DerM

User
Beiträge
950
  • #33
Zitat von frauenzimmer:
Beide müssen sich beteiligen, Signale senden und so weiter. Aber wenn der Mann nicht aus seiner Komfortzone heraus kommt und wirklich richtig aktiv wird und dies nicht nur für kurze Zeit - eben die erwähnten Himmel und Höllen - dann dümpelt die Sache mit viel Gewürge über die Jahre und es kommen so halbherzige Wochenend - Geschichten etc heraus. Auf so etwas konnte ich schon immer verzichten.

Und wie siehts aus, wenn die Frau nicht aus der Komfortzone kommt?
 
Beiträge
194
  • #35
Zitat von DerM:
Und wie siehts aus, wenn die Frau nicht aus der Komfortzone kommt?

Klappt auch nicht. Mit einem Mann mit Selbstachtung kann man nicht Schlittschuh fahren. Er hat vielleicht ein bisschen Geduld, wenn die aber aufgebraucht ist, ist die Sache vorbei. Klar und eindeutig.

Weshalb fragst Du? Du solltest mal bei meinem Mann, meinem Bruder oder meinem Sohn in die Schule gehen. Da ist nix mit Spielchen spielen für die Damenwelt und das gefällt der Weiblichkeit. Mir auch, übrigens.
 
Beiträge
3.935
  • #38
Ich glaube, dass ein ähnliches Tempo und ähnliches Nähebedürfnis gerade am Anfang von einer Beziehung ganz wichtig ist, dass es überhaupt erstmal ins Laufen kommt. Und ich kenne einige Leute über 50, die sich durchaus ehrlich und verlässlich auf etwas Neues einlassen wollen, aber nicht gleich mit Vollgas und auch eher unter gemäßigten Lebensbedingungen (nicht ständig sehen, nicht mit Verschmelzungsabsicht, nicht zusammenziehen). Wenn das BEIDE so wollen, ist das ja okay und man braucht es nicht abzuwerten. Wie oft wird bei Beziehungsstart ein emotionales Riesengetöse veranstaltet und nach ein paar Monaten ist eh wieder alles nur Schall und Rauch....
Von daher denke ich, es ist vielleicht ein Problem der Passung...
 
Beiträge
3.935
  • #39
P.S. Eine Frage an die Statistikfans : wo kommt das eigentlich her - einmal Betrüger, immer Betrüger ? Ist das so ein Gendefekt, den wir in Bio nicht durchgenommen haben ?
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #40
Zitat von Schreiberin:
Ich glaube, dass ein ähnliches Tempo und ähnliches Nähebedürfnis gerade am Anfang von einer Beziehung ganz wichtig ist, dass es überhaupt erstmal ins Laufen kommt. Und ich kenne einige Leute über 50, die sich durchaus ehrlich und verlässlich auf etwas Neues einlassen wollen, aber nicht gleich mit Vollgas und auch eher unter gemäßigten Lebensbedingungen (nicht ständig sehen, nicht mit Verschmelzungsabsicht, nicht zusammenziehen). Wenn das BEIDE so wollen, ist das ja okay und man braucht es nicht abzuwerten. Wie oft wird bei Beziehungsstart ein emotionales Riesengetöse veranstaltet und nach ein paar Monaten ist eh wieder alles nur Schall und Rauch....
Von daher denke ich, es ist vielleicht ein Problem der Passung...

Denke nicht, dass es ein Problem der Passung ist, sondern eher ein Problem, dass man sich nicht darüber unterhält ...
 

Mentalista

User
Beiträge
16.389
  • #41
Zitat von Vizee:
Du bist misstrauisch geworden, ist dir das bewusst? Warum sonst schaust du,ob er sich anderweitig umschaut. Bei mir wäre der Prozess des Misstrauens automatisch gestartet nach der Eröffnung, dass er die Ehefrau über Jahre betrogen hat.

Ich frage mich vor allen Dingen, warum ein Mann der Next überhaupt erzählt, er müsste doch wissen, haha, müsste..., dass er sich damit nicht ins gute Licht stellt.

Der Mensch erzählt doch sowas nicht ohne Grund. Also, was steckt hinter dieser Botschaft "Ich habe betrogen... jahrelang"?
 

