Beiträge
1.001
Likes
19
  • #1

Inwiefern spielt der Geschmack eines Menschen eine Rolle bei der Partnerwahl?

Wenn es da heißt beim Parshiptestergebnis: Sie haben einen betont guten Geschmack*.
Wie passen da zwei Menschen zusammen oder auch nicht?
Dieser Bereich der Persönlichkeit wird vielleicht oft nicht so beachtet.
Es ist ja auch nicht zwingend nötig auf einer Linie zu sein, kann jedoch auch eine große Bereicherung sein. Eure Meinung und Erfahrung, wie ist sie???????????

(So stand es bei mir im Testergebnis und beruflich kann ich mich da auch wiederfinden)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #2
Christo und Jeanne-Claude konnten sich wunderbar ergänzen und unterstützen beruflich und privat.
Die Experten für Verpackungskunstwerke :). Wer von Euch hat auch schon mal ein Bild verpackt und es dann auf sich wirken lassen?
Eintragung ins Tagebuch: Wie macht sich wohl Piere am Marterphal?
 
Beiträge
571
Likes
51
  • #3
Geschmack: wenn ich bei einem Date bin, und er isst gerne Spinat und ich nicht, und es ihm schmeckt, gönne ich ihm das, mein Geschmack ist das allerdings gar nicht. Schrecklich, mir wird übel wenn ich Spinat nur schon rieche. Wenn er mir gefällt, treffe ich mich noch mal mit ihm, trotz unterschiedlichem Geschmack. ;)
 
G

Gast

  • #4
Ich konnte diesen Kondomen mit Erdbeergeschmack noch nie was abgewinnen.
 
Beiträge
84
Likes
0
  • #5
Sprichst du hier auf den Einrichtungsgeschmack/ Stil an? Du hast noch einen Thread, in dem es ums Zuhause geht...?

Für mich ist das sehr wichtig. Ich bin da beruflich aber auch vorbelastet und ich habe leider einen sehr engen Rahmen, was zum Beispiel Möbel und wie sie kombiniert sind angeht.

Meist sind die Wohnungen der Männer, die ich gesehen habe, ja so Zufluchten nach einer Trennung. Schnell was beim schwedischen Einrichtungshaus gekauft und so. Darüber muss ich dann schon richtig hinweg sehen.

Ich würde sagen, ich hab Talent in Äußerlichkeiten und mir gefällt sowohl meine Wohnung wie auch mein Kleidungsstil. Ansätze eines solchen mir ähnlichen Stils würde ich schon auch bei der Partnerwahl miteinfließen lassen.
 
G

Gast

  • #8
Mrs. Right, da du dich seit längerem der Grundlagenforschung widmest will ich mich nicht lumpen lassen: Im Geschmack drückt sich ein Mensch ganzheitlich aus. Er ist grundlegend und er ist der gesamte Ausdruck einer Persönlichkeit.
 
G

Gast

  • #9
Ich will mich auch nicht lumpen lassen: Geschmack entwickelt sich, genauso wie die Persönlichkeit, so in der Art: früher lebte er in Ikea, dann in Antiquitäten vorwiegend des Biedermeiers und Jugendstils, mit 50 wurde er nach seiner Scheidung avantgardistisch und mit 70 entdeckte er das barrierefreie Leben. Er=der Mensch. Ein Geschmäckle bleibt nur, wenn er sich den Geschmack von anderen vorschreiben lässt. Mancher sitzt auch ein Leben lang im gleichen Geschmack herum und ist zufrieden. Und - was sagt uns das jetzt?
 
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #10
Dass es ein verbindendes Element sein kann, aber nicht muss. Interssant ist eben auch, dass dieser "Geschmack" eben auch Einfluss bei PS nimmt. chiller war beim Friseur!
 
G

Gast

  • #11
Schau mal, ich auch gerade. Aber - mit Zopf fühle ich mich nicht wohl. Nee, jetzt mal im Ernst: ich kannte Männer, die hatten einen total anderen Geschmack als ich, das spielte keine Rolle und war auch nicht die Grundlage für Krachpotential. Es gab Männer, die hatten den gleichen Geschmack wie ich und usw. usw. Geschmack spielt für mich (fast) keine Rolle.
 
Beiträge
1.001
Likes
19
  • #12
Dass es nicht total ausschlaggebend ist, aber auch nicht unangenehm! Wenn Brad Pitt für seine Liebste etwas aussucht, trifft er sicher ihren
Geschmack, nur mal so als BEISPIEL.
 
G

Gast

  • #14
Zitat von Mrs.Right:
Dass es nicht total ausschlaggebend ist, aber auch nicht unangenehm! Wenn Brad Pitt für seine Liebste etwas aussucht, trifft er sicher ihren
Geschmack, nur mal so als BEISPIEL.
Na ja, deren Geschmack zu treffen ist sicherlich für Brad Pitt nicht allzu schwierig. Wie liebenswürdig ist es doch aber, wenn ein geldloser Liebster versucht mit einem Geschenk den Geschmack seiner Liebsten zu treffen, sich einen Kopf macht, ob sie lieber Kornblumen oder Margeriten mag. Wie unangenehm, wenn sie jedesmal die rote Nelke in die Vase stellen muß. Komisch, mir haben Männer immer Blumen geschenkt, die ihnen selbst gefallen haben.......vielleicht finde ich einen, der mir einen Wiesenstrauß mitbringt.
 
Beiträge
3.949
Likes
2.846
  • #15
Und woher soll der wissen, dass du Wiesensträuße magst? Vielleicht mag er die auch, glaubt aber, damit nicht ankommen zu dürfen, weil du dann denken könntest, du bist ihm nichtmal ein paar Euro für Blumen aus dem Blumenladen wert! Ich hab mir irgendwann abgewöhnt, zu glauben, ein Mann müsse doch mitbekommen, was ich gern mag. Hab einige getroffen im Leben, denen dazu einfach irgendein Gen zu fehlen scheint. Die brauchten klar verständliche Worte und schon hatten die die passenden Blumen oder Geschenke auf'm Schirm. Und waren dankbar für solche Hinweise.