Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
113
  • #1

Ich verstehe das nicht...

Hallo zusammen,

ich brauche mal eure Hilfe, weil ich gerade ratlos bin.

Die Situation:
Ich hatte im Oktober ein Date mit einem Mann. Wir fanden uns auf Anhieb sehr gut. Wir haben uns regelmäßig gesehen (2-3x/Woche), ab Date 2 küßten wir uns, die weiteren Schritte hat er etwas ausgebremst - er wollte es langsam angehen lassen. Schon in den ersten Wochen waren die Rückmeldungen, die ich von ihm erhielt sehr verwirrend. Auf der einen Seite sagte er, dass er mich toll findet und sehr gerne mit mir Zeit verbringt - auf der anderen Seite, dass er nicht so wahnsinnig in mich verliebt ist - aber dass wir ja beide unser Herz aneinander verloren hätten.
Ich habe damals mein Herz geöffnet. Er ist ein ungewöhnlicher und druchaus komplizierter Mann, der eine Ehe und eine kürzere Beziehung hinter sich hat, die wohl Spuren hinterlassen haben (er hatte Befürchtungen vor Erwartungen usw). Aber irgendwas an ihm hat mich fasziniert und ich beschloss, ihn nicht gleich auszusortieren, weil er nicht "einfach und bequem" ist. Außerdem fand ich ihn zwar toll, wusste aber selber noch nicht, wie ich ihn in einem Monat finden würde. Deshalb reichte mir seine Definition von "Herz verloren" - zudem sein Verhalten immer viel eindeutiger war (er meldete sich immer und regelmäßig, leuchtende Augen, wenn er mich sah, Komplimente - in Verbindung mit der Tatsache, dass er mich nicht direkt ins Bett lotsen wollte (was ich an sich gar nicht so tragisch gefunden hätte ;-) ).

Zwei Monate später fuhren wir kurzentschlossen zusammen in den Urlaub (er wollte in die Sonne und ER hat mich gefragt, ob ich mitkommen möchte). Ich hab mich darauf eingelassen und wir waren 9 Tage zusammen im Urlaub. Es war ein toller Urlaub, wir kamen uns auch körperlich näher und genossen das beide sehr.
Nachdem ich um seine Sorge vor Erwartungen wusste und selber auch durchaus freiheitsliebend bin, habe ich mich immer eher zurückgehalten. D.h. im Urlaub hab ich ihm gesagt, dass er gerne auch mal sich Zeit für sich nehmen soll, wenn er mal alleine sein will usw...aber er wollte das gar nicht und so haben wir 90% dieser Zeit wirklich zusammen verbracht - alles harmonisch und ohne Koflikte.

Als wir zurückkehrten entwickelte sich das ganze weiter. Ich habe mich IMMER zurückgehalten, nie eingefordert - mir reichte eigentlich das Gefühl, dass er mir gab.
Recht bald sagte er, dass er seine ursprüngliche Aussage (er wäre nicht so wahnsinnig verliebt) so nicht mehr treffen würde. Dass ich sicher zufrieden wäre, wenn ich in sein Herz sehen könnte. Dass ich seine wichtigste Bezugsperson sei, dass er sehr oft an mich denkt und mich vermisst - was ihn etwas beunruhigen würde.
Ich war immer überrascht über diese Zugeständnisse, zumal sie immer freiwillig kamen, ohne dass ich danach gefragt hätte. Er stellte mich seinem 18 jährigen Kind und seinen Eltern vor - zu meiner Überraschung - ich habe mich gefreut. Irgendwann sagte er dann, dass er mich schon sehr lieb hätte...ich war erstaunt aber auch glücklich...

Vor kurzem hatten wir einen Streit. Es ging darum, dass er mir sagte, sein Profil wäre inaktiv (sprich unsichtbar), sich aber dann zufällig rausstellte, dass er es zwischendurch immer wieder aktiviert. Ich war enttäuscht - nicht, weil er das tut, sondern weil er noch einen Tag vor diesem "Zufall" ausdrücklich und unaufgefordert sagte, das Profil wäre unsichtbar. Ich fühlte mich belogen. Er reagierte schuldbewusst, bemühte sich um Schadensbegrenzung . Ich war enttäuscht und verwirrt und ich wollte erst reagieren, wenn die erste Emotionalität sich gelegt hatte. Dann haben sich die Ereignisse überworfen, Als ich ihm sagte, dass ich wütend und enttäuscht wäre, warf er mir dann irgendwann vor, dass ich die Sache viel zu sehr aufbausche (in seinen Augen hat er nicht gelogen). Vielleicht kann man das so sehen, aber ich bekam gar keine Chance das mal sacken zu lassen. Denn jetzt wurde er wütend, teilweise auch verletzend und wir hatten einen heftigen Austausch via Email. Am Ende schrieb er mir, dass wir ja schließlich kein Paar wären und er mir nie was von großer Liebe vorgemacht hätte.

Jetzt sitze ich hier und bin völlig verwirrt. All diese beschriebenen Zugeständnisse und Aussagen (da ist kein Platz neben dir / du wärst glücklich, wenn du wüsstest, wie ich empfinde/ ich vermisse dich/ ich habe dich sehr lieb...) habe ich nie eingefordert - noch nicht einmal angesprochen. Aber als sie dann kamen, habe ich sie schon als Annäherung und Evolution in der Verbindung gedeutet. Wir verbigen alle Wochenenden zusammen, sehen uns unter der Woche mindestens einmal, sind dauernd in Kontakt (Email, Whatsapp), telefonieren täglich, waren immer sehr innig miteinander, haben den Sex sehr genossen, aber auch sonst viel zusammen gemacht - von Kino bis stundenlange Gespräche usw.
Er ist derjenige, der unehrlich war - im besten Fall könnte man das als "Misverständnis" darstellen. Aber die Tatsache, dass ausgerechnet er dann wütend wird und schon auch etwas verletzend, irritiert mich sehr. Und was soll ich denn bitte von "wir sind kein Paar" halten?
Wann ist man denn ein Paar, wenn nicht nach so viel Austausch und Verbindung?
Bin ich so völlig daneben? Was bedeutet denn "du wärst glücklich, wenn du wüsstest, wie ich für dich fühle" (vor allem, mit dem Kontext, dass ich nie verborgen habe, ihn wirklich gut zu finden)?

Ich bin kurz davor diese Geschichte zu beenden. Zum einen, weil mich seine Reaktion sehr gekränkt hat. Zum anderen, weil ich keinen Mann will, der mir sagt, wir wären kein Paar und er wäre nicht verliebt - und dann die o.g. Aussagen macht. Ich will nicht das Gefühl haben, mich aufzudrängen.
Ich bin eigentlich recht emphatisch und nicht so schlecht darin, die Beweggründe von anderne Menschen zu verstehen. Aber hier bin ich gerade aufgeschmissen und völlig ratlos? Was zum Teufel ist das?


Lockenkopf
 
D

Deleted member 20013

Gast
  • #2
Wie stellte sich das zufällig raus?




Ich lese heraus, dass du dich stark zurück genommen hast.
Ist es möglich, dass er dir durch seine Initiativbekundungen ebensolche entlocken wollte?
Ist es möglich, dass er frustriert ist, weil von dir nicht viel kommt und er in den "Selbstschutzmodus" gewechselt ist, weil er sich nicht sicher ist, ob die Gefühle auf Gegenseitigkeit beruhen?

Musst du nicht hier beantworten.

Viel Glück.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
Beiträge
113
  • #3
@Synergie:
Danke für die Antwort.
Zum Zufall: Er hat wohl zuletzt vergessen, sein Profil unsichtbar zu stellen. Als wir reingingen, weil wir Jmd die Oberfläche zeigen wollten, war er eben sichtbar und nicht unsichtbar. Er hat es dann schnell versucht, sein Prodil unsichtbar zu schalten - aber ich habe es eben gesehen.

Zur Zuückhaltung:
Er weiß um meine Gefühle für ihn - habe das nie verborgen. Ich habe mich zurückgenommen, weil ich nicht klammern wollte. Trotzdem war ich immer für ihn da, habe mir die Zeit für ihn genommen, hab schon auch erwiedert, dass ich ihn auch lieb habe usw.

Meinst du, das ist nicht genug Feedback?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
792
  • #4
Er ist derjenige, der unehrlich war - im besten Fall könnte man das als "Misverständnis" darstellen. Aber die Tatsache, dass ausgerechnet er dann wütend wird und schon auch etwas verletzend, irritiert mich sehr.

Das ist keine sonderlich ungewöhnliche Reaktion, wenn jemand ein schlechtes Gewissen hat.
Ob (und falls) er jetzt allerdings ein schlechtes Gewissen hat, weil er auf PS zugange war, oder weil er wieder Abstand gewinnen will, kann ich nicht beantworten.

Im besten Falle hat er womöglich einfach Panik, weil es fester wird.
Im schlimmsten versucht er, schlicht die Flucht zu ergreifen und versucht, Dich zu einer Reaktion zu provozieren, mit der er Dir den schwarzen Peter zuschieben kann.

Ob da was dran ist, kannst nur Du beantworten.
Idealerweise kannst Du ihn darauf ansprechen und eine vernünftige Antwort bekommen -- so oder so.
 
  • Like
Reactions: iBarbie

Menno

User
Beiträge
2.460
  • #5
Ich betrachte immer zwei Sichtweisen. Lese ich Dein Text ... liegt ganz klar bei Ihm der Fehler. Es könnte aber sein, dass Du ihn in die Enge getrieben hast und Dir es garnicht bewusst war. Dein Text geht sehr zu Lasten des Mannes. Möchte aber die Aktion mit dem "unsichtbaren Profil" nicht schön reden. Diesbezüglich gibts hier auch ein akt. Topic ... "Die Suche nach Besserem" habe ich geschrieben. Könnte auch bei Dir der Fall sein ... Hinzu noch per Email oder Whatsapp ... finde ich ganz schlimm. Ich würde ein Gespräch auf sachlicher, emotionsloser Basis suchen ... und direkt fragen.
Viel Glück!
 
  • Like
Reactions: iBarbie
M

MaryCandice

Gast
  • #6
Es ging darum, dass er mir sagte, sein Profil wäre inaktiv (sprich unsