Beiträge
14
Likes
0
  • #1

Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin seit dem September Single und seit Kurzem auch hier angemeldet, da ich ein eher ruhiger Typ bin, aber gleichzeitig so wagemutig und offen, auch mal wildesten Ideen eine Chance zu geben. Sprich: Ich verrenne mich nicht darin, hierüber unbedingt meine Traumfrau zu finden, aber ich würde diese Möglichkeit auch nicht generell verneinen.

Ich stehe seit wenigen Tagen in Kontakt zu einer ebenfalls Suchenden. Wir haben uns bisher hier nur Nachrichten geschrieben, sie findet mein ausführlich ausgefülltes Profil gut, auch die Optik passt wohl, soweit man das an 3 Fotos festmachen kann, und auch sie reizt mich, obwohl ihr Profil sehr sparsam gefüllt ist. Ich habe allerdings nicht das Gefühl, es handelt sich um einen Fake.

Nun zeigt sich bisher, dass meine Nachrichten deutlich umfangreicher sind als ihre, auch wenn sie schon langsam etwas "auftaut" und auch mehr über sich zu schreiben beginnt. Meine Frage an die Damen hier ist nun: Sollte ich mich zurücknehmen? Kann ich sie, die mich interessiert, durch meine Offenheit zu sehr bedrängen? Und wie viele Nachrichten schreibt man so, bevor man über ein erstes Telefongespräch nachdenken kann? Ich möchte das zarte Wesen ungerne unter Druck setzen, aber natürlich auch kein Desinteresse signalisieren.

Ich bin euch schon jetzt dankbar. :)

Jörg
 
W

winzling_geloescht

  • #2
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Zitat von Jörg739:
Nun zeigt sich bisher, dass meine Nachrichten deutlich umfangreicher sind als ihre, auch wenn sie schon langsam etwas "auftaut" und auch mehr über sich zu schreiben beginnt. Meine Frage an die Damen hier ist nun: Sollte ich mich zurücknehmen? Kann ich sie, die mich interessiert, durch meine Offenheit zu sehr bedrängen? Und wie viele Nachrichten schreibt man so, bevor man über ein erstes Telefongespräch nachdenken kann? Ich möchte das zarte Wesen ungerne unter Druck setzen, aber natürlich auch kein Desinteresse signalisieren.

Ich bin euch schon jetzt dankbar. :)

Jörg
Hallo Jörg,

ich find es gut, dass du dir darüber Gedanken machst. Sie beginnt sich zu öffnen, es kann also nicht viel falsch sein an dem, was du machst. Vielleicht ist ja auch für sie diese Form der Partnersuche neu, vielleicht hat sie bereits schlechte Erfahrungen gemacht, vielleicht ist sie einfach nur ein sehr vorsichtiger Mensch. Wenn du dennoch sicher sein willst, dann könntest du sie vorsichtig fragen, ob sie sich in irgendeiner Form bedrängt fühlt und gleichzeitig signalisieren, dass du dich in diesem Fall selbstverständlich zurücknehmen würdest.

Wie viele Nachrichten man so schreibt und wann man über ein erstes Telefongespräch nachdenken kann, ist sicherlich sehr unterschiedlich. Dazu wirst du hier sicher auch ganz verschiedene Meinungen lesen. Das kommt darauf an, wie entspannt, risikofreudig und spontan jemand ist. Ich glaube, wenn die Zeit reif ist, wirst du es merken. Viel Erfolg, möge es gelingen ;o)
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #3
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Hallo Joerg,

ich schreibe eigentlich auch immer etwas mehr, aber beschwert hat sich darueber bisher kein Mann. Wenn es passt, wenn er mich dazu inspiriert, dann kann ich gar nicht anders.
Ich denke, dass ich ganz gut auf die Person eingehe und ich mich auf mein Gegenueber einlassen kann und es daher auch interessant ist. Ich schreibe also keine Romane oder halte keine Vortraege, es findet schon ein Austausch statt.

Ich persoenlich finde es schoen, wenn ein Mann auch mal laengere E-Mails schreibt. Es gefaellt mir, wenn man sich so beschnuppern kann. Am Anfang halte ich es immer etwas allgemein oder gehe nur auf mein derzeitiges Leben ein. Man kann schliesslich ueber so viele Dinge schreiben (spaeter reden). Zu persoenlich werde ich nicht und auch mit Informationen ueber meine Vergangenheit gehe ich eher sparsam um. Da ist meine Devise sowieso weniger ist mehr. Manchmal ist es nicht gut, wenn man zu viel aus der Vergangenheit erzaehlt - jedenfalls am Anfang.

Irgendwie haben sich die ersten Telefonate dann einfach so ergeben. Skypen war auch schon sehr interessant.

Bei mir war es immer ein gutes Vorzeichen, wenn der Schriftverkehr schon wie von Zauberhand funktionierte. Dann waren die Telefonate und Treffen beosnders schoen. Natuerlich war ich am Anfang aufgeregt, aber es war schon eine gewisse Vetrautheit da. Das fand ich sehr schoen.

Wenn ich kurz Revue passieren lasse, dann hatte ich die besten Dates mit Maennern, die vorher in ihren E-Mails immer ausfuehrlicher geantwortet hatten und sich ueber meine laengeren Antworten auch gefreut hatten (selbst evt. aber auch weniger geschrieben hatten).

Mir ist auch schon aufgefallen, dass ziemlich viele Maenner das Profil sehr ausfuehrlich ausfuellen. Ich habe meins auch nicht sehr detailliert ausgefuellt. Bei persoenlichen Angaben im Internet bin ziemlich vorsichtig. Vielleicht hat es aber auch damit zu tun, dass es mir als Frau etwas schwer faellt, mich im Profil selbst anzupreisen, mich richtig zu verkaufen und selbst darzustellen. Das liegt den Maennern vielleicht mehr.

Wuensche Dir viel Glueck.
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #4
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Ich würde sagen, schreib nicht so lange Nachrichten, sondern bitte sie um ein Treffen. Mir persönlich ist es lieber, wenn es schneller zu einem realen Treffen kommt, denn es ist, was entscheidet. Ich freue mich, wenn ein Mann bereits in seiner 2. oder 3. Mail nach einem Date fragt. Schließlich suche ich ja keine Brieffreundschaft. Wenn du das Gefühl hast, sie sei aber anders darauf, kannst du sie nach einem Treffen fragen, ihr aber gleichzeitig die Möglichkeit einräumen, erst mal weiter zu schreiben oder zu telefonieren, falls sie mehr Zeit braucht.

Viel Glück!
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #5
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Zitat von Jörg739:
Ich möchte das zarte Wesen ungerne unter Druck setzen, aber natürlich auch kein Desinteresse signalisieren.

Jörg
Hallo Jörg,

ich bin zwar ein Mann, erlaube mir dir trotzdem einen Tipp zu geben;) Dein "zartes Wesen" ist eine erwachsene Frau und weiß was sie will (soweit Frauen halt wissen, was sie wollen :D). Also, sei einfach du selbst und wenn es dir ein Bedürfnis ist, viel zu schreiben, einiges von dir zu erzählen oder neugierig auf dein Gegenüber zu sein, dann mache das. Grundsätzlich gebe ich aber als alter Hase zu bedenken, je länger du schreibst, je mehr die liest, so aktiver arbeitet dein Kopkino - also, zweiter Tipp: kurz Schreiben - ab zu Telefonhörer - ab zum Date - ein Treffen kann nichts ersetzten - je später das stattfindet, so größer die Abweichung von Vorstellung zur Realität ...
 
Beiträge
14
Likes
0
  • #6
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Zitat von winzling:
Vielleicht ist ja auch für sie diese Form der Partnersuche neu, vielleicht hat sie bereits schlechte Erfahrungen gemacht, vielleicht ist sie einfach nur ein sehr vorsichtiger Mensch. Wenn du dennoch sicher sein willst, dann könntest du sie vorsichtig fragen, ob sie sich in irgendeiner Form bedrängt fühlt und gleichzeitig signalisieren, dass du dich in diesem Fall selbstverständlich zurücknehmen würdest.
So denke ich eben auch. Und ich möchte ihr schon das Gefühl vermitteln, dass ich weder Torschlusspanik habe und sie nun unbedingt sofort kennenlernen muss, noch, dass ich ein unsensibler Holzkopf bin, der keine Rücksicht nehmen kann. Deswegen habe ich in meiner letzten, noch unbeantworteten Nachricht an sie auch klar zum Ausdruck gebracht, dass sie meine Frage nach ihrer Vorsicht nicht zu beantworten braucht, wenn sie nicht möchte. Und ich gab zu verstehen, dass ich durchaus bereit bin, dem Kennenlernen die nötige Zeit zu lassen. Ich bin gespannt, wie sie darauf reagieren wird.

Zitat von anaj:
Bei mir war es immer ein gutes Vorzeichen, wenn der Schriftverkehr schon wie von Zauberhand funktionierte. Dann waren die Telefonate und Treffen beosnders schoen. Natuerlich war ich am Anfang aufgeregt, aber es war schon eine gewisse Vetrautheit da. Das fand ich sehr schoen.
Danke, anaj. Das gibt mir Mut, dass ich mit meiner Einstellung dazu, sich vorher doch wenigstens ein paar Tage derart zu beschnuppern, nicht alleine bin. Ich bin kein Mensch, der schnell mal ins kalte Wasser springt. Wir Jungfrau-Geborenen sind auf Sicherheit bedacht.

Zitat von Rätsel:
Ich würde sagen, schreib nicht so lange Nachrichten, sondern bitte sie um ein Treffen. Mir persönlich ist es lieber, wenn es schneller zu einem realen Treffen kommt, denn es ist, was entscheidet. Ich freue mich, wenn ein Mann bereits in seiner 2. oder 3. Mail nach einem Date fragt. Schließlich suche ich ja keine Brieffreundschaft.
Wenn ich dich hier im Forum richtig mitbekommen habe, tickst du da aber auch ganz anders als ich. ;-)

Zitat von iceage:
Also, sei einfach du selbst und wenn es dir ein Bedürfnis ist, viel zu schreiben, einiges von dir zu erzählen oder neugierig auf dein Gegenüber zu sein, dann mache das. Grundsätzlich gebe ich aber als alter Hase zu bedenken, je länger du schreibst, je mehr die liest, so aktiver arbeitet dein Kopkino - also, zweiter Tipp: kurz Schreiben - ab zu Telefonhörer - ab zum Date - ein Treffen kann nichts ersetzten - je später das stattfindet, so größer die Abweichung von Vorstellung zur Realität ...
Da magst du recht haben, besonders mit der Warnung, man baue sich ja irgendwann ein virtuelles Bild des Anderen auf, und manchmal trifft das die Wirklichkeit nicht im geringsten. Aber ich werde nichts überstürzen. Meine letzte Beziehung scheiterte daran, dass wir uns relativ überstürzt gefunden und aufeinander eingelassen haben. Einen Fehler, den ich eigentlich nicht wiederholen möchte. Und ich glaube, mehr als 4 Tage sollte ich durchaus mal abwarten. ;-) Aber, ich hoffe, der tägliche Nachrichtenaustausch ist ein gutes Zeichen.

Ich danke euch für die aufmunternden Worte! Eine tolle Community hier! :)
 
Beiträge
220
Likes
1
  • #7
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Die bisherigen Antworten interpretiere ich so: Mach' zunächst, was für dich am besten passt, und wenn das auch für die 'erwählte' Dame passt, habt ihr zumindest an dieser Stelle schon mal eine (wichtige) gemeinsame Wellenlänge. - Dem kann ich zustimmen!

Das Einzige, was ich dir empfehlen würde, ist: Sag' n i c h t , dass du sie "nicht bedrängen" willst - und frag' sie auch n i c h t , ob du das tust! "Bedrängen" ist ein sehr negativ besetzter Begriff. Wenn du Pech hast, hat sie bis dahin nichts in dieser Richtung gedacht, und erst dadurch, dass du es erwähnst (auch wenn du sagst, du willst das "nicht" tun - der Begriff ist dann im Raum), kommt bei ihr die Frage auf ...

Statt dessen vielleicht etwas Positives, zusammen mir einem einfachen, konstruktiven Vorschlag. Zum Beispiel in der Art (sinngemäß, du hast ja deine eigenen Worte) : "Oups, nun hab' ich wieder einen halben Roman geschrieben ... macht mir echt Spass, mich mit dir auszutauschen! Wollen wir vielleicht mal telefonieren?"

Oder etwas in der Richtung halt ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
14
Likes
0
  • #8
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Keine Bange, solch negativ wirkende Begriffe habe ich vermieden.
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #9
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Ich frage mich, inwieweit eine ehrliche, gehaltvolle (unischtbare) Kommunikation Schaden anrichten kann/soll.
Das oft erwähnte "Kopfkino" kann ja auch umgekehrt funtionieren. Der "Schein" kann immer trügen.
Ich könnte mir für mich mittlerweile durchaus (Extrembeispiel) auch eine "Briefbeziehung" vorstellen.
Die Art, in der ich Nähe erlebe, ist nicht unbedingt immer physisch oder materiell.
Wie oft verzichtet man nolens volens auf das Seelische zugunsten des Körperlichen?
Wie oft kommt Nähe durch Nähe abhanden?

Die Leute, die gar nicht schreiben wollen, sollen sofort zur material action schreiten.
Die Leute, die schreiben wollen, sollen das auch tun.

Fern und nah ist wieder einmal ein Paradoxon.

Wer den anderen beim encounter "richtiger" sieht, sei in Frage gestellt.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #10
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Zitat von Jörg739:
Nun zeigt sich bisher, dass meine Nachrichten deutlich umfangreicher sind als ihre, auch wenn sie schon langsam etwas "auftaut" und auch mehr über sich zu schreiben beginnt.
Nunja, das wäre doch möglicherweise eine positive Wirkung deiner "Vielschreiberei". Manch einer fasst am ehesten Vertrauen in den anderen, wenn dieser sich sozusagen in "Vorleistung" offenbart, also quasi vorangeht.

Was du nicht tun solltest (wurde hier schon gesagt), dich für die Länge deiner Nachrichten zu entschuldigen. Wenn du selber das Gefühl haben solltest, dass die Länge eurer Nachrichten zu unterschiedlich ist oder gar größer wird, kannst du dich ja etwas zurücknehmen und dir das eine oder andere Thema für die nächste Nachricht aufheben.
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #12
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Zitat von Jörg739:
Danke, anaj. Das gibt mir Mut, dass ich mit meiner Einstellung dazu, sich vorher doch wenigstens ein paar Tage derart zu beschnuppern, nicht alleine bin. Ich bin kein Mensch, der schnell mal ins kalte Wasser springt. Wir Jungfrau-Geborenen sind auf Sicherheit bedacht.
Grins.... ist ja witzig, ich bin auch eine Jungfrau-Geborene. Trifft zwar nicht viel von meinem Sternzeichen zu und ich geb net viel drum, aber das stimmt irgendwie schon.
 
Beiträge
530
Likes
47
  • #14
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Zitat von Jörg739:
Wenn ich dich hier im Forum richtig mitbekommen habe, tickst du da aber auch ganz anders als ich. ;-)
Puh, dann bin ich aber froh. Schließlich bin ich auch kein Mann :)

Oder wolltest du damit sagen, dass du im Gegensatz zu mir schon auf der Suche nach einer Brieffreundschaft bist?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
14
Likes
0
  • #15
AW: Kann ein Mann auch zuviel schreiben?

Brieffreundschaft? Nein, nicht im geringsten. Das wäre hier wohl die falsche Anlaufstelle.