Beiträge
1
Likes
0
  • #1

Ist das schon Gewalt in der Beziehung?

Hallo,
ich bin neu, und habe mich aus folgendem Grund angemeldet.
Ich (22) bin seit über 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir sind beide sehr impulsive und laute Streiter.
Gestern ist es dann eskaliert: Wir haben uns richtig gefetzt und dann schrie er, dass er das Ganze jetzt beendet. Daraufhin habe ich erst mal nichts gesagt und er ist wie wild durch die Wohnung gerannt und hat mir meine Sachen hingeworfen ich solle das alles mitnehmen. Ich war viel zu geschockt um irgendetwas zu sagen oder zu weinen.

Ich weiß nicht mehr genau wie es dann weiter ging aber ich kann mich dann daran erinnern dass er weiter gekeift hat und ich auch zurück. Scheinbar hat es ihm aber nicht gepasst dass ich ihn nicht anschauen wollte und da hat er mein Gesicht gepackt und mich gezwungen ihn anzuschauen und ich hab augenblicklich Angst bekommen und angefangen zu heulen, er solle mich loslassen was er dann auch getan hat. Ich saß dann erst mal perplex auf dem Boden - so krass und hasserfüllt hatte ich ihn in den ganzen 3 Jahren nicht einmal erlebt.
Danach ging es ekelhaft weiter aber ich wollte lieber streiten als gehen - ich hoffte dass das alles im Affekt passiert ist. Und als ich dann so völlig erledigt da saß kam er und hat sich entschuldigt dass er es beendet hat, das war aus Wut und er wolle das nicht und ob ich nicht bitte mit ins Bett kommen würde. Ich sagte dass ich noch Zeit bräuchte. Ich entschied, auf der Couch zu schlafen und bin ins Schlafzimmer um mir eine Decke zu nehmen. Er war einfach EINGESCHLAFEN! Ich war so sauer (ich denke ihr versteht wieso) - deshalb schlug ich an seinen Fuß dass er aufwachte und sagte ihm dass ich auf der Couch schlafe.
Am nächsten Morgen weckte er mich in dem er motzte dass ich ihn ja gestern geweckt hätte in dem ich ihn an den Fuß geboxt habe. Daraufhin holte er aus und trat mir ordentlich seitlich ans Bein (mit Schuhen!). Daraus ist über den Tag hinweg ein dicker blauer Fleck entstanden.

Ich weiß das hört sich an als wären wir 13 und ich kann selbst nicht verstehen was da passiert ist - wir haben uns schon oft gestritten, aber dabei war immer noch erkennbar dass wir den anderen nie ernsthaft verletzen wollten - weder im gefühls- als schon überhaupt nicht im körperlichen Bereich.
Eine Freundin, die bei der Polizei ist sagt ich soll ich anzeigen, das wär nur der Anfang und wenn die Hemmschwelle erst mal gesenkt ist gehts erst los...

Ich hoffe ihr könnt mir mit Tipps weiterhelfen..
 
Beiträge
13.026
Likes
11.089
  • #2
Ich sehe es ähnlich wie deine Freundin von der Polizei. Auf eine Anzeige würde ich zu diesem Zeitpunkt noch verzichten, mich jedoch schnellstens von dem Mann trennen - auch wenn es sehr schwer fallen sollte. Auch für mich scheint das der Beginn einer Eskalations-Spirale zu sein, deren Ende nicht absehbar ist.
 
Beiträge
506
Likes
245
  • #3
Hallo msay,

konstruktiv streiten zu können ist eine wesentliche Voraussetzung für glückliche und langfristige Partnerschaften. Menschen streiten sehr unterschiedlich, Paare dementsprechend auch. Sie schreiben, dass sie beide sehr impulsiv und laut sind, wenn es zu Konflikten kommt. Für sich alleine genommen ist das noch nicht negativ. Viel wichtiger ist der Inhalt der Auseinandersetzung: "guter" Streit zeichnet sich u.a. dadaurch aus, dass es nicht zu einem Verlust an gegenseitigem Respekt kommt. Selbstverständlich ist jede absichtliche Form der psychischen und physischen Gewalt absolut tabu. Diese Schwelle scheint Ihr Partner ganz klar überschritten zu haben. Die Erfahrung zeigt hier in der Tat, dass ein solcher Tabubruch oft erst der Beginn für weitere Handlungen sein kann.

Vor diesem Hintegrund würde ich Ihnen empfehlen zunächst das Gespräch mit Ihrem Partner zu suchen. Sie sollten ihm sehr ernsthaft und deutlich sagen, wie Sie sein Verhalten einordnen und was Sie konkret verletzt hat. Er muss in so einem Gespräch ganz klar von Ihnen hören, wo Ihre Grenze liegt und was passiert, wenn er diese Grenze nochmal überschreiten sollte. Abhängig vom Verlauf des Gesprächs mit Ihrem Partner sollten Sie dann entsprechende Konsequenzen ziehen.

Herzliche Grüße aus Hamburg,
Markus Ernst
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #4
Also ich sehe hier geradezu ein "mustergültiges" Beispiel für symmetrisches gegenseitiges Hochschaukeln. Der blaue Fleck im "Finale" mag isoliert betrachtet "anzeigewürdig" sein, aber angesichts der Vorgeschichte kann ich mich beim besten Willen auf keine Seite schlagen. Eine Anzeige mag dem Buchstaben des Gesetzes nach gerechtfertigt sein, aber wenns danach geht, könnten sie sich auch gegenseitig anzeigen.

An anderer Stelle hatte ich ja dafür plädiert, nach dem ersten Gewaltakt sofort die Reißleine zu ziehen, aber das scheint mir hier nicht ganz passend. Entweder ziehen beide sie oder keiner.
 
Beiträge
65
Likes
0
  • #5
Hi msay,

ich kann hier nur aus eigener Erfahrung sprechen. Ich selbst habe das erlebt, dass man sich im Streit gegenseitig hochschaukelt. Das hat damit angefangen, dass nach mir mit einer Fernbedienung geworfen wurde und ich, weil ich so sauer war, ihm einen Kaffee übergeschüttet habe. Geendet hat es mit sehr bösen Worten...
Ob man in deinem Fall von 'Gewalt' sprechen kann, will ich mir nicht rausnehmen. Aber diesen 'Hass' in den Augen habe ich damals auch gesehen und das war für mich der Ausschlag, erst mal Abstand zu gewinnen und den Kontakt einschlafen zu lassen.

Natürlich solltest Du das Gespräch suchen und ihr solltet euch beide Gedanken machen, warum es dazu gekommen ist.

Wenn dieser 'Hass' in den Augen ist, hat es einen Grund...
 
Beiträge
768
Likes
27
  • #6
Ich muss mich Herrn Ernst anschließen. Such das Gespräch und kläre es wenn möglich! Sollte dieses Gespräch in einem weiteren Streit eskalieren zieh die Konsequenzen und geh (oder schmeiß ihn raus je nachdem wem die Wohnung gehört). Auch wenn ich deinem Freund nichts unterstellen will stell für dieses Gespräch jemanden ab bei dem du dich in gewissen Zeitabständen meldest per Whatsapp oder ähnlichem damit diese Person hilfe holen kann falls der Streit wieder eskaliert. Alternativ kann man auch eine Person in Hörweite bereit halten die dann die Polizei ruft und im absoluten Notfall dazwischen geht. Er hat die Hemmschwelle deutlich überschritten und der von dir erwähnte Hasserfüllte Ausdruck macht mir ein wenig sorgen.

Ich hoffe sehr für dich das alles wieder gut wird und drück dir beide Daumen!
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #7
Sehr impulsive und laute Streiter scheint es mir hier nicht zu treffen. Hier sind offensichtlich zwei Menschen, die sich das Recht nehmen den anderen anzuschreien, weiter zu streiten , wenn das Limit längst überschritten ist, sich gegenseitig "ankeifen" bis hin zur Eskalation. Das ist aggressiv ohne Ende, von beiden Seiten allerdings! Das es dann auch bis zur körperlichen Gewalt eskaliert, wenn keiner zum Ende kommt, Ruhe geben kann, gehen kann...in der Schlußfolgerung stimme ich deshalb Andre zu.
 
Beiträge
13.026
Likes
11.089
  • #8
Zitat von Happysunshine:
Hi msay,

ich kann hier nur aus eigener Erfahrung sprechen. Ich selbst habe das erlebt, dass man sich im Streit gegenseitig hochschaukelt. Das hat damit angefangen, dass nach mir mit einer Fernbedienung geworfen wurde und ich, weil ich so sauer war, ihm einen Kaffee übergeschüttet habe. Geendet hat es mit sehr bösen Worten...
Ob man in deinem Fall von 'Gewalt' sprechen kann, will ich mir nicht rausnehmen. Aber diesen 'Hass' in den Augen habe ich damals auch gesehen und das war für mich der Ausschlag, erst mal Abstand zu gewinnen und den Kontakt einschlafen zu lassen.

Abgründe tun sich auf.......................
 
Beiträge
46
Likes
0
  • #10
Tja, und manche erkennen die Abgründe nicht, da keine Grenzen vor diesen vorhanden sind ... daher GRENZEN SETZEN!

Meiner Meinung nach handelt es sich dabei schon um körperliche Gewalt im Sinne einer Abreaktion am "Partner" und hat sehr wenig mit einer Streitkultur zu tun, wo man weiß, wo die Gürtellinie des Anderen aufhört ... daher wieder GRENZEN SETZEN und wenn diese überschritten werden AUCH HANDELN, sonst wird Frau, wie auch Mann, nicht ernst genommen und das "Spiel" geht weiter ...
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #11
Hallo msay,

ich habe mir Deinen Beitrag jetzt öfters einmal durchgelesen. Ich komme immer wieder zu dem gleichen Ergebnis.
Diesen Streit und das Ausmaß des Streites seid ihr beide Schuld. Jeder hat dazu beigetragen. Der eine nur ein wenig drastischer als der andere. Für mich ist es Gewalt in der Beziehung und zwar immer dann, wenn man "Hand" anlegt. Deine Freundin bei der Polizei hat vollkommen recht - ist die Hemmschwelle einmal überschritten ist keine Grenze mehr da. Er kann oder wird es immer wieder tun und das wäre keine Grundlage mehr für mich. Ich verabscheue Gewalt (körperliche wie verbal seelische Gewalt). Erwachsene Menschen müssen in Konfliktsituationen nicht auf dieses niedere Niveau sinken und prügeln oder schlagen. Ich habe es erlebt. Es ist mir passiert und ich spreche aus Erfahrung bezüglich Hemmschwelle. Lass das bitte nicht mit Dir machen - setze nicht nur Grenzen sondern ziehe Konsequenzen.