Beiträge
15
Likes
0
  • #1

Ja oder nein?

Hallo, ich bin weiblich und Anfang vierzig. Gerne möchte ich Eure Meinung zu folgendem hören: Ich habe vor fünf Jahren eine schwere und schmerzvolle Trennung hinter mich gebracht, die mich nicht nur finanziell sondern auch psychisch an meine Grenzen gebracht hat. Über eine Singlebörse habe ich dann einen Mann kennengelernt. Wir haben lange nur geschrieben und er gefiel mir zu gut, als dass ich den Wunsch hatte, ihn zu treffen. In der Zeit habe ich mich aber mit anderen Männern getroffen, bei denen ich wusste, dass ich eh keine Bindung zu ihnen wollte. Das habe ich auch immer klar formuliert. Nach einigen Monaten haben wir (mein Emailkontakt und ich) uns dann doch getroffen. Bis dahin war aber viel passiert, ich wurde u.a. sehr krank. Das Treffen war sehr schön, danach kam es noch zu zwei drei weiteren Treffen und ich verliebte mich in ihn. Aber: Ich habe mich trotzdem manchmal lange nicht gemeldet oder war ohne Grund gemein. Dann war manchmal einige Zeit Funkstille, bis er wieder Kontakt aufnahm und wir uns nun alle paar Wochen nun treffen. Es ist noch zu keinerlei körperlichen Kontakten gekommen, nur in Buchstabenform als Kuss verpackt. Er ist da, wenn ich ihn brauche, nur scheint er nun Angst bekommen zu haben, weil ich so unberechenbar bin. Ich hätte nun so gern mehr, aber ich weiß nicht wie. Hat er überhaupt noch Interesse? Ja oder nein? Vielleicht sollte ich noch sagen, dass ich in Therapie bin, um wieder "normaler" zu werden und er das auch weiß. Was soll ich tun, mich in Geduld üben? Oder ist es nur noch Freundschaft von ihm? Oder parkt er mich einfach?
 
Beiträge
260
Likes
1
  • #2
AW: Ja oder nein?

Hallo Jorindel,

ich bin ja ein Mann und ein sehr pragmatischer dazu. Wenn ein Mann das alles mit macht und sich trotzdem immer wieder meldet, dann hat er mehr als Interesse, das kannst Du mir glauben.
 
Beiträge
213
Likes
0
  • #3
AW: Ja oder nein?

Zitat von Oliver:
... Wenn ein Mann das alles mit macht und sich trotzdem immer wieder meldet, dann hat er mehr als Interesse, das kannst Du mir glauben.
Hallo Jorindel,

nicht ja, nicht nein, sondern 'kann sein'. Auch ich bin Pragmatiker und stimme Oliver deshalb nicht zu.

Es kann beides sein, dass der Mann rein freundschaftliches Interesse hat, oder auch, dass er Euch eine Beziehungschance auf lange Sicht gibt. Das würde ich dann freilich nicht so unschön 'Parken' nennen.

Du hast in Deiner Situation ja schon einen sehr langen Atem bewiesen - deshalb ist mein Tipp, es auch weiter ruhig anzugehen: verabredet Euch, unternehmt viel, kommt Euch langsam näher. Du wirst an den Vorschlägen für Unternehmungen schon spüren, ob mehr daraus werden kann.
 
Beiträge
676
Likes
0
  • #4
AW: Ja oder nein?

Hallo, Jorindel,

erst einmal finde ich Klasse, wie du deine Situation beschreibst. Da gehört auch schon mal Mut dazu. Außerdem schreibst du klar und strukturiert. Das ist hier leider auch nicht immer der Fall.

Auch ich bin ein Mann und relativ pragmatisch. Und auch ich habe eine äußerst schmerzhafte Trennung hinter mich bringen müssen. Und gescheitert ist es letztlich daran, dass meine Ex-Frau und ich einfach nicht genügend miteinander gesprochen haben.

