Beiträge
7.136
Likes
11.134
  • #1

Ist nicht das 2. Date viel schwieriger ...

Also mal ehrlich. Wenn man Dating nicht gerade als Extremsport oder sehr routiniert betreibt, ist ja ein erstes Treffen schon aufregend genug. Aber es geht ja erstmal NUR darum zu schauen, ob die Chemie im realen Leben passt.

Aber dann - unfassbar - da ist Sympathie auf beiden Seiten. Ein Wunder. Man will sich wiedersehen. Ach du Schreck. Wie lässt sich der erste gute Eindruck halten. Ausbauen. Festigen. Weil JETZT wirds ernst!

Bitte sagt, dass ihr das kennt :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.042
Likes
928
  • #2
Entspann dich :)
Die vorhandene Chemie ist schon mal die halbe Miete.
Nun kommt es darauf an, was man sagt, was man besser für sich behält, und wie man mit dem anderen umgeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.042
Likes
928
  • #3
Was du selbst beeinflussen kannst: Ändere deine Kleidung nicht gravierend. Du hast ihm genauso gefallen, wie er dich das erste Mal gesehen hat. Also bleibe diesem Stil erstmal treu. das zweite Date ist der falsche Zeitpunkt, einen neuen Stil oder eine andere Frisur auszuprobieren.
 
Beiträge
1.042
Likes
928
  • #4
Themen wie Details über vergangene Beziehungen, Krankheiten, schlimme Kindheit, "Beichten", Schilderungen großer Abneigungen, epische Erzählungen sollten tabu sein. Quatsch ihm nicht bis zum Date die Ohren voll, ein wenig Kommunikation ist bestimmt gut, aber nicht zuviel. Laß ihn die Themen vorgeben, sieh zu, daß du nicht mehr redest als er.
Stehen denn Tag und Ort schon fest?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
9
Likes
9
  • #5
Hallo Himbeermond,
geh entspannt rein, schenk ihm Deine Neugier, Deine Aufmerksamkeit. Versuch, den Abend / das Date zu genießen! Wenn er das auch tut, wird er irgendwann Deine Hand nehmen. ☺
 
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #6
@MonDieu:
Ist immer die Frage was man will... Einen Partner, der gut zu einem passt und einen so liebt wie man ist, oder mit der Brechstange jemanden gewinnen, indem man sich möglichst lange verstellt...

Ich glaube da ist jeder anders...
Ich schreibe gut, hab eine angenehme Stimme, kann mich ausdrücken und bin ein recht guter Geprächspartner, hab aber ein paar Kilos mehr... Kämpfe da manchmal auch mit Selbstzweifeln und lande ich dann oft in der Friendzone. Deswegen ist für mich das erste Date immer das, wo ich die größere Hürde sehe...

Und das zweite Date ist dagegen meistens etwas entspannter... Eben weil man etwas mehr Sicherheit hat, dass da grundsätzlich Sympathie und Interesse da ist...
 
Beiträge
1.042
Likes
928
  • #7
Niemand braucht sich verbiegen, aber in einem zweiten Date würdest du doch auch keine Frau wollen, die plötzlich ganz anders aussieht, von den Tragödien ihres Lebens berichtet und ihr Innerstes nach Außen kehrt und ihre Krankengeschichten und Fehler auflistet. Du liebst sie noch nicht, es ist die Werbephase, jeder zeigt sich im Sonnenlicht und nicht im Schatten. Daß es Schattenseiten gibt, weiß jeder, aber er will sie nicht als erstes sehen. Bei einem Jobinterview, 2. Runde, würdest du doch auch nicht erzählen, wie oft du schon arbeitslos warst oder was dein letzter Arbeitgeber dir zugemutet hat.
 
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #8
aber in einem zweiten Date würdest du doch auch keine Frau wollen, die plötzlich ganz anders aussieht, von den Tragödien ihres Lebens berichtet und ihr Innerstes nach Außen kehrt und ihre Krankengeschichten und Fehler auflistet
Doch, würde ich, weil ich Authentizität zu schätzen weiß.

Meine jetzige Stelle habe ich übrgens, trotz dessen, dass (oder gerade weil) ich bei meinen Vorstellungsgesprächen grundehrlich war, und genau erzählt habe, was ich alles nicht bieten kann.

Und es ist der beste Job den ich in meinem Leben je hatte. Weil meine Schwächen kaum in's Gewicht fallen und ich meine Stärken voll ausspielen kann.
 
Beiträge
1.042
Likes
928
  • #9
Wer wirklich etwas Sclimmes getan hat, sollte das aber doch bald sagen und nicht erst ein halbes Jahr später. Mir beichtete mal jemand, es war beim 2. oder 3. Date, wie und warum er seine hochschwangere Frau betrogen und verlassen hat und noch ganz andere Dinge. Manchmal ist es gut, wenn man so etwas rechtzeitig erfährt. Aber das Sitzenbleiben, der Frust vom erfolglosen Onlinedating, oder ausladende Geschichten über Darmprobleme, gehören nicht in diese frühe Phase.
 
Beiträge
1.042
Likes
928
  • #10
Doch, würde ich, weil ich Authentizität zu schätzen weiß.

Meine jetzige Stelle habe ich übrgens, trotz dessen, dass (oder gerade weil) ich bei meinen Vorstellungsgesprächen grundehrlich war, und genau erzählt habe, was ich alles nicht bieten kann.

Und es ist der beste Job den ich in meinem Leben je hatte. Weil meine Schwächen kaum in's Gewicht fallen und ich meine Stärken voll ausspielen kann.
Dann hast du ja viel Gesprächsstoff fürs zweite Date, vergiß darüber nicht, daß die Frau vielleicht auch mal zu Wort kommen will und daß es sie zu diesem Zeitpunkt auch nicht interessiert, wann du welche Darmprobleme hattest und welche Akten du gestern bearbeitet hast und auch nicht, wie dein Chef gestrickt ist :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #12
Manchmal ist es gut, wenn man so etwas rechtzeitig erfährt.
Auf Deine Sticheleien gehe ich mal nicht ein, aber das sehe ich ähnlich...
Werde da auch immer mal gefragt, was da der richtige Zeitpunkt ist... Finde das zweite Date da auch eher schon etwas spät, wenn es um krasse Dinge geht (längerer Knastaufenthalt, schwere psychische Störungen, etc.).
 
Beiträge
7.136
Likes
11.134
  • #13
Das nennt sich Lampenfieber und ich geniesse das, wenn es wieder einmal aufkommt.
Na das nenne ich ja mal ne konstruktive Herangehensweise :)

Mir fiel halt auf, dass immer über das erste Date so viel geredet wird. Und rückblickend finde ich halt das oder die folgenden manchmal viel aufregender - auch wenn andererseits schon eine gewisse Vertrautheit da ist.

Aber wann der Zeitpunkt für schwierige Beichten ist - da gehen die Meinungen hier ja sehr auseinander.
 
Beiträge
278
Likes
327
  • #14
Na das nenne ich ja mal ne konstruktive Herangehensweise :)

Mir fiel halt auf, dass immer über das erste Date so viel geredet wird. Und rückblickend finde ich halt das oder die folgenden manchmal viel aufregender - auch wenn andererseits schon eine gewisse Vertrautheit da ist.

Aber wann der Zeitpunkt für schwierige Beichten ist - da gehen die Meinungen hier ja sehr auseinander.
Ganz ehrlich, ich habe es immer nur nach Gefühl gehandhabt. Dating-Regeln kannte ich gar nicht. Vielleicht habe ich so ein paar nette Männer vergrault, aber am Ende ist wohl der für mich passendste von ihnen geblieben.
 
M

MaryCandice

  • #15
Ja. Kenn ich. Und wird noch schlimmer da schöner, je mehr Dates wir haben... und irgendwie hört es nie auf, dieses Kribbeln bevor und wenn wir uns treffen, obwohl jetzt fix zusammen.

Die 'schwierigen Beichten', die 'passieren' einfach. Zur richtigen Zeit, nie von mir bestimmt (das klappt nämlich nie bei mir :D) und sie sind nie schlimm oder schwierig, da das Gefühl für uns stark genug ist. Da dürfen wir uns alles sagen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: