Beiträge
10
Likes
0
  • #1

Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Also ich habe drei interessante Dates gehabt und wirklich jeder wollte nach dem dritten Treffen Sex.
Beim letzten Date, mit dem hätte ich mir deutlich mehr vorstellen können, habe ich mich bei Treffen Nr. 4 darauf eingelassen.
Es gab Treffen Nr. 5 und Nr. 6. ich hättet gerne darüber gesprochen wie es weitergeht. Nix.
Und jetzt, kaum noch SMS , Kontakt.
Was habt ihr für Erfahrungen?
Whoopy
 
Beiträge
705
Likes
359
  • #2
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Hallo Whoopy,
warum interessieren Dich denn ausgerechnet die am meisten, die so schnell zu Sache kommen? Ja, das gibt es hier, das Männer nur schnellen Sex wollen. Das merkt frau doch aber ziemlich schnell und kann sich dann überlegen, ob sie das auch will. Das sind meistens die, die man nicht anrufen darf und die überhaupt nichts über einen wissen wollen. So einen hatte ich auch gerade, so einen "Fastfood-Mann". Und es war für mich ok für zwischendurch ;-). Weil das hier ja noch eine Weile dauern kann. Ich hatte aber auch schon mal einen, der wollte schnellen Sex und dann auch eine richtige Beziehung, aber den fand ich nur attraktiv und schaffte es nicht, mich dann hinterher zu verlieben. War sehr schade.Wir hatten zum Glück vorher drüber geredet, aber am Ende waren wir beide traurig. Dann gibt es noch die, die schnellem Sex nicht abgeneigt wären und prinzipiell auch eine Beziehung suchen, aber letzteres nicht mit mir bzw. Dir. Wenn ich so einen toll finde, nix wie weg, da ist der Liebeskummer-Supergau ja schon vorprogrammiert. Die sind natürlich extrem spannend, das ist das Problem ;-). Kann es sein, dass es das ist, was Dich reizt, weil Du eben tief in Dir drin eine Jägerin bist ;-)? Was ist mit Deinen weniger spannenden Dates? Waren die uninteressat, weil die Männer zu zurückhaltend waren? Mein Fazit nach 2,5 Jahren Parship: die meisten hier wollen irgendwie eine Beziehung (vielleicht aber auch die zu ihrem Expartner oder die, in der sie gerade unglücklich feststecken, oder, oder...), alle wünschten, sie müssten hier nicht mehr suchen, aber nur wenige kriegen es hin, sich wirklich dauerhaft auf jemanden einzulassen, und es wird ja auch nicht einfacher, wenn man schon mehrfach gescheitert ist. Sei einfach schlau, charmant und ausreichend mißtrausch und lass Dich nur auf das ein, was Du willst. Ist nicht schlimm, wenn Dir mal jemand sagt, dass Du sehr zurückhaltend oder ein bißchen zickig bist. Jemand, der wirklich was von Dir will, wird sich davon nicht abschrecken lassen.
Liebe Grüße,
Claudia
 
G

Gast

  • #3
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Whoopy:
Beim letzten Date, mit dem hätte ich mir deutlich mehr vorstellen können, habe ich mich bei Treffen Nr. 4 darauf eingelassen.
Für mich klingt "darauf eingelassen" jetzt nicht wirklich begeistert. Wolltest du es denn nicht? Und wenn nein, warum hast du es gemacht?
 
Beiträge
10
Likes
0
  • #4
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Danke für die Anregungen. Ein bisschen hast Du Recht, ich bin eher Jägerin als Beute.
Nur, ich hab hält keine Lust auf nette Treffen, mit Sex und dann geht es weiter. Ich möchte definitiv einen Partner.
Hier frag ich mich, vielleicht wollen die meisten Männer Frauen, die nicht so sehr genau wissen was sie wollen.
Na ja, nicht umsonst heißt es , Frauen sind die einzige Beute, die sich ihrem Jäger vor die Füsse schmeißt.
2,5 Jahre PS. Puh. Das macht mir ja keine große Hoffnung ...

Whoopy
 
Beiträge
10
Likes
0
  • #5
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Hallo Tina, ich wollte den Sex schon, nur ich will eine Partnerschaft und bin mir nicht sicher, ob es bei recht schnellem sexuellen Date dann eben nur auf der Stufe bleibt.
Aber vielleicht sind das auch nur meine uralten Ängste.
Whoopy
 
Beiträge
183
Likes
0
  • #6
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Whoopy:
Also ich habe drei interessante Dates gehabt und wirklich jeder wollte nach dem dritten Treffen Sex.
Beim letzten Date, mit dem hätte ich mir deutlich mehr vorstellen können, habe ich mich bei Treffen Nr. 4 darauf eingelassen.
Es gab Treffen Nr. 5 und Nr. 6. ich hättet gerne darüber gesprochen wie es weitergeht. Nix.
Und jetzt, kaum noch SMS , Kontakt.
Was habt ihr für Erfahrungen?
Whoopy
Warum hast du es denn nicht explizit angesprochen?

Ob es nun zu Sex kommt hängt doch letztendlich von beiden ab. Ich würde doch nie eine Frau dazu drängen. Letztendlich baut sich doch soetwas auf ... Blicke, Worte, ein Kuss, ein noch schönerer Kuss, Berührungen ... Wenn Frau da keine Signale sendet - was soll ich da drängen?
Und mal was anderes - bisher hat Frau mich beim 3,4 5 Treffen ins Bett geschleust ... alles Frauen die dann kurz später den Kontakt abbrachen. Aus wirklich den dümmlichsten Gründen und Ausreden ...
 
Beiträge
172
Likes
0
  • #7
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Hallo zusammen,

natürlich kann ich nicht beweisen, dass die meisten Männer durchaus eine wirkliche Partnerin suchen; ich schließe aber mal von mir auf zumindest einen Teil der anderen Männer und behaupte, dass viele eben durchaus an einer längerfristigen stabilen Beziehung interessiert sind.

Wenn jetzt eine Frau wiederholt an auf den ersten Blick interessante Männer gerät, die aber immer nur schnellen Sex wollen, stellt sich schon die Frage, woran das liegt. Vielleicht wirken auf manche Frauen vor allem solche Männer interessant, die eben nur auf kurze Affären aus sind? Eventuell haben solche Männer auch in höherem Maße geschönte Profile und wissen besonders gut, wie man (zumindest manche) Frauen auch beim mailen und beim Date erfolgreich täuscht? Schließlich kann man das schnelle Erobern auch viel effektiver üben als lange, glückliche und stabile Beziehungen, von denen man ja nur wenige im Leben haben kann (sonst wären es ja keine langen Beziehungen).

Zusammenfassend halte ich es für wenig sinnvoll, den MEISTEN Männern (oder von mir aus auch Frauen) zu unterstellen, sie würden gar nicht wirklich einen Partner suchen, nur weil man selbst wohl hauptsächlich aufgrund des eigenen Vorgehens bei der Partnersuche immer an Menschen gerät, bei denen das zutrifft. Man bzw. frau könnte es ja auch mal mit etwas weniger "interessanten" (was auch immer das im Einzelfall bedeutet) Partnervorschlägen versuchen.

Ein Baier (der durchaus nicht auf Männer neidisch ist, die gar keine wirkliche Partnerin suchen)

PS: Jetzt kommt sicher wieder jemand, der schreibt, ich hätte im Forum ja auch schon (einem Teil der) Frauen verallgemeinernde Dinge unterstellt, z.B. dass manche Berufe und auch hohes Einkommen bei Frauen im Durchschnitt deutlich besser ankommen würden - diese Erkenntnisse beruhen aber nicht nur auf eigenen Erfahrungen (wäre auch eine viel zu kleine Datenbasis). Außerdem ist es ja auch nicht verwerflich, wenn eine Frau einen möglichst "guten" Partner sucht und mangels anderer für sie brauchbaren Kriterien bei der Partner(vor)auswahl im Internet nach solchen "Äußerlichkeiten" vorgeht. Wenn ein Mann, der nur etwas Sex will, eine Frau, die eine längere Beziehung sucht, über seine wahren Ziele täuscht, ist das meiner Ansicht nach durchaus als moralisch zumindest ein bisschen verwerflich zu sehen - und genau deshalb sollte man es auch nicht den MEISTEN Männern unterstellen.
 
Beiträge
183
Likes
0
  • #8
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Danke Baier :)
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #9
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von AndyNRW;54228*:
bisher hat Frau mich beim 3,4 5 Treffen ins Bett geschleust ... alles Frauen die dann kurz später den Kontakt abbrachen. Aus wirklich den dümmlichsten Gründen und Ausreden ...
Ich will dir nicht zu nahe treten....
die Ausreden hatten mit der sexuellen Erfahrung rein gar nichts zu tun?
Ich meine, diese Frauen waren diesbezüglich auch hin und weg (wie man es halt so sein kann nach einmal plus ein paar Treffen) und trotzdem nicht daran interessiert, eine Beziehung zu visualisieren bzw. etwas dafür zu tun?
 
Beiträge
183
Likes
0
  • #10
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Dieser ... Kommentar war zu erwarten ... und es gehören zwei dazu - einer der näher tritt und der andere der es möchte und dann evt. detailliert darauf eingeht. :).
Wegen sexueller Pobleme und Themen hat sich von mir noch keine Partnerin getrennt. Auszuschließen ist es natürlich nicht das es mal garnicht passt - ich lasse mich z. B. nicht auspeitschen ... dann würde ich sofort verschwinden - noch Fragen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.037
Likes
246
  • #11
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von AndyNRW:
... bisher hat Frau mich beim 3,4 5 Treffen ins Bett geschleust ... alles Frauen die dann kurz später den Kontakt abbrachen. Aus wirklich den dümmlichsten Gründen und Ausreden ...
Gehen wir doch einfach mal davon aus, dass in diesen Fällen das Gesamtpaket "AndyNRW" nicht so gut angekommen ist. Und damit meine ich wiklich alle (!) Ebenen, einschließlich der erotischen. Frau hat sich eben schlicht erlaubt, Mann komplett abzutesten und kam dann zu einem negativen Gesamtergebnis. Nicht unbedingt schön für den Betroffenen, wenn der andere Wünsche und Vorstellungen hatte, aber eben simple Realität. Kurz, Frau hat das getan, was manche Männer auch machen (was ihnen aber zumindest von einem Teil der Frauen als verwerfliches Nur-Interesse-an-Sex vorgehalten wird.)

Und wie soll die Dame ihre Entscheidung dann bergünden? Wenn sie tough ist, wird sie einfach sagen, dass es nicht gepasst hat ... Dass das nicht gerade aufbauen ist, kann ich mir gut vorstellen, aber beim Prozess des "Ins-Bett-Schleusens" ist ja auch der Abgelehnte irgendwie beteiligt. Und Leben ist immer mit gewissen Risiken verbunden ...
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #12
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Whoopy:
Also ich habe drei interessante Dates gehabt und wirklich jeder wollte nach dem dritten Treffen Sex.
Beim letzten Date, mit dem hätte ich mir deutlich mehr vorstellen können, habe ich mich bei Treffen Nr. 4 darauf eingelassen.
Es gab Treffen Nr. 5 und Nr. 6. ich hättet gerne darüber gesprochen wie es weitergeht. Nix.
Und jetzt, kaum noch SMS , Kontakt.
Was habt ihr für Erfahrungen?
Whoopy
So ganz verstehe ich das Problem nicht. Für mich ist Sexualität oder Sex wesentlicher Bestandteil einer Partnerschaft. Insofern kann ich den Wunsch der Dates nach Sex verstehen, insbesondere dann, wenn das Gegenüber den Datepartner (oder hier die Datepartnerin) attraktiv findet. Ein ggf auch schnelles Interesse an Sex sagt zunächst nichts aus über den Wunsch nach einer Partnerschaft, allenfalls über die empfundene Anziehung des Gegenübers. Drei Dates sind für die/den eine/n evtl genau das richtige Tempo in Bezug auf Sex, weil ihr/ihm klar ist, dass nachhaltiges Interesse an einer Partnerschaft mit dieser Person besteht und sie/er meint, diese genügend zu kennen, um sich darauf einlassen zu können. Oder er/sie weiß, dass er/sie nur an Sex interessiert ist. In beiden Fällen wird er/sie nicht länger wwarten wollen. Ob ich mich als Datingparter/in darauf einlasse, liegt doch an mir. Und wenn ja, dann ist es, wenn ich ob der Motive des/der anderen unsicher bin, ihn/sie zu fragen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #13
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von equinox:
Dass das nicht gerade aufbauen ist, kann ich mir gut vorstellen, aber beim Prozess des "Ins-Bett-Schleusens" ist ja auch der Abgelehnte irgendwie beteiligt.
Ja, und es hätte ja auch umgekehrt kommen können. Also dass die "Abgelehnte" festgestellt hätte, nee, mit dem kann ich nicht, den will ich nicht. Und wenn nicht bei diesem Date, dann eben beim nächsten. Ich gehe davon aus, dass jeder, der schonmal abgelehnt wurde, auch schonmal jemanden abgelehnt hat. Aber weh tut es natürlich nur, wenn es einen selbst trifft ...
 
Beiträge
425
Likes
0
  • #14
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Ich stimme da mit Else, ... der ganze Sex ist wichtig, aber es bedeutet eben nicht, dass man sich vorher(!) entschieden hat, dass es was auf lange Sicht wird. Es sollte wohl verständlich sein, dass ein "ich mag diesen Menschen" aus ganz verschiedenen Beweggründen kommt, wie es weitergeht, muss man sehen.

Davon abgesehen, finde ich es immer wieder schade, dass Menschen sich nicht gegenseitig das "warum" erklären. Was hat das Kerlchen denn nun vertrieben? Wenn es Gründe gibt, die sie vielleicht ändern kann, wären ja mal ein paar Argumente toll. - und wenn ich das sage, so ist gemeint, dass Whoopy den Typen mal wirklich nerven sollte, dass er ne Meinung abgibt. Und während ich das sage, ist mir durchaus bewusst, dass es Gründe gibt, die sich nicht ändern lassen und böse ankommen können. drückt man sie, weswegen man(n) sich davor drückt. Versteh ich, trotzdem, er soll was sagen...

... den Rest der Zeit, können wir hier ja nochmal rätseln. Aber dass die "meisten Männer gar keine wirklich Parterin suchen", ist natürlich grundfalsch. Die Frage ist natürlich, was die Mehrheit der Männer als passende empfindet, und warum die Kandidatin dazu so oft querliegt.
 
W

winzling_geloescht

  • #15
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Warum wird eigentlich nur beim Andy erwogen, dass der Sex mit ihm für die Lady nicht so berauschend war? Warum nicht bei Whoopy? Weil's am Mann liegt, wenn's nicht funzt? Vielleicht hat ja Whoopys Datepartner einfach nur festgestellt, dass es für ihn in sexueller Hinsicht nicht stimmt, wer weiß das schon? Das dann möglichst schonend zu vermitteln, fällt ja nicht unbedingt so ganz leicht.

Hast du den Sex genossen, Whoopy? Dann freu dich, dass du das minehmen konntest, auch wenn es sich nicht so weiterentwickelt hat, wie du es dir gewünscht hättest.
 
Beiträge
10
Likes
0
  • #16
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Ich muss Guido recht geben, ein WARUM der plötzliche Rückzug wäre nur fair. So kann ich nur spekulieren, oder direkt nochmal anfragen, was ich vielleicht auch machen werde.
Der Sex war sehr schön, hat wunderbar gepasst.
Klar, kann man sagen, habe also eine schöne Erfahrung gemacht, war Super.
Mir fehlt das WARUM für den Rückzug und das werde ich wohl Anfragen müssen.
 
Beiträge
265
Likes
0
  • #17
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Whoopy:
Also ich habe drei interessante Dates gehabt und wirklich jeder wollte nach dem dritten Treffen Sex.
Beim letzten Date, mit dem hätte ich mir deutlich mehr vorstellen können, habe ich mich bei Treffen Nr. 4 darauf eingelassen.
Es gab Treffen Nr. 5 und Nr. 6. ich hättet gerne darüber gesprochen wie es weitergeht. Nix.
Und jetzt, kaum noch SMS , Kontakt.
Was habt ihr für Erfahrungen?
Whoopy
Ich bekam auf einen Beitrag von mir kürzlich die Bemerkung, für Erotik und Sex gäbe es andere Seiten im Internet als diese hier.
Offenbar tummelt sich da aber doch so einiges - dann also in der falschen Börse?

Ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass die Männer sich danach zurückgezogen hätten (das war dann eher ich).
Aus einer anderen Erfahrung heraus ist mir klar geworden, dass es einige Männer gibt, die die "ideale Frau" suchen - sie muss perfekt und tabulos im Bett, hingabevoll, aber auch unbedingt treu, verlässlich, zudem häuslich sein, sie wird zudem mit sämtlichen positiven Eigenschaften dieser Männer von früheren Partnerinnen verglichen - aber eben nur mit den positiven, die negativen will man(n) ja nicht haben. Schwierig, solchen Ansprüchen gerecht zu werden.

Aber es gibt - sicher auch hier - auch andere Männer. Du hast sie vielleicht bisher noch nicht getroffen. Also bleib guten Mutes!
LG
Novacita
 
Beiträge
183
Likes
0
  • #18
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von winzling:
Warum wird eigentlich nur beim Andy erwogen, dass der Sex mit ihm für die Lady nicht so berauschend war? Warum nicht bei Whoopy? Weil's am Mann liegt, wenn's nicht funzt? Vielleicht hat ja Whoopys Datepartner einfach nur festgestellt, dass es für ihn in sexueller Hinsicht nicht stimmt, wer weiß das schon? Das dann möglichst schonend zu vermitteln, fällt ja nicht unbedingt so ganz leicht.
Warum das so ist weiß ich auch nicht ... lach

es wird natürlich immer passieren können das es in Sachen Sex überhaupt nicht zusammen passt. Um das zu wissen kann man sich ja auch einmal zu diesem Thema an passender Stelle und Situation unterhalten.
Mit 1, 2, 3x Sex wird auch keiner alle Reaktionen, Wünsche etc. des anderen kennenlernen. da hilft nur etwas Zeit nehmen und vorallem Reden, Zeigen. Wenn es halt echt nicht passt kann Frau es mir sogar sagen ...
In meinem ersten Beitrag zu diesem Thema wollte ich ja eigentlich nur sagen das nicht nur Männer den Rückzug antreten - auch die Frauen ...
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #19
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von AndyNRW:
In meinem ersten Beitrag zu diesem Thema wollte ich ja eigentlich nur sagen das nicht nur Männer den Rückzug antreten - auch die Frauen ...
Ich wollte ES eigentlich nur einmal sicherheitshalber "ausschliessen". Ich war mir schon bewusst, was ich mit meiner Frage "tat". Damit wird das Rückzugsthema irgendwie anders betrachtbar.

Im Sinne von : Alles scheint zu harmonieren (?), es wird "ernst", man kommt sich näher... und aus.
Vielleicht stösst du (oder ein(e) anderer), kontinuierlich auf Jäger(innen).
Vielleicht ist es das Marktsyndrom: eigentlich find ich das Produkt nicht übel, aber ich will mich noch nicht entscheiden.
Scheinbar wird heutzutage gecheckt und gecheckt.
Vielleicht ist es ein Syndrom der Konsum- bzw.Wegwerfgesellschaft.
Vielleicht ist es Panik...Beziehungsangst.

Was meinst du? Welches Gefühl hast du diesbezüglich?
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #21
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Ich glaub, der Guido hats erwogen.
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #22
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

In einem Kaufhaus kann man ja mitunter auch etwas "zur Probe" mit nach Haus nehmen zum Gustieren, Probieren... manchmal passt's, manchmal nicht, manchmal ist letztendlich der Preis doch zu hoch. Und da gibt es so Rückgabe -Fristen... nachher wird es komplizierter.

Buahh. Not a really nice idea... passt aber zu dieser ganzen Abcheckerei.
 
Beiträge
314
Likes
0
  • #23
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von faraway:
In einem Kaufhaus kann man ja mitunter auch etwas "zur Probe" mit nach Haus nehmen zum Gustieren, Probieren... manchmal passt's, manchmal nicht, manchmal ist letztendlich der Preis doch zu hoch. Und da gibt es so Rückgabe -Fristen... nachher wird es kompliziert!
Genau!! Für mich spielt es absolut keine Rolle,ob es beim ersten oder dem berühmten 3. Date zum Sex kommt!! Für mich ist es viel wichtiger, wie schnell ich mich mit jemandem treffe! Ich finde bei PS gut, dass ich einen Mann erst mal in schriftlicher Form etwas genauer unter die Lupe nehmen kann! Man kann sich ja viel schreiben, wird sich da jetzt manche(r) denken! Ja, aber man kann sich auch viel erzählen.....
Und letztlich tragen wir alle einen Rucksack, gefüllt mit positiven, aber auch mit negativen Erfahrungen! Und wir sind erwachsen! Wenn es also beim ersten Treffen so heiss knistert, warum denn nicht? Wer erlaubt sich zu beurteilen, dass es verwerflich oder oberflächlich ist, wenn es dazu kommt? Ich will ja auch nicht die Katze im Sack kaufen! (Soviel zum Thema abchecken...!)
Wenn es zu was länger dauernden kommen soll, dann muss doch auch der Sex stimmen, oder??
 
Beiträge
10
Likes
0
  • #24
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Also, der Gedanke ist ja gar nicht mal übel. Bei PS ist es ein bisschen wie im Kaufhaus. Ich finde was mir gefällt, dann probier ich es an, Umtauschrecht ist gegeben, kann schauen, ob ich nicht doch etwas Besseres finde.
Das kann Männern wie Frauen so gehen.
Also ich für meinen Teil werde ab sofort sehr darauf achten, dass ich mich erkläre. Ein Warum es ist wie es ist, ist das Mindeste an Höflichkeit und Achtung, was ich dem Anderen entgegenbringen muss in diesem Kaufhaus.
 
Beiträge
166
Likes
13
  • #25
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Um zur ursprünglichen Frage zurückzukehren... die Frage könnte man halt ebenso auch umgekehrt stellen.
Ich persönlich habe zum Beispiel öfter das Gefühl, dass sich Frauen generell etwas schwerer damit tun, sich für ein oder mehrere Folgedates mit einem Kerl überhaupt zu entscheiden. Ich selbst weiss relativ schnell ob ich eine Frau wiedersehen möchte oder nicht. Manchmal ist das eine Sache von wenigen Minuten.
Bei einem ersten Date lässt sich eher selten auf das Innerste des Gegenübers schließen - also frage ich häufiger nach einer Wiederholung, wenn sonst nichts dagegen spricht.

Mir stellt sich aber hinsichtlich der ursprünglichen Frage eine ganz andere, weitere Frage. Welche Ansprüche/Erwartungen hege ich denn bzgl. eines potentiellen Partners überhaupt? Bewege ich mich auch gedanklich noch in der realen Welt, oder fühle ich mich im Disneyland viel wohler? Beides hat miteinander nichts gemein.

Ist die SUCHE nach einem Partner für manche vielleicht schon völlig ausreichend, ohne dem Ziel jemals auch nur einen Millimeter näher zu kommen? Ist das FINDEN eines Partners gelegentlich nicht vielleicht sogar die Zerstörung einer Traumvorstellung? Und je älter man ist, desto schwieriger ist es wohl, sich von lieb gewonnenen Vorstellungen zu trennen.
Für manche/n ist es dann vielleicht einfacher/bequemer, schlicht in der Suche nach dem vermeintlichen Optimum zu verharren, ohne dabei zu merken, dass es vielleicht nicht am Gegenüber, sondern an einem selbst liegt.
Was das angeht, denke ich, tun sich Männlein wie Weiblein nicht viel. Ich glaube, es ist eher eine Sache unserer Gesellschaft, die immer alles genauer, individueller, optimaler, fehlerfreier, "besser", schneller haben will, ohne dabei zu erkennen, dass wir alle nur Menschen sind. Und um einen Menschen wirklich zu verstehen und vielleicht als einen potentiellen Lebenspartner in Erwägung zu ziehen, fehlt häufig schlicht die Geduld und Gelassenheit.

Natürlich gibt es - auch nach ein-/zweimal Sex - eine persönliche Entscheidung, die dann "Nein" sagt. Und da kommt dann natürlich auch das Unterbewusstsein zum Tragen, welches dann vielleicht sagt "ich kann Dich nicht riechen". Es ist eben nicht alles reine Vernunftsache - wäre ja auch schlimm.

Und auch wenn der Wunsch nach Erklärungen bei einem "Nein" sehr stark sein mag, bleibt meistens wohl einfach nur die Erkenntnis, dass der andere Mensch kein "Weiter" sieht. Der Satz "Du bist eben (doch) nicht mein Typ" ist meist hinzunehmen, wie die Tatsache 1+1=2. Es hilft nichts - der/die andere WILL es nicht. Die teils ausufernde Kreativität bei etwaigen Erklärungsversuchen und auch Ausreden... vergessen, abhaken, nicht persönlich nehmen - auch wenn's natürlich manchmal wehtut.

Was soll ich dazu sagen/denken, wenn einvernehmlich ein erstes Date einschließlich Ort und Zeit unmissverständlich sehr nett und freundlich - ja, manchmal gar überschwänglich - vereinbart wurde und wenige Stunden vorher von der Dame - per Parship Nachricht, nicht mal SMS! - doch eine finale Absage kommt, die vor purer Hilflosigkeit geradezu schreit. Sucht sie wirklich jemanden? Was glaubt sie, im unauffälligen Schriftverkehr deuten zu müssen, dass sie am Ende geradezu flüchtet? Eine vorschnelle Zusage ohne Substanz? Leeres Gerede ohne Verlässlichkeit? Angst? Akute Hormonschwankung? Jemand besseres aber auch schon wieder verworfenes kam dazwischen? Wenig Einfühlungsvermögen? Kaltschnäuzigkeit? Erhöhte Introvertiertheit? Einfach noch mal anders überlegt? Unstet? Die menschliche Psyche ist so breit gefächert, dass es meist sinnlos ist, hier weiter nachzuforschen. Die Kernaussage bleibt aber immer die gleiche "ICH WILL NICHT (MEHR)! UND ICH HOFFE, DU VERSTEHST DAS!". Manche können diese Aussage wirklich sehr professionell, einfühlsam und verständnisvoll rüberbringen - auch Frauen. Manche haben hierbei allerdings so viel Schiss/Ungeschick, dass sie sich sich da derart einen bei abbrechen, dass man sich unweigerlich v*r*rscht vorkommen MUSS. Aber es hilft nichts. Doch - eine Sache hilft - sich die Frage stellen, ob der/die/das wirklich alltagstauglich wäre, wenn es bei so einfachen Dingen schon derart gravierend an der Kommunikation scheitert...

Ich suche jedenfalls etwas langfristiges/ernsthaftes/wirkliches. NOCH habe ich die HOFFNUNG nicht aufgegeben, aber die ERWARTUNGEN sind bereits dramatisch gesunken...
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #26
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von maddib:
Was soll ich dazu sagen/denken, wenn einvernehmlich ein erstes Date einschließlich Ort und Zeit unmissverständlich sehr nett und freundlich - ja, manchmal gar überschwänglich - vereinbart wurde und wenige Stunden vorher von der Dame - per Parship Nachricht, nicht mal SMS! - doch eine finale Absage kommt, die vor purer Hilflosigkeit geradezu schreit. Sucht sie wirklich jemanden? Was glaubt sie, im unauffälligen Schriftverkehr deuten zu müssen, dass sie am Ende geradezu flüchtet? Eine vorschnelle Zusage ohne Substanz? Leeres Gerede ohne Verlässlichkeit? Angst? Akute Hormonschwankung? Jemand besseres aber auch schon wieder verworfenes kam dazwischen? Wenig Einfühlungsvermögen? Kaltschnäuzigkeit? Erhöhte Introvertiertheit? Einfach noch mal anders überlegt? Unstet? Die menschliche Psyche ist so breit gefächert, dass es meist sinnlos ist, hier weiter nachzuforschen. Die Kernaussage bleibt aber immer die gleiche "ICH WILL NICHT (MEHR)! UND ICH HOFFE, DU VERSTEHST DAS!".
Ja, bis auf eine kleine Ausnahme. Es könnte auch sein, daß ihr/ihm das Herz in die Hose gerutscht ist. In dem Fall könntest es angemessen und je nach eigenen Vorlieben sinnvoll sein, eine andere Kernaussage zu vermuten und dranzubleiben.
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #27
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von maddib:
Was soll ich dazu sagen/denken, wenn einvernehmlich ein erstes Date einschließlich Ort und Zeit unmissverständlich sehr nett und freundlich - ja, manchmal gar überschwänglich - vereinbart wurde und wenige Stunden vorher von der Dame -

per Parship Nachricht, nicht mal SMS! - doch eine finale Absage kommt, die vor purer Hilflosigkeit geradezu schreit.

Sucht sie wirklich jemanden? Was glaubt sie, im unauffälligen Schriftverkehr deuten zu müssen, dass sie am Ende geradezu flüchtet? .
das ist dann wohl genauso wie die voreilig getroffenen zusagen unter bekannten, nächstes WE zusammen mal was zu machen. man hat es sich nunmal in der zwischenzeit anders überlegt.

ist doch völlig egal wie man absagt. hauptsache man sagt ab und lässt den anderen nicht beim date im regen stehen.

vielleicht war es gerade der unauffällige schriftverkehr, der sie zu der absage bewegte. manche mögen nunmal mehr substanz im schriftverkehr.
 
Beiträge
166
Likes
13
  • #28
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Heike:
Ja, bis auf eine kleine Ausnahme. Es könnte auch sein, daß ihr/ihm das Herz in die Hose gerutscht ist. In dem Fall könntest es angemessen und je nach eigenen Vorlieben sinnvoll sein, eine andere Kernaussage zu vermuten und dranzubleiben.
Hhmm, natürlich, auch das ist möglich. Aber solch ein schreckhaftes Verhalten möchte ich ausschließen. Außerdem könnte man dann ja einen Ersatztermin vorschlagen, der eine gewisse Grundabsicht untermauern würde, auch wenn man sich aktuell außerstande sieht.
 
Beiträge
166
Likes
13
  • #29
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von Freitag:
das ist dann wohl genauso wie die voreilig getroffenen zusagen unter bekannten, nächstes WE zusammen mal was zu machen. man hat es sich nunmal in der zwischenzeit anders überlegt.

ist doch völlig egal wie man absagt. hauptsache man sagt ab und lässt den anderen nicht beim date im regen stehen.

vielleicht war es gerade der unauffällige schriftverkehr, der sie zu der absage bewegte. manche mögen nunmal mehr substanz im schriftverkehr.
Da bin ich etwas anderer Meinung. Es kommt schonmal vor, dass man sich für ein Date ein WE extra freihält, was man sonst hätte auch gut anders verbringen können. Wenn ich wenige Stunden vorher Absage, dann ist das etwas anderes, als wenn ich das ein/zwei Tage vorher mache und dem anderen eine Chance gebe, aus dem geplatzten Termin noch etwas zu machen. Das würde ich Rücksichtnahme und Mitdenken nennen.
Mit "unauffällig" meinte ich eigentlich nichts irgendwie abstoßendes. Substanz war genügend vorhanden ;-).
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #30
AW: Kann es sein, dass die meisten Männer gar keine wirkliche Partnerin suchen?

Zitat von maddib:
Da bin ich etwas anderer Meinung. Es kommt schonmal vor, dass man sich für ein Date ein WE extra freihält, was man sonst hätte auch gut anders verbringen können. Wenn ich wenige Stunden vorher Absage, dann ist das etwas anderes, als wenn ich das ein/zwei Tage vorher mache und dem anderen eine Chance gebe, aus dem geplatzten Termin noch etwas zu machen. Das würde ich Rücksichtnahme und Mitdenken nennen.
Mit "unauffällig" meinte ich eigentlich nichts irgendwie abstoßendes. Substanz war genügend vorhanden ;-).
wenn die dame nicht will, will sie nicht. wann und wie sie zu der erkenntnis kam, spielt doch keine rolle. wozu und worauf soll sie denn rücksicht nehmen? möchtest du ein lustloses date aus mitleid? nur weil es abgemacht war? ein date soll unter vernünftigen menschen zielführend sein. ziel bedeutet einen partner zu finden und nicht, langeweile vertreiben oder aus pflichtgefühl zu absolvieren.

vielleicht sieht sie es mit der substanz anders als du. die frage ist auch, was unter substanz zu verstehen ist. ich für meine person hatte am ende meiner PS zeit keinen bock mehr darauf, ellenlange (oft mich langweilende) exkurse über gott und die welt zu lesen, die absolut nichts mit einem möglichen "wir" zu tun hatten.