Beiträge
18
Likes
0
  • #1

Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Hallo liebe Forumsmitglieder!

Ich schreibe mal nicht lange herum sonder komm‘ gleich auf den Punkt was mir am Herzen liegt ;-)

Ich bin 36 Jahre alt und noch immer Jungfrau.

Es geht mir nicht darum zu erklären wie es dazu kam, weil ich eigentlich auch keine einfache Erklärung dafür habe. Für mich war das Jungfrau sein, obwohl es sehr ungewöhnlich ist, keine riesen große Belastung, jedoch ist es mit dem zunehmenden Wunsch eine Partnerin zu finden für mich zu einem Problem geworden.

Ich habe in letzter Zeit über Parship einige sehr sympathische Frauen kennen gelernt. Alle Treffen waren spannend, lustig, unterhaltsam und meist ist die Zeit wie im Flug vergangen. Meistens blieb es auch nicht bei einem Treffen. Beim besseren Kennenlernen habe ich ein paar Mal erwähnt, dass ich noch nie eine Beziehung hatte. Dass ich noch Jungfrau bin habe ich zu dem Zeitpunkt natürlich noch nicht kund getan ;-)

Auf mein „Outing“ bzgl. Null Erfahrung in Sachen Beziehung habe ich immer die gleiche Reaktion erhalten, dass das eigentlich niemand so ganz glauben wollte. Es war auch nie der Fall, dass nachdem ich das erwähnt habe der Kontakt abgebrochen wäre… es war sogar eher das Gegenteil der Fall und es wurde mir auch in weiterer Folge immer wieder gesagt, dass ich nicht übel aussehe ;-) , ein guter Gesprächspartner bin, man sich in meiner Gegenwart wohl fühlt,…
Hoffe das klingt nicht überheblich, aber ich dachte und denke auch von mir selbst, dass ich angefangen vom Charakter, übers Aussehen, Bildung, Freundeskreis, Job und allem was dazu gehört ganz ok bin. Trotzdem war ich überrascht von so vielen positiven Aussagen über mich.

Und dann habe ich erlebt wonach ich mich gesehnt habe. Bei einem Treffen war klar, dass Sie die Richtige ist und wir haben beide gemerkt, dass es „einfach passt“. Innerhalb kürzester Zeit waren wir uns vertraut als ob wir uns schon lange kennen würden. Wir haben die unterschiedlichsten Dinge gemeinsam unternommen, über Gott und die Welt geredet, Familie und Freunde des jeweils anderen kennengelernt, einen gemeinsamen Urlaub geplant, herumgealbert, geknutscht als ob wir Teenager wären,… kurzum wir waren wirklich verliebt. Dass ich noch Jungfrau bin kam nicht zur Sprache und ich hatte auch nicht das Gefühl, dass das wichtig sei.
Mit zunehmender Verliebtheit hat sich dann bei mir doch eine Unsicherheit „was wird beim ersten Mal?“ eingestellt. Ich wollte ja, dass auch da alles perfekt ist, hab’s aber nicht „geschafft“ darüber zu reden. Mit dieser Angst im Kopf verlief das erste Mal bzw. der Versuch dazu natürlich sehr unbefriedigend im wahrsten Sinne des Wortes :-(
Ich war verunsichert, habe mich unbewusst zurückgezogen und nicht gewusst wann und wie ich „gestehen“ sollte woran es lag. Und so kam es, dass ich erst erzählt habe, dass ich noch Jungfrau bin, als es schon zu spät und aus war.
Das hat mir wirklich sehr zugesetzt und seit diesem Zeitpunkt ist das Jungfrau sein für mich zum Problem geworden, weil daran eine mögliche sehr schöne Beziehung gescheitert ist.

Ich möchte nicht, dass mir so etwas noch einmal passiert und möchte es auch niemandem den ich kennenlerne zumuten.

Daher würde mich interessieren wie die weiblichen Forumsmitglieder darüber denken.
- Was haltet Ihr generell von einem 36 Jährigen der Jungfrau ist?
- Schreckt Euch das ab?
- Wann, wie sollte es zur Sprache kommen?
- Wie geht man gemeinsam damit um?
Bin schon neugierig auf Eure Antworten und sag’ schon mal vorab danke an alle die antworten.

Liebe Grüße
AB
 
Beiträge
13
Likes
0
  • #2
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Hallo !

Ich hatte so eine Situation zwar nocht nicht. Aber ich würde ganz klar sagen: vorher ! Wenn ihr schon am Knutschen usw. wart.. warum flüsterst Du ihr das "dabei" nicht ganz leise ins Ohr ? Kann gut sein, dass das eine Frau auch antörnt :-O ! Aber ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, weswegen es dann mit Deiner Freundin aus war, nur weil euer erstes Mal nicht geklappt hat ? Wenn Ihr schon vorher alles mögliche zusammen unternommen hattet ?

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück bei Deinen nächsten Erfahrungen !

Lessja
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #3
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Hallo AB74, auch wenn die Jungfräulichkeit für dich keine große Belastung war, wie du schreibst, könnte ich mir vorstellen, daß sie deine Persönlichkeit zu einem nicht geringen Maß geprägt hat. Ist das vielleicht so? Oder siehst du das eher als einen ganz isolierten Punkt in deinem Leben, der wenig anderes berührt?
Mal angenommen, die Jungfräulichkeit steht schon mit vielen deiner Persönlichkeitsfacetten in Verbindung. Dann verwundert mich, wie eine Frau, mit der du dich in vielem gut verstehst und wo ihr euch ziemlich gut verstanden habt, dann sozusagen gar nichts von deiner Jungfräulichkeit ahnt und aus allen Wolken fällt, wenn sie es erfährt. Wahrscheinlicher halte ich es, daß einem aufmerksamen Blick so manches als ungewöhnlich oder auch sonderbar auffällt - und man auf diesem Wege auf die Thematik zu sprechen kommen kann, ohne daß man da von 0 auf 100 gleichsam ein Bekenntnis abgeben müßte.
Als dein Kontakt würde mich auch interessieren, wie es zu dazu gekommen ist. Es handelt sich ja offenbar nicht um religiöse Gründe ("Kein Sex vor der Ehe!") oder um etwas Medizinisches. Reiner Zufall? Wäre seltsam. Prinzipien, Lebensstil, bestimmte Ängste, ...? Wenn dich jemand wirklich kennenlernen will, dann möchte er doch auch gerade so etwas kennenlernen, oder? Und vielleicht lernst du dich auch selbst dabei besser kennen?
 
Beiträge
13
Likes
0
  • #4
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Ich kann mir schon vorstellen, dass sie das nicht "einfach so" gemerkt hat. Zum einen bereden nicht alle Leute zum Beginn einer Beziehung ihre ganze Vergangenheit und fragen den anderen dazu aus (gut, hierzu gibt es verschiedene Einstellungen) und zum anderen gibt es Leute, die in verschiedenen Lebensbereichen äusserst souverän rüberkommen. Es kann sogar sein, dass er beim Knutschen recht draufgängerisch war und bei ihr den Eindruck erweckte "Er weiss definitiv, was er tut.". Die Unsicherheit kann dann ganz plötzlich kommen, wenn es ans "Eingemachte" geht.
Komisch finde ich allerdings, dass es dann zu solch eine Problem wird, dass sie den Kontakt abbricht.
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #5
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Hallo AB 74

sicherlich ist es recht ungewöhnlich das du mit 36 Jahren noch Jungfrau bist.
Aber jedes Leben ist halt individuell und es hat sich bei dir ja scheinbar vorher nicht ergeben und du hast nichts vermisst.

Ich hatte vor einigen Jahren ebenfalls mal einen Freund der mit 40 Jahren noch Jungfrau war. Das war für mich überhaupt kein Problem. In der Kennenlernphase hat er es mir relativ schnell erzählt. Was ich auch recht gut fand. Konnte mich dann auch recht gut darauf einstellen. Hätte er es mir nicht so schnell erzählt, wäre ich wahrscheinlich was das Sexuelle betrifft verwirrt gewesen.
Haben dann zusammen (allein geht es ja auch nicht ;o)) Schritt für Schritt (blöde Wortwahl, mir fällt aber nichts besseres ein) uns an allen Dinge die zu zweit mehr Spaß machen herangetastet. Sicherlich gehört dazu eine ganze Menge vertrauen, aber ich könnte eh nie mit jemanden ins Bett gehen zu dem ich kein Vertraun habe.

Ich kann dir nur den Rat geben, wenn du bei der Frau ein gutes Gefühl hast und meinst es könnte passen, rede rechtzeitig mit ihr darüber. Auch über deine Ängste und Befürchtungen.
Sicherlich kommt es auf die Frau an wie sie reagiert. Sollte sie aber nicht mit Verständnis reagieren, hast du eh nichts verloren.

Ich wünsche dir alles Gute :eek:)
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #6
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Wenn ich das richtig verstanden habe, war es nicht aus wegen dem "missglückten" ersten Mal (das passiert durchaus auch Männern, die keine Jungfrau mehr sind), sondern wegen deines Verhaltens danach (Rückzug).
Insofern wäre es vielleicht doch besser, diesen Umstand vorher zumindest mal anzudeuten. Aber spätestens danach ist es, denke ich, allerhöchste Eisenbahn. Klar ist das nicht einfach, aber immer noch besser als die Missverständnisse, die sonst passieren.
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #7
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

vielleicht tue ich ja jemanden gerade Unrecht - aber denke dieser Eintrag ist ein Fake!
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #8
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Schade, dass sie Schluss gemacht hat..... es wäre sicher nett gewesen, wenn du es vorher gesagt hättest. Hat was mit Vertrauen zu tun. Aber du siehst, dass dein Schweigen nach hinten los gegangen ist. Aber wo sie es jetzt doch weiß, hätte es doch um so schöner werden können.

Ob mit 17 oder 36 das erste Mal. Na und? Das rumgeiere warum, weshalb, wieso macht es nicht besser und rückwirkend anders. Es sollte doch mehr werden als wie ein ONS. Dazulernen geht schließlich immer.

Die richtige Portion Selbstvertrauen wünsche ich dir & viel Glück!
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #10
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Zitat von Neverland:
Ich kann mir schon vorstellen, dass sie das nicht "einfach so" gemerkt hat. Zum einen bereden nicht alle Leute zum Beginn einer Beziehung ihre ganze Vergangenheit und fragen den anderen dazu aus (gut, hierzu gibt es verschiedene Einstellungen) und zum anderen gibt es Leute, die in verschiedenen Lebensbereichen äusserst souverän rüberkommen..
Zitat von Polly:
Das rumgeiere warum, weshalb, wieso macht es nicht besser und rückwirkend anders.
Bei aufmerksamem Interesse fürs Gegenüber kann einem etwas auffallen, ohne daß er es in sein Profil geschrieben oder seine Vergangenheit "gebeichtet" haben muß. Und ein Interesse für die Gründe für so etwas schon eher Unübliches dürften nicht etwas sein, was vom leibhaftigen GEgenüber in irgendeine fremde Vergangenheit oder zu einem Rumeiern (?) führt, sondern könnten den Blick auf den konkreten Menschen hier und jetzt bereichern.
Immer vorausgesetzt, man interessiert sich auch für diesen konkreten ganzen Menschen. Das ist natürlich keinesfalls als selbstverständlich voraussetzen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
18
Likes
0
  • #11
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Vielen Dank an alle die bisher geantwortet haben.

Die meisten Eurer Antworten bestärken mich darin, dass es nicht so schlimm ist Jungfrau zu sein, wenn ich damit „richtig“ umgehe. Da kommt dann recht schnell zum tragen, dass zwischen wissen was man tun sollte und es wirklich tun oft Welten liegen. Die großteils positiven Rückmeldungen und wenig „geschockt sein“ bestärkt aber darin in Zukunft früher mutiger zu sein und es zur Sprache zu bringen.

@ Lessja
Hoffe ich bring den Mut auf und „flüster es ihr ins Ohr“ wenn ich wieder so weit bin.
Warum genau es aus war weiß ich leider bis heute nicht, weil sie im Nachhinein nie darüber reden wollte. Dabei wäre das aus meiner Sicht normal, dass wenn eine Beziehung aus welchem Grund auch immer nicht klappt man zumindest noch einmal darüber spricht und ohne irgendwelche Fragezeichen auseinander geht.

@ Heike
Dein Ansatz, sich für das für mich unangenehme Thema zu interessieren und es zu „analysieren“ würde in einer Beziehung sicher automatisch früher oder später zum tragen kommen. Gleich in einer frühen Phase des Kennenlernens die „Analyse“ zu starten fände ich unangenehm.

@ Neverland
Es war genauso wie Du schreibst. Sie hatten nicht das Bedürfnis mich über vergangene Beziehungen usw. auszufragen weil ich als Person im Moment interessant war. Wie Du erwähnt hast gibt es dazu unterschiedliche Einstellungen: Manche starten die große Fragestunde, andere eben nicht.

@ Pflichtfeld
Ich finde toll wie Du in deiner früheren Beziehung mit diesem Thema umgegangen bist. Ich denke das gemeinsame Entdecken sollte doch etwas sehr Schönes sein auch wenn es Jahre bzw. schon fast Jahrzehnte später stattfindet als es normal ist.

@ Lisa
Deine Einschätzung ist sicher richtig. Ich wüsste zwar, dass es höchste Zeit ist mit der Wahrheit herauszurücken, habe es aber nicht geschafft…
Dazu passt was Neverland geschrieben hat… „Die Unsicherheit kann dann ganz plötzlich kommen, wenn es ans "Eingemachte" geht.“

@ iceage
Du kannst mir glauben, ich würde so etwas nie erfinden und habe dieses „Thema“ eröffnet weil’s mir sehr, sehr wichtig ist.

