Beiträge
828
Likes
1.238
  • #1

jung, ledig, sucht..... oder so ähnlich

Moin zusammen,

es gibt doch diesen Punkt in einem jeden Profil der "Ich bin...." heißt. Also quasi eine Selbstbeschreibung in drei Worten. Nun habe ich mich in einen ruhigen Stunde mal mit meinen Dates und deren Selbstbeschreibung auseinandergesetzt und mir ist dabei aufgefallen, dass genau diese drei Worte - zumindest in den Profilen der weiblichen User - eklatant wichtig für alles weitere sind, vielleicht sogar wichtiger als alles andere, was sonst noch so chic ausgeschmückt in den Profilen zu lesen ist.

Natürlich weiß ich, dass meine Auswertung nicht wirklich repräsentativ sein kann, aber mir fällt schon auf, dass sich bestimmte Verhaltensmuster immer wiederholen. So kann man(n) sich z.B. schon mal auf ein amouröses Abenteuer einstellen, wenn die Dame der Begierde sich selbst als "attraktiv, leidenschaftlich, unkonventionell" beschreibt. Der erste Punkt liegt ja im Auge des Betrachters, soll aber doch ganz klar vermitteln, dass es sich hier um eine durchaus ansehnliche Person handelt, die höchstwahrscheinlich keinen Buckel oder einen Klumpfuss hat. Sich selbst als leidenschaftlich zu bezeichnen ist ja persé nicht auf den Geschlechtsakt zu beziehen, hat aber, wenn man sich selber in einer Partnerbörse so beschreibt, doch eher genau diesen Charakter. Kommt dann noch unkonventiuell in diesem Kontext hinzu, soll wohl der Eindruck erweckt werden, dass die betreffende Person es mit den Konventionen nicht so genau nimmt und Werte wie Treue, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit nicht so wirklich eine Rolle spielen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass genau dies auch durchaus zutreffen kann (kann, nicht muss). Mit Damen, welche sich eben genau wie o.g. selbst beschrieben haben, landete ich immer beim ersten Date irgendwo in der Kiste oder auf irgendeiner Rücksitzbank und die sehr forsche und durchaus zielgerichtete Herangehensweise hat mich teilweise selber erstaunt.

Ganz anders ist z.B. der Typus "liebevoll, romantisch, lebenslustig" gestrickt, mit dem ich eigentlich immer ein sehr schönes Date hatte, mir aber ein bißchen zu viel "Kümmern" herüberkam, was wahrscheinlich an der Mischung aus liebevoll und romantisch liegt.

Dates mit Damen deren Selbstbeschreibung "humorvoll, sportlich, unternehmenslustig" lautete waren immer sehr aktive Dates, bei denen viel gelacht aber auch sehr viel unternommen wurde. Hier wurden unterm Strich auch die besten Gespräche geführt und die Lust auf ein zweites Treffen war durchaus vorhanden. Gemeinsame Unternehmungen abseits von dem obligatorischen Essen bei Kerzenschein (gääähn) verbinden offensichtlich doch mehr und lassen auch mehr Raum zum gegenseitigen kennenlernen.

Also Augen auf bei der Partnerwahl und wer nur ein schnelles Abenteuer sucht, weiß ja nun worauf er achten muss ;)

Just my 2 cents....
 
  • Like
Reactions: Vergnügt and GenerationX
Beiträge
8.079
Likes
7.873
  • #2
Also Augen auf bei der Partnerwahl und wer nur ein schnelles Abenteuer sucht, weiß ja nun worauf er achten muss ;)
Mir hat jetzt einer ein "Lächeln" (ohne Nachricht) gesandt, in dessen Beschreibung steht:
"attraktiv, spontan, unkonventionell".....
Spricht mich nicht wirklich an - der Rest des Profils auch nicht.
Ich seh die Bilder zwar nur verschwummelt.... aber attraktiv ist das, was ich da sehe nicht grad. Mmm.... Ich sitz es mal aus....
 
  • Like
Reactions: Wolverine and Rise&Shine
Beiträge
3.354
Likes
4.944
  • #3
Mh. Gerade mal schnell nachgesehen, was ich angegeben habe...bin beruhigt. :)

Was steht denn bei Dir @Snipes ;)?
 
Beiträge
1.552
Likes
2.648
  • #9
Moin zusammen,

es gibt doch diesen Punkt in einem jeden Profil der "Ich bin...." heißt. Also quasi eine Selbstbeschreibung in drei Worten. Nun habe ich mich in einen ruhigen Stunde mal mit meinen Dates und deren Selbstbeschreibung auseinandergesetzt und mir ist dabei aufgefallen, dass genau diese drei Worte - zumindest in den Profilen der weiblichen User - eklatant wichtig für alles weitere sind, vielleicht sogar wichtiger als alles andere, was sonst noch so chic ausgeschmückt in den Profilen zu lesen ist.

Natürlich weiß ich, dass meine Auswertung nicht wirklich repräsentativ sein kann, aber mir fällt schon auf, dass sich bestimmte Verhaltensmuster immer wiederholen. So kann man(n) sich z.B. schon mal auf ein amouröses Abenteuer einstellen, wenn die Dame der Begierde sich selbst als "attraktiv, leidenschaftlich, unkonventionell" beschreibt. Der erste Punkt liegt ja im Auge des Betrachters, soll aber doch ganz klar vermitteln, dass es sich hier um eine durchaus ansehnliche Person handelt, die höchstwahrscheinlich keinen Buckel oder einen Klumpfuss hat. Sich selbst als leidenschaftlich zu bezeichnen ist ja persé nicht auf den Geschlechtsakt zu beziehen, hat aber, wenn man sich selber in einer Partnerbörse so beschreibt, doch eher genau diesen Charakter. Kommt dann noch unkonventiuell in diesem Kontext hinzu, soll wohl der Eindruck erweckt werden, dass die betreffende Person es mit den Konventionen nicht so genau nimmt und Werte wie Treue, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit nicht so wirklich eine Rolle spielen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass genau dies auch durchaus zutreffen kann (kann, nicht muss). Mit Damen, welche sich eben genau wie o.g. selbst beschrieben haben, landete ich immer beim ersten Date irgendwo in der Kiste oder auf irgendeiner Rücksitzbank und die sehr forsche und durchaus zielgerichtete Herangehensweise hat mich teilweise selber erstaunt.

Ganz anders ist z.B. der Typus "liebevoll, romantisch, lebenslustig" gestrickt, mit dem ich eigentlich immer ein sehr schönes Date hatte, mir aber ein bißchen zu viel "Kümmern" herüberkam, was wahrscheinlich an der Mischung aus liebevoll und romantisch liegt.

Dates mit Damen deren Selbstbeschreibung "humorvoll, sportlich, unternehmenslustig" lautete waren immer sehr aktive Dates, bei denen viel gelacht aber auch sehr viel unternommen wurde. Hier wurden unterm Strich auch die besten Gespräche geführt und die Lust auf ein zweites Treffen war durchaus vorhanden. Gemeinsame Unternehmungen abseits von dem obligatorischen Essen bei Kerzenschein (gääähn) verbinden offensichtlich doch mehr und lassen auch mehr Raum zum gegenseitigen kennenlernen.

Also Augen auf bei der Partnerwahl und wer nur ein schnelles Abenteuer sucht, weiß ja nun worauf er achten muss ;)

Just my 2 cents....

Hihihi. Tolle Studien! Hab mich sehr amüsiert beim Lesen. Recherchiere bitte weiter und halte uns auf dem Laufenden. :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D
 
  • Like
Reactions: Snipes
Beiträge
1.552
Likes
2.648
  • #10
Beiträge
83
Likes
109
  • #13
Kommt dann noch unkonventiouell in diesem Kontext hinzu, soll wohl der Eindruck erweckt werden, dass die betreffende Person es mit den Konventionen nicht so genau nimmt und Werte wie Treue, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit nicht so wirklich eine Rolle spielen.

Jetzt bin ich aber platt, unkonventionell habe ich immer auf meine Lebensart im Gegensatz zum Ottonormalverbraucher gesehen. Ich hatte es damals auch in meinem PS - Profil so angegeben und auch Wert darauf gelegt. Treue, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit sind in einer Partnerschaft unabdingbar und ich hätte nicht geglaubt, dass ein Mann dies in Zweifel zieht, weil ich das Wörtchen unkonventionell in meiner Persönlichkeitsbeschreibung verwende.
 
  • Like
Reactions: AlexBerlin
Beiträge
59
Likes
73
  • #14
Jeder versteht unter den Begriffen was anderes. Deshalb taugen sie nur als Gesprächsstarter, aber nicht zur Einschätzung, führen aber schnell zur Ablehnung wenn was „falsches“ drin steht. Mittlerweile denke ich, dass das eine gute Sache ist, denn wer will schon jemanden, der sich anhand der Begriffe für oder gegen einen entscheidet.
Ich hatte mal ne Zeit lang sensibel drin stehen - man probiert ja auch mal neue Pofilinhalte aus oder hat manchmal auch so Phasen...- da meinte sie, sie würde ja eigentlich nicht mit solchen Männern mit sensibel schreiben. Hätt‘s wohl gleich dann beenden sollen.
 
Beiträge
877
Likes
1.493
  • #15
Natürlich weiß ich, dass meine Auswertung nicht wirklich repräsentativ sein kann, aber mir fällt schon auf, dass sich bestimmte Verhaltensmuster immer wiederholen.
Eventuell, weil das verbindende Element du bist :rolleyes:?
Sich selbst als leidenschaftlich zu bezeichnen ist ja persé nicht auf den Geschlechtsakt zu beziehen, hat aber, wenn man sich selber in einer Partnerbörse so beschreibt, doch eher genau diesen Charakter.
Also persé ;)?
Kommt dann noch unkonventiuell in diesem Kontext hinzu, soll wohl der Eindruck erweckt werden, dass die betreffende Person es mit den Konventionen nicht so genau nimmt und Werte wie Treue, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit nicht so wirklich eine Rolle spielen.
Steiler Zusammenhang. Konvention = Werte? Ich hätte das eher als soziale Normen interpretiert.
Mit Damen, welche sich eben genau wie o.g. selbst beschrieben haben, landete ich immer beim ersten Date irgendwo in der Kiste oder auf irgendeiner Rücksitzbank
Echt, immer? Du Armer :oops:. Wie tief äh groß ist denn deine Stichprobe? Wirklich sehr ehrenhaft, dass du dich im Sinne der statistischen Forschung auf solche Abgründe einlässt ;).
Außer ein gebrochenes Herz kommt da nämlich nicht mehr wirklich viel :eek:
Das verstehe ich jetzt nicht. War es so forsch? Oder zu leidenschaftlich?
 
  • Like
Reactions: Ekirlu and fleurdelis*
Beiträge
828
Likes
1.238
  • #17
Das verstehe ich jetzt nicht. War es so forsch? Oder zu leidenschaftlich?

Nein, das jetzt nicht. Aber es kann ja durchaus passieren, dass man(n) Gefallen an der unkonventionellen und leidenschaftlichen Art seines attraktiven Gegenübers findet und wahre Gefühle für genau diesen entwickelt.

Eigentlich sagt mir meine Erfahrung, dass Beziehungen nicht funktionieren werden, wenn diese mit GV beim ersten oder auch zweiten Date beginnen. Leider bildet man(n) sich gerne immer wieder ein, dass ausschließlich der eigene unerhört umwerfende Charme für die schnelle Hingabe des Gegenübers verantwortlich ist, allerdings ist dies ein Trugschluß. Eine Frau, die sich selber so wenig wert ist, dass sie mit einem Mann bereits beim ersten Treffen GV hat, wird sich auch in einer Beziehung nie anders verhalten. Das war es, was ich meinte, denn für mich ist Treue ein absolutes Muss in einer Beziehung und diese erwarte ich von meiner Partnerin selbstverständlich auch.
 
  • Like
Reactions: Magneto73
Beiträge
828
Likes
1.238
  • #18
Treue, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit sind in einer Partnerschaft unabdingbar und ich hätte nicht geglaubt, dass ein Mann dies in Zweifel zieht, weil ich das Wörtchen unkonventionell in meiner Persönlichkeitsbeschreibung verwende.

Wie gesagt, möchte ich hier auf keinen Fall verallgemeinern sondern nur meine persönliche Erfahrung teilen. Ich selber würde mich auch eher als unkonventionell bezeichnen, allerdings eher darauf bezogen, dass ich nicht ausschließlich dem Mainstream folge und durchaus auch die eine oder andere Konvention links liegen lasse. Es geht mir hier ausschließlich um die bewusste Selbstdarstellung auf einer Online-Plattform, die der Partnersuche dient. Und da habe ich nunmal die Erfahrung gemacht, dass unkonventionell eher mit "leicht zu haben" oder "für alles bereit" gleichzusetzen ist.
 
  • Like
Reactions: GenerationX and Vergnügt
Beiträge
877
Likes
1.493
  • #19
Eine Frau, die sich selber so wenig wert ist, dass sie mit einem Mann bereits beim ersten Treffen GV hat, wird sich auch in einer Beziehung nie anders verhalten.
Da du ja freiwillig mitgemacht hast, gilt das dann ja auch für dich. Also ein Mann, der sich selber so wenig wert ist, dass er mit einer Frau beim ersten Treffen GV hat, wird sich auch in einer Beziehung nie anders verhalten.
Was willst du dann auf Parship?
denn für mich ist Treue ein absolutes Muss in einer Beziehung und diese erwarte ich von meiner Partnerin selbstverständlich auch.
Schon klar :rolleyes:.
 
  • Like
Reactions: Easca, Irma10, Fraunette und 5 Andere
Beiträge
828
Likes
1.238
  • #20
Da du ja freiwillig mitgemacht hast, gilt das dann ja auch für dich. Also ein Mann, der sich selber so wenig wert ist, dass er mit einer Frau beim ersten Treffen GV hat, wird sich auch in einer Beziehung nie anders verhalten.

Na ja, sicherlich hast Du Recht, dass mich nie jemand gezwungen hat, allerdings denke ich, dass es hier schon einen Unterschied zwischen dem Beginn und der Weiterführung einer Beziehung gibt. Sollte man sich von Beginn an darauf verständigen, dass es sich lediglich um eine Beziehung der sexuellen Art handelt, darf man natürlich keinerlei Treue etc. erwarten. Etwas anderes ist es aber, wenn man sich nach dem Start auf der Rückbank einvernehmlich darauf einigt, dass man nun im klassischen Sinne "ein Paar" ist. Dann sollte man seine Einstellung meiner Meinung nach schon ganz schnell überdenken und ändern, aber leider habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass dies eben leider nicht geschieht. Wie gesagt, es ist nur meine Erfahrung und diese hat keinerlei Allgemeingültigkeit.
 
  • Like
Reactions: GenerationX and Vergnügt
D

Deleted member 20013

  • #21
aber leider habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass dies eben leider nicht geschieht.
Du schließe also häufiger Beziehungen während es beim ersten Date in der Kiste zur Sache geht.... interessant.... noch viel interessanter, dass dich der Ausgang wundern lässt und es auf die genannten Eigenschaftsworte der Damen in PS zurückführst....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #22
Eine Frau, die sich selber so wenig wert ist, dass sie mit einem Mann bereits beim ersten Treffen GV hat, wird sich auch in einer Beziehung nie anders verhalten.
Aha, für Frauen gelten andere Maßstäbe als für Männer? o_O Also ist eine Frau für dich, die beim ersten oder zweiten Date mit dir schläft, "wenig wert" bzw. "sich selbst wenig wert"? o_O Eine Schlampe so zu sagen, ja? Was bist du dann, wenn du mit so einer Schlampe schläfst?
Dürfen Frauen also nur in einer Beziehung Sex haben, sonst sind sie "wenig wert"?
 
  • Like
Reactions: Irma10, Julianna, Anthara und 6 Andere
Beiträge
828
Likes
1.238
  • #23
Aha, für Frauen gelten andere Maßstäbe als für Männer? o_O Also ist eine Frau für dich, die beim ersten oder zweiten Date mit dir schläft, "wenig wert" bzw. "sich selbst wenig wert"? o_O Eine Schlampe so zu sagen, ja? Was bist du dann, wenn du mit so einer Schlampe schläfst?
Dürfen Frauen also nur in einer Beziehung Sex haben, sonst sind sie "wenig wert"?

Das ist doch Quatsch und das habe ich auch nie so gesagt. Es ist ja durchaus in Ordnung, wenn schon beim ersten Treffen mehr als nur das obligatorische Küßchen auf die Wange geht. Es geht mir doch darum, dass manche Frauen (und ganz sicher auch Männer, aber die date ich eher nicht) dieses Verhalten auch dann nicht ablegen, wenn sich aus dem ersten Date mehr entwickelt und eine Beziehung entsteht. Als Single kann man sicherlich nahezu machen was man will, aber in einer Beziehung sollte man doch mindestens so ehrlich sein, dass man a) entweder aufhört weiter zu daten und mit anderen Männern (bzw. Frauen) zu schlafen oder aber b) dem anderen ganz klar sagt, dass man die Beziehung nur als rein sexuell betrachtet und deshalb keinerlei Änderungsbedarf sieht.

Leider habe ich mehrfach die Erfahrung gemacht, dass einem die große Liebe vorgespielt wird und hintenrum wird weiter gedatet und die eine oder andere Rücksitzbank getestet, was das Zeug hält. Und ja, solche Frauen (bzw. auch Männer) sind für mich Schlampen und nachdem ich das herausgefunden habe, was für ein mieses Spiel hier gespielt wird, schlafe ich natürlich auch nicht mehr mit ihnen sondern beende alles.
 
  • Like
Reactions: GenerationX and Vergnügt
F

fleurdelis*

  • #24
Was ich nicht verstehe, eine Schlampe für einmal Sex mitnehmen geht!?
 
Beiträge
13.021
Likes
11.074
  • #26
So kann man(n) sich z.B. schon mal auf ein amouröses Abenteuer einstellen, wenn die Dame der Begierde sich selbst als "attraktiv, leidenschaftlich, unkonventionell" beschreibt. Der erste Punkt liegt ja im Auge des Betrachters, soll aber doch ganz klar vermitteln, dass es sich hier um eine durchaus ansehnliche Person handelt, die höchstwahrscheinlich keinen Buckel oder einen Klumpfuss hat.
Da kann man als außenstehender "Betrachter" auch ganz schnell sehr enttäuscht werden - trotz fehlender vermeintlicher Makel.
Sich selbst als leidenschaftlich zu bezeichnen ist ja persé nicht auf den Geschlechtsakt zu beziehen, hat aber, wenn man sich selber in einer Partnerbörse so beschreibt, doch eher genau diesen Charakter.
Auch in einer PB in keiner Weise zwingend. Man kann auch diversen Hobbys bzw. Interessen mit Leidenschaft frönen - ja, auch dem Briefmarkensammeln.
Kommt dann noch unkonventiuell in diesem Kontext hinzu, soll wohl der Eindruck erweckt werden, dass die betreffende Person es mit den Konventionen nicht so genau nimmt und Werte wie Treue, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit nicht so wirklich eine Rolle spielen.
Das halte ich für eine völlig abwegige Interpretation. Unkonventionell könnte sich auf unterschiedlichste Bereiche beziehen. Angefangen von Bekleidung, über die generelle Lebenseinstellung, Spontaneität, Äußerung der eigenen Meinung und vieles mehr. Dies alles lässt sich auch mit konventionellen Werten wie Treue, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit bestens vereinbaren.
 
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #27
Das ist doch Quatsch und das habe ich auch nie so gesagt.
Ich bezog mich auf diese Aussage von dir:
Eine Frau, die sich selber so wenig wert ist, dass sie mit einem Mann bereits beim ersten Treffen GV hat, wird sich auch in einer Beziehung nie anders verhalten.
Wenn du es "anders" meinst, dann solltest du es auch anders formulieren.
 
  • Like
Reactions: Julianna
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #28
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Easca and (deleted member)
F

fleurdelis*

  • #29
Ob das eine Schlampe ist oder nicht, weiß man ja vorher nicht o_O

Das erschließt sich mir in keiner Logik. Du schreibst, eine Frau die beim ersten Date mit jemandem in die Kiste steigt, ist eine Schlampe. Aber du steigst ja auch mit ihr beim ersten Date in die Kiste. Dann ist dir doch bereits klar, was sie deiner Meinung nach ist, während du daran beteiligt bist.
 
  • Like
Reactions: Irma10, Anthara, lisalustig und 3 Andere
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #30
Hi @Snipes
wie Du, habe ich einige Dinge, die mich einen Mann direkt aussortieren lassen.
Bei mir sind es u.a. jede Erwähnung von Attraktivität, dann z.B. „erfolgeich“ oder „gebildet“.
Interessanterweise hatte ich früher sogar auch „attraktiv“ in meiner Selbstbeschreibung stehen :rolleyes:.
Es ist also alles eine Entwicklung, denke ich.
Wenn man als Frau ab ca. 45 datet, ist es m.E. völlig anders als als junge Frau. Junge Frauen daten auch heute - m.E. richtigerweise - oft noch so, dass erst mal das gründliche Kennenlernen und dann der Sex kommt. Bei einigen von uns älteren ist das aber manchmal anders: Frau ist verliebt und dann kommt es schneller zu Sex als das früher passiert wäre.
Warum? Ich glaube, Sex ist „normaler“ in unserem Leben als bei den jungen Leuten, wo alles noch neu und sehr besonders ist.
Problem ist, dass man sich kaum kennt und dass sich daher bei durchaus ernster Beziehungsabsicht dann später einfach zeigen kann, dass es leider doch nicht passt. Früher hätte das auch nicht gehalten, aber ohne Sex...
Dass eine Frau, mit der Du schneller im Bett landest, per se nicht an einer festen Beziehung interessiert ist, glaube ich nicht. Du musst Dir nur - trotz der größeren Intensität der Gefühle - dessen bewusst sein, dass ihr noch in einer frühen Phase eurer Beziehung seid und dass es daher vielleicht nicht für die Ewigkeit sein wird.
Dass jemand weiterdatet, obwohl ich mich in einer Beziehung wähnte, ist mir auch schon passiert. Ernsthafte Begründung: „Aber ich hab doch noch mein Parship-Abo...“
Solche Vögel (m/w) kann man nur direkt in die Wüste schicken.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Irma10, lisalustig, Lilith888 und 4 Andere