Beiträge
7.167
  • #1

Ist nicht das 2. Date viel schwieriger ...

Also mal ehrlich. Wenn man Dating nicht gerade als Extremsport oder sehr routiniert betreibt, ist ja ein erstes Treffen schon aufregend genug. Aber es geht ja erstmal NUR darum zu schauen, ob die Chemie im realen Leben passt.

Aber dann - unfassbar - da ist Sympathie auf beiden Seiten. Ein Wunder. Man will sich wiedersehen. Ach du Schreck. Wie lässt sich der erste gute Eindruck halten. Ausbauen. Festigen. Weil JETZT wirds ernst!

Bitte sagt, dass ihr das kennt :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Hummingbird, Eli 49, luckbox und ein anderer User

MonDieu

User
Beiträge
1.050
  • #2
Entspann dich :)
Die vorhandene Chemie ist schon mal die halbe Miete.
Nun kommt es darauf an, was man sagt, was man besser für sich behält, und wie man mit dem anderen umgeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Victor and himbeermond

MonDieu

User
Beiträge
1.050
  • #3
Was du selbst beeinflussen kannst: Ändere deine Kleidung nicht gravierend. Du hast ihm genauso gefallen, wie er dich das erste Mal gesehen hat. Also bleibe diesem Stil erstmal treu. das zweite Date ist der falsche Zeitpunkt, einen neuen Stil oder eine andere Frisur auszuprobieren.
 

MonDieu

User
Beiträge
1.050
  • #4
Themen wie Details über vergangene Beziehungen, Krankheiten, schlimme Kindheit, "Beichten", Schilderungen großer Abneigungen, epische Erzählungen sollten tabu sein. Quatsch ihm nicht bis zum Date die Ohren voll, ein wenig Kommunikation ist bestimmt gut, aber nicht zuviel. Laß ihn die Themen vorgeben, sieh zu, daß du nicht mehr redest als er.
Stehen denn Tag und Ort schon fest?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomcat_

User
Beiträge
9
  • #5
Hallo Himbeermond,
geh entspannt rein, schenk ihm Deine Neugier, Deine Aufmerksamkeit. Versuch, den Abend / das Date zu genießen! Wenn er das auch tut, wird er irgendwann Deine Hand nehmen. ☺️
 
  • Like
Reactions: lebenslust7, himbeermond and Tine4711

D.VE

User
Beiträge
1.146
  • #6
@MonDieu:
Ist immer die Frage was man will... Einen Partner, der gut zu einem passt und einen so liebt wie man ist, oder mit der Brechstange jemanden gewinnen, indem man sich möglichst lange verstellt...

Ich glaube da ist jeder anders...
Ich schreibe gut, hab eine angenehme Stimme, kann mich ausdrücken und bin ein recht guter Geprächspartner, hab aber ein paar Kilos mehr... Kämpfe da manchmal auch mit Selbstzweifeln und lande ich dann oft in der Friendzone. Deswegen ist für mich das erste Date immer das, wo ich die größere Hürde sehe...

Und das zweite Date ist dagegen meistens etwas entspannter... Eben weil man etwas mehr Sicherheit hat, dass da grundsätzlich Sympathie und Interesse da ist...
 
  • Like
Reactions: Eli 49 and lebenslust7

MonDieu

User
Beiträge
1.050
  • #7
Niemand braucht sich verbiegen, aber in einem zweiten Date würdest du doch auch keine Frau wollen, die plötzlich ganz anders aussieht, von den Tragödien ihres Lebens berichtet und ihr Innerstes nach Außen kehrt und ihre Krankengeschichten und Fehler auflistet. Du liebst sie noch nicht, es ist die Werbephase, jeder zeigt sich im Sonnenlicht und nicht im Schatten. Daß es Schattenseiten gibt, weiß jeder, aber er will sie nicht als erstes sehen. Bei einem Jobinterview, 2. Runde, würdest du doch auch nicht erzählen, wie oft du schon arbeitslos warst oder was dein letzter Arbeitgeber dir zugemutet hat.
 
  • Like
Reactions: Pueppchen and Deleted member 21128

D.VE

User
Beiträge
1.146
  • #8
aber in einem zweiten Date würdest du doch auch keine Frau wollen, die plötzlich ganz anders aussieht, von den Tragödien ihres Lebens berichtet und ihr Innerstes nach Außen kehrt und ihre Krankengeschichten und Fehler auflistet

Doch, würde ich, weil ich Authentizität zu schätzen weiß.

Meine jetzige Stelle habe ich übrgens, trotz dessen, dass (oder gerade weil) ich bei meinen Vorstellungsgesprächen grundehrlich war, und genau erzählt habe, was ich alles nicht bieten kann.

Und es ist der beste Job den ich in meinem Leben je hatte. Weil meine Schwächen kaum in's Gewicht fallen und ich meine Stärken voll ausspielen kann.
 
  • Like
Reactions: lebenslust7 and Jacinta

MonDieu

User
Beiträge
1.050
  • #9
Wer wirklich etwas Sclimmes getan hat, sollte das aber doch bald sagen und nicht erst ein halbes Jahr später. Mir beichtete mal jemand, es war beim 2. oder 3. Date, wie und warum er seine hochschwangere Frau betrogen und verlassen hat und noch ganz andere Dinge. Manchmal ist es gut, wenn man so etwas rechtzeitig erfährt. Aber das Sitzenbleiben, der Frust vom erfolglosen Onlinedating, oder ausladende Geschichten über Darmprobleme, gehören nicht in diese frühe Phase.
 
  • Like
Reactions: D.VE

MonDieu

User
Beiträge
1.050
  • #10
Doch, würde ich, weil ich Authentizität zu schätzen weiß.

Meine jetzige Stelle habe ich übrgens, trotz dessen, dass (oder gerade weil) ich bei meinen Vorstellungsgesprächen grundehrlich war, und genau erzählt habe, was ich alles nicht bieten kann.

Und es ist der beste Job den ich in meinem Leben je hatte. Weil meine Schwächen kaum in's Gewicht fallen und ich meine Stärken voll ausspielen kann.
Dann hast du ja viel Gesprächsstoff fürs zweite Date, vergiß darüber nicht, daß die Frau vielleicht auch mal zu Wort kommen will und daß es sie zu diesem Zeitpunkt auch nicht interessiert, wann du welche Darmprobleme hattest und welche Akten du gestern bearbeitet hast und auch nicht, wie dein Chef gestrickt ist :)
 
Zuletzt bearbeitet:

D.VE

User
Beiträge
1.146
  • #12
Manchmal ist es gut, wenn man so etwas rechtzeitig erfährt.
Auf Deine Sticheleien gehe ich mal nicht ein, aber das sehe ich ähnlich...
Werde da auch immer mal gefragt, was da der richtige Zeitpunkt ist... Finde das zweite Date da auch eher schon etwas spät, wenn es um krasse Dinge geht (längerer Knastaufenthalt, schwere psychische Störungen, etc.).
 
  • Like
Reactions: lebenslust7
Beiträge
7.167
  • #13
Das nennt sich Lampenfieber und ich geniesse das, wenn es wieder einmal aufkommt.
Na das nenne ich ja mal ne konstruktive Herangehensweise :)

Mir fiel halt auf, dass immer über das erste Date so viel geredet wird. Und rückblickend finde ich halt das oder die folgenden manchmal viel aufregender - auch wenn andererseits schon eine gewisse Vertrautheit da ist.

Aber wann der Zeitpunkt für schwierige Beichten ist - da gehen die Meinungen hier ja sehr auseinander.
 

Tine4711

User
Beiträge
278
  • #14
Na das nenne ich ja mal ne konstruktive Herangehensweise :)

Mir fiel halt auf, dass immer über das erste Date so viel geredet wird. Und rückblickend finde ich halt das oder die folgenden manchmal viel aufregender - auch wenn andererseits schon eine gewisse Vertrautheit da ist.

Aber wann der Zeitpunkt für schwierige Beichten ist - da gehen die Meinungen hier ja sehr auseinander.
Ganz ehrlich, ich habe es immer nur nach Gefühl gehandhabt. Dating-Regeln kannte ich gar nicht. Vielleicht habe ich so ein paar nette Männer vergrault, aber am Ende ist wohl der für mich passendste von ihnen geblieben.
 
  • Like
Reactions: Tamina, Pueppchen, lebenslust7 und ein anderer User
M

MaryCandice

Gast
  • #15
Ja. Kenn ich. Und wird noch schlimmer da schöner, je mehr Dates wir haben... und irgendwie hört es nie auf, dieses Kribbeln bevor und wenn wir uns treffen, obwohl jetzt fix zusammen.

Die 'schwierigen Beichten', die 'passieren' einfach. Zur richtigen Zeit, nie von mir bestimmt (das klappt nämlich nie bei mir :D) und sie sind nie schlimm oder schwierig, da das Gefühl für uns stark genug ist. Da dürfen wir uns alles sagen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: chava and himbeermond

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #16
Hmm, so richtig nicht. Aufgeregt bin ich beim ersten Date nicht. Gespannt auf das, was mich erwartet, schon. Und ein zweites Date kann aufregend sein, muss aber nicht. Das letzte zweite Date, was ich hatte, bestätigte mir eigentlich nur, dass es nicht passt. Aber diese Bestätigung wollte ich schon haben, ich hätte mich ja auch täuschen können....
 
Zuletzt bearbeitet:

Ulla

User
Beiträge
723
  • #17
Beim ersten Date bin ich normalerweise nicht aufgeregt, beim zweiten und dritten Date schon.
 
  • Like
Reactions: himbeermond

Menno

User
Beiträge
2.460
  • #18
Aber es geht ja erstmal NUR darum zu schauen, ob die Chemie im realen Leben passt.
Ob die Chemie passt, kann ich vorher feststellen. Wenn die Kommunikation schon nicht flüssig verläuft, bringt mir ein Date nix. Kurzum: Es muss flutschen ...

Aufregung ... :) Kann durchaus der Mann merken. Ist er in der Lage, verhält er sich entsprechend und führt ... Die andere Variante lass ich jetzt mal weg. o_O Ist er nicht in der Lage ... wirkt es verkrampft für beide Seiten. Mit einem vertrauten Verhältnis gibt´s auch weniger Nervosität ... ;) Sei einfach so, wie Du bist ... ;)
 

Victor

User
Beiträge
464
  • #19
Ganz ehrlich, ich habe es immer nur nach Gefühl gehandhabt. Dating-Regeln kannte ich gar nicht. Vielleicht habe ich so ein paar nette Männer vergrault, aber am Ende ist wohl der für mich passendste von ihnen geblieben.
Wer Gefühle will, der muss riskieren selber verletzt zu werden oder auch andere zu verletzen. Ich sehe da keinen anderen Weg und man muss lernen damit umzugehen, weil man das im Leben nicht immer vermeiden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: uma, Pueppchen, Fraunette und 3 Andere
Beiträge
113
  • #21
Interessante Frage...

Wenn ich so nachdenke: Ein Zweites Date gab es in meiner jüngsten Historie nur mit drei Männern.
#1: War das erste Date nach meiner langen Beziehung überhaupt. Ich wusste von Anfang an, dass er nicht mein Typ ist, wollte mich aber nicht davon abhalten lassen, weil er sehr witzig und eloquent war. Das zweite Date kam dann nur noch zustande, weil wir beide eine Ausstellung sehen wollten und das halt zusammen getan haben. Ich war deshalb null aufgeregt - er sah das wohl anders und hat 4 Stunden durchgequasselt. Ergebnis: das war dann das letzte Date.

#2: War meine potenzielle Affäre. Im ersten Date hat sich gezeigt, dass das zwischen uns nichts anderes als eine Affäre sein kann (wäre auch völlig ok gewesen). Bis zum zweiten Date hat es aus verschiedenen Gründen zu lang gedauert, in der Zwischenzeit habe ich meinen jetzigen Freund kennengelernt.
Es kam dennoch zum zweiten Date mit #2 (da war mein Freund noch nicht mein Freund), aber es kribbelte bei mir nix mehr. Ich war offensichtlich schon sehr "abgelenkt" und deshalb war das Date nett, aber nicht sehr aufregend.
#2 weiß inzwischen von meinem Freund, will aber weiterhin auf Date Nummer 3 warten. :D

#3: Mein Freund. Da war ich beim zweiten Date nicht aufgeregter, aber ich habe mich außergewöhnlich stark darauf gefreut. Als wir uns sahen, gab es das warme Gefühl im Bauch und dann war der restliche Abend sehr locker und lustig - wir haben wahnsinnig viel zusammen gelacht und das nimmt ja eh jede Spannung.

Sicher gibt es keine allgemeingültigen Ratschläge. Ich persönlich fahre am besten, wenn ich nach Gefühl handle und meinem Kopf nicht zu viel Raum für das Durchdenken von Schreckensszenarien lasse. Ich bin ein Kopfmensch, insofern geht das nur indem ich mich davon bewusst ablenke - aber es geht.
Zieh an, was du willst und worin du dich wohl fühlst. Solange du authentisch bleibst, spielt das alles kaum eine Rolle.

Zum Thema wann erzählt man was über sich:
Ich habe ja eine schwere Erkrankung hinter mir und habe durchaus ein erhöhtes Risiko für einen Rückfall. Wenn ich bemerke, dass ich mein Gegenüber wiedersehen möchte, erzähle ich davon. Nicht schon davor, denn wenn ich ihn eh nicht wiedersehen will, muss sich keiner damit auseinandersetzen.
Es gab eine einzige Ausnahme: Meinem jetzigen Freund habe ich schon vor unserem Treffen davon erzählt. Wir habe uns vorher so viel Persönliches geschrieben, dass ich es intuitiv für angebracht hielt.
Ich denke, je besser die Verbindung zueinander ist, desto eher würde ich Wesentliches auf den Tisch bringen.
Und um das klarzustellen - ich spreche hier nicht über Verdauungsprobleme oder verhauene Prüfungen. Ich spreche von den Themen, die eine Relevanz für den potentiellen Partner haben könnten...und selbst das wird individuell unterschiedlich beurteilt werden.

Sonnige Grüße
L
 
  • Like
Reactions: uma, Tamina, Lilith888 und 4 Andere
Beiträge
7.167
  • #22
Ob die Chemie passt, kann ich vorher feststellen.
Never! Stimme, Auftreten, Mimik, das Lachen (!), Benehmen - da hat man vorher vielfach nur eine Wunschvorstellung.
Wer jemals bei einem Date dachte "bitte bitte lach nicht mehr" - der weiß was ich meine.

Zudem besteht ein Mensch aus 1000 Facetten. Erst beim Kennenlernen kann ich doch feststellen, welche mir bei ihm wichtig sind - oder auch nicht.
 
  • Like
Reactions: lisalustig and Mestalla

Schokokeks

User
Beiträge
1.080
  • #24
Ich weiß nicht... Ich bin eigentlich gestern vor Date #6 ziemlich ausgeflippt. Das erste Date war zwar schön, aber nervös war ich da nicht, weil ich mir nicht viel davon versprochen habe. Also ich würde sagen, bei mir wird es mit zunehmender "Ernsthaftigkeit" immer schlimmer mit der Nervosität.
 
  • Like
Reactions: Sweety69, Mentalista and MaryCandice
D

Dr. Bean

Gast
  • #25
Was ist das "ein Date?"
 
  • Like
Reactions: lisalustig

Menno

User
Beiträge
2.460
  • #29
Never! Stimme, Auftreten, Mimik, das Lachen (!), Benehmen - da hat man vorher vielfach nur eine Wunschvorstellung.
Wer jemals bei einem Date dachte "bitte bitte lach nicht mehr" - der weiß was ich meine.

Zudem besteht ein Mensch aus 1000 Facetten. Erst beim Kennenlernen kann ich doch feststellen, welche mir bei ihm wichtig sind - oder auch nicht.
Ich treffe mich nicht mit einer Frau, bei der ich schon am Telefon feststelle, dass unser Gedankengut nicht passt ... ;)