@ Polly
Ich hoffe ich verstehe Deine Aussage „Das rumgeiere warum, weshalb, wieso macht es nicht besser und rückwirkend anders. Es sollte doch mehr werden als wie ein ONS. Dazulernen geht schließlich immer.“ richtig, dass es nicht so wichtig ist wie’s dazu kam, dass ich noch Jungfrau bin, sondern, dass es wichtig ist wie sich etwas für die Zukunft entwickelt. Ich sehe das jedenfalls genauso.
Dass es schön werden könnte nachdem ich alles gesagt hatte dachte ich auch, war aber dann nicht mehr so :-(

@ Foristin
Ich habe eigentlich erwartet, dass sehr viele schreiben, dass sie das Jungfrau sein abschreckend finden. Bitte das jetzt nicht falsch verstehen, aber ich bin froh, dass das nur Du schrieben hast ;-)

Nochmals vielen Dank für Eure Antworten und Gedanken zu meiner Situation.

Lg
AB
 
M

marlene_geloescht

  • #12
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Zitat von AB74:
Mit zunehmender Verliebtheit hat sich dann bei mir doch eine Unsicherheit „was wird beim ersten Mal?“ eingestellt. Ich wollte ja, dass auch da alles perfekt ist, hab’s aber nicht „geschafft“ darüber zu reden. Mit dieser Angst im Kopf verlief das erste Mal bzw. der Versuch dazu natürlich sehr unbefriedigend im wahrsten Sinne des Wortes :-(
Auch wenn Mann und Frau schon vielfältige sexuelle Erfahrungen haben, verläuft das erste Mal mit einem Partner nicht unbedingt "optimal". Ich habe die Erfahrung gemacht, dass manche Männer bei der ersten gemeinsamen Nacht nicht können, vor allem wenn bei ihnen das letzte Mal schon deutlich länger her ist. Man kann sich vielleicht vor lauter Aufregung nicht so richtig entspannen, muss sich auch erst aneinander gewöhnen, herausfinden was dem anderen gefällt etc. also das ist gar nicht ungewöhnlich, dass es nicht so toll klappt. Ich denke, mit mehr Erfahrung weiß man das einfach und geht dann relaxt damit um. Es sollte meiner Meinung nach auch nie um den vermeintlich "perfekten" Sex gehen, sondern darum, sich gegenseitig gut zu tun.

Wenn ich mich verliebt habe ist es mir egal, wieviel Erfahrung einer mitbringt. Aber wichtig ist, dass beide neugierig sind, fantasievoll, und mutig....
 
Beiträge
18
Likes
0
  • #13
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #14
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Zitat von AB74:
@ Heike
Dein Ansatz, sich für das für mich unangenehme Thema zu interessieren und es zu „analysieren“ würde in einer Beziehung sicher automatisch früher oder später zum tragen kommen. Gleich in einer frühen Phase des Kennenlernens die „Analyse“ zu starten fände ich unangenehm.
Naja, wenn ich dich recht verstehe, ist das Thema ja einfach da. Sonst hättest du mittlerweile kein Problem damit.
In einer frühen Phase des Kennenlernens damit gleich rauszurücken, würde ich nicht empfehlen. Aber ich bin ja überhaupt nicht so sehr dafür, mit dem Thema bekenntnishaft "rauszurücken" - sondern es sich beim Kennenlernen Schriftt für Schritt zu tage treten zu lassen.
Das geschieht aber natürlich nur dann, wenn dein sexuelles Profil nicht etwas von deiner restlichen Persönlichkeit gänzlich Isoliertes ist.
Und so viel an Selbsterkenntnis würde zumindest ich mir persönlich bei einem erwachsenen Mann beim Kennenlernen schon wünschen, also daß er nicht überrascht feststellt "Hach, ich sehe gerade, ich hatte ja noch nie Sex, das ist ja seltsam!", sondern ein klein wenig bereits weiß, wer er ist. :)
Aber auch da gibt es sicherlich andere, denen das weniger wichtig ist.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #15
AW: Jungfrau männlich 36 sucht... Antworten ;-)

Insofern: nicht das Jungfrausein selbst würde mich erschrecken. Aber deine unklare Haltung dazu schon ein wenig. Also daß dir so unklar zu sein scheint und du auch gar nicht so sehr wissen möchtest, welche Bedeutung sie für dich hat, was an dir sie ausmacht, ...