Beiträge
151
Likes
297
  • #16
Lieber Victor,

ich glaube das wäre eher eine Frage für den Expertenrat. Oder einer guten Literatur zu diesem Thema. Beispielsweise von Stefanie Stahl "Das Kind in dir muss Heimat finden" oder ebenfalls von ihr "Jeder ist beziehungsfähig" Mir ist da ein Licht aufgegangen.

Liebe Grüße
 
Beiträge
12
Likes
13
  • #18
Eine Beziehung ist per se kein Paradies sondern setzt sich im besten Fall aus sehr vielen (wunder-) schönen Momenten zusammen, bei denen auch die kleinen Momente oder Liebesbekundungen schon sehr schön sein können.
Bei meiner Beziehung baue ich immer große Liebestürme und bei ihr sind es mehr Bungalows, aber sehr geräumige.
Auch wenn sie immer mal wieder meint, sie würde mir gern mehr zurück geben, schaffst sie das schon mit ein paar kleinen Worten, die mehr viel mehr bedeuten als sie denkt.

Eine Frau zu finden die einen so liebt wie man ist, ist leider (aus meiner Erfahrung) sehr schwierig. Ich habe auch mein ganzes Leben nach ihr gesucht und längere Zeit auch gedacht, ich werde nie die Frau fürs Leben finden und mich quasi auch mit meinem Single Dasein (vor allem nach dem Parshipschrott) abfinden müssen.

Dann habe ich sie im Reallife ganz unerwartet kennengelernt, ohne Liebeshintergedanken und sie hat meinen (immer wieder ziemlich sarkastischen/bösen) Humor verstanden und findet ihn immer noch toll.

Kurz gesagt, auch wenn Mann es nicht glaubt, es gibt da draußen wirklich Frauen die den bösen Männerhumor verstehen und ebenfalls gut finden.

Mein Empfehlung ist, mal auf Veranstaltungen zu gehen, wo man eher solche Leute treffen könnte. Nachdem dir das Geschlecht egal ist, wäre der CSD eine Möglichkeit, dort trifft man von bunt bis dunkel alle möglichen Personen, die sich auch für (wie du) anders halten. In welcher Richtung auch immer.
 

BJI

Beiträge
1
Likes
0
  • #19
Man muss sich zunächst selbst lieben, nur dann kann man geliebt werden. Wenn ich mich schon nicht liebe, warum dann ein anderer ...
 
Beiträge
168
Likes
30
  • #20
Wenn die Liebe in einen erloschen ist, braucht man den Funken eines anderen.Natürlich darfst du nicht aufhören,was neues zu wagen.Gib dich nicht auf:ist doch alles doppellaeufig hier an der Winde, die man Erkenntnis nennt.Leg dich zu meinen fuessen du bist mir zuwider. Das Brot wurde gebrochen und der Flieder riecht nicht mehr verlockend, vielleicht reich ich dir später ein stück meiner Aufrichtigkeit. Du bist die Welt.
 
Beiträge
9.369
Likes
6.030
  • #21
Ich habe lange nach einer Antwort gesucht, wieso ich keine Partnerin finde.

Und ich muss sagen, dass mir zunehmends die Antwort gefällt, dass ich einfach ein schlechter Mensch bin und die Liebe nicht verdient habe. Warum nicht einfach einmal den Moralaposteln recht geben? Es ist mir wirklich lieber das zu sein, was ich bin, selbst wenn ich dafür mein ganzes Leben allein verbringen muss.

Ich habe keine Lust, mir Regeln aufzwingen zu lassen, die ich nicht verstehe, Verständnis für Gefühle zu haben, die ich nicht einmal kenne und so zu tun, als wäre die Welt das Teletubbyland, wo allen Einwohnern das Lächeln auf dem Gesicht festgefroren ist.

Der Preis für die Liebe ist mir einfach zu hoch und die Leute, die danach suchen, zu naiv. Und wie ich schon einmal erwähnt habe, ist mir diese Geschlechterkiste zuwider. Im Kindergarten war es ja noch lustig, aber im Erwachsenenalter ist es einfach nur peinlich, wenn man die Leute nach Geschlecht unterscheidet und nicht nach Indentität.

Auch muss ich zugeben, dass ich inzwischen gar nicht mehr weiss, wozu ich eine Partnerin brauche. Ich komme alleine klar und eigentlich es ist eine Wohltat, einmal ohne die Leute zu leben, die mich mehr brauchen als ich sie.

Es ist wirklich nicht leicht mit einer Freiheit klarzukommen, die man zuvor nie gekannt hat. Aber ich glaub sie fängt langsam an, mir so richtig gut zu gefallen.

https://www.youtube.com/watch?v=Gq2BUsuELsA
Leb doch einfach dein Leben als Single und hör auf hier rum zu heulen. ;)
Einfach.
 
Beiträge
474
Likes
730
  • #22
Victor, denkst du wirklich, dass Single sein = frei sein heißt?
Ich war einerseits schon lange genug Single, um zu wissen, dass ich nicht freier war in der Zeit. Oder dass ich jetzt nicht weniger frei bin, wenn ich schließlich so frei bin, mit dem zusammen zu sein, in den ich mich verliebt habe und mit dem ich zusammen sein will. Die Beziehung wurde mir ja nicht aufgezwungen von Eltern oder was weiß ich wie das früher mal abgelaufen ist als die Zeiten noch anders waren. Wir sind doch alle frei zu lieben, wen wir wollen. Also verstehe ich dein Plädoyer fürs Singlesein = freisein, womit viele anscheinend nicht klar kommen würden, nicht.

Andererseits war ich auch schon oft genug verliebt, um zu wissen, dass Liebe kein mystisches Paradies ist, in welches man frühestens nach dem Tod kommt, wenn man zuvor alles richtig gemacht hat. Liebe gehört zum Leben dazu und lieben tut man jemanden mit seinen Fehlern, also auch wenn man selbst oder der andere nicht immer alles richtig gemacht hat, wird man geliebt bzw. liebt man jemanden. Es gibt keine Regeln für die Liebe, an die man sich erst halten müsste, um zu lieben und geliebt zu werden.

Aber Liebe ist wunderschön und mich macht sie auch stärker. Was sonst so im Leben mir begegnet, prallt mehr an mir ab und Ärger von außen kann mich gar nicht mehr so leicht aus dem Gleichgewicht bringen. Wenn ich irgendwo mal unfreundlich angemacht werde, ist mir das egal. Wenn ich auf dem Weg zu meinem Freund von jemanden angeflirtet werde, ist mir das egal. Ich fühle mich gelassener und in mir ruhender als in der Zeit davor als Single. Dass ich glücklich darüber bin, dass mein Freund und ich uns gefunden haben, die Euphorie, die Gelassenheit, die Fokussiertheit auf uns beide, ... Das alles macht mich emotional stärker und widerstandsfähiger im Alltag und in vielen anderen Bereichen meines Lebens. Ich bin freier in meinem Handeln, mache mir weniger Sorgen, welche mich unnötig einschränken. Ich bin frei und gleichzeitig geborgen und verbunden. Das ist total schön.
Das hast du schön geschrieben ....
Ich würde eine Partnerschaft nie gegen das Single Dasein tauschen. Mir würde unheimlich viel fehlen, was man in einer Partnerschaft so alles hat, inklusive Tiefen und Schwierigkeiten, die man zusammen meistern muss. Aber das Schöne und Positive sollte natürlich überwiegen. Und am Anfang ist es tatsächlich einfach nur schön und wunderbar.
 
Beiträge
3.053
Likes
4.473
  • #23
Das hast du schön geschrieben ....
Ich würde eine Partnerschaft nie gegen das Single Dasein tauschen. Mir würde unheimlich viel fehlen, was man in einer Partnerschaft so alles hat, inklusive Tiefen und Schwierigkeiten, die man zusammen meistern muss. Aber das Schöne und Positive sollte natürlich überwiegen. Und am Anfang ist es tatsächlich einfach nur schön und wunderbar.
Morgenrot, Du verwirrst mich: Du würdest nie das Single Dasein eintauschen wollen, aber trotzdem vermisst Du Dinge, die eine Partnerschaft ausnachen?
 
Beiträge
474
Likes
730
  • #24
Ist vielleicht etwas unglücklich formuliert :rolleyes:
Nein, umgekehrt, ich würde mich nicht bewusst für das Single Dasein entscheiden so wie TE. Selbst wenn ich auch schon frustriert darüber nachgedacht habe, immer wieder.
Und da ich gerade am Beginn einer neuen Beziehung stehe, weiß ich wieder wie schön es ist, niemals hätte ich darauf verzichten können, egal was kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
474
Likes
730
  • #26
Vielen lieben Dank!
Ich bin soooo glücklich diesen Mann kennengelernt zu haben. Ich war übrigens sein erstes Parship Date :)