Mentalista

User
Beiträge
16.389
  • #42
Zitat von nurzauber:
Meine Gründe waren die Erkenntnis, dass die vorherigen Partner, mit denen ich vier bis acht Jahre zusammen gewesen bin, sich nicht dazu entscheiden konnten, mehr als eine Wochenend-Beziehung draus zu machen. Ich wünsche mir halt mehr als nur Treffen an den Wochenenden.

Warum hast du solange gebraucht, um dies festzustellen? Wenn ich merke, der Mann will nur Wochenend-Beziehungen und ich will mehr, dann wird darüber zeitnah gesprochen, klärt sich in einem gesteckten Zeitrahmen nichts (man könnte es mit einer "Probezeit" vergleichen), dann passt es halt nicht. Ich bin eine Entscheider-Frau und er/warte und hoffe nicht mehr darauf, dass Mann sich so entscheidet, wie ich es mir wünsche.

Schon mal das Buch gelesen..."Warum die besten Männer die zickichsten Frauen haben ., kann es sein, dass Sie zu nett sind"?
 

iafa

User
Beiträge
18
  • #44

nurzauber

User
Beiträge
56
  • #48
"Zitat von Sandy:
....wer will schon ne nette Frau ....."

So sehe ich das nicht. Ich halte es grundsätzlich für wichtig, erst einmal Vertrauen in die Beziehung zu setzen. Sonst braucht man gar nichts anfangen. Es gibt auch immer Menschen, die sich ändern. Ich habe eine sehr hohe Toleranzgrenze.
Leider ist es nur so, dass, wenn diese überchritten ist, mein sonst fast nicht in Erscheinung tretendes Horoskop der Widder-Frau in Liebesdingen voll präsent ist. Ich muss daher eigentlich auch nicht befürchten, lange zu trauern. Wenn ich geschnallt habe, dass von der anderen Seite nichts kommt, ist der Ofen bei mir aus. Eisekalt!!

Ich bin sicher lieb aber ganz sicher nicht zu lieb!
Vielleicht war dies ein Denkzettel für mich. Schade ist nur, dass ich bei diesem Mann nichts gefunden hatte, (eventuelle Untreue mal ausgeklammert) was mich gestört hätte. Und irgendein Haar in der Suppe findet man doch eigentlich immer, oder???
 
Beiträge
3.935
  • #49
Zitat von DerM:
Diese Leute sind einfach so. Immer die Option auf ein "Upgrade" wahren.

Das würde ich jetzt gerne mal vertiefen.

Noch nie was Blödes gemacht ? Als Kind mal eine Kleinigkeit geklaut ? Mit etwas Alkohol Auto gefahren ? Das Finanzamt ein bisschen betuppt ? Gelogen, man hätte für die Klassenarbeit gelernt ? Oder die Freundin würde gaaanz toll aussehen in dem Kleid, obwohl es furchtbar war ?
Gelten da auch die Regeln : wer einmal, der immer ? Und wenn nicht : warum da nicht ?

Sich mit Vorurteilen sein Leben zu sortieren ist etwas zutiefst menschliches, das macht jeder. Wirkt besonders beruhigend in beängstigenden Situationen wie zum Beispiel der Partnersuche.
Ist aber trotzdem nichts anderes, als seinen Blick auf die Welt und die Menschen sehr einzutrüben und sich damit selbst das Leben schwer zu machen...
 
Beiträge
1.861
  • #50
Zitat von nurzauber:
Ich halte es grundsätzlich für wichtig, erst einmal Vertrauen in die Beziehung zu setzen.
Das ist ein sehr wichtiger Satz. Fällt sicher umso schwerer, wenn man Enttäuschungen hinter sich hat und auf Menschen gestoßten ist, die das eben genau nicht können. An genau dieser Stelle ist es einfach nötig, auf jemanden zu stoßen, der das ebenso sehen kann. Und es ist ein Vertrauensvorschuß, der vielleicht ein Vorschuß bleiben muss. Dennoch die einzige Möglichkeit in meinen Augen.
 

nurzauber

User
Beiträge
56
  • #51
Zur Information am Valentinstag ist die Geschichte zu Ende gegangen. Er kam Freitagabend mit Blumen. Samstag war alles soweit okay, dass ich dachte es geht doch weiter. Am Sonntag waren wir frühstücken und anschließend hatte er auch Valentinsgeschenke für mich. Doch am frühen Nachmittag sagte er mir dann ganz plötzlich, er müsse jetzt gehen. Ich habe ihm dann sofort gesagt, dass für mich da etwas nicht stimmt. Wenn er sich bei mir wohlfühlen würde und ich die Richtige wäre, würde er nicht gehen wollen. Er sagte er brauche Zeit für sich. Er hatte die ganze Woche Zeit für sich gehabt. Ich habe dann geschmollt und er ist ungefahr 1 1/2 Stunden länger geblieben. Das schien mir wichtig, falls er einen anderen Termin gehabt hätte. Dann habe ich ihn gehen lassen. Anschließend habe ich auf der Partnerbörse nachgeschaut da war er nicht online. Als ich davon ausgehen konnte, dass er zuhause ist, habe ich wieder auf der Partnerbörse nachgeschaut und er war online.Diese Feststellung habe ich ihm dann mitgeteilt. Daraufhin kam von ihm die Antwort, eine Partnerschaft mit Misstrauen und Kontrolle wolle er nicht führen. Damit ist die Sache jetzt durch.
Ja, auf der einen Seite tut es weh. Auf der anderen Seite ist mir klar, dass ihm nicht so viel an mir gelegen haben kann und dann ist es so besser. Bei weiteren Treffen hätte ich mich dann wahrscheinlich doch jedesmal wieder ärgern müssen. Das bleibt mir so erspart. Jetzt bleibt mir nur die Hoffnung, dass diese Erfahrung einmalig war!
 
Beiträge
1.861
  • #52
Zitat von nurzauber:
Ja, auf der einen Seite tut es weh. Auf der anderen Seite ist mir klar, dass ihm nicht so viel an mir gelegen haben kann und dann ist es so besser. Bei weiteren Treffen hätte ich mich dann wahrscheinlich doch jedesmal wieder ärgern müssen. Das bleibt mir so erspart. Jetzt bleibt mir nur die Hoffnung, dass diese Erfahrung einmalig war!
​JA, das tut weh - vielleicht bei dir nur ein wenig; gut, dass du die Reissleine ziehen konntest, kümmere dich jetzt um dich, lass es dir gut gehen - mach, was dir gut tut - und versuche zu vergessen ... merkwürdige Geschichten sind das ...
 

DerM

User
Beiträge
950
  • #53
Zitat von Schreiberin:

Ich wollte nur eine mögliche Erklärung liefern, warum jemand betrügt.

Zitat von Schreiberin:
Noch nie was Blödes gemacht ? Als Kind mal eine Kleinigkeit geklaut ? Mit etwas Alkohol Auto gefahren ? Das Finanzamt ein bisschen betuppt ? Gelogen, man hätte für die Klassenarbeit gelernt ? Oder die Freundin würde gaaanz toll aussehen in dem Kleid, obwohl es furchtbar war ?
Gelten da auch die Regeln : wer einmal, der immer ? Und wenn nicht : warum da nicht ?

In manchen Sachen ja, in manchen nein. Blödes mache ich heute immer noch ab und zu. Z.B. werde ich häufig geblitzt und auch gerne mal mit richtig Tempo. Dafür klaue ich nichts mehr.

Zitat von Schreiberin:
Sich mit Vorurteilen sein Leben zu sortieren ist etwas zutiefst menschliches, das macht jeder. Wirkt besonders beruhigend in beängstigenden Situationen wie zum Beispiel der Partnersuche.
Ist aber trotzdem nichts anderes, als seinen Blick auf die Welt und die Menschen sehr einzutrüben und sich damit selbst das Leben schwer zu machen...

Absolut richtig, aber würdest du denn nicht auch erst mal Skepsis empfinden, wenn dir jemand erzählt, dass er seine Frau betrogen hat und das über Jahre?
Sicher... eine zweite Chance kann man jemandem einräumen.
 
Beiträge
3.935
  • #54
Zitat von nurzauber:
Er kam Freitagabend mit Blumen. Samstag war alles soweit okay, dass ich dachte es geht doch weiter. Am Sonntag waren wir frühstücken und anschließend hatte er auch Valentinsgeschenke für mich. Doch am frühen Nachmittag sagte er mir dann ganz plötzlich, er müsse jetzt gehen.

