Beiträge
248
Likes
165
  • #17
Hallo Strandblick,

.... Das stört mich auch nicht weiter, ich höre gerne zu und um den Anteil geht es auch nicht. Nur mag ich es natürlich auch, wenn mich mal jemand aktiv fragt und ich es nicht von mir aus erzählen (muss). Das wirkt dann so als hätte mein Gegenüber kein Interesse. Weißt was ich mein? Aufmerksam sein eben....
sieh dir das bei weiteren Treffen einfach nochmal genauer an.

Es gibt allerdings Menschen, die dermaßen selbstunsicher (dabei nicht unbedingt schüchtern) sind und allein deshalb mehr über sich erzählen, weil sie sich damit in ein gutes Licht zu stellen versuchen.

Andere sind hingegen einfach nur komplett aufgeregt und plappern dann wie eine Wasserfall.

Erstere würde ich eher meiden. Bei Letzteren könntest du versuchen, die Atmosphäre etwas zu entspannen.

Wie kommt es aber, dass du dennoch "Gemeinsamkeiten" ausmachen kannst? Pflichtet sie dir in allem bei?
 
Beiträge
248
Likes
165
  • #18
Hallo Strandblick,

... Abwarten und ggf. ansprechen ist wohl das beste ;). Und ein "Hey ich fänds schön wenn du mich auch mal ein bisschen ausfragst" kann sicher nicht schaden....
ich könnte mir vorstellen, dass du genau damit noch mehr Druck erzeugst, sie dann panisch nach möglichen Fragen sucht und darüber ganz verstummt bzw. ihr das peinlich wird usw.

Vielleicht wären so Fragen: "Was glaubst du, was meine Lieblingsfarbe ist/ wie ich wohne..." usw. besser? Liegt sie falsch, verneinst du das nur knapp
und sie soll mal weiter raten...(sie stellt dann von selbst immer mehr Fragen bzw. sie hat da eh ein zutreffendes Bild, das du dir dann gern erklären lassen könntest...).
Es kann ja durchaus möglich sein, dass sie nebeher viel mehr über deine Persönlichkeit registriert, als für dich erkennbar ist und dass für sie hier die Grundrahmenbedingungen stimmen mögen usw. usf. und sie bei eigener Offenheit erwartet, dass du eben so bist. Keine Ahnung, nur mal so als Anmerkung.
 
Beiträge
723
Likes
1.194
  • #19
Allerdings wünsche ich mir auch mehr Interesse von meinem Gegenüber, so hat es den Anschein dass kein Interesse herrscht oder es nur als Zeitvertreib genutzt wird.
Auch nach mehrmaligen ansprechen der Sache keine Änderung, lediglich kam als Antwort 'ich bin halt so'. :eek:
Das stimmt ja auch, manche Menschen sind so. Die wollen nur von sich reden und haben kein Interesse am Gegenüber. Warum das so ist, ist mir völlig schnuppe, schließlich gibt es auch andere Menschen. Wenn du versuchst, so jemanden zu ändern, vergeudest du lediglich deine Zeit.
 
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #20
Ich denke vom Gesprächsanteil war es dann 65% Sie und 35% ich.
Manchmal täuscht man sich in Bezug auf die Redeanteile auch. Ich kenne das von Konferenzen: Manch Vortrag scheint ewig zu dauern, und am Ende ist trotzdem noch reichlich Zeit für Nachfragen übrig. Und beim eigenen Vortrag meint man noch reichlich Zeit zu haben und der session chair deutet schon unruhig auf die Uhr oder stellt sich demonstrativ schon mal hin. ;)

Die 5h-Dates werden sich, so jedenfalls interpretiere ich Deinen Bericht, auch nicht zwingend nach 5h Stunden angefühlt haben, insofern trügt Dein Zeitgfühl da vielleicht ein wenig und die reale zeitliche Verteilung war ausgewogener als Du das empfunden hast.

An den fehlenden Nachfragen zu Dir ändert das natürlich erstmal nichts, aber das kann ja viele Gründe haben. Einer könnte beispielsweise auch sein, dass sie Angst hatte dass zu viele direkte Fragen bei Dir als "ausgefragt-werden" oder gar "Verhör" ankommen. Versuch's halt einfach offen und positiv anzusprechen und schau was dann als Reaktion kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
248
Likes
165
  • #21
....
Mein Befinden, meine Dinge, gar meine Texte die mich betreffen .. gibt es keine Reaktion drauf oder scheint nicht zu interessieren.
Und das ohne Dates.. bislang nur beim längeren Schriftverkehr. o_O...
Das eigene Interesse daran, jemanden an seinem Leben teilhaben lassen zu wollen und zugleich auch am Leben des Gegenübers teilhaben zu wollen bzw. zu dürfen, ist durchaus unterschiedlich ausgeprägt und kann so u.a. auch lediglich Ausdruck verschiedener bzw. gar gegensätzlicher Persönlich-keitstypen sein. Und ja, da sollte man schon auch genauer schauen, ob es hier Übereinstimmungen gibt bzw. ob man mit Abweichungen von seinen Vorstellungen hierzu wirklich zufrieden ist.
 
Beiträge
25
Likes
7
  • #22
Das stimmt ja auch, manche Menschen sind so. Die wollen nur von sich reden und haben kein Interesse am Gegenüber. Warum das so ist, ist mir völlig schnuppe, schließlich gibt es auch andere Menschen. Wenn du versuchst, so jemanden zu ändern, vergeudest du lediglich deine Zeit.
Ändern möchte ich niemanden, aber um gewisse Dinge beim Gegenüber zu verstehen, frage ich schon mal nach. :)
Letztlich isses für mich ein Anzeichen dafür, dass es nicht zu passen scheint.:(
 
Beiträge
25
Likes
7
  • #23
Das eigene Interesse daran, jemanden an seinem Leben teilhaben lassen zu wollen und zugleich auch am Leben des Gegenübers teilhaben zu wollen bzw. zu dürfen, ist durchaus unterschiedlich ausgeprägt und kann so u.a. auch lediglich Ausdruck verschiedener bzw. gar gegensätzlicher Persönlich-keitstypen sein. Und ja, da sollte man schon auch genauer schauen, ob es hier Übereinstimmungen gibt bzw. ob man mit Abweichungen von seinen Vorstellungen hierzu wirklich zufrieden ist.
In diesem Fall ist es 'Introvertiert und extrovertiert' ..
Und nee, ich bin so gar nicht zufrieden.. weil ich mir wie ein Alleinunterhalter vorkomme.
Stellt sich mir nur die Frage, wie kann mein Gegenüber jemanden kennenlernen, wenn keine Fragen gestellt werden oder auf den Anderen eingegangen wird?
 
D

Deleted member 21128

  • #24
@Strandblick und auch @mezzanine
Ich war bei meiner Freundin am Anfang auch irritiert, dass sie relativ wenig Fragen stellt. Sie meinte, sie mag diese "Ausfragerei" in beide Richtungen nicht. Sinngemäß und hart ausgedrückt: Man soll doch erzählen, wenn einem danach ist, und wenn man nicht erzählen will, dann will man auch nicht gefragt werden.
Ich habe mich darauf eingelassen und gute Erfahrungen damit gemacht, die Sicht hat ja auch ihre Berechtigung.
Allerdings sind wir auch beide recht mitteilsam, von daher passt’s ganz gut. :)
 
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #25
Stellt sich mir nur die Frage, wie kann mein Gegenüber jemanden kennenlernen, wenn keine Fragen gestellt werden oder auf den Anderen eingegangen wird?
Hmm, wenn so gar nicht nachgefragt und so gar nicht auf das Gesagte eingegangen wird wird's vermutlich in der Tat schwer. Andererseits braucht auch nicht jede und jeder ein "Verhör" und tausendundeine Frage um etwas über den anderen zu erfahren.

Der eine braucht vielleicht viele konkrete Nachfrage, um etwas zu erfahren, eine andere schließt das Gleiche aus dem was schon gesagt und/oder nicht gesagt wurde. Eine erwartet, dass das Gegenüber jeden zweiten Satz mit einem klar verbalisierten „Hab ich verstanden“, „Sehe ich ähnlich“, „Sehe ich anders“ und dergleichen bestätigt, ein anderer nimmt die Körpersprache und andere kleine Signale wahr, die das gleiche transportieren.

Kommunikationsstile sind halt sehr unterschiedlich, insofern würde ich nicht mit der Erwartung in ein erstes oder zweites Date gehen, dass mein Gegenüber da in exakt der Weise mit mir kommuniziert die ich gewöhnt bin. Wichtig wäre mir, dass ich den Eindruck gewinne, dass überhaupt miteinander kommuniziert wird, dass jeweils etwas vom einen beim anderen ankommt. Das ist zumindest mir deutlich wichtiger als tatsächliche oder empfundene Gesprächsanteile oder wer wie oft nachgefragt hat.
 
Beiträge
3
Likes
2
  • #26
es gibt ja laut so manch dating sites die Haltung: entweder es passt oder nicht und "es kann ja wachsen". überlege, dass es nicht unbedingt darum geht etwas zu fixen was "nicht läuft" sondern ob ihr zusammen passt.Die goldene Formel gibt es natürlich nicht.
 
Beiträge
248
Likes
165
  • #27
In diesem Fall ist es 'Introvertiert und extrovertiert' ..
Und nee, ich bin so gar nicht zufrieden.. weil ich mir wie ein Alleinunterhalter vorkomme.
Stellt sich mir nur die Frage, wie kann mein Gegenüber jemanden kennenlernen, wenn keine Fragen gestellt werden oder auf den Anderen eingegangen wird?
Da geht es nicht nur um "introvertiert" oder extrovertiert"!

Außerdem, soweit ich dich richtig verstanden habe, steht ihr bisher ledigich im Schreibkontakt? Kannst du dir vorstellen, dass ein solcher für Menschen auch als unheimlich anstrengend und darüber hinaus als nichtssagend empfunden werden kann? Solche z.B. bevorzugt ihre "wichtigen" Informationen über das Hören, Erleben oder Beobachten usw. beziehen und austauschen??
Und das nicht, weil sie empathielos sind, sondern weil sie u.a. ein anderer Wahrnehmungstyp sind und so u.a. dann mit bloßen Buchstabenaneinanderreihungen einfach nichts groß anfangen können?

Es kann, wie gesagt, viele Gründe geben und diese müssen nicht "schlecht" sein bzw. Desinteresse bedeuten. Ist es dir zu anstrengend, heraus zu finden, wie sie tickt usw. bzw. bist du der Ansicht, dass das für dich nicht passt, dann suche dir einen Kontakt, bei dem du dich selbst wohler fühlst.

Ansonsten: verabschiede dich vom Schreiben und geh zum Telefonieren oder Daten über, um sie besser kennen zu lernen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
25
Likes
7
  • #28
[Sie meinte, sie mag diese "Ausfragerei" in beide Richtungen nicht. Sinngemäß und hart ausgedrückt: Man soll doch erzählen, wenn einem danach ist, und wenn man nicht erzählen will, dann will man auch nicht gefragt werden.

Allerdings sind wir auch beide recht mitteilsam, von daher passt’s ganz gut. :)
Freut mich, wenn es bei euch gut passt.. !! :)

Alles weitere hat für mich den Anschein einer Präsentation, sich selbst die Mühe machen, den Anderen kennenzulernen scheint bei solchen Gedanken "out" zu sein. ;);)

