Beiträge
210
Likes
183
  • #17
Also, mir ergeht es ähnlich wie Lusche. Ehrlicherweise finde ich das Dating überwiegend anstrengend. Wirklichen Nachklang in meinem Herzen hat noch kein Date erzeugt. Es waren schon ein paar nette Sachen dabei: Neue Stadt gesehen, schönes Lokal/Spazierweg entdeckt, irgendein praktischer Tipp zum Umgang mit dem Smartphone oder so. Aber dafür hätte es ehrlichweise kein Date gebraucht. In der kurzen Zeit, die man sich dem anderen widmet, kann bei mir gar keine tiefere Erkenntnis o.ä. entstehen. Ich erwarte das jedoch auch nicht. Es hat halt zur Folge, dass ich Dating phasenweise betreibe, wenn ich Zeit und Kraft dafür habe. Meine Therapeutin meinte, ich solle das Dating eher als Zeitvertreib und nette Abendunterhaltung sehen (um meine Ängste und Erwartungen zu reduzieren). Aber das funktioniert bei mir nicht wirklich: Ich finde es schlicht und einfach anstrengend, einen neuen Menschen kennenzulernen oder das zu versuchen, vor allem, wenn es dann nicht weitergeht. Wenn ich einen netten Abend verbringen will, treff ich mich mit meiner Freundin, der ich nicht erst mein ganzes Leben erzählen muss, damit sie eine ironische Bemerkung von mir versteht.
 
Beiträge
4.268
Likes
2.712
  • #18
Meine Therapeutin meinte, ich solle das Dating eher als Zeitvertreib und nette Abendunterhaltung sehen
Deine Therapeutin liegt da nicht verkehrt. Meine Traumfrau und ich fanden uns erst, nachdem ich weniger hohe Erwartungen an das Dating legte. Du wirkst viel entspannter und bist mehr du selbst, das mögen Männer wie Frauen. Unbewusst bekommt man recht gut die Körpersignale beim Gegenüber mit.
 
Beiträge
210
Likes
183
  • #19
Nur zur Klarstellung: Das mit den Erwartungen runterfahren hat super funktioniert! Und grundsätzlich bin ich schon einigermaßen entspannt bei so einem ersten Treffen. Aber ich empfinde so einen Abend (oder auch zwei) mit einem mir völlig unbekannten Menschen (bei dem ich mir aber Mühe geben möchte, ihn näher kennenzulernen) nicht als wahnsinnig bereichernd oder angenehm oder erkenntnisreich für mich. Wie gesagt: Muss es auch nicht.

Na ja, etwas fällt mir noch ein - auch wenn ich dafür jetzt von einigen Schelte kriege: Ich bin beziehungstechnisch bisher nicht besonders erfolgreich, hab auch sehr spät angefangen, werde so gut wie nie angesprochen oder angeflirtet. Zwischendurch hab ich deswegen schon immer so Gedanken, dass es für mich einfach gar keinen passenden Mann gibt und das deprimiert mich dann ziemlich. Beim Dating die Erfahrung zu machen, dass es sehr wohl Männer gibt, die mich sympathisch finden und sich sogar mehr als einmal mit mir treffen wollen, ist da für meine Stimmung und mein Selbstbild sehr hilfreich.
 
Beiträge
1.037
Likes
245
  • #21
Dass wir Menschen, aufgrund der gegenwärtigen chaotischen soziologisch/gesellschaftlichen Entwicklung, in punkto Beziehungsvorstellung zu verschieden unterwegs sind und es immer komplizierter wird, eine Lebenspartnerin zu finden, hätte ich auch vorher sagen können.
... und wieder eine richtig schöne self-fullfilling ... (zählt eigentlich jemand mit?)
... ich kann nicht sagen, dass auch nur ein einziges Date meinen Horizont erweitert hätte oder ich etwas dazugelernt habe.
.... um seinen Horizont zu erweitern oder etwas dazu zulernen, bedarf es der Empathie und der Neugier auf andere Menschen und ihre Lebenserfahrung. Scheint nicht mehr so üblich zu sein.
.... mit lieb lächender Miene und leichtem Körper nach Hause schweben.
... sollte das wirklich passieren, war's dann doch endlich mal deutlich mehr als nur Neugier.
 
D

Deleted member 22408

  • #22
Ich weiß noch nicht, wie ich das organisieren soll. Besser wäre pro Woche nur ein Date mit einer neuen Dame, also gleichmäßig verteilt. Bin jetzt etwas im Stress. Ich arme 'Lusche'!:eek:
Also, für mich habe ich, wie ich glaube, die Lösung gefunden!:D
Ich schreibe ab jetzt Damen an, die mindestens 15 Jahre jünger als ich sind. Die Folge wird sein, dass einige (junge) Damen antworten werden, aber als Dating-Realist sehe ich auch, dass die Anzahl der Rückantworten geringer sein wird als vorher, was ich aber durchaus begrüße. Ich kann mich dann, qualitativ gesehen, besser auf die wenigen Damen vorbereiten.
Habe übrigens am Wochenende ein Date mit einer vierzigjährigen Weissrussin, die schon einige Jahre in Deutschland lebt. Übrigens hier im PS gefunden. Mal sehen...Auch, wenn das jetzt noch nicht funzt, werde ich die o. g. Strategie weiterverfolgen. Ich glaube, die 'Lusche' ist jetzt auf dem richtigen Weg zum 'Superdate'.:D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
6.850
Likes
10.871
  • #23
Also, für mich habe ich, wie ich glaube, die Lösung gefunden!:D
Ich schreibe ab jetzt Damen an, die mindestens 15 Jahre jünger als ich sind. Die Folge wird sein, dass einige (junge) Damen antworten werden, aber als Dating-Realist sehe ich auch, dass die Anzahl der Rückantworten geringer sein wird als vorher, was ich aber durchaus begrüße. Ich kann mich dann, qualitativ gesehen, besser auf die wenigen Damen vorbereiten.
Habe übrigens am Wochenende ein Date mit einer vierzigjährigen Weissrussin, die schon einige Jahre in Deutschland lebt. Übrigens hier im PS gefunden. Mal sehen...Auch, wenn das jetzt noch nicht funzt, werde ich die o. g. Strategie weiterverfolgen. Ich glaube, die 'Lusche' ist jetzt auf dem richtigen Weg zum 'Superdate'.:D
Ups, da bin ich doch tatsächlich beim Lesen deines Posts kurz weggenickt.

Irgendwie ist dein Feuer erloschen ...
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #24
wenn die 'lusche' 15 jahre jüngere hinterm ofen hervorlocken will, muss sie aber erstmal ihre sparsamkeit überwinden und einen porschehändler aufsuchen. oder ab welchem altersunterschied muss man(n) zu diesem hilfsmittel greifen? ;)
 
Beiträge
156
Likes
52
  • #25
@elbtexterin Der gute Mann traut sich, was erstmal sicher seinen Neigungen entspricht. Ob er dafür sein "Sparbuch" öffnet, geschweige denn überhaupt einen Wagen mit Boxermotor bewegen kann, ist für den Herrn gerade nicht die essentielle Frage. Mit femininen sturmerprobten Grüßen direkt aus Uhlenhorst und an einem Forum Treffen in Hamburg sollten wir unbedingt dran bleiben.
 
D

Deleted member 22408

  • #26
wenn die 'lusche' 15 jahre jüngere hinterm ofen hervorlocken will, muss sie aber erstmal ihre sparsamkeit überwinden und einen porschehändler aufsuchen. oder ab welchem altersunterschied muss man(n) zu diesem hilfsmittel greifen? ;)
Bloß kein Neid, geehrte 'elbtexterin'! Den Damen schenke ich vorher reinen Wein ein, dass sich bei der 'Lusche' diesbezüglich nicht viel bewegen wird! Sicherlich wird die ein oder andere Dame dann abspringen, aber nicht so viele, wie Du mir das gönnen würdest. Die o. g. weissrussische Dame hält trotzdem Stange. Sie verdient selbst nicht schlecht und möchte von keinem Mann ausgehalten werden. Sie wertschätzt meine Empathie, Reife und überzeugende Erscheinung auf den Fotos. Ja, geehrte 'elbtexterin', die Auswahl sieht für mich gar nicht so schlecht aus. Ich schaffe das!:D:D:D
 
Beiträge
6.850
Likes
10.871
  • #27
Beiträge
10.907
Likes
9.257
  • #29
Wäre als erstes die Definition von "super" zu klären. Wenn es für dich nur "Optimum" (d.h. Finden eines Partners) bedeutet, hast du sicherlich keine super Dates.
Für andere wiederum kann es aber auch ein "Superdate" sein, wenn man sich äußerst angeregt mit einem eloquenten Menschen hat austauschen können, für sich selbst interessante Informationen oder Ansichten gewinnen konnte oder "einfach nur" einen total witzigen Abend (Lachen, bis die Tränen kommen) verleben durfte. Nicht alle gehen mit der Intention zum Date, dass es unbedingt klappen sollte - um, falls nicht, mal wieder enttäuscht nach Hause zu schleichen.
Mir würde eher die Häufigkeit bzw. große Anzahl dieser "Superdates" zu denken geben. Meiner eigenen länger zurück liegenden Erfahrung nach, waren die meisten Dates eher von Anspannung und Krampf geprägt, denn von lockerer Gelassenheit. Der innere "Druck", den sich die meisten der Datingpartnerinnen offensichtlich gemacht hatten, war förmlich zu greifen.
Dementsprechend klein war die Zahl der wirklich netten Treffen, an denen ich wirklich Spaß und Freude hatte - und die somit für mich "super" waren.