschen, mitfühlender, was ich alles auch als Liebe bezeichne. Das nimmt bestimmt zu und nicht ab, sofern jemand bereit ist seine Enttäuschungen umzuwandeln.
 
Beiträge
219
Likes
0
  • #9
AW: Kann man Lieben verlernen?

In gewisser Weise kann man es "verlernen", indem man es (das Verlieben/Lieben)) unbewusst verdrängt oder abspaltet. Das passiert dann, wenn die Angst, verletzt zu werden/verlassen zu werden/abgelehnt zu werden/enttäuscht zu werden usw. zu groß wird. Wenn der Mensch dieses Risiko nicht mehr eingehen will, dann beschließt er (unbewusst), die Gefühle nicht mehr zuzulassen. Dadurch entsteht der Eindruck, nicht mehr Lieben zu können.
Aber die gute Nachricht ist, dass der Mensch es wieder lernen kann.

LG
Lilly
 
Beiträge
3.985
Likes
2.899
  • #11
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von Lilly29:
In gewisser Weise kann man es "verlernen", indem man es (das Verlieben/Lieben)) unbewusst verdrängt oder abspaltet. Das passiert dann, wenn die Angst, verletzt zu werden/verlassen zu werden/abgelehnt zu werden/enttäuscht zu werden usw. zu groß wird. Wenn der Mensch dieses Risiko nicht mehr eingehen will, dann beschließt er (unbewusst), die Gefühle nicht mehr zuzulassen. Dadurch entsteht der Eindruck, nicht mehr Lieben zu können.
Aber die gute Nachricht ist, dass der Mensch es wieder lernen kann.
Danke Lily, das hast du, jedenfalls in meinen Augen, sehr treffend formuliert! Im ersten Teil erkenne ich mich auch wieder. Doch auch von deinem letzten Satz bin ich (für mich) überzeugt! Und solange das so ist, halte ich mich noch nicht für hoffnungslos und bin guter Hoffnung, dass es mir irgendwann gelingen wird, wieder einen Partner zu finden. Bestimmt dann, wenn ich gar nicht damit rechne. Und das wäre ja auch viel toller, weil ich dann bestimmt viel besser "zulassen" könnte, weil es nämlich gar nicht so viel im Vorfeld zum nachdenken gäbe!!
Die Hoffnung stirbt zuletzt! ;-)
 
Beiträge
125
Likes
0
  • #12
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von Lilly29:
In gewisser Weise kann man es "verlernen", ...
Aber die gute Nachricht ist, dass der Mensch es wieder lernen kann.
Dem schliesse ich mich an.
Platonisch kann man m.E. jede und jeden lieben.

Hingegen wenn man physisch irgend welche (logischen) Einschränkungen macht, wie zum Beispiel Mann muss gleich alt sind, so reduziert man die Wahrscheinlichkeit einen Partner zu finden. Dies gilt vor allem für die Klasse 60+, zumal mit 54 markant das Männersterben einsetzt und es einen Männermangel gibt.
 
Beiträge
219
Likes
0
  • #13
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von authentisch:
Wir wollen oft das Risiko nicht mehr eingehen, z.B. verletzt zu werden, weil wir uns nicht zutrauen, damit umgehen zu können, weil uns negative Erfahrungen gezeigt haben, dass wir das kaum bewältigen können. Also brauchen wir wieder Selbstvertrauen, dass wir "negative Gefühle" auch aushalten können und wir nicht das Gefühl haben, es zieht uns den Boden weg.
Selbstvertrauen können wir aufbauen, indem wir z.B auf unsere Stärken schauen und lernen, dass wir nicht abhängig sind von der Bewertung anderer Menschen.
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #14
AW: Kann man Lieben verlernen?

Kann man Lieben verlernen?

Im Prinzip JA. Wenn ich keine Bereitschaft mehr zeige, der Partnerin Kontrolle und Verantwortung für die Gemeinsamkeit zu überlassen. Wenn ich als "oberer UND als unterer Kletterer" immer die volle Kontrolle über den Klettervorgang ausüben möchte. Mir fehlt dann das "volle Vertrauen" in die Partnerin.

Aber auch NEIN, weil ich bin jenseits der 50 verliebt wie mit 18. Für mein Gefühl sogar viel mehr. Es ist einfach nur "unglaublich toll und umwerfend. Liebe ist das Schönste, was es gibt auf der Welt und guter Sex auch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
824
Likes
0
  • #15
AW: Kann man Lieben verlernen?

Zitat von Lilly29:
Wir wollen oft das Risiko nicht mehr eingehen, z.B. verletzt zu werden, weil wir uns nicht zutrauen, damit umgehen zu können, weil uns negative Erfahrungen gezeigt haben, dass wir das kaum bewältigen können. Also brauchen wir wieder Selbstvertrauen, dass wir "negative Gefühle" auch aushalten können und wir nicht das Gefühl haben, es zieht uns den Boden weg.
Selbstvertrauen können wir aufbauen, indem wir z.B auf unsere Stärken schauen und lernen, dass wir nicht abhängig sind von der Bewertung anderer Menschen.
word!