Kommunikationsstile sind halt sehr unterschiedlich, insofern würde ich nicht mit der Erwartung in ein erstes oder zweites Date gehen, dass mein Gegenüber da in exakt der Weise mit mir kommuniziert die ich gewöhnt bin. Wichtig wäre mir, dass ich den Eindruck gewinne, dass überhaupt miteinander kommuniziert wird, dass jeweils etwas vom einen beim anderen ankommt. Das ist zumindest mir deutlich wichtiger als tatsächliche oder empfundene Gesprächsanteile oder wer wie oft nachgefragt hat.
Da mag ich dir zustimmen!
Was die Dates betrifft, isses aber leider nicht weit her.
Den Vorschlag habe ich des öfteren gemacht, als Antwort kommt so etwas wie "Ja, vernünftiger Gedanke / könnte man mal in's Auge fassen" oder ähnliche Floskeln..;)

Da geht es nicht nur um "introvertiert" oder extrovertiert"!

Außerdem, soweit ich dich richtig verstanden habe, steht ihr bisher ledigich im Schreibkontakt? Kannst du dir vorstellen, dass ein solcher für Menschen auch als unheimlich anstrengend und darüber hinaus als nichtssagend empfunden werden kann? Solche z.B. bevorzugt ihre "wichtigen" Informationen über das Hören, Erleben oder Beobachten usw. beziehen und austauschen??
Und das nicht, weil sie empathielos sind, sondern weil sie u.a. ein anderer Wahrnehmungstyp sind und so u.a. dann mit bloßen Buchstabenaneinanderreihungen einfach nichts groß anfangen können?

Es kann, wie gesagt, viele Gründe geben und diese müssen nicht "schlecht" sein bzw. Desinteresse bedeuten. Ist es dir zu anstrengend, heraus zu finden, wie sie tickt usw. bzw. bist du der Ansicht, dass das für dich nicht passt, dann suche dir einen Kontakt, bei dem du dich selbst wohler fühlst.

Ansonsten: verabschiede dich vom Schreiben und geh zum Telefonieren oder Daten über, um sie besser kennen zu lernen.
Klar, das mag alles zutreffen. :)
Zu Dates kam es bislang nicht, auch wenn ich des Öfteren vorgeschlagen hatte!
Allerdings kam bislang von ihr, bezüglich eines Dates kein entgegenkommen oder Interesse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #29
Allerdings kam bislang von ihr, bezüglich eines Dates kein entgegenkommen oder Interesse.
Wenn Du, ggf. sogar mehrfach, ein persönliches Treffen vorgeschlagen hast und außer ein paar ausweichenden Floskeln nicht viel zurück kam würde ich das mal als "Nicht interessiert" oder zumindest als "Derzeit nicht interessiert" verbuchen.

Und was das "Entgegenkommen" angeht, wenn ich den Eindruck hätte, ein Date sei nur ein "Entgegenkommen" und wäre nicht der beiderseitige Wunsch, dann hätte ich, vorsichtig formuliert, auch kein übergroßes Interesse mehr an einem solchen. Ich mag da vielleicht zu pauschal denken, aber wenn schon beim ersten Date ein solches Ungleichgewicht herrscht hätte ich arge Bedenken, ob das je in eine stabile Partnerschaft münden kann.
 
Beiträge
248
Likes
165
  • #30
....
Klar, das mag alles zutreffen. :)
Zu Dates kam es bislang nicht, auch wenn ich des Öfteren vorgeschlagen hatte!
Allerdings kam bislang von ihr, bezüglich eines Dates kein entgegenkommen oder Interesse.
Dann verabschiede dich von diesem Kontakt. Ohne Drama, aber durchaus, falls du das überhaupt magst, mit einer klaren, kurzen Ansage (ohne Vorwurf bzw. Beleidigtsein usw.).

Oder wünsche dir einfach mal von ihr, dass sie bei ihrer Antwort mal alle Konjunktive weglassen solle. Noch besser, du verfasst diesen "Wunsch" selbst in einem Satz voller Konjunktive ("Spiegeln").

Ehrlich: überlege dir selbst, ob es dir deine Lebenszeit wert ist, diese über einen solchen "hätte, würde, wenn" Kontakt zu verschwenden. Magst du von einem gewissen Wunschdenken geleitet oder gar verblendet sein, was konkret erhältst du als Erwiderung?