Beiträge
15
Likes
17
  • #17
Mein erstes PS - Date führte zu einer mehrwöchigen Affäre. Leider "nur", wegen mir hätte da ruhig mehr draus werden dürfen.
Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht, daß generell spätestens beim dritten Date etwas laufen sollte, denn auch, wenn man sich gut versteht, läuft das zumeist auf eine Freundschaft hinaus.
Aber wie gesagt: das ist meine Erfahrung, die ich hier nicht verallgemeinern will.
 
Beiträge
15
Likes
17
  • #18
läuft das ansonsten zumeist auf eine Freundschaft hinaus, meinte ich natürlich. Bevor es verwirrend wird. ;)
 

ICQ

Beiträge
1.096
Likes
1.431
  • #20
Beiträge
238
Likes
508
  • #25
..da hast Du recht, aber das ist sooooooooooo romantisch !
Kann man sich ja mal wünschen.....
 
Beiträge
3
Likes
1
  • #26
Ich bin mit Unterbrechungen seit ein paar Jahren dabei und das, was @cortado74 hier schildert, war für mich den größten Teil dieser Zeit der Normalfall. Da wurde dann aber nicht nur geknutscht,, sondern ich bin mit der Dame in den Federn verschwunden, viele waren sogar bereit, für sie bis dahin neue Techniken auszuprobieren, etwa SM.

Das waren überwiegend Frauen, die soweit emanzipiert waren, dass sie sich ihre eigene Lust eingestehen konnten und auch den Umstand, dass sie sich dazu dann bekennen müssen, wenn ein für sie interessanter Typ auftaucht. Feste Beziehungen waren nicht grundsätzlich ausgeschlossen, da galt die Regel, dass man erst einmal ausprobiert, was sich da anbietet, und dann über längere Bindungen nachdenkt. Es waren meistens Akademikerinnen, "studiert und zu jeder Schandtat bereit", in den "mittleren Jahren" oder auch älter, attraktiv, gut erhalten.

"Heute" ist das die Ausnahme, ich hab hier schon lange keine Frau mehr gesehen, die dem entsprochen hätte. Ich würde mich selbst als das männliche Pendant bezeichnen, deswegen sind meine Tage hier wohl auch gezählt. Hab mich vor ein paar Wochen nochmal bei EP angemeldet, same shit as last year, es fällt schwer, die Konsequenz zu ziehen, aber ich glaube, das hier wird mehr und mehr zur vergeblichen Liebesmüh. Man sieht es mir wohl an, dass mir Sex enorm wichtig ist, ich strahle die potentielle Untreue zu sehr aus, keine Ahnung, ich hab mir mal die Mühe gemacht und mir einen basic Frauenaccount zugelegt, was ich da erlebt habe ... *HandvordieStirnklatsch* ... ohne überhaupt ein Foto von mir gesehen zu haben ... ging ja nicht .... haben sich da schon Männer förmlich in mich verliebt und lange gewartet, ob ich auch antworte. Dass ICH dann HIER an der falschen Adresse bin, ist nur zu klar.

Die Bourgeoisie hat das online-Dating auf die bewährte Weise erledigt, durch Auffressen.
 
Beiträge
3
Likes
1
  • #29
Mein erstes PS - Date führte zu einer mehrwöchigen Affäre. Leider "nur", wegen mir hätte da ruhig mehr draus werden dürfen.
Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht, daß generell spätestens beim dritten Date etwas laufen sollte, denn auch, wenn man sich gut versteht, läuft das zumeist auf eine Freundschaft hinaus.
Aber wie gesagt: das ist meine Erfahrung, die ich hier nicht verallgemeinern will.
Mein erstes Date über PS fand im grenznahen Gebiet zu Frankreich statt. Wir hatten uns verabredet, dass sie mich in Homburg/Saar abholt, so war es einfacher für mich und mit weniger Umsteigen und Warten auf Nahverkehrszüge verbunden.

Ich stand da nun auf dem Bahnhof der Kleinstadt - es war kurz vor Weihnachten - und wartete. Ein BMW der 6er Klasse hielt, heraus stieg eine Frau Ende der Vierzig, blond, gepflegt, und sah sich suchend um. Als sie mich entdeckte, kam sie auf mich zu.

"Bist du der Reinhard?"
"Wenn du die E*** bist."
Nicht ganz logisch, aber ausreichend für einen ersten Smalltalk. Wir gingen zum Wagen, ich stellte meinen Rucksack in den Kofferraum und nahm Platz auf dem Beifahrersitz.

Sie hatte ein Haus am Stadtrand, war verheiratet, ihr Gatte wusste von alldem nichts, er hielt sich auch woanders auf, wir waren allein. Etwa fünf Minuten saßen wir im Wintergarten, tranken Prosecco - den trank sie den ganzen Tag über und aß dazu Unmengen von Lachs -, dann umarmten wir einander, sie hatte tolle große Brüste, hängend, aber gerade das mag ich. Dann ging es hinauf in den ersten Stock und drei Tage lang taten wir außer essen und v*** fast nichts. Über Weihnachten bin ich nochmal nach Hause, sie wollte die Feiertage verbringen mit ihrem Sohn, wofür ich auch volles Verständnis hatte, dann bin ich nochmal hin, wieder für ein paar Tage, bis einen Tag vor Sylvester.

Es blieb bei der Affäre, ich bin da ganz ehrlich, ich war es, der nicht mehr wollte, sie tat mir ein bisschen leid, aber manchmal denke ich auch, die Frauen sind auch knallhart mit Männern, die sie nicht oder nicht mehr wollen.
 
Zuletzt bearbeitet: