Beiträge
12
Likes
0
  • #1

In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Liebe PS- Community,

Ab welcher Anzahl 1. Dates ist Mann/Frau emotional so distanziert oder abgestumpft, dass er/sie über Mr. oder Mrs. Right fallen könnte und ihn oder sie trotzdem nicht mehr wahrnimmt?

Wie schafft ihr es, zum zigsten Mal Eure Lebensgeschichte so spannend und amüsant zu erzählen, dass das Gegenüber nicht einpennt?

Tragt Ihr Frauen zu einem 1. Date eigentlich noch hohe Schuhe?

Vier 1. Dates! (eigentlich wären es 6 gewesen, aber 2 habe ich abgesagt, einmal saß ich unterm Teppich - dazu später mehr, und einmal kam tatsächlich ein anderer Termin dazwischen und dann wollte er nicht mehr).

Ich durfte PS einige Tage kostenlos als Premiummitglied testen, ein super Portal, nirgends sonst trifft man doch so viele tolle Singles die einen Partner suchen (übrigens das Zitat eines flammenden Plädoyers meines dritten 1. Dates… er war so begeistert von seiner dreijährigen PS-Mitgliedschaft, irgendwann dachte ich, jetzt schenkt er mir gleich ein halbes Jahr :). Und nachdem ich nun auch seit 2 Jahren Single bin… Wunderbar! Wunderbar?
Bitte verurteilt mich jetzt nicht, natürlich ist mir klar, dass 7 Tage wahrscheinlich ein verdammt kurzer Zeitraum ist, wenn man einen Menschen sucht, mit dem man sein Leben teilen will. Und auch ein duzend Kontakte gleichzeitig zu „eröffnen“ ist eigentlich weder mein Stil noch ratsam. Aber war eben so, es war ein Test, eine Erfahrung. In 7 Tagen, dachte ich, da bekomme ich doch schon einmal einen ganz guten Überblick... Und wirklich, nach wenigen Tagen hatte ich so ca. 15 Kontakte, habe eigentlich nichts anderes mehr gemacht als Emails geschrieben, beantwortet, Telefonangebote „abgewehrt“, dazu fühlte ich mich noch nicht „bereit“…, war total überfordert und wer hier den Thread von Peter alias Karlheinz gelesen hat… sorry das mit der Namensverwechslung war ich. Und ich möchte mich an dieser Stelle auch noch einmal sehr dafür entschuldigen! Aber nur mal so nebenbei, den Kontakt habe ich beendet, nachdem Du mich gerade Online „entdecktest“ und mich wegen eines Telefonats bedrängtest. Logisch, gefühlt war ich ja 24/7 online… gehört jetzt aber nicht hierher.

Aber tatsächlich entwickelten sich dann innerhalb weniger Tage aus dieser Maße, einige durchaus interessanter Kontakte, nette Telefonate. Dabei habe ich mich übrigens ganz bewusst nur bedingt von den Fotos leiten lassen, klar das Aussehen spielt eine Rolle, aber so ein Foto ist ja immer auch sehr statisch… Es sollte die Mischung aus Profil, Foto und Schreibe sein… Und dann…

ERSTES „1.Date“. Nach einigen netten Emails und Telefonaten ein Treffen zum Frühstück. Für mich ist das keine Routine, ich denke nach über unsere Telefonate, Emails, beschäftige mich mit dem Mann. Bin sehr aufgeregt :)… Habe ihn dann auch gleich erkannt, Foto war also keine hundert Jahre alt. Uff… ich hatte vorher noch in das Profil gesehen 189cm stand da bei ihm, ich rechne, 167cm +10cm Absatz = 189cm ???. So hatte ich es mit der Augenhöhe doch nicht gemeint!!!! Es war ein nettes Frühstück, ich bin kommunikativ und kann mich eigentlich mit jedem unterhalten, jeder wurde seine Lebensgeschichte los, wir haben viel gelacht aber uns war auch beiden klar, dass es dabei bleiben würde. Trotzdem war ich irgendwie sehr enttäuscht, es schien doch so viel zu passen… Fast war da so eine Spur von Liebeskummer… OK: Learning für die Zukunft: Nicht mehr so sehr an mich ranlassen… !