Dieser Mann hat offensichtlich definitiv Interesse an dir, da stimme ich meinen Vor-Schreibern zu. Und du hast ihm offensichtlich sowohl von deiner Erkrankung als auch von deiner Therapie erzählt. Somit hast du ja auch eine gewisse Vertrauensbasis geschaffen.

Nun ist es an dir, ihm darzustellen, wie du dich fühlst, was du gerne möchtest, um herauszufinden, wie er dazu steht, was er möchte und ob und falls ja, wie man diese beiden Wunschvorstellungen in Einklang bringen kann.

Man kann wirklich über alles reden. Es kommt immer auf die Situation und den Ton an, den man anschlägt.

Ich wünsche dir den Mut, diese Dinge konkret anzusprechen (bitte nicht vage bleiben!) und Glück, dass er für deine spezielle Situation Verständnis hat und ihr euch gemeinsam zusammenfindet.
 
Beiträge
7
Likes
0
  • #5
AW: Ja oder nein?

Servus Jorindel,

erst einmal wünsche ich Dir, dass Du step by step wieder auf die Füsse kommst und nicht nur das Geschehene verarbeiten, sondern auch wieder das Licht, das nach vorne zeigt, sehen kannst.

Ich lese Deine Zeilen so, als bedeute Dir dieser Mann wirklich viel. Deshalb auch "die Feigheit" vor den Treffen und weiteren intensiveren Kontakten?

Hey, hör doch auf Dein Herz. Das sagt Dir doch mit Sicherheit jetzt schon, was für Dich das Richtige sein kann.

Ich empfehle Dir ganz einfach Ehrlichkeit. Als Zeichen Deiner Wertschätzung diesem Mann gegenüber, der offenbar ja schon einige Mühe und Energie darauf verwendet, Dich nicht ganz zu verlieren.

Wenn Du erst einmal offen aussprichst, was in Dir vorgeht, was bei Dir passiert hast Du damit auch der Chance die Türe geöffnet, ungezwungener auf ihn zuzugehen und vor allem offener mit ihm umzugehen.

Ich wünsche Dir Glaube und Kraft und damit auch gutes Gelingen!
 
Beiträge
15
Likes
0
  • #6
AW: Ja oder nein?

Hallo Oliver,

vielen Dank für Deine positiven Gedanken! Das Problem ist einfach, dass wir uns schon so viele Monate mehr oder weniger kennen. Irgendwie hat er alles was war, mal nur per Mail, mal persönlich. mit mir durchgestanden. Ich mag ihn und er tut mir so gut. Manchmal meldet er sich zwei Tage nicht, die sind schon lang für mich, aber ich dränge nie. Mittlerweile weiß ich ja auch, dass er nie ohne ein Wort die Verbindung lösen würde. Nur wie geht's nur weiter?? Soll intimere Versuche wagen oder lieber noch die Therapie weitermachen?? Übrigens der Kontakt kommt von ihm, die Vorschläge, was zu machen von mir, aber er macht auch Gegenvorschläge.
 
Beiträge
15
Likes
0
  • #7
AW: Ja oder nein?

Zitat von Fackel:
Hallo Jorindel,

nicht ja, nicht nein, sondern 'kann sein'. Auch ich bin Pragmatiker und stimme Oliver deshalb nicht zu.

Es kann beides sein, dass der Mann rein freundschaftliches Interesse hat, oder auch, dass er Euch eine Beziehungschance auf lange Sicht gibt. Das würde ich dann freilich nicht so unschön 'Parken' nennen.

Du hast in Deiner Situation ja schon einen sehr langen Atem bewiesen - deshalb ist mein Tipp, es auch weiter ruhig anzugehen: verabredet Euch, unternehmt viel, kommt Euch langsam näher. Du wirst an den Vorschlägen für Unternehmungen schon spüren, ob mehr daraus werden kann.
Hallo Fackel, Dir auch vielen Dank für Deine Worte!! Parken war ein doofes Wort, das stimmt! Ich bin nur einfach verunsichert, voller Ängste, Gefühle zuzulassen. Wie spüre ich, ob mehr daraus werden kann?
 
