Beiträge
6.846
Likes
10.832
  • #91
Du provozierst es ja auch etwas. Aber das weisst vermutlich selbst. Wer nie schlechte Laune hat, kann auch keine gute haben, gerade die Launigkeit macht einen Menschen doch interessant. Und im zwischenmenschlichen ist es auch wichtig sowas zu akzeptieren.
Keinen Partner zu haben, bedeutet nicht unbedingt einsam und alleine zu sein und auch nicht öfters schlechte Laune zu haben.
Eher das Gegenteil oft ;)
Wenn du willst, kannst du ja! Diese Seite gefällt mir besser, als deine sarkastischen oder ironischen Posts die ein Problem oft ins Lächerliche ziehen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.813
Likes
6.576
  • #92
Woran erkennst du, dass es ein Weibchen ist?
(Aufgrund der Halsdicke hätte ich eher auf ein Männchen getippt. Die Hälse der Weibchen sind mMn schlanker.)
Bei den weiblichen Tieren ist der Höcker schwächer ausgeprägt.
Von der Halsdicke auf Männlichkeit zu schlieẞen finde Ich lustig. Das bist du wohl sexistischen Vorurteilen aufgesessen:D
Wie die Nase einesMannes, also ist auch sein Johannes. und ähnliches:rolleyes::D:rolleyes:
 
Beiträge
846
Likes
2.179
  • #95
Dass du den Thread hast schließen lassen hat mich irritiert, ich wollte gern noch weiterschreiben gestern, man kann ja nicht 24/7 online sein. Dein letztes Post klang dann leider etwas trotzig.

Meine Fragen in dem Thread hast du leider nicht beantwortet, aber ist nicht mehr wichtig. :)
Wenn ein Thread drei Seiten lang und zwei Tage alt ist plus 1 Tag kein weiterer Post folgt, dann reicht es eigentlich, wenn man eine direkte Frage gestellt hatte. Und Ich habe da nichts neues mehr erwartet. Wenn du noch weiter schreiben willst, kannst du das Thema doch gerne irgendwo anders hier im Forum weiter verfolgen, Platz ist ja genug.

Es irritiert mich, dass du in meinem letzten Post etwas trotziges heraus gelesen hast. Denn - ich habe nichts trotziges geschrieben.
Ohhh, doch, zweimal das Wort Trotzdem ... ;)

Eigentlich lese ich dich recht gerne hier im Forum, und eine Antwort hatte ich dir nicht gegeben, weil ich alles gesagt hatte. Zwei Punkte werde ich noch mal wiederholen:
Zitat @AnnaConda :
Warum ich jedem Menschen verzeihen soll, nur um mich nicht mit unangenehmen Dingen auseinander setzen zu müssen, erschließt sich mir nicht.
Ich setze mich schon mit unangenehmen Dingen auseinander. Aber irgendwann ist genug, man muss nicht alles wochen- und jahrelang mit sich herum schleppen. Deshalb ist es sinnvoll (in meinen Augen), dass man den Menschen irgendwann mal verzeiht, damit die Wut, der Hass, die Aggressionen, die in einem wohnen, minimiert werden können. Und dadurch wird auch die schlechte Laune minimiert.

Zitat @AnnaConda :
ich habe eine Freundin, die so ähnlich tickt, die Kehrseite der Medaille ist bei ihr aber, dass sie völlig verlernt hat, mit Problemen umzugehen oder auch nur zu erkennen, was echte Probleme sind, hat keinerlei Strategien, mit Problemen umzugehen ...
Bei mir sieht es allerdings anders aus als bei deiner Freundin, das hatte ich geschrieben. Ich habe genug Probleme in meinem Leben gehabt, und sie alle, mehr oder minder gut, bewältigt.
Es kommen auch immer wieder neue dazu.
Aber ... manchmal spiele ich auch Scarlett O' Hara und sage: "verschieben wir's doch auf morgen ..."
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
846
Likes
2.179
  • #96
Noch ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen am Elvensee.



Ach ja, und das grün war wirklich in echt so grün.
 
Beiträge
238
Likes
508
  • #97
Moin, Ihr Leut´, wie geht das mit den Bildchen ? Hab´ auch so ein schönes....
 
Beiträge
1.666
Likes
1.399
  • #98
Du kannst Bilder einfügen, indem Du die Grafikadresse (über Rechtsklick auf ein online vorhandenes Bild) zwischen [img.] und [/img.] einfügst. Den Punkt hinter img. mußt Du allerdings jeweils weglassen.^^ Sollte es ein eigenes Bild sein, mußt Du das erst auf eine der gängigen Plattformen (z.B. abload) hochladen.
 
Beiträge
238
Likes
508
  • #99
@Malcador, vielen Dank für die Info.



Mein Lieblingsplatz auf dieser Welt. Die schöne Hytte mit dem gräsernen Dach unten direkt am Fjord, da fahr´ ich nächstes Jahr wieder hin....:)

Übrigens : das Bild ist nicht bearbeitet, denke ich ( ist ja nicht von mir ). Das sieht dort wirklich so aus, mit dieser ganzen Farbenpracht.
Wenn man da unten steht, raubt es einem den Atem.
Das gilt auch für die gesamte Umgebung, dort.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
846
Likes
2.179
  • #102
Es war einmal ein kleines Mädchen. Das lebte in einem behüteten Elternhaus. Aber manchmal kamen Gewitterwolken. Zu viele Menschen auf zu engem Raum mit einem geringen Einkommen. Es gab Zank, Streitereien, Handgreiflichkeiten. Das kleine Mädchen mochte das nicht. Deshalb beschloss sie, immer brav und friedlich zu sein, um damit den Streit und die Schläge auf Abstand zu halten. Und es funktionierte. In der Schule setzte sie die Strategie fort. Alle Lehrer mochten sie, alle Schüler mochten sie. Sie war aber nie eine Anführerin, sondern nur eine Mitläuferin. In anderen Kreisen setzte sie das fort, auf dem Spielplatz, beim Konfirmandenunterricht, in der Tanzstunde. Auch dort hatte sie Erfolg damit. Aus dem kleinen friedlichen Mädchen wurde ein großer friedlicher Teenager. In den Jugendcliquen akzeptierte sie die Raucher, versuchte sie aber nicht zu ändern. Sie akzeptierte die Hascher, machte aber nie selber mit. Sie akzeptierte die Trinker, hielt sich auch dort zurück. Ein angepasstes Mädel, das die ganze Umwelt so nehmen konnte, wie sie war, von allen Menschen gern gesehen oder gar geliebt. Auch im Berufsleben war ihre Ruhe und Geduld von Vorteil. Sie kam mit den Kollegen gut klar, sie wurde von den Chefs geachtet, und bekam oft, schon als Lehrling, die schwierigsten Kunden zugeteilt. Um zankende, laute, aggressive und gewalttätige Menschen machte sie immer einen Riesenbogen und hielt diese auf Abstand. Dann kam die Liebe, und sie gründete eine Familie. Aber es warteten neue Gewitterwolken auf sie, die sie nicht vertreiben konnte. Die Wetterhexen erwarteten von ihr, dass sie sich unterordnete und ein ganz anderer Mensch wurde. Das wollte sie nicht und litt still vor sich hin. Viele Jahre. Schließlich gab es auch noch kalte heftige Regenschauer, von allen Seiten, zum Schluss sogar täglich. Irgendwann war diese Lebensphase beendet und sie wagte einen Neuanfang. Ohne Gewitter, und nur mit unregelmäßigem weichen Regen. Vom Leben geprägt, aber immer noch harmoniesüchtig wie das kleine Kind, manche Eigenschaften sind eben nach vielen Jahren fest verwurzelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
846
Likes
2.179
  • #104
Jetzt ist Drachenzeit





 
Beiträge
7.813
Likes
6.576
  • #105
letztes Foto links oben Frau Mahlzahn, rechts Herr Mahlzahn:D
 
Zuletzt bearbeitet: