Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #16
Aaaber woher auch immer das kommt: Steinzeit? Hormone?
Göttliche Fügung?..kleiner Scherz.
Das Werben und Flirten funktioniert meiner Ansicht nach völlig archaischen Trieben.
Diese "alten" Teile unseres Gehirns können wir nicht so einfach ausschalten, und die Hormone halt auch nicht.
Diese ganzen Flirttipps und PUA-Ratgeber folgen natürlich diesen archaischen Trieben (wenn man so will).
Ich habe mal vor einiger Zeit die "Tipps" von "Mark Lambert" überflogen - auch einer dieser "Wie-ziehe-ich-auch-die-tollsten-Frauen-an - Gurus".
Was du oben schreibst ist exakt dessen Credo:
"Frau sagt, dass sie sich einen "netten, lieben Mann" wünscht. Letztendlich zusammen ist sie jedoch mit einem völlig anderen Typ Mann. Wenn du lieb und nett bist, bist (und bleibst!) du "nur" ihr Freund - für ihre Sorgen und Nöte - halt der dufte Kumpel von nebenan. Aber als Partner bist du für sie sowas von "langweilig und uninteressant".
usw. usf.
 
Beiträge
4.314
Likes
4.712
  • #21
@IMHO Deine Zitier- und Verweisweise und die dazugehörigen Anmerkungen sind wiederholt irreführend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
69
Likes
96
  • #22
Hallo zusammen,
ich erlaube mir, mich als Neumitglied und für mein erstes Thema kurz vorzustellen und meine derzeitige Situation zu schildern.

Ich führte eine (für uns beide) ungesunde Beziehung und übte einen stressigen Job aus (Unternehmensberater). Die Beziehung ist seit nun knapp 2 Jahren vorbei, allerdings war sie bereits zuvor zum Scheitern verurteilt gewesen.

Im Ergebnis habe ich meinen Job Ende letzten Jahres gewechselt (zum Guten; ich fühle mich tatsächlich angekommen), meine Beziehung beendet (siehe Absatz zuvor) und mich immer weiter zurückgezogen.

Aus materieller Perspektive geht es mir sehr gut, allerdings stelle ich fest, dass das ständige Alleinesein kein Zustand für immer sein kann. Anders als bei der Wahl des Jobs und das Beenden einer Beziehung, wird das Ergebnis nicht nur von mir alleine hervorgerufen. Logischerweise gehören dazu zwei und da fangen die Probleme für mich an.

Da ich noch nie der extrovertierteste Mensch unter der Sonne war und mich selbst sehr stark unter Druck setze, wenn ich mit fremden Frauen spreche, habe ich zunächst die App "Tinder" als Hilfsmittel gesehen den ersten Schritt zu machen. Das hat den ersten Moment gut funktioniert, allerdings scheint es mittlerweile gang und gäbe zu sein, auf Nachrichten überhaupt nicht mehr zu reagieren. Für mich ist das sehr frustrierend, weil ich den Eindruck hatte, dass die Gespräche ganz gut waren und ich nicht einmal die Gelegenheit erhalte zu erfahren, was ich falsch gemacht habe. Mittlerweile hat sich offenbar der Begriff "Ghosting" dafür etabliert. Dieser Umgang zieht mich eher runter und daher habe ich die App und das dazugehörige Konto schnell wieder gelöscht. Damit fing auch das Zurückziehen wieder an.

Durch ein Zufall hatte ich gelesen, dass Parship eine der erfolgreichsten Dating-Plattformen ist. Mein Charakterprofil und die Ratschläge im Forum habe ich bereits gelesen, allerdings sind die Fälle viel zu individuell. Daher habe ich dieses Thema erstellt.

Das löst zwar das eigentliche Problem nicht, allerdings existieren hier ganz andere Möglichkeiten in Erfahren zu bringen, was ich ggf. ändern muss um das Interesse von Frauen nicht nur im ersten Augenblick zu erzeugen, sondern auch langfristig zu erhalten.