Beiträge
15
Likes
0
  • #8
AW: Ja oder nein?

Danke auch Dir!!! Tja, das kommunizieren ist nicht immer so einfach, wenn beide potentielle Partner schon viel erlebt haben. Jeder hat seine Verletzungen und, dass ich ihm soo viel von mir erzählt habe ist absolut nicht normal für mich. Eigentlich versuche ich immer stark zu sein. Vielleicht finde ich bald einmal den Mut zu reden! Aber, wenn es in die Hose geht?
 
Beiträge
15
Likes
0
  • #9
AW: Ja oder nein?

Zitat von Würmtalerin:
Servus Jorindel,

erst einmal wünsche ich Dir, dass Du step by step wieder auf die Füsse kommst und nicht nur das Geschehene verarbeiten, sondern auch wieder das Licht, das nach vorne zeigt, sehen kannst.

Ich lese Deine Zeilen so, als bedeute Dir dieser Mann wirklich viel. Deshalb auch "die Feigheit" vor den Treffen und weiteren intensiveren Kontakten?

Hey, hör doch auf Dein Herz. Das sagt Dir doch mit Sicherheit jetzt schon, was für Dich das Richtige sein kann.

Ich empfehle Dir ganz einfach Ehrlichkeit. Als Zeichen Deiner Wertschätzung diesem Mann gegenüber, der offenbar ja schon einige Mühe und Energie darauf verwendet, Dich nicht ganz zu verlieren.

Wenn Du erst einmal offen aussprichst, was in Dir vorgeht, was bei Dir passiert hast Du damit auch der Chance die Türe geöffnet, ungezwungener auf ihn zuzugehen und vor allem offener mit ihm umzugehen.

Ich wünsche Dir Glaube und Kraft und damit auch gutes Gelingen!
Vielen Dank für die lieben Wünsche Würmtalerin!
Auf die Füße zu kommen, das geht nun langsam Stück für Stück und ich bekomme es bestimmt hin. Ich habe schon so viel geschafft. Ja, er bedeutet mir sehr viel! Du meinst, ich soll ihn einfach fragen, wie er sich das mit uns vorstellt? Oh Mann, ich bin so unbedarft.

Im normalen Umgang mit Männern, wenn nur Sympathie da ist, bin ich viel gelassener.

Vertrauen muss immer langsam wachsen, oder? Aber wie lange?
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #10
AW: Ja oder nein?

Interessant. Jetzt hätten wir also mal eine Erklärung für die "Blockade-", "Funktstille-" und "Von 100 auf Null"-Threads. *feix*
 
Beiträge
176
Likes
0
  • #11
AW: Ja oder nein?

hallo Jorindel,

auch ich denke, dieser Mann zeigt ein Interesse an Dir, das weit über einen bloßen Wunsch nach "nur Freundschaft" hinaus geht.
Freundschaft ist etwas beiderseitig Wachsendes.
Du aber schreibst selbst, dass Du Dich manchmal wochenlang nicht bei ihm gemeldet hast, während er Dir sicher noch eifrig geschrieben hat. Und Du schreibst, Du warst öfter "gemein" zu ihm, ohne das näher zu erläutern.
Wenn es so war und ist, kannst Du sehr dankbar sein, dass er immer noch zu Dir steht und offensichtlich darauf wartet, dass sich zwischen Euch "mehr" entwickelt.
Darum solltest Du zunächst mal daran arbeiten, ihm eine "verlässliche" Partnerin bzw. Freundin zu sein, auf deren Wort und Handeln er sich einstellen kann. Deine Therapie ist ganz sicher ein gutes und mutiges Zeichen, dass Du es ernsthaft versuchen willst.
Ich denke nach Deinen Schilderungen, dass er Dir da zur Seite steht.
Dieses Aufeinander- Verlassen- Können und eine Vertrauensbasis werden die Grundlage sein für zunächst mal eine wachsende tiefe Freundschaft mit dann häufiger werdenden persönlichen Treffen. Da Ihr beide aber mehr als nur Freundschaft füreinander empfindet,
wird alles andere sich sicher hoffentlich entwickeln und ergeben.
 
Beiträge
8
Likes
0
  • #12
AW: Ja oder nein?

Für mich klingt der Eröffnungseitrag so, als seist Du mit Dir selbst (noch) nicht (wieder) im Reinen, noch nicht stabil. Bitte entschuldige meine Offenheit, aber Du hast ja um Meinungen gebeten.

Nach meiner bisherigen Erfahrung ist es besser, erst in aller Ruhe mit sich selbst zurecht zu kommen und sich dann auf die Suche nach einer Beziehung/Partnerschaft zu machen. Ich spreche da etwas aus Erfahrung, weil ich nach dem Tod meines Mannes lernen musste, zuerst die akute Trauer zu verarbeiten und mich erst danach auf neue Wege zu begeben. Das hat Zeit gebraucht und viel Energie gekostet. Ich hätte für eine neue Beiziehung in dieser Zeit gar keine Kraft gehabt.

Alles Gute Dir und liebe Grüße,
borealis
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #13
AW: Ja oder nein?

Hallo Jorindel,
vielleicht macht dich gerade auch dein instabiles und teilweise gemeines Verhalten ihm gegenüber attraktiv für ihn. Persönlichkeiten finden zueinander.
Wenn du dieses Verhaltensmuster bei dir kennst, weil du gegenüber möglichen Liebespartnern schon oft oder sogar in der Regel an den Tag gelegt hast, kann es sein, daß es stark zu deiner Persönlichkeit gehört und nicht einfach "wegtherapiert" werden kann.
Ich glaube nicht, daß du dann erst die Therapie beenden mußt, um dich auf jemanden einzulassen. Es geht dann eher darum, einigermaßen gut mit diesen Mechanismen umzugehen.
Vielleicht kann der Mann, von dem du sprichst, dem Wechselbad der Gefühle, dem du ihn aussetzt, was abgewinnen. Es ist sicherlich nicht leicht für ihn. Vermutlich wünscht er sich so manches Verhalten von dir auch zum Teufel. Aber zugleich mag es ihn anziehen.
Kannst du ihn akzeptieren, wenn er bei dir bleibt, obwohl du dich ihm gegenüber manchmal als gemein zeigst, oder verlierst er dadurch auch etwas Respekt in deinen Augen?
 
Beiträge
15
Likes
0
  • #14
AW: Ja oder nein?

Hallo Grauer Wolf,

ja, Du hast recht... ich bin dankbar dafür, dass er trotz all dem was war, den Kontakt nicht abgebrochen hat. Ehrlich gesagt, habe ich die Befürchtung, dass eine evtl. Partnerschaft, die es am Anfang so schwer hatte, vielleicht auch schon ihre Macken und Beulen hat. Vielleicht ist das aber auch positiv? Ich denke, ich werde mich noch weiter in Geduld üben, versuchen, wie Du es geschrieben hast, erst einmal eine verlässliche Freundin zu sein, versuchen mehr mit ihm zu unternehmen und gleichzeitig die Therapie weitermachen. Danke für Deine Worte..., wie lange dauert es bis Vertrauen wächst?
 
Beiträge
15
Likes
0
  • #15
AW: Ja oder nein?

Liebe Borealis,

das, was Du schreibst, sehe ich ein...., aber ich bin ja schon lange Zeit allein, meine Krankheit habe ich auch größtenteils allein durchgestanden..., irgendwie fühle ich mich schon bereit mehr auf ihn zu zugehen, eine Partnerschaft zu versuchen. Meine Angst ist nur, jetzt nur noch auf Freundschaft zu treffen und dann damit nicht umgehen zu können.

Einen schönen Abend noch!