Ganz ehrlich, ich hätte an seiner Stelle die Beziehung auch beendet. Das meine ich ohne Häme oder Gemeinheit. Er war das ganze Wochenende bei dir - was ist so schlimm daran, auch ein bisschen Zeit für sich zu haben ? Oder ist er schon Rentner ? Denn nur dann hätte er ja "die ganze Woche" für sich gehabt.
Es tut mir leid für dich, dass es nicht geklappt hat und wenn du dir eine innige Beziehung wünschst, ist das auch völlig okay. Wenn es aber bei anderen anders ist und dann, anstatt mit den Unterschieden auf vernünftige Weise umzugehen versucht wird, dem anderen Böswilligkeit und ähnliches nachzuweisen - das erscheint mir irgendwie sehr kleingeistig. Passt aber auch zu "schmollend"....
 
Beiträge
3.935
  • #55
Zitat von DerM:
Ich wollte nur eine mögliche Erklärung liefern, warum jemand betrügt.

Na ja, deine mögliche Erklärung klingt schon eher wie ein allumfassendes Urteil über "diese Leute"...

Zitat von DerM:
In manchen Sachen ja, in manchen nein. Blödes mache ich heute immer noch ab und zu. Z.B. werde ich häufig geblitzt und auch gerne mal mit richtig Tempo. Dafür klaue ich nichts mehr.

Da würde ich ja jetzt sagen : wer einmal klaut......

Zitat von DerM:
Absolut richtig, aber würdest du denn nicht auch erst mal Skepsis empfinden, wenn dir jemand erzählt, dass er seine Frau betrogen hat und das über Jahre?
Sicher... eine zweite Chance kann man jemandem einräumen.

Nun, solche besonderen Mitteilungen entstehen ja nicht im luftleeren Raum. Vielleicht hat Eli ihm ja auch gerade erzählt, dass sie jahrelang eine Affäre hatte (was ja nun auch nicht gerade eine moralische Glanzleistung ist) und er hat ihr dann eben auch vertrauensvoll gestanden, dass er in jungen Jahren auch ein Hallodri war...
Wir erfahren hier ja nicht, wie, warum und in welchem Zusammenhang er es erzählt hat. Ich lasse Menschen eher insgesamt auf mich wirken und mache in der Regel nicht aus einer einzigen Aussage den Anlass für Hire oder Fire-.... Wenn mir der Punkt wichtig wäre, würde ich das Gespräch dazu vertiefen : wie kam das, wie siehtst du das heute etc.
Eine zweite Chance einräumen ??.... Meine Güte, ich bin anscheinend schon ein paar Jahre länger auf der Welt als du. Menschen machen Fehler. Immer wieder.
 

IPv6

User
Beiträge
2.669
  • #56
Zitat von nurzauber:
Das klingt so nach Besitzanspruch. Da fangen bei mir die Alarmglocken leicht an zu rascheln.

Zitat von nurzauber:
Anschließend habe ich auf der Partnerbörse nachgeschaut da war er nicht online. Als ich davon ausgehen konnte, dass er zuhause ist, habe ich wieder auf der Partnerbörse nachgeschaut und er war online.Diese Feststellung habe ich ihm dann mitgeteilt.
Ab hier würden die Alarmglocken klingeln und es würden Fluchtpläne bereitgelegt. ;-)

Zitat von nurzauber:
... Daraufhin kam von ihm die Antwort, eine Partnerschaft mit Misstrauen und Kontrolle wolle er nicht führen.
Misstrauen und Kontrolle, dagegen ist jede Liebe, egal wie gross, hoffnungslos verloren...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 4363

Gast
  • #57
Zitat von IPv6:
Das klingt so nach Besitzanspruch. Da fangen bei mir die Alarmglocken leicht an zu rascheln.
Ab hier würden die Alarmglocken klingeln und es würden Fluchtpläne bereitgelegt. ;-)
Misstrauen und Kontrolle, dagegen ist jede Liebe, egal wie gross, hoffnungslos verloren...

Da kann ich mich nur anschliessen. nurzauber, sorry aber deine Ausführungen klingen gruselig. Ich hätte mich auch ganz schnell aus dem Staub gemacht.
 

nurzauber

User
Beiträge
56
  • #59
Für die Antworten erst mal Danke! Zu den letzten Antworten möchte ich schon erklären:
Ja, er ist Rentner und war die ganze Woche seinen Hobbies und Neigungen nachgegangen.
Bereits zwei Wochenenden davor gab es Unstimmigkeiten! Und ein WoE vorher musste er auch mittags gehen.

Erst nachdem er an dem letzten WoE zuhause war habe ich mein Misstrauen kundgetan.
Aber ihr seid schon der Meinung, dass ich es verpatzt habe?