Mentalista

User
Beiträge
17.560
  • #61
Zitat von Andre:
Natürlich wissen wir das! Aber ein Mann muss manchmal tun, was ein Mann tun muss, wofür ihn das Universum geschaffen und vorherbestimmt hat! Ach!

Ich fass es nicht! Jahrmilliarden hat es gebraucht, bis aus Glut und Feuer das männliche Gehirn geschmiedet wurde, und nun ... sollen wir es abschalten! Das ist Blasphemie!

Oh Mann, ist doch ganz einfach ,-).. So wie Frau lernen muss, wann sie mal den Mund halten sollte und wann es nicht angebracht ist, bzw. doch angebracht ist, sollte m.E. auch der Mann wissen, dass Frau sich oft nur einfach wünscht, dass Mann zuhört, sie tröstet, in den Arm nimmt, aber bitte bitte keine Lösungsansätze hören will. Denn die will Mann oft von Frau auch nicht hören, wenn sie meint ... "Schatz, dass muss aber so und so gemacht werden.".

Dazu gibt es gute Literatur: Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. Da wird dies gut beschrieben und erklärt.
 

Mentalista

User
Beiträge
17.560
  • #62
Zitat von Andre:
Doch. Wenn ich beim Zuhören nichts denken soll, muss ich es ausschalten, sonst könnte das Gehörte ja irgendwelche Gedanken oder -- horribile dictu! -- gar einen Problemlösungsprozess auslösen!

Problemlösungprozess auslösen und danach handeln könnte auch bedeuten, dass Mann sich innerlich denkt: Andre, jetzt ist der Augenblick, wo Schatzi nichts groß hören will, sondern einfach nur in den Arm genommen und getröstet werden will.

Schon ist das "Problem" gelöst ,-).
 

TK85

User
Beiträge
90
  • #63
Hallo,

zu Blackangel's Themenstart:
Versuch, immer das Beste aus der jeweiligen Situation zu machen.
Insgesamt sind die Menschen ja drauf programmiert, sich einen Partner zu suchen, also sollte das schon grob das Ziel sein :).

Momentan bist du aber Single, also kannst du jetzt die Vorzüge des Single-Lebens genießen (in der Wohnung du selbst sein, eine Single-Reise machen, auf Parties gehen oder was immer dir Spaß macht).

Gleichzeitig kannst du aber ein Auge offen halten, ob du deinem Traum-Mann zufällig begegnest, im Supermarkt oder so ;-).
Das jedoch ohne dein ganzes Leben nur auf die Suche auszurichten. Genieß es, geh unter Leute, triff Menschen und such ein bisschen, aber nur beiläufig.

Oh, ich sehe gerade du wünschst im Start-Thread "ein offenes Ohr ohne Ratschläge" - damit bin ich jetzt disqualifiziert...

Viele Grüße,
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #64
Zitat von Blackangel:
Das kann ich nur unterstreichen! Fand seine Aussagen auch gut - teilweise echt lächelnd nickened zustimmend.
Doch unser eingespielter Rhythmus ist die Kehrseite der Medaille. Kinder hin oder her. Meine sind zwar noch bei mir, aber erwachsen. Brauche also in diesem Punkt keinen, der mir sagt, was ich zu tun hätte oder nicht.
Aber ich würde mir schon wünschen, dass ich jemanden an meiner Seite schätze, der sich anhören kann, was ich mit den Jungs für Probleme hab - ohne Lösungsvorschlag! Nur zuhören, in den Arm nehmen würde manchmal schon viel helfen.

Ja, da hast du recht. Das wäre zu schön, um wahr zu sein. ;) Aber ich muss jetzt mal was loswerden, ob es interessiert oder nicht. Meine erw. Tochter hat es endlich, endlich, endlich kapiert, dass ihr Freund nicht so der Wahre ist. Juhu. Hoffe, dass sie am WE wieder zurück kommt.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #66
Zitat von Blackangel:
Ich hoffe für uns, dass wir das noch lange durchhalten ;-)
Wär doch zu schade, wenn sich nicht doch ein Mann findet, der auf unsere Couch passt ;-)
Dafür wären wir, denk ich, auch bereit mehr zu geben ...

Jo, dass wären wir sicherlich, wenn es auf Gegenseitigkeit beruht ... ;)
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #67
Zitat von Mentalista:
Problemlösungprozess auslösen und danach handeln könnte auch bedeuten, dass Mann sich innerlich denkt: Andre, jetzt ist der Augenblick, wo Schatzi nichts groß hören will, sondern einfach nur in den Arm genommen und getröstet werden will.

Schon ist das "Problem" gelöst ,-).
Rein rational hab ich das schon verstanden. Ich hatte bei aller Flachserei aber auch eine alte Geschichte im Hinterkopf, wo ich mich als Seelenmülleimer gefühlt habe. Nicht durch das Zuhören für sich genommen, sondern in Kombination mit dem Nichtredendürfen. Ich mein', es sind doch Situationen denkbar, wo der Redende sein Problem nicht bloß ablädt, sondern es dem Zuhörenden auflädt. Jetzt nicht mutwillig, aber wer weiß schon immer so genau, auf welchen (Um)wegen ein Problem nicht auch den anderen betrifft. In diesem Falle hat sich der Spieß nur einmal gedreht, und der bislang Zuhörende dürfte nun mit demselben "Recht" sein "Herz ausschütten" wie zuvor der andere.

Nebenbei gesagt hatte ich auch gar nicht belehrende Klugschei*ereien im Sinn. Nur weil man etwas zu einem unpassenden Zeitpunkt sagt, wird das ja nicht automatisch zu Quark.
 

Blackangel

User
Beiträge
538
  • #68
Zitat von TK85:
Hallo,

zu Blackangel's Themenstart:
Versuch, immer das Beste aus der jeweiligen Situation zu machen.
Insgesamt sind die Menschen ja drauf programmiert, sich einen Partner zu suchen, also sollte das schon grob das Ziel sein :).

Momentan bist du aber Single, also kannst du jetzt die Vorzüge des Single-Lebens genießen (in der Wohnung du selbst sein, eine Single-Reise machen, auf Parties gehen oder was immer dir Spaß macht).

Gleichzeitig kannst du aber ein Auge offen halten, ob du deinem Traum-Mann zufällig begegnest, im Supermarkt oder so ;-).
Das jedoch ohne dein ganzes Leben nur auf die Suche auszurichten. Genieß es, geh unter Leute, triff Menschen und such ein bisschen, aber nur beiläufig.

Oh, ich sehe gerade du wünschst im Start-Thread "ein offenes Ohr ohne Ratschläge" - damit bin ich jetzt disqualifiziert...

Viele Grüße,

Du hast dich nicht disqualifiziert, denn diesmal habe ich ja um Meinungen gefragt! Das ist ein feiner kleiner Unterschied ;-)
 

Blackangel

User
Beiträge
538
  • #69
Zitat von ENIT:
Ja, da hast du recht. Das wäre zu schön, um wahr zu sein. ;) Aber ich muss jetzt mal was loswerden, ob es interessiert oder nicht. Meine erw. Tochter hat es endlich, endlich, endlich kapiert, dass ihr Freund nicht so der Wahre ist. Juhu. Hoffe, dass sie am WE wieder zurück kommt.

Was gibt es schöneres, als wenn die Kinder selbst erkennen und handeln ... haben wir in der Erziehung doch viel geleistet ;-)
Drück dir die Daumen fürs WE.
 

Blackangel

User
Beiträge
538
  • #70
Zitat von Mentalista:
Problemlösungprozess auslösen und danach handeln könnte auch bedeuten, dass Mann sich innerlich denkt: Andre, jetzt ist der Augenblick, wo Schatzi nichts groß hören will, sondern einfach nur in den Arm genommen und getröstet werden will.

Schon ist das "Problem" gelöst ,-).

So einfach wär´s ;-)
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #71
Zitat von ENIT:
Ja, klar. Es gibt keinen logischen Grund, warum man eine Suppe nicht auch andersrum rühren dürfte.

Zitat von ENIT:
Dann machste hier einen Thread auf "Hilfe, mein Freund ist ein Suppenlinksrumrührfetischist! Soll ich mich trennen oder ihn mit dem Kochlöffel verhauen?" Und dann trösten wir dich :)
 

Blackangel

User
Beiträge
538
  • #72
Zitat von cafune:
Ich weiß wirklich nicht, ob diese Trockenübungen im Kopf was bringen.

Ist nicht das, was geht, auch hochgradig vom Gegenüber abhängig?
Wenn ich einen Menschen treffe, mit dem zusammen ganz viele Rädchen einrasten, wird die Denke, wie weit man mit der Bindung geht, sich nicht mehr stellen. Man macht einfach. Und das ist sicher auch ganz gut so. Zweisamkeit kann so viel verschiedene Formen annehmen - das ist doch gerade das Schöne, das Spannende, das Belebende und das, was einem bereichert. Und das möchte ich mir nicht in Abwesenheit klein denken.

Ich finde es schade, dass man nicht mehr so offen ist wie vor den ganzen Erlebnissen, die man bis heute halt so hatte und ich wehre mich dagegen.

Man bewerte mein Statement allerdings unter der Prämisse, dass sich die schönen Gute-Nacht-Whatsappe vom Wochenende sich mittlerweile über den ganzen Tag ausbreiten und mich etwas romantisieren ;-)

Tja, und ich hatte gestern durch romantisches im TV einen Tiefpunkt, und versuchte mir das Single-Dasein schön zu denken. Was mir allerdings nicht wirklich gelungen ist ;-)

Dir weiterhin schöne Schmetterlinge!
 

Blackangel

User
Beiträge
538
  • #74
Zitat von Andre:
Rein rational hab ich das schon verstanden. Ich hatte bei aller Flachserei aber auch eine alte Geschichte im Hinterkopf, wo ich mich als Seelenmülleimer gefühlt habe. Nicht durch das Zuhören für sich genommen, sondern in Kombination mit dem Nichtredendürfen. Ich mein', es sind doch Situationen denkbar, wo der Redende sein Problem nicht bloß ablädt, sondern es dem Zuhörenden auflädt. Jetzt nicht mutwillig, aber wer weiß schon immer so genau, auf welchen (Um)wegen ein Problem nicht auch den anderen betrifft. In diesem Falle hat sich der Spieß nur einmal gedreht, und der bislang Zuhörende dürfte nun mit demselben "Recht" sein "Herz ausschütten" wie zuvor der andere.

Nebenbei gesagt hatte ich auch gar nicht belehrende Klugschei*ereien im Sinn. Nur weil man etwas zu einem unpassenden Zeitpunkt sagt, wird das ja nicht automatisch zu Quark.

Ich würde jetzt auch nicht den Mund verbieten. So wie du schreibst hab ich das noch nicht betrachtet.
Mein Ansinnen war nur, dass manchen Männer vielleicht schon die Ohren zuklappen, wenn frau anfängt über ein "Problem" zu reden, weil sie angst haben, eine Lösung dafür parat haben zu müssen. Müsst ihr nicht!
Und wenn sich mein Partner als mein Mülleimer betrachtet wäre es wirklich an der Zeit, mir das auch mitzuteilen.
 

Flux-us

User
Beiträge
490
  • #75
Zitat von Blackangel:

Hach der Frühling...meine Schmetterlinge sind noch schockgefrostet...noch!
Das Single-Dasein ist nicht übel...nur manchmal etwas freu(n)dlos.
Mal sehn am Sonntag soll es ja wärmer werden :)
cafune, lass sie fliegen...die Welt muss romantisiert werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #76
Zitat von Blackangel:
Ich würde jetzt auch nicht den Mund verbieten. So wie du schreibst hab ich das noch nicht betrachtet.
Mein Ansinnen war nur, dass manchen Männer vielleicht schon die Ohren zuklappen, wenn frau anfängt über ein "Problem"

Was stand nach "Problem"? Mein Hirn hat sich grad ausgeschaltet -.-
 

HarryA

User
Beiträge
422
  • #77
Zitat von Blackangel:
Der Vorteil als Single?
- Ich kann ins Bett gehen, wann ICH meine, ins Bett gehen zu wollen
- Ich muss nichts hinterherräumen
- Ich kann in meiner Wohnung sein - einfach nur sein ...
- Ich muss weder kochen, noch essen, wann ein Mann meint, essen zu müssen
- Ich kann im Bett noch lesen
Ich kann tun und lassen, wonach mir ist!

Ich kann Dir ja mal meine Ex vorstellen, die wusste wie das geht ... und noch einiges mehr ... ;-))
 
  • Like
Reactions: Nick and fafner

fafner

User
Beiträge
13.059
  • #78
Zitat von Blackangel:
Der Vorteil als Single?
- Ich kann ins Bett gehen, wann ICH meine, ins Bett gehen zu wollen
- Ich muss nichts hinterherräumen
- Ich kann in meiner Wohnung sein - einfach nur sein ...
- Ich muss weder kochen, noch essen, wann ein Mann meint, essen zu müssen
- Ich kann im Bett noch lesen
Ich kann tun und lassen, wonach mir ist!

Wie denkt ihr darüber?
Ich frage mich nur, was Du bisher für Männer hattest... :-/

Zitat von Blackangel:
Mmmh... nö. :)
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #82
Excuse-moi für das kleine Off Topic. Warum heißt Du Blackangel? Du bist doch gar nicht so dark.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
13.059
  • #83
Vielleicht die Haarfarbe...? :)
 

Halligalli

User
Beiträge
121
  • #85
Ein sehr guter und interesanter Thread.
Ich hatte wirklich geglaubt, dass ich nun endlich gerne Single bin. Was bleibt mir auch mit 40 anderes übrig?
Seit letzter Woche gibt es nun ein gravierendes Problem in meinem Job, und plötzlich bin ich irgendwie ins Bodenlose gefallen, weil ich merke, dass ich mit allem so verdammt alleine da stehe. Und es so satt habe.
Ich habe mir wohl erfolgreich etwas vorgemacht oder glaubt Ihr, dass ein Absturz ansonsten so tief sein kann?
Irgendwie bin ich ständig hin- und hergerissen.
Was die Threadstellerin aufzählte habe ich übrigens genauso erlebt. Ich konnte eben nicht schlafen, wann ich wollte. Nicht tun, was ich wollte. Alles war total anstrengend.
Insbesondere, was das Schlafen betrifft habe ich aus meinem letzten Beziehungsversuch ein regelrechtes Trauma, weil mich der Mann die halbe Nacht wach gehalten hat und ich manchmal vor Erschöpfung nur noch geheult habe. Das war eine ganz üble Erfahrung.
Ich denke auch, dass ich mich gar nicht mehr öffnen kann.
Ich glaube, man kann gut als Single leben, wenn man überzeugt ist, dass sich die Situation irgendwann mal ändert. Diese Überzeugung habe ich leider nicht mehr, und das finde ich besonders schwer zu ertragen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Sabina

User
Beiträge
259
  • #86
Zitat von Blanche:
Die "glücklichen" Singles, die ich kenne, sind von Freunden und Familie umgeben.
Da bekommt man auch Liebe und Zuneigung (und manchen genügt das)...

Ich gehöre zu denen, die einen Partner "brauchen".
Und ich mag mir nicht mehr einreden, dass ich keinen "nötig" habe.
ich oute mich auch als eines der Wesen, die einen Partner wirklich brauchen. Ich komme alleine einfach nicht zurecht. Es erdrückt mich, wenn mir dann gesagt wird, wie unreif mein Denken und Wünsche sind. Dann fühle ich mich noch elender.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #87
Zitat von Sabina:
ich oute mich auch als eines der Wesen, die einen Partner wirklich brauchen. Ich komme alleine einfach nicht zurecht. Es erdrückt mich, wenn mir dann gesagt wird, wie unreif mein Denken und Wünsche sind. Dann fühle ich mich noch elender.

Mir geht es auch so. Hatte gestern erst ein Gespräch mit einer Freundin darüber. Wir müssen davon wegkommen, d. h. es lernen, uns selber gut zu finden und die Ausstrahlung zu erlangen: "Ich kann auch alleine." Ich denke, wir setzen uns dadurch zu sehr unter Druck. Habe jetzt wieder ein Erlebnis gehabt, wo ich mich frage, warum Männer so unehrlich sind. Ich verstehe das nicht. Kann der nicht schreiben, "Mensch ... ich möchte dich doch nicht kennen lernen." "Nö, muss er ja nicht." Es ist ja kein Wunder, dass die Frauen so "hart" werden.
 

Sabina

User
Beiträge
259
  • #88
Zitat von ENIT:
Mir geht es auch so. Hatte gestern erst ein Gespräch mit einer Freundin darüber. Wir müssen davon wegkommen, d. h. es lernen, uns selber gut zu finden und die Ausstrahlung zu erlangen: "Ich kann auch alleine." .
Ich kann aber nicht alleine. Ich glaube, ihr beide habt über etwas anderes geredet :)
 

Mentalista

User
Beiträge
17.560
  • #90
Zitat von ENIT:
Mir geht es auch so. Hatte gestern erst ein Gespräch mit einer Freundin darüber. Wir müssen davon wegkommen, d. h. es lernen, uns selber gut zu finden und die Ausstrahlung zu erlangen: "Ich kann auch alleine." Ich denke, wir setzen uns dadurch zu sehr unter Druck. rden.

Je mehr Druck, desto weniger kommt zurück. Ehrlichkeit einzufordern bringt nichts. Wenn Mann nicht in der Lage ist, klar "abzusagen", sei doch froh, dass er sich so früh geoutet hat.

Für die schlechten Gefühle kann der Gegenüber nichts, die macht Mensch sich selber.

Ich fand das Buch: Ab heute ärgert mich keiner mehr..(oder so ähnlich) sehr hiflreich, um neue Blickwinkel zu finden und umzusetzen.