ZWEITES „1.Date“. Wenige aber gute Emails, cooles Telefonat, gute Stimme, super artikuliert, auch beruflich haben wir viel gemeinsam… Spontanes Treffen noch am selben Abend. Foto hatte ich nicht gesehen, er beschrieb sich als Bruce Springsteen... Wow... Ich freue mich und bin doch wieder aufgeregt, "Hey Bruce, I'm ready"... :)
Und dann:
SCHOCK! Ich bete die Straße möge sich auftun und mir im inneren der Erde Schutz bieten, bitte, ganz tief…
Hat dieser Mann schon jemals ein Foto von Bruce Springsteen gesehen?!?!?!
Ich ziehe den Abend durch, bin wirklich fix und fertig, scheinbar funktioniert das bei allen anderen aber nicht bei mir, ich mache mir zu Hause noch eine Flasche Wein auf und beschließe das Experiment zu beenden…

DRITTES „1.Date“. Gerade nach der Beschlussfassung erreicht mich eine Email. Ein Wortakrobat! Ich liebe Wortakrobaten! Ich werfe meinen Beschluss direkt über den Haufen. Wow, das ist ja jetzt aber mal wirklich vielversprechend… Klasse Telefonat, muss ich ja wohl wirklich nicht erwähnen, oder? Ich spüre da so etwas von „na ja, vielleicht klappt es ja doch?“ aufkeimen... Dieser Mann hat auf jeden Fall großes Potential und mich schon jetzt mehr beeindruckt als alle anderen zusammen! Und er wählt eine tolle Location für’s Date. Es ist der zweitheißeste Tag des Jahres, gefühlte 50°C, ich renne. Ich bin immer und grundsätzlich 15 Minuten zu früh da. Immer. Heute wollte ich genau pünktlich sein. Ich renne, heute auf 11cm, bei 50° ich bin fast pünktlich, etwas verschwitzt und ich glaube meine getönte Sonnencreme läuft gerade … ich tupfe ein wenig mit den Händen - und das ist jetzt deshalb von Bedeutung, weil ich später kleine braune Fingerabdrücke auf der Speisekarte hinterlasse … jetzt frage ich mich, fehlen die im Gesicht?... das läuft ja wirklich super heute… :) Meine Lebensgeschichte wird lückenhaft...
Es war ein wunderschöner Abend, super Unterhaltung, super Wein, super Essen wir saßen ewig, hatten Spaß und es gab vieles das mir an ihm gefiel, einiges das mir nicht gefiel und bei manchem war ich unentschlossen. Ich dachte beim 2. Date werden wir sehen in welche Richtung das Pendel schlägt, denn in meiner Wahrnehmung ging es ihm ähnlich und irgendwas war doch da, oder? Spaß könnten wir auf alle Fälle haben.
Am nächsten Tag höre ich nichts… dann verabschiedet er sich…
Ich verbringe einen Tag zusammen mit meinem Selbstbewusstsein unterm Teppich, lösche mein Profil.
Krieche wieder raus…

VIERTES „1. Date“. Jetzt gehe die Sache gelassen an, oder ist das unmotiviert? Unsere Kommunikation erinnerte mich an die mit meinem Installateur: "ich habe einen Wasserschaden, können Sie vorbeikommen sich das ansehen?"; " ja, geht aber erst wieder ab Donnerstag", "prima"... Außerdem erzählte er mir am Telefon, dass bei einem seiner Treffen mit einer Frau, diese während (!) des Dates einschlief. Bevor ich mich auf den Weg mache trinke ich einen großen Kaffee. 167cm + 10cm ergibt diesmal 187cm. Ich hatte mich im Profil beschrieben, trage nicht Größe 36 sondern 40. Ich habe das Gefühl der arme Kerl erschrickt. Wir finden trotzdem genug Themen um 3 Stunden zu füllen, meine Lebensgeschichte schaffe ich inzwischen in 3,25 Minuten und er gähnt nur einmal. Ich bezahle meinen Wein selbst und wir verabschieden uns. Diesmal bin ich weder traurig noch niedergeschlagen, vielleicht etwas ratlos. Geht es allen so?

Führen diese vielen Frustrationen nicht ganz unweigerlich dazu, dass wir uns total verschließen? Dass wir Nähe nicht mehr zulassen? Zulassen können um uns selbst zu schützen?

Dass wir uns aber auch gar nicht mehr bemühen einen Menschen, der vielleicht auf den ersten Blick nicht 100% unserem allzu strengen Kriterienkatalog entspricht, kennenzulernen?

Wollen wir alle immer nur perfekt?

Oder wird es irgendwann zum Spiel ohne jede Ernsthaftigkeit für die, die es sich aufgrund ihrer Attraktivität und gesellschaftlichem Status „leisten" können?

Frage ich mich und Euch und habe mir wieder ein Profil angelegt…
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
14
Likes
1
  • #2
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Liebe Mina24,

vielen Dank für Ihren Beitrag! Eine 7-tägige Testmitgliedschaft ist natürlich in erster Linie dazu gedacht, sich einen Überblick zu verschaffen, wie die Partnersuche bei PARSHIP funktioniert und ob es interessante Mitglieder gibt, die man gerne näher kennenlernen möchte. Einen Partner innerhalb dieser 7 Tage zu finden, ist sicher möglich, aber eher die Ausnahme.

Wie Sie selbst schreiben, ist es mit Anstrengung verbunden, in so kurzer Zeit mit vielen Menschen, die als potentieller Partner in Frage kommen können, parallel in Kontakt zu treten. Dies ist in unseren Augen auch kein empfehlenswertes Vorgehen. Für die Partnersuche sollte man sich Zeit nehmen und gerade das erste Date nicht darauf reduzieren, sich wie in einem Bewerbungsgespräch gegenseitig die Lebensgeschichte möglichst eloquent zu erzählen. Vielmehr geht es beim ersten Treffen darum, Sympathien festzustellen: kann ich mit der Person ungezwungen sprechen? Ergeben sich die Themen von selbst? Ist mir der Auftritt, der Geruch, die Mimik und Gestik und der Körper des Anderen angenehm? Haben wir bei unterschiedlichen Themen die gleiche Wellenlänge und verstehen uns?

Egal, mit wie vielen Männern Sie sich treffen: Es ist immer ein gutes Zeichen, wenn Sie natürlich und Sie selbst sein können. Und wenn Sie sich trotz Unbekanntheit und Unsicherheit wohl fühlen und sich nicht während des gesamtes Treffens ins Zeug legen müssen, um das Gegenüber zu beeindrucken, gut zu unterhalten und nicht zu langweilen. Es ist doch gar nicht so wichtig, wie viele Informationen beim ersten Date ausgetauscht werden. Wenn Sie sich sympathisch sind, wird es noch genügend Gelegenheiten geben, sich in aller Ruhe kennenlernen zu können.

Wir hoffen natürlich, dass Sie sich entschließen, weiterhin bei PARSHIP nach einem Partner zu suchen. Sollten Sie sich hierzu entscheiden, raten wir Ihnen, es ruhiger anzugehen. Sie müssen ja nicht 4 Dates in einer Woche absolvieren. Sie können Ihr Profil auch immer wieder unsichtbar schalten, solange Sie gerade in Gesprächen mit anderen Mitgliedern sind und nicht erneut angeschrieben werden möchten. So steuern Sie auch selbst, wie rasch es vorangehen darf. Und wenn Sie den richtigen Menschen treffen, werden sich die folgenden Verabredungen bestimmt wie von selbst ergeben.

Ein kleiner Hinweis vielleicht noch: Wer auf der Suche nach Mr. Perfekt ist, kann natürlich schnell enttäuscht werden. Manchmal lohnt sich auch ein zweites oder drittes Treffen mit einer Person, um festzustellen, dass es einfach passt und dass Dinge, die man zunächst eher negativ oder störend empfand, sich schnell in Luft auflösen.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und auch etwas Ausdauer!

Viele Grüße

Claudia vom PARSHIP-Matchmaking
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1
Likes
0
  • #3
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Hallo Mina!

Ich bin hier im Forum auch ganz neu, lese schon länger mit. Aber dein Beitrag hat mich wirklich dazu animiert jetzt auch mal was zu schreiben :).

Du schreibst wunderbar ehrlich und offen, ich gebe zu, bei einigen Sätzen mußte ich lachen, weill du so gut die Situation beschreibst. Und ich finde mich in einigen Zeilen von dir wieder.

Bin wohl um einiges älter als du (du bist 24?), nämlich 41, es ist meine dritte Mitgliedschaft bei Parship. Nach zwei gescheiterten Beziehungen (beide bei Parship kennen gelernt), sagte ich mir: Aller guten Dinge sind drei! Also bin ich wieder hier.

Und obwohl ich sozusagen ein alter Hase bin was erste Dates betrifft, finde ich nicht, dass ich besser damit umgehen kann. Immer wieder setzt man Erwartungen in so ein erstes Treffen, immer wieder wird man entäuscht. Das gilt aber sicher für beide Seiten. Für mich ist es ganz schwierig sich komplett emotional zu distanzieren, weil wenn ich so gar kein Interesse an einem Menschen hätte (nach Mail- und oder Telefonkontakten) würde ich mich ja nicht im ihm treffen.
Wobei ich schon versuche meine Erwartungen so klein wie möglich zu halten, Hoffnung ist aber doch schon immer dabei, dass es dieses eine Mal doch klappt, mehr als Sympathie ist oder werden kann.

Ein kleines Beispiel von mir: Jemand lächelt mich an mit Fotofreigabe. Sieht nett aus, nicht ganz mein Typ, aber auf Fotos gebe ich nicht so viel. Ich lächle zurück, gebe ebenfalls mein Foto frei. Er ist nach einigen Mails Feuer und Flamme. Ich sei so hübsch, so lieb, könne das denn wahr sein? Wir tauschen total witzige, nette Mails aus. Wechseln zu SMS.

Mein Bauchgefühl sagt mir, der ist etwas zuuuu euphorisch.

Wir vereinbaren ein Treffen, weil er nicht locker läßt, er halte es nicht aus, müsse mich unbedingt endlich kennen lernen. Mit dem Hinweis, der übrigens auch in meinem Profil steht, dass ich kein Hungerhaken bin, Größe 38/40 trage, machen wir etwas aus. Er meint, alles kein Problem, ich sei perfekt. (Naja, nächste Alarmglocke schrillt).

Was soll ich sagen: Zum Treffen kam er eine halbe Stunde zu spät, angeblich stand er im Stau. Da ich aber schon mal in High Heels und aufgebrezelt war, hab ich mir ein Glas Wein gegönnt in der Bar und gab ihm die Zeit, die das Trinken des Weines benötigt, doch noch aufzutauchen. Es kam nicht mal eine Entschuldigung wegen seines Zuspätkommens.

Wir waren wohl beide beim ersten Erkennen des Anderen maßlos entäuscht. Er war, für mich, furchtbar angezogen (zwar Anzug, aber Hemd offen bis zum Bauchnabel mit Goldkette Brillianten besetzt :-O), klein (da denk ich an deine Rechnung bzgl. Größe + Heels ;-)) und wirkte unheimlich arrogant.

Trotzdem haben wir es drei Stunden ausgehalten. Sein erstes Kommentar war gleich mal: auf den Fotos warst aber noch schlanker! Oh, wie charmant.
Er hat dann dauernd gegähnt, weil er schon mittags mit Freunden tief ins Glas geschaut hatte. Auf meinen Hinweis hin, wir könnten jederzeit abbrechen, sagte er nur: Ich sag dir schon, wenn ich gehen will.
Du kannst dir vorstellen wie ich geschaut hab, trotzdem bin ich geblieben. Ich bin einfach zu höflich, habe ich fest gestellt. ;-))

Der ganze Abend war eine Katastrophe, und nachdem ich noch sein Angebot abgelehnt hatte mit ihm ins Bett zu gehen, hat er mich pflichtschuldig zum Auto begleitet. Dort hält er sein Handy in die Höhe und sagt: Wir hören uns, gell?!

Bloß nicht, hab ich mir gedacht! Er hat es dann aber sowieso nicht getan. Mein Glück muß ich sagen.

Und so könnte ich noch einige Erlebnisse mehr erzählen. Trotzdem waren viele nette 1. Dates dabei, man hat sich gut unterhalten, war sich sympathisch, mehr aber auch nicht.

Ich denke, man muß schon länger suchen und auch potentiellen Partnern eine Chance geben, die viellecht nicht in dein Suchprofil passen.
Und ja, es ist anstrengend, das stimmt. Aber es lohnt sich doch auf alle Fälle, vielleicht ist der Richtige ja doch dabei :).

Viel Glück.

Tintifax
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #4
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Zitat von Mina24:
Ab welcher Anzahl 1. Dates ist Mann/Frau emotional so distanziert oder abgestumpft, dass er/sie über Mr. oder Mrs. Right fallen könnte und trotzdem nicht mehr wahrnimmt?
Ist mir noch nicht passiert. Ich hatte in 1 Jahr (mit langer Pause) 11 Dates - und ER ist mir schon beim ersten Treffen als besonders aufgefallen.

Wie schafft ihr es, zum zigsten Mal Eure Lebensgeschichte so spannend und amüsant zu erzählen, dass das Gegenüber nicht einpennt?
Ich habe nie meine Lebensgeschichte erzählt. Wir haben uns immer ganz normal unterhalten über das, was uns gerade beschäftigt.

Tragt Ihr Frauen zu einem 1. Date eigentlich noch hohe Schuhe?
Sicher nicht. :)))) Ich stolpere so ungern.

Es war ein nettes Frühstück, ich bin kommunikativ und kann mich eigentlich mit jedem unterhalten, jeder wurde seine Lebensgeschichte los, wir haben viel gelacht aber uns war auch beiden klar, dass es dabei bleiben würde. Trotzdem war ich irgendwie sehr enttäuscht, es schien doch so viel zu passen… Fast war da so eine Spur von Liebeskummer… OK: Learning für die Zukunft: Nicht mehr so sehr an mich ranlassen… !
Wieso war Euch beiden klar, dass es dabei bleiben würde?

ZWEITES „1.Date“. Wenige aber gute Emails, sehr cooles Telefonat, super Stimme, super artikuliert, auch beruflich haben wir viel gemeinsam… Spontanes Treffen noch am selben Abend. SCHOCK! Ich bete die Straße möge sich auftun und mir im inneren der Erde Schutz bieten, bitte, ganz tief…
Was war der Grund dafür?

DRITTES „1.Date“. Gerade nach der Beschlussfassung erreicht mich eine Email. Ein Wortakrobat! Ich liebe Wortakrobaten! Ich werfe meinen Beschluss direkt über den Haufen. Wow, das ist ja jetzt aber mal wirklich vielversprechend… Klasse Telefonat, muss ich ja wohl wirklich nicht erwähnen oder? Ich spüre da so etwas von „na ja, vielleicht klappt es ja doch?“ aufkeimen... Dieser Mann hat auf jeden Fall großes Potential und mich schon jetzt mehr beeindruckt als alle Anderen zusammen! Und er wählt eine tolle Location für’s Date. Es ist der zweitheißeste Tag des Jahres, gefühlte 50°C, ich renne. Ich bin immer und grundsätzlich 15 Minuten zu früh da. Immer. Heute wollte ich genau pünktlich sein. Ich renne auf 11cm, bei 50° ich bin fast pünktlich, etwas verschwitzt und ich glaube meine getönte Sonnencreme läuft … ich tupfe ein wenig mit den Händen und das ist deshalb von Bedeutung, weil ich später kleine braune Fingerabdrücke auf der Speisekarte hinterlasse … das läuft ja super heute … :) Meine Lebensgeschichte wird lückenhaft.
Es war ein wunderschöner Abend, super Unterhaltung, super Wein, super Essen wir saßen ewig, hatten Spaß und es gab vieles das mir an ihm gefiel, einiges das mir nicht gefiel und bei manchem war ich unentschlossen. Ich dachte beim 2. Date werden wir sehen in welche Richtung das Pendel schlägt, denn in meiner Wahrnehmung ging es ihm ähnlich und irgendwas war doch da, oder?
Am nächsten Tag höre ich nichts… dann verabschiedet er sich…
Ich verbringe einen Tag zusammen mit meinem Selbstbewusstsein unterm Teppich, lösche mein Profil.
Krieche wieder raus…
Du löschst Dein Profil, weil Dich jemand verabschiedet hat, an dem Du evt.(!!!) Interesse haben könntest? Das verstehe ich wirklich nicht. Wie kannst Du 1 Menschen so viel Macht über Dein Handeln geben?

VIERTES „1. Date“. Jetzt gehe die Sache gelassen an, oder ist das unmotiviert? 167cm + 10cm ergibt diesmal 187cm. Ich hatte mich im Profil beschrieben, ich bin nicht dick (das meine Ansichtssache) trage aber nicht Größe 36 sondern 40. Ich habe das Gefühl der arme Kerl erschrickt. Wir finden trotzdem genug Themen um 3 Stunden zu füllen, meine Lebensgeschichte schaffe ich inzwischen in 3,25 Minuten und er gähnt nur einmal. Ich bezahle meinen Wein selbst und wir verabschieden uns. Diesmal bin ich weder traurig noch niedergeschlagen, vielleicht etwas ratlos. Geht es allen so?
Nein. Mir ging es eigentlich nie so.
Du "hast das Gefühl, der arme Kerl erschrickt" - das ist Deine persönliche Interpretation irgendeiner Regung an ihm, die wenig über ihn aussagt, aber viel über das Maß Deiner Zufriedenheit mit Dir selbst.
Dieses "Lebensgeschichte schaffen" kann ich auch nicht nachvollziehen. Ein Date ist doch kein bewerbungsgespräch. Man beschnuppert einander, spürt, ob Interesse da ist. Es geht nicht um Leistung, nicht um Gewinnen. Ich würde auch nie einen Lebenslauf präsentieren - wozu?

Führen diese vielen Frustrationen nicht ganz unweigerlich dazu, dass wir uns total verschließen? Dass wir Nähe nicht mehr zulassen? Zulassen können um uns selbst zu schützen?
Dass wir uns aber auch gar nicht mehr bemühen einen Menschen, der vielleicht auf den ersten Blick nicht 100% unserem allzu strengen Kriterienkatalog entspricht, kennenzulernen?
Ich kann nur von mir sprechen - nein, es ist nicht so. Vielleicht habe ich einen deutlich weniger strengen "Kriterienkatalog" als Du. Zumindest habe ich niemals solche gedankliche Listen abgehakt, wie Du es oben beschreibst. Was mir wichtig war (NIchtraucher o.ä.), habe ich schon von vornherein geklärt.

"Perfekt" ist langweilig.

Oder wird es irgendwann zum Spiel ohne jede Ernsthaftigkeit für die, die es sich aufgrund ihrer Attraktivität und gesellschaftlichem Status „leisten" können?
Wieso "leisten können" - wer aufgrund zu hoher Ansprüche niemnden findet, ist doch selbst der/die Dumme. Was bringt es dann zu sagen "Ich bin so toll, dass ich es mir leisten kann, Ansprüche zu stellen."? Wer sieht es als Privileg zu sagen: "Ich bin sogar so toll, das ich niemals jemanden finden werde, der mit das Wasser reichen kann."?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
565
Likes
0
  • #5
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Zitat von Mina24:
war total überfordert und wer hier den Thread von Peter alias Karlheinz gelesen hat… sorry das mit der Namensverwechslung war ich. Und ich möchte mich an dieser Stelle auch noch einmal sehr dafür entschuldigen! Aber nur mal so nebenbei, den Kontakt habe ich beendet, nachdem Du mich gerade Online „entdecktest“ und mich wegen eines Telefonats bedrängtest.
Dann warst das definitiv nicht du, bis zum Thema "Telefonieren" ist mein Kontakt nämlich nicht ansatzweise gediehen... und beendet habe wirklich ich ihn. :)

Aber schreib doch was in den Peter-vs.-Karlheinz Thread, wäre interessant, die Sache mal von der anderen Seite aus beleuchtet zu sehen.
 
Beiträge
80
Likes
0
  • #6
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Hallo Mina,

erstmal hoffe ich das Du beruflich irgendwas mit Schreiben machst. Du liest Dich ja wie eine
Mischung aus Carrie Bradshaw und Sophie Kinsella:) Wirklich sehr lustig Dich zu lesen!

Und zu Deinen Erfahrungen....Hut ab das Du es bis zum 4. Date in 7 Tagen geschafft hast.
Da wäre mir definitiv zu stressig und auch wenn man mit Enttäuschungen rechnen muss, denke ich, um sich mehrmals auf so ein erstes Date einstellen zu können, müssen Pausen da sein.

Wenigstens in meinem Kopf will ich mir vorher ausmalen können wer mich da Tolles erwartet,
wie wir uns wohl erkennen werden, hoffentlich erkenne ich Ihn und die Bilder waren nicht gefakt, wie komme ich weg wenn wir uns so gar nicht mögen, wie komme ich weg, wenn wir uns hoffentlich direkt sehr mögen -grins-
Also mit anderen Worten ich brauche Zeit, damit sich etwas Kopfkino entwickeln kann,
Vorfreude sozusagen. Und dan habe ich nicht, wenn ich mich noch über den Typ von 2 Tagen ärgere.
Ich hatte 3 Dates in 4 Monaten, die waren aber alle drei nett...auch nicht mehr.
Da war ich auch enttäuscht, lasse das aber immer etwas sacken.
Da Du Dich ja erneut angemeldet hast, kannst Du ja die langsame Variante ausprobieren

die Freundin

PS: Na klar hohe Schuhe! Ich kann ja darin laufen;-)
 
Beiträge
3.911
Likes
2.775
  • #9
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Wofür ist die Frage mit den hohen Schuhen wichtig?
 
Beiträge
3.911
Likes
2.775
  • #10
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Was bringt dich dazu, in sieben Tagen vier Männer zu treffen? (Außer natürlich der nur siebentägigen Mitgliedschaft) erinnert mich an ein Buch, dass ich gelesen habe: "in 80 Frauen um die Welt". Da ging es um eine Partywette unter Kumpels. Wenn er es schafft, in drei Monaten mit 80 Frauen in verschiedenen Ländern zu schlafen, bezahlen ihm die Kumpels die Reise......:-o
Wie soll es gelingen, sich innerhalb von einer Woche intensiv mir sechs Erstkontakten zu beschäftigen, ihnen zu mailen, zu telefonieren und vier davon zu treffen?
Was hast du denn erwartet? Wussten die Männer auch, dass sie täglich abgelöst wurden?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #11
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Zitat von Freundin:
Wenn Sie dann stimmt, die Größe;-) Oder hast Du für solche Fälle
Ersatzballerinas dabei?
Liebe Freundin,

ich setze da immer alles auf eine Karte ;-)

Wenn einer geschummelt hat (und das ist nach meiner Erfahrung die Regel...), dann wird´s halt offenbar - Ich bin ja auch eine Frau mit Gardemaß...

LG
Carlo
 
Beiträge
126
Likes
20
  • #12
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Zitat von LunaLuna:
Ist mir noch nicht passiert. Ich hatte in 1 Jahr (mit langer Pause) 11 Dates - und ER ist mir schon beim ersten Treffen als besonders aufgefallen.

Ich habe nie meine Lebensgeschichte erzählt. Wir haben uns immer ganz normal unterhalten über das, was uns gerade beschäftigt.
Kann ich so unterschreiben. Wer mit überzogenen Erwartungen an ein Date herangeht, der macht m. E. was falsch. Natürlich fällt schon beim ersten Date auf, ob es passen könnte. Ich habe allerdings gute Erfahrungen damit gemacht, es etwas lansamer angehen zu lassen und ein 2. oder 3. Date folgen zu lassen, um sich näher kennen zu lernen. Vorher ist bei mir immer der mentale Zustand: schiefgehen kann es immer noch, aber ich würde mit freuen und hoffe, dass es gut geht.

Ich finde auch, dass der Respekt vor den anderen Personen in meinem Leben (vorher) es verbieten sollte, allzu intime Einblicke in das Seelen und Gefühlsleben zu bieten. Also lieber etwas weniger herauslassen. Und wenn, dann das wenige eher neutral und faktenbezogen.
 
Beiträge
12
Likes
0
  • #13
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Hallo Tintifax,

46 :) die 24 stammt aus meinem Geburtstag und hat sich da so eingeschlichen...

Wollte mich übrigens bei Euch allen für Eure tollen Beiträge bedanken!
 
Beiträge
12
Likes
0
  • #14
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Aber schreib doch was in den Peter-vs.-Karlheinz Thread, wäre interessant, die Sache mal von der anderen Seite aus beleuchtet zu sehen.[/QUOTE]

??? Lieber Karlheinz-Peter, ich dachte das war ich nicht?!?! :)))
 
Beiträge
12
Likes
0
  • #15
AW: In 7 Tagen zum Glück…? Oder: der Wahnsinn 1. Dates

Ja so ist das wohl mit der "Augenhöhe" :)