Beiträge
773
  • #31
Ziemlich unwahrscheinlich. Die Angabe der Kinder könnte nur die Auswahl von Männern mitbestimmen, die mit dir in Kontakt kommen. Aber nicht weshalb die Gespräche so zäh sind und irgendwann versanden. Wenn man nicht annimmt, daß Börsennutzer, die von der Kinderangabe nicht abgeschreckt sind, eine ganz eigenarte Spezies sind, an der es liegt, daß die Gespräche zäh sind und versanden, muß es an was anderem liegen.
@syntagma
Aber vielleicht ist dein Vergleich mit der anderen Spezies, nicht so weit her geholt. Das ist nicht negativ gegen Frauen mit Kindern gemeint, ich bewundere Mütter wirklich sehr für ihre Leistung. Aber seien wir doch mal ehrlich, die meisten Männer wollen eigenen Nachwuchs bzw ihr Gene weitergeben.
Haben sie diese Phase hinter sich, möchten sie Spaß mit dem Partner, reisen, ausgehen, Sport, ungestörte Sexualität (ohne leise sein zu müssen) usw. Viele Männer die also Frau mit Kindern suchen, sind wahrscheinlich oft eher die schüchtern zurückhaltenden typen mit weniger Chancen auf dem Partnermarkt . Natürlich kann man das nicht verallgemeinern, und auch ich könnte mir unter umständen vorstellen, mich in eine Frau mit Kindern zu verlieben. Aber es könnte auch erklären warum, viele Gespräche so zähe verlaufen? ist aber nur eine Theorie von mir
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
183
  • #32
Klar, aber darum geht es doch gerade. So einen muss man halt erst finden. Und das scheint schwierig zu sein.
Das ist richtig. Es ist nicht einfach einen Mann zu finden, der nicht nur den Spaß mit einem teilen möchte. Das - so glaube ich - ist aber nicht nur ein Thema für alleinerziehende Mütter. Wenn ich auch kein Kind mehr in einem Haushalt hätte, so würde ich mir trotzdem nicht nur einen Spaßpartner wünschen, sondern einen, der auch in stürmischen Zeiten nicht gleich die Segel streicht - verbindlich und souverän agiert :)
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine
Beiträge
183
  • #33
ich finde die Begrifflichkeit „zweite Wahl“ falsch gewählt. Ich würde „andere Wahl“ besser finden, da nicht so wertend.
Ich habe mich auf den Titel des Threads bezogen. Wenn der Erfolg bei der Partnersuche erstmal ausbleibt, macht man sich so seine Gedanken über die Ursachen und manchmal beginnt man auch zu zweifeln, wenn man so allein zu Hause tanzt...

Ich befürchte nur, es ist eine selbsterfüllende Prophezeiung, wenn man dann die Sorge hat, wegen seiner familiären Umstände "zweite Wahl" zu sein. Mit der Zuversicht sinkt dann auch die eigene Attraktivität. Die Kinder haben in der Regel einen Vater, der sich vermutlich auch nicht ersetzen lassen möchte und irgendwann gehen sie eigene Wege. Ein echter Partner ist dann hoffentlich noch immer an der Seite.
 
  • Like
Reactions: Morgenrot
Beiträge
773
  • #35
@Mafalda ( Zitat) Das kannst du auch im Buch "Scheisskerle"nachlesen. Der Autor bringt es auf den Punkt: der Arzt der eine Krankenschwester heiratet ist der Normalfall. Die Ärztin die einen Krankenpfleger heiratet eher weniger...
Zurück bleiben im Datingschungel Akademikerinnen und Hartz4-Empfänger - genau die beiden Gruppen die sich niemals finden werden...

Moment ☝ das ist mir aber zu einseitig, egal was der Autor von “ Scheißkerle“ schreibt. Das eine Ärztin keinen Krankenpfleger Datet, liegt bestimmt nicht an dem Pfleger alleine. Auf einer anderen ähnlich großen Seite wie Parship, können Damen und Herrn den Bildungsgrad des Wunschpartners sichtbar für alle eingeben. Bis jetzt habe ich bei weiblichen Akademikerinnen, nur ebenfalls Akademiker als Voraussetzung beim zukünftigen Partner gelesen. Das beruht also auf Gegenseitigkeit
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: maxim
D

Deleted member 25040

Gast
  • #36
U.U. weil sich Akademikerinnen mit anderen Ansichten gar nicht erst auf dieser Plattform anmelden.

Es ist ein schwieriges Unterfangen. Selbst für Konstellationen jenseits der Norm (egal ob Größe, Alter, Bildung) offen zu sein, nutzt reichlich wenig, wenn kein Gefallender gefunden wird, der ebenso offen ist. Der Pool ist schlicht ein gutes Stück kleiner.
Und die Beteuerung allein, offen zu sein erweist sich mitunter als wertlos, wenn sich zeigt dass sich dennoch auf dieser Basis im Miteinander die Querelen einstellen (z.B. dass untersagt werden will hohe Schuhe zu tragen, oder dass sich selbst auf Basis der Bildung nieder gemacht und dem Gegenüber daraus ein Vorwurf gemacht wird, oder dass doch kein Verständnis für Verpflichtungen gegenüber Kindern aufgebrach wird).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mafalda and Schwannek
Beiträge
21
  • #37
Für mich (m28) kommt eine Frau mit Kindern derzeit nicht in Frage weil:
- ich selbst noch nicht bereit dazu bin Verantwortung für ein Kind (mit) zu übernehmen
- ich irgendwann auch biologischer Vater sein möchte und ab und zu schon zu hören bekommen habe, dass die Frau dann keine weiteren Kinder möchte
- es doch ein Stück schwieriger sein dürfte einen gemeinsamen Rhythmus zu zu finden

Dennoch hoffe ich, dass es zahlreiche andere Männer gibt, für die meine Gründe nicht zählen und am Ende jeder sein persönliches Happy End findet - natürlich auch Frauen mit Kind(ern).
 
Beiträge
191
  • #38
Die meisten Männer wünschen sich nun mal leider keine Partnerschaft auf Augenhöhe. Sondern eine Frau, die in jeder Beziehung zu ihnen aufschaut . Kleiner, jünger und weniger IQ Punkte bitteschön.
Das kannst du auch im Buch "Scheisskerle"nachlesen. Der Autor bringt es auf den Punkt: der Arzt der eine Krankenschwester heiratet ist der Normalfall. Die Ärztin die einen Krankenpfleger heiratet eher weniger...
Zurück bleiben im Datingschungel Akademikerinnen und Hartz4-Empfänger ...
Du hast die Verbitterten vergessen, die Ihr „Wissen“ trotz guter Bildung aus pauschalisierenden und in diesem Fall sexistischen Büchern beziehen obwohl sie sich selbst als weltoffene Akademiker darstellen.
Die Verbitterung kann man hören und sehen. Um solche Menschen mache ich grundsätzlich einen Bogen. Hatte ich auch bei der Partnersuche so getan.
BTW: ich bin nur 172 cm, habe „nur“ eine Berufslehre und bin trotzdem mit einer promovierten Ärztin zusammen.
Sie ist jünger als ich. Das mag daran liegen, dass nicht pauschal Männer sich jüngere Frauen suchen, sondern umgekehrt Frauen nach älteren Männern.
Ich persönlich habe immer nach Gleichaltrigen gesucht, was fast nie geklappt hat.
 
  • Like
Reactions: JustMove, Schwannek, Magneto73 und ein anderer User
Beiträge
183
  • #40
Für mich (m28) kommt eine Frau mit Kindern derzeit nicht in Frage weil:
- ich selbst noch nicht bereit dazu bin Verantwortung für ein Kind (mit) zu übernehmen
Das kann ich verstehen.
- ich irgendwann auch biologischer Vater sein möchte und ab und zu schon zu hören bekommen habe, dass die Frau dann keine weiteren Kinder
Ob eine alleinerziehende Mutter noch weitere Kinder möchte, das kommt ganz sicher auf die Frau selbst, ihre Lebensumstände und auf die Anzahl der Kinder, die bei ihr leben, an. Was machst du, wenn die Frau deiner Träume schon ein Kind hat?
- es doch ein Stück schwieriger sein dürfte einen gemeinsamen Rhythmus zu zu finden
Wenn beide Seiten es wollen und auf einander zugehen... dann geht sehr sehr viel. Ohne Kompromisse funktioniert ein Zusammenleben auch ohne Kinder nicht. Es kommt auf die Art der Kompromisse an.
 

liegestuhl

User
Beiträge
1.035
  • #41
Es ist ganz einfach: Eine Frau mit noch im Haushalt lebenden Kindern sucht sich einen ebensolchen Mann. Beziehung auf Augenhöhe! :cool:
 
  • Like
Reactions: Eisener_Jung
Beiträge
183
  • #42
Ja, scheint mir auch so. Auch in den Profilen hier, wo die Frauen alle lebensfroh sind und neugierig und weltoffen und was weiß ich noch für entspannte Attribute – aber die Unzufriedenheit als Grundton lässt sich selten ganz verbergen.
Das gibt es sicher, aber bei männlichen Profilen hat man das u.U. auch. Einmal habe ich nicht gut vorgefühlt, saß dann doch so einem Griesgram gegenüber und habe überlegt, wann ich das ganze Date beenden kann ohne unhöflich zu werden.
 

Mestalla

User
Beiträge
1.520
  • #44
Mir würde es nichts ausmachen, wenn Frau A
Hey ihr, bin neu im Dating-Dschungel und gestaltet sich, haja, doch echt schwer.
Ich bin eine 38 jährige Akademikerin mit 2 Kindern. Alle meine Gespräche hier sind so zäh und versanden irgendwann. Habe das Gefühl, ich lande immer im Warm-Halte-Bereich... Liegts an den Kids? Ich finde mein Profil echt sympathisch ;)

Fragen an die Herren: ist das für Euch so ein Abturner?

Zerbrich dir nicht zu sehr den Kopf, denn es gibt auch Männer, die offen gegenüber Frauen mit Kindern sind - ich zum Beispiel.

Frau sollte dann allerdings mit Bedacht ihr Profil gestalten, denn da sieht man vereinzelt mal solche Formulierungen bezüglich der eigenen Kinder, die eigentlich offene Männer dann allerdings abschrecken können.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25881, Contenanci and Yennefer2.0

Savage

User
Beiträge
139
  • #45
Hast du deine Kinder im Profil verheimlicht und lässt die Katze erst beim Chatten aus dem Sack?
Andernfalls würde ich davon ausgehen, dass diejenigen, die keine Kinder wollen, erst gar nicht mit dir in Kontakt treten.
Wenn die Kommunikation zäh wird, würde ich zunächst die Kommunikation verdächtigen, wenn es sehr häufig vorkommt, primär die eigene.
 

liegestuhl

User
Beiträge
1.035
  • #46
Mir würde es nichts ausmachen, wenn Frau A


Zerbrich dir nicht zu sehr den Kopf, denn es gibt auch Männer, die offen gegenüber Frauen mit Kindern sind - ich zum Beispiel.
Ich frage mich immer, warum es eher die Männer sind, die hier Konzessionen machen!
Alle Frauen, denen ich begegnet bin, seien sie kinderlos oder bei denen die Kinder aus dem Haus sind, sind da gnadenlos und ziehen ihre kompromisslose Linie durch. :cool:
 
  • Like
Reactions: Eisener_Jung

Bastille

User
Beiträge
2.940
  • #51
Scheint so ... aber wir haben die Ärztin nicht gesehen ... Gibt es denn viele nicht-promovierte Ärzte ?
Schon einige mittlerweile. Grob gesprochen gilt der medizinische Doktor als wissenschaftlich zweitklassig (Ausnahmen bestätigen die Regel), aber Tante Hilda und Onkel Walter möchte halt gerne zu Frau/Herrn Doktor und nicht einfach nur zum Facharzt. Ist also auch ein bisschen Folklore dabei.

 
  • Like
Reactions: Pit Brett, Schwannek and Hoppel

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #52
Sorry, war nur als Scherz gemeint, habe selber einen Doktor, aber in einer Ingenieurswissenschaft und habe einer Freundin bei Ihrem Doktor in Medizin bei der Statistik geholfen. Ihre Arbeit war nicht viel mehr als ein kleines Projekt, hätte man auch so nebenbei machen können, machen ja auch viele Ärzte ... Eigentlich ein schlechtes Zeichen, wenn ein Arzt nicht mal soviel Energie aufbringen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

lila_lila

User
Beiträge
429
  • #53
Ich hatte bisher nicht das Gefühl, dass mein Kind in irgendeiner From hinderlich bei parship wäre. Versiebte Gespräche - klar, hatte ich auch, aber alle tatsächlich aus anderen Gründen. Wenn es eine Hürde ist, dann beim Erstkontakt/Anschreiben.

Denke die Krux beim OD ist eher, dass viele das Gefühl haben, es geht noch besser. Da, um die Ecke, gleich kommt der perfekte Partner. Höher, schneller, weiter. Ausserdem fehlt dem virtuellen ja Mimik, Gestik, Geruch... Und so landet alles was nicht sofort perfekt ist im Warmhaltebereich, der Optierungswahn unserer Gesellschaft.

Wird hier ja immer wieder thematisiert, egal ob mit Kindern oder ohne.
Und natürlich ist es online einfacher zu kategorisieren und seine Vorurteile hochzumauern bevor man live und in Farbe vor jemandem steht, dachte auch schon mal bei einem alleinerziehenden Vater von 3 Kindern - "tolles Profil, aber keine 3 Kinder, danke" oder "der hat keine Kinder, was stimmt nicht mit dem" ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Maelle, Femail-Me, Rise&Shine und 2 Andere
D

Deleted member 23428

Gast
  • #54
Müsst immer alles madig machen. Mit nem Dr. Sex zu haben ist schon was besonderes ;)
 
  • Like
Reactions: liegestuhl and Schwannek

Contenanci

User
Beiträge
44
  • #55
Mir würde es nichts ausmachen, wenn Frau A


Zerbrich dir nicht zu sehr den Kopf, denn es gibt auch Männer, die offen gegenüber Frauen mit Kindern sind - ich zum Beispiel.

Frau sollte dann allerdings mit Bedacht ihr Profil gestalten, denn da sieht man vereinzelt mal solche Formulierungen bezüglich der eigenen Kinder, die eigentlich offene Männer dann allerdings abschrecken können.

Was wären das denn für Formulierungen?
LG
 

Contenanci

User
Beiträge
44
  • #56
Ich hatte bisher nicht das Gefühl, dass mein Kind in irgendeiner From hinderlich bei parship wäre. Versiebte Gespräche - klar, hatte ich auch, aber alle tatsächlich aus anderen Gründen. Wenn es eine Hürde ist, dann beim Erstkontakt/Anschreiben.

Denke die Krux beim OD ist eher, dass viele das Gefühl haben, es geht noch besser. Da, um die Ecke, gleich kommt der perfekte Partner. Höher, schneller, weiter. Ausserdem fehlt dem virtuellen ja Mimik, Gestik, Geruch... Und so landet alles was nicht sofort perfekt ist im Warmhaltebereich, der Optierungswahn unserer Gesellschaft.

Wird hier ja immer wieder thematisiert, egal ob mit Kindern oder ohne.
Und natürlich ist es online einfacher zu kategorisieren und seine Vorurteile hochzumauern bevor man live und in Farbe vor jemandem steht, dachte auch schon mal bei einem alleinerziehenden Vater von 3 Kindern - "tolles Profil, aber keine 3 Kinder, danke" oder "der hat keine Kinder, was stimmt nicht mit dem" ;)


Ich denke, das trifft es ziemlich. Vermutlich schreiben mich nette Männer an, weil sie denken, das das mit den Kids ok ist und dann gibts vielleicht doch die ein oder andere Dame, die bestimmt genauso toll ist wie ich, aber ohne Kids, die auch angeschrieben wird. Und so läuft sich das Gespräch dann aus, weil man das Optimum sucht / den perfekten Partner. Ohne Kinder ist doch schöner und ich werd im Warmhaltebereich geparkt, falls das mit der Kinderlosen Frau nicht klappt.
Machen wir ja doch alle mehr oder weniger so, oder?
 
  • Like
Reactions: Schwannek and lila_lila

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #57
Ich denke, das trifft es ziemlich. Vermutlich schreiben mich nette Männer an, weil sie denken, das das mit den Kids ok ist und dann gibts vielleicht doch die ein oder andere Dame, die bestimmt genauso toll ist wie ich, aber ohne Kids, die auch angeschrieben wird. Und so läuft sich das Gespräch dann aus, weil man das Optimum sucht / den perfekten Partner. Ohne Kinder ist doch schöner und ich werd im Warmhaltebereich geparkt, falls das mit der Kinderlosen Frau nicht klappt.
Machen wir ja doch alle mehr oder weniger so, oder?
Auch nur irgendein Anhaltspunkt, daß es an den Kindern liegt? Bislang wurde da nichts erwähnt.

Die Zielrichtugn des Threads schein ja klar: es soll auf Bestätigung hinauslaufen, daß es an den Kindern liegt. Und ja, Bestätigung ist sicherlich ein Gewinn. Vielleicht gehts gar nicht darum, welche Erklärung zutrifft, sondern welche am ehesten behagt.
Wenn man das einmal zugesteht, könnte es konstruktiv werden. Nämlich indem man prüft, ob es einem wirklich viel nützt, die Kinder als Grund vorzuschicken.
Zunächst scheint das zu nützen: es liegt nicht an einem selbst, an Persönlichkeitszügen, am VErhalten beim Chatten usw., sondern an einer indisponiblen Gegebenheit: den Kindern.
Auf den zweiten Blick jedoch: dann kann man auch nichts ändern.

Das wäre dann die Frage, die man für sich prüfen könnte: nützt es einem mehr, als Grund für geringen Erfolg was anzunehmen, was man nicht ändern kann (man muß nichts ändern!), oder etwas, was man ändern kann (man kann etwas ändern!).
 
  • Like
Reactions: Pit Brett and lila_lila
Beiträge
773
  • #58
Man muss es doch auch mal realistisch Betrachten, unter gleichen Voraussetzungen bei beiden Frauen ( ähnlich attraktives aussehen, alter, Charakter usw) ist eine kinderlose Frau immer die erste Wahl für einen kinderlosen Mann. Männer möchten natürlich in erster Linie eigene Biologische Kinder Zeugen , und nicht die von einen anderen Mann aufziehen. Deshalb solltest du aber nicht die Hoffnung aufgeben, auch zweite Wahl heißt immer noch man steht zur Wahl. Keiner der dich anschreibt schließt Kinder Kategorisch aus, ansonsten würde er dein Profil ja durch die zuvor eingestellte Suchfunktion erst garnicht finden. Er versucht halt nur erst einmal sein Glück bei kinderlosen Frauen, behält sich aber auch andere Optionen offen .Ich denke du solltest aktiv Männer anschreiben die Kinder im eigenen Haushalt haben. Diese haben es ja auch oft schwerer eine Partnerin zu finden, und mehr Verständnis für Alleinerziehende Mütter
 
Zuletzt bearbeitet:

Mestalla

User
Beiträge
1.520
  • #59
Man sieht z.B. manchmal den Satz "Suche keinen Ersatzpapa für meine Kinder" Je mehr Ausrufezeichen dahinter, umso abschreckender wirkt es auf mich, weil ein vernünftiger und empathischer Mann das von selber weiß, dass er sich bei Kindern einer neuen Partnerin nicht gleich anbiedern sollte. Ich kann sogar auch verstehen, dass Frauen das aufgrund negativer Erfahrungen schreiben, aber damit kann man die andere Sorte von Männern, die Frau ja eigentlich wünscht, abschrecken.

Dann sieht man manchmal auch Profile, in denen x mal drauf hingewiesen wird, dass das Kind das wichtigste in ihrem Leben sei. Wenn es einmal dort steht ist es o.k. und auch verständlich, vor allem bei kleinen Kindern. Aber halt nur einmal.

Du hast ja eigentlich dein Profil in der Profilberatung, aber ohne Verlinkung. Vielleicht versuchst du nochmal, das hinzubekommen, dann kann man sich ein Bild von deinem Profil machen
 
  • Like
Reactions: lila_lila
Beiträge
390
  • #60
Was ist den mit euch allen los? :oops:

Ein vernünftiger Thread, erwachsene Diskussion, Meinungsaustausch. Es macht Freude den Thread durchzulesen.

👍
 
  • Like
Reactions: Ungezähmt