Grundsätzlich kann ich gut mit einer Abfuhr umgehen, solange ich nachvollziehen, woran es lag. Ich will somit keine zweite Chance, sondern mehr verstehen wieso!

Nun zu den Fragen: Wie melde ich mich regelmäßig bei Kontakten ohne aufdringlich zu wirken? Freut man sich nicht eher, dass eine fremde Person (also ich) ein ernsthaftes Interesse zeigt? Ist ein einfaches "Wie war dein Tag?", was wirklich aus Interesse gefragt wird ausreichend oder muss es kreativ werden? Ich habe riesige Schwierigkeiten die goldene Mitte zu finden und schlage meistens genau den Weg ein, den der Kontakt offenbar nicht haben möchte.

Vielen Dank schonmal im Voraus für die Tipps und Ratschläge!

René
Bei einem ersten "Anklopfen" würde ich nie NUR fragen: "Hallo wie geht's" oder "noch einen schönen Tag". Das ist nicht verbindlich. Schreibe doch, dass dir das Profil sehr gefallen hat und du dich freuen würdest mehr von IHR zu erfahren. Eigentlich sollte SIE dann antworten (egal ob Zusage oder Absage). Damit musst du eben immer rechnen. Das müssen wir hier alle. Es ist wie beim Angeln: Nicht jeder Fisch mag jeder Köder.
Im Übrigen solltest du versuchen, auch dich selbst allein "aushalten" zu können. Es darf eigentlich nicht sein, dass du dich nur mit einer Frau glücklich und zufrieden fühlst. Glücklich kannst nur du dich machen, kein anderer oder andere. Allerdings wird das im Allgemeinen erwartet - also dass der Partner einen glücklich machen soll. Das kann aber kein Mensch erfüllen, wenn du nicht selbst mit dir glücklich bist. Das strahlst du auch auch und setzt zukünftige Partner unter Druck, ohne dass du etwas sagst. Und überlege wie sie wirklich sein soll. Passt sie zu deinem Leben? Zu deinen Interessen?
Ich bin jetzt vier Jahre Single - ganz bewusst und schon fast überzeugt. Ich bin allein, aber nicht einsam, habe Freunde, Kollegen, Hobbys usw. Inzwischen MUSS ich keinen Partner mehr haben, aber ich möchte. Das macht die Sache wirklich leichter, denn ich warte nicht ständig, dass sich jemand bei mir meldet.
Ganz viel Glück für dich!
 
Beiträge
213
Likes
401
  • #24
Ich habe mal vor einiger Zeit die "Tipps" von "Mark Lambert" überflogen - auch einer dieser "Wie-ziehe-ich-auch-die-tollsten-Frauen-an - Gurus".
Was du oben schreibst ist exakt dessen Credo:
"Frau sagt, dass sie sich einen "netten, lieben Mann" wünscht. Letztendlich zusammen ist sie jedoch mit einem völlig anderen Typ Mann. Wenn du lieb und nett bist, bist (und bleibst!) du "nur" ihr Freund - für ihre Sorgen und Nöte - halt der dufte Kumpel von nebenan. Aber als Partner bist du für sie sowas von "langweilig und uninteressant".
usw. usf.
Das wahre Credo solcher "Gurus" lautet: Wie ziehe ich verzweifelten kleinen Würstchen das Geld aus der Tasche. Und nur weil die alle etwas ähnliches schreiben, wird es deshalb nicht richtiger. Die Jungs schreiben alle voneinander ab, weil jeden Tag neue Dumme auf die Welt kommen, die genau diesen Unsinn hören wollen und für teuere Kurse oder Coachings Geld ausgeben.
 
Beiträge
12.065
Likes
10.105
  • #25
Das wahre Credo solcher "Gurus" lautet: Wie ziehe ich verzweifelten kleinen Würstchen das Geld aus der Tasche. Und nur weil die alle etwas ähnliches schreiben, wird es deshalb nicht richtiger. Die Jungs schreiben alle voneinander ab, weil jeden Tag neue Dumme auf die Welt kommen, die genau diesen Unsinn hören wollen und für teuere Kurse oder Coachings Geld ausgeben.
Nun, ich halte einiges, was diese sich ohne Frage wiederholenden und sich ähnelnden "Coaches" schreiben, für teilweise nicht so abwegig und in Einzelfällen für durchaus "zielführend" (wer's denn so haben möchte).

Wieso du nun dermaßen despektierlich über Männer schreibst, die sich diesen "Gurus" zuwenden bzw. deren "Kurse" besuchen, erschließt sich mir nicht. Sind generell Menschen, die nicht zufrieden mit ihrem Leben und Handeln sind und sich auf die eine oder andere Art und Weise Hilfe suchen und holen allesamt "verzweifelte, kleine Würstchen"?

Andere Menschen lesen den "Leuchtturm", pilgern nach Poona oder hören sich Lebensratgeber an - und erhoffen sich davon "Erlösung".

Was triggert dich ausgerechnet bezüglich dieser Klientel?
 
Beiträge
1.042
Likes
931
  • #28
Ein Luschensatz. Maximal beim Nachhausekommen im Paarhaushalt anwendbar....
Noch nicht mal da...
Ich hatte mal einen Freund, der mich das stereotyp täglich fragte, es klang wie auswendig gelernt (weil man das so machen soll), es diente ihm aber dann sowieso nur als höflicher Aufhänger, mir die Ohren vollzublubbern mit seinen endlosen Beschreibungen seiner Tagesabläufe. Mit wem er dienstlich wegen was telefoniert hatte und wie die Dialoge ausahen. Da ich in einer ganz anderen Branche tätig bin und überhaupt keine Ahnung von seinen Export und Vertriebsangelegenheiten hatte, fand ich das relativ unspannend.
"Wie war dein Tag?" führt bei mir nur dazu, einsilbig zu antworten und von einem Mann, den ich nur vom Schreiben her kenne, will ich solche Fragen gar nicht gestellt bekommen.
Schreib informativ und unterhaltsam, aber keine "Romane". Frag sie etwas in jeder Nachricht (aber nicht "wie war Dein Tag"). Sieh zu, dass Du bald in den persönlichen Kontakt wechselst, schlag ein Telefonat oder ein Date vor.
UNterhaltsam und lebendig, genau sowas würde ich mir wünschen. Die meisten Nachrichten an mich waren aber einfach nur stinkelangweilig, klangen nicht wirklich an mir interessiert (außer Fragen zu meiner Optik), danach hatten die meisten ihr Pulver verschossen.
Wenn solche Langweiler dann auch noch ein Telefonat anboten, bekam ich regelmäßig Schweißausbrüche. Ich wußte noch nie, was ich mit fremden Männern reden soll. Heute telefoniert sowieso keiner mehr. Wenn ich überhaupt noch Telefonate zugelassen hatte, war ich schon fast panisch, ob mir da wieder ständiges Reingehuste passiert, unverständliches Genuschel, ICE Geräusche im Hintergrund, ausräumen der Spülmaschine oder knallharte Fragen und Abfragen von Lebensläufen. Habe ich alles schon erlebt :)
Date vorschlagen, wäre mein Rat.
 
D

Deleted member 21128

  • #29
Beiträge
1.042
Likes
931
  • #30
Zum gemeinsamen Spülmaschineausräumen? ;)
Für mich klingt das jetzt aber schon sehr danach, dass du dir mit deinen Telefonaten einige grausige Treffen ersparen konntest. Oder hättest du diese Männer gerne persönlich kennengelernt? In Erwartung, dass sie live und in Farbe ganz anders sind?
du wirst lachen, aber wenn du mal wüßtest, wie wenige Männer überhaupt ein Date hinbekommen :) Das betrifft sowohl den Vorschlag, als auch die Planung, als auch das Durchziehen.
Typische Chat Dialoge damals liefen in etwa so ab:
Er: Wollen wir uns mal treffen?
Ich: Ja gerne!
Er: schweigen.