Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #61
AW: Je länger Single,desto eigenartiger?

Zitat von Sabinehaarm:
Ich habe Freundinnen, die seit 10 Jahren Singel sind. Das gibt nie mehr was. Zu verschroben. Ganz schlimm ist es bei Frauen ohne Kinder 40+. Entweder haben sie Torschußpanik und klammern, oder sie sind Kinderhasser.
Da bin ich ja richtig froh, da ich die Einzige in meinem Freundinnenkreis bin, die Mutter ist, dass meine Freundinnen, weder Torschlusspanik haben/hatten, noch klammern, noch Kinderhasser sind, im Gegenteil. Sie haben mich immer getröstet und aufgebaut, in den Arm genommen, wenn mein Kind wieder einen "Teenieanfall" hatte.

Sie sind alle liebenswerte stinknormale Frauen, die durch persönliche Umstände, nie das Glück hatten den passenden Mann zu finden, und so lieber nicht Mutter geworden sind.
 
Beiträge
112
Likes
0
  • #62
Zitat von monday:
Hallo Daniel, ja, du hast dich gut aus dem Fenster gelehnt!Hat mir aber gefallen :)
Und ja, ich hab dein Profil gefunden. Ist leider ohne Feedback. Ich habe keine Ahnung wie man es "checken" kann. Ich gehe davon aus, dass man ein zahlendes Mitglied sein muss und um ehrlich zu sein bin ich nicht mehr bei Parship angemeldet und auch sonst derzeit nicht. FB hab ich ebenfalls gelöscht und ja ich habs überlebt. Kennst du auch nicht wahr? ;-)
Ich habe ein Thema von dir gelesen und kann nur sagen, ich hasse es von Menschen ignoriert zu werden und finde es schade, dass so wenige "einen A*sch in der Hose haben" um normal kommunizieren zu können.
Eine kurze Absage oder so tut reicht aus aber sich nicht zu melden ect. ist schei*e und zeigt dass der andere ein Feigling ist. Sorry für die harten Worte.
Dann will ich mal kein Feigling sein, Frau Montag, und schlage dir daher was vor. Wenn du magst, dann kannst du ja irgendwie versuchen, mit mir in Kontakt zu treten. Sollte das zb über einen Admin geschehen, dann sei diesem bereits gesagt, dass ich mein Einverständnis hiermit erteile :eek:) Andererseits, ich könnte ja auch, aber ... du weißt ja, Männer können sehr bequem sein *g*

Grüßchen
Daniel
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #63
Zitat von DerDaniel:
Dann will ich mal kein Feigling sein, Frau Montag, und schlage dir daher was vor. Wenn du magst, dann kannst du ja irgendwie versuchen, mit mir in Kontakt zu treten. Sollte das zb über einen Admin geschehen, dann sei diesem bereits gesagt, dass ich mein Einverständnis hiermit erteile :eek:) Andererseits, ich könnte ja auch, aber ... du weißt ja, Männer können sehr bequem sein *g*
l
Das ist ganz und gar nicht stilvoll, einer Dame dies aufzubürden. Du willst doch was von ihr, also ist es an dir, aktiv zu werden.
 
Beiträge
112
Likes
0
  • #64
Zitat von Truppenursel:
Das ist ganz und gar nicht stilvoll, einer Dame dies aufzubürden. Du willst doch was von ihr, also ist es an dir, aktiv zu werden.
Wie unemanzipiert ist denn diese Aussage bitte? Wenn es eine Bürde ist, dann wird sie das eben nicht in Kauf nehmen. Wenn sie hingegen Interesse hat, dann wird sie es nicht als Bürde empfinden. Und wenn sie ganz anderer Meinung ist, was ich viel eher vermute, dann kann sie mich ja im Forum kommentieren, zitieren, einen offenen Diskurs führen ...

Ursel, du erschütterst gerade mein Weltbild ;o)

Grüßchen
Daniel
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #65
Zitat von DerDaniel:
Wie unemanzipiert ist denn diese Aussage bitte? Wenn es eine Bürde ist, dann wird sie das eben nicht in Kauf nehmen. Wenn sie hingegen Interesse hat, dann wird sie es nicht als Bürde empfinden.
Ach Herzchen.. so wie viele andere Menschen verwendest du den Begriff "Emanzipation" im verzerrten Zusammenhang, dabei völlig die Romantik vernachlässigend.
Das reizvolle Spiel, das Werben des Mannes, das wunderbare Gefühl für eine Frau, umworben zu werden, gibt es seit Menschengedenken.
Es gibt kaum ein schöneres Gefühl. als umworben zu werden und öffnet so manches verschlossene Gemüt, wenn es wertgeschätzt wird.
 
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #66
Zitat von Truppenursel:
Es gibt kaum ein schöneres Gefühl. als umworben zu werden und öffnet so manches verschlossene Gemüt, wenn es wertgeschätzt wird.
Ja, und das könnte doch ebenso auch für einen Mann gelten. Auch wenn die Vorstellung, Männer könnten das nicht aushalten und würden dann sofort die Flucht antreten, weit verbreitet ist, als Klischee und auch in der Praxis. Wer Zusammenhänge verstehen möchte, kann sich fragen, woran das wohl liegt. Und ob man die ach so typische Kopplung von Umworbenwerden und Fluchtgedanke weiter unterstützen möchte oder nicht. Und aus welchen Gründen eigentlich.
"Romantik" ist zwar tatsächlich für viele ein regel- und rollenkonformes Nachspielen dessen, was sie so an "schönen Stellen" in 50er Jahre-Groschenromanen vermuten. Muß es aber nicht sein. Vermutlich ist mitzuerleben, wenn ein Mann umworben wird, für manche genauso gräßlich, wie wenn zwei Männer in der Öffentlichkeit Händchen halten und sich küssen. Versteh ich alles. Folgt halt nicht den Gesetzen der alten Romantik.

Ich bin ja fürs Konkrete. Ursel, schildere doch mal im Detail, wie genau du von einem Mann umworben werden möchtest. Nicht so im Allgemeinen die Frauen, sondern ganz konkret du. Was wünscht du dir? Sei ruhig graphisch! :)
 
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #68
Zitat von Heike:
Ich bin ja fürs Konkrete. Ursel, schildere doch mal im Detail, wie genau du von einem Mann umworben werden möchtest. Nicht so im Allgemeinen die Frauen, sondern ganz konkret du. Was wünscht du dir? Sei ruhig graphisch! :)
Wenn ich mich in dieser Situation befinden würde wie Frau Monday und Herr Daniel, würde ich mich als Frau Monday sehr wertgeschätzt fühlen, wenn sich der Herr Daniel , der ja den Wunsch eines privateren Kontaktes klar ausgesprochen hat, dann auch gleichzeitig sich aktiv bemühen würde, den Kontakt zu mir herzustellen.

Natürlich ist es etwas mühsam, die Anschrift der Parship Verantwortlichen herauszufinden, einen Text zu erstellen und dann gebannt zu hoffen, ob sich seine Herzdame daraufhin melden wird.
Es ist viel leichter, sich passiv zurückzulehnen, schnell ein paar Worte ins Forum zu hämmern, daß sie sich ja bemühen darf, ihn zu kontaktieren. Womit er dann ihr die "Last" auferlegt.

Also: Er will intensiveren Konatkt, aber so wichtig ist es ihm auch nicht, denn er ist nicht dazu bereit, dafür auch aktiv etwas zu tun. Das überläßt er ganz lässig, gnädig. cool, sehr passiv, der Frau Monday. Soll sie sich doch abmühen, um ihn zu erreichen.

Da stimmt etwas nicht. Es ist weder romantisch noch ausgewogen, es ist einfach nur träge und ungalant.  es klingt eher nach einem halbherzigen, fast gönnerhaften Angebot für intensiverem Kontakt.

Ich als Frau Monday würde mich da nicht wirklich "gewollt" fühlen und würde da auch nicht wirklich mir die Mühe machen, den Kontakt zu vertiefen. Denn das, was er da macht, hat nichts mit Emanzipation zu tun; es ist eher ein Zeichen, daß sein Interesse an ihr eher lauwarm ist.
 
Beiträge
112
Likes
0
  • #69
Das ist natürlich deine Meinung, die dir zweifelsohne zusteht. Ob es aber auch die Wahrheit ist, vor allem die abwertenden Adverbien? Das wird die gute Monday sicherlich für sich selbst am besten beurteilen können.

Sollte ich - allem Bauchgefühl zum Trotz - alles falsch gemacht haben, dann wird mich des Schicksals harter, aber gerechter Schlag ereilen. Allein mir fehlt der Glaube ...

Grüßchen
Daniel
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #70
Zitat von Truppenursel:
Wenn ich mich in dieser Situation befinden würde wie Frau Monday und Herr Danie
Schade, mich hat ja nicht so sehr interessiert, wie du als Frau Monday hättest umworben werden wollen, sondern wie du selbst umworben werden willst von einem Mann.

Und weiterhin ging es doch gar nicht so sehr um die Frage, daß derjenige, der ein INteresse am anderen hat, um ihn werben soll, sondern daß derjenige, der ein Interesse am anderen hat, dann werben soll, wenn er zugleich ein Mann ist, nicht aber, wenn er/sie eine Frau ist.
Das sind zwei verschiedene Frage. Und meine war die zweite, also die danach, weshalb die Geschlechtszugehörigkeit da so eine entscheidende Rolle spielen sollte.



 
 
Beiträge
112
Likes
0
  • #71
Zitat von Heike:
Das sind zwei verschiedene Frage. Und meine war die zweite, also die danach, weshalb die Geschlechtszugehörigkeit da so eine entscheidende Rolle spielen sollte.
Wenn ich sie korrekt verstanden habe, in einem ihrer vorangehenden Kommentare, dann weil es nicht stilvoll wäre, sondern eher ein Aufbürden einer Last, die eine Frau nunmal nicht tragen müssen sollte.

Ich teile ihre Meinung zwar nicht, aber ich kann ihren Gedankengang sehrwohl nachvollziehen.
>>> Frauen sind ja auch das schwache Geschlecht, das vom Mann beschützt werden muss. Sorry, genau das meine ich mit unemanzipiert nämlich ...

Grüßchen
Daniel
 

Les

Beiträge
4
Likes
0
  • #72
Zitat von monday:
Hallo! Mich beschäftigt gerade diese Frage. Wird man tatsächlich eigenartiger und in manchen Sachen gar komisch, desto länger man Single ist? Passiert es automatisch und ist es unwiderruflich oder sind es nur Ausreden?Ich bin jetzt über 4 Jahre Single und merke schon, daß ich mich verändert habe. Aber so schlimm finde ich meine "Macken" nicht. Ich brauche z.B. meinen Kaffee morgends ohne Unterhaltung. Was sind denn Eure "Macken" und könntet ihr diese ablegen aufgrund eines Partner/einer Partnerin?
​ Also meinen 1. Kaffee habe ich bisher schon IMMER in Ruhe gebraucht ;) 
​Ich glaube nicht, dass man sich großartige aus diesem Grund verändert. Vielmehr lernt man sich selbst wahrscheinlich besser kennen und achtet unbewusst mehr auf
​sein eigenes Fremdbild. Wenn du statt den 4 Jahren ohne Beziehung in einer Beziehung gewesen wärest würde dir vielleicht eine andere Ursache einfallen ;)
 
Beiträge
464
Likes
275
  • #73
Zitat von monday:
Wird man tatsächlich eigenartiger und in manchen Sachen gar komisch, desto länger man Single ist?
Also zum einen hat man keinen Anlass mehr, diese Macken zu verstecken. Meistens waren sie schon vorher da, aber es störte jemand anderen. Meine 10 Minuten Ruhe zu haben, wenn ich grad von der Arbeit heimkomme, ist wohl kaum eine Macke. Selbstgespräche führen schon viel eher, aber eigentlich denke ich nur laut, weil es niemanden mehr stört. Meinen Mitmenschen fiel aber auf, dass ich viel redegewandter wurde. Auch hatte es einen sehr positiven Einfluss auf mich, dass ich alle Entscheidungen selber treffe und mich so organiesieren kann, wie es mir selber am einfachsten ist. Auch gehe ich häufiger unter Leute, da ich das alleinsein nicht lange ertrage. Alles in Allem hat das Singlesein bei mir bis jetzt mehr Probleme gelöst als aufgeworden, da ich mich endlich einmal mit mir selber und meinem Leben befasse. Mir gefällt diese totale Unabhängigkeit und wahrscheinlich wird es sehr schwierig für mich, diese wieder abzugeben. Aber das kann ja warten.
 
D

Deleted member 4363

  • #74
Zitat von Victor:
Alles in Allem hat das Singlesein bei mir bis jetzt mehr Probleme gelöst als aufgeworden, da ich mich endlich einmal mit mir selber und meinem Leben befasse. Mir gefällt diese totale Unabhängigkeit und wahrscheinlich wird es sehr schwierig für mich, diese wieder abzugeben. Aber das kann ja warten.
Hey Victor,
du hast hier sehr nachvollziehbar beschrieben, dass das Singledasein für dich zur Zeit ein eher positiver Zustand ist.
An anderer Stelle beschreibst du, wie müssig du die Partnersuche findest.
Was treibt dich denn dann an zu suchen? Geniess doch das Singledasein und lass dich suchen:)

 
 
D

Deleted member 4363

  • #75
Zitat von Mohnblume:
Hey Victor,
du hast hier sehr nachvollziehbar beschrieben, dass das Singledasein für dich zur Zeit ein eher positiver Zustand ist.
An anderer Stelle beschreibst du, wie müssig du die Partnersuche findest.
Was treibt dich denn dann an zu suchen? Geniess doch das Singledasein und lass dich finden:)

 
 
 
D

Deleted member 4363

  • #76
Hey Victor,

ich meinte natürlich...........lass dich finden:)
 
Beiträge
464
Likes
275
  • #77
Zitat von Mohnblume:
Was treibt dich denn dann an zu suchen? Geniess doch das Singledasein und lass dich suchen:)
Naja, ich versuche gerade abzuschliessen und den Wunsch vollständig loszulassen. Ich habe mich ziemlich in die Aufgabe, eine Frau zu suchen verennt und musste an einem Punkt feststellen, dass man sich das gar nicht erarbeiten kann. Aber es ist auch irgendwie befreiend, zu wissen, dass es eine Frage des Glücks und nicht des Könnens ist. Ich Danke Dir für Deine aufmunternden Worte hoffe, Dass auch Du Dein Singleleben geniessen kannst.
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #78
Victor,
da entgeht den Frauen vermutlich einiges. Du machst auf mich den Eindruck eines reflektierten, ehrlichen und symathischen Menschen. Alles hat seine Zeit und da Dir im Moment nicht der Sinn nach Suche steht, wünsche ich Dir ein erfülltes Single-Leben und eine relaxten Umgang mit den Möglichkeiten, die Dich so sein lassen, wie es Deinem Wesen entspricht.
Schön, jemanden wie Dich neu in diesem Forum zu wissen. Das Forum lebt von der Fülle der Sichtweisen und Lebensentwürfe.
 
D

Deleted member 4363

  • #79
Zitat von Victor:
Naja, ich versuche gerade abzuschliessen und den Wunsch vollständig loszulassen. Ich habe mich ziemlich in die Aufgabe, eine Frau zu suchen verennt und musste an einem Punkt feststellen, dass man sich das gar nicht erarbeiten kann. Aber es ist auch irgendwie befreiend, zu wissen, dass es eine Frage des Glücks und nicht des Könnens ist. Ich Danke Dir für Deine aufmunternden Worte hoffe, Dass auch Du Dein Singleleben geniessen kannst.
Guten Morgen Victor,

ich finde, du hast eine sehr wichtige Erkenntnis gemacht, indem du festgestellt hast, dass Partnersuche nichts mit "Können" zu tun hat. Was soll man da schon können. Das sind zuerst mal Emotionen, die in der Regel kein "Erarbeiten" brauchen. Später braucht es auch sowas wie Üben und Können um die Beziehung stabil/glücklich/zufriedenstellend zu halten.
Vielleicht kannst du ja erst mal ne Stufe runterschalten und die Suche nicht so arg in den Vordergrund stellen. Ich glaube völlig loslassen kann man den Wunsch einen Partner zu haben nicht, aber man kann es ruhiger angehen lassen.
Ach ja, es ist tatsächlich so, dass ich mich als Single zur Zeit wohlfühle. Es geht mir gut, allein mit mir. Ich weiss, dass sich das wieder ändern wird, denke aber "Alles zu seiner Zeit".
Außerdem habe ich im Moment andere "Baustellen", die viel Energie und Zuversicht brauchen.
Ich wünsch dir einen schönen Sonntag und viel Glück für deine weitere "Suche".

M.
 
 
Beiträge
3.987
Likes
2.903
  • #80
Zitat von Victor:
Naja, ich versuche gerade abzuschliessen und den Wunsch vollständig loszulassen. Ich habe mich ziemlich in die Aufgabe, eine Frau zu suchen verennt und musste an einem Punkt feststellen, dass man sich das gar nicht erarbeiten kann. Aber es ist auch irgendwie befreiend, zu wissen, dass es eine Frage des Glücks und nicht des Könnens ist.
Ich habe mich ebenfalls von dieser für mich krampfhaften Suche auf Partnerbörsen verabschiedet. Habe auch mein Profil bei PS komplett gelöscht. es hat mich nur gestresst und runter gezogen. Nicht verabschiedet habe ich mich jedoch von dem Wunsch, einen Partner zu finden. Ich gehe mit offenen Augen durch meine Alltagswelt. Vielleicht ist es auch nur eine Pause von der virtuellen Suche, mal sehen. Du bist also nicht allein mit deinen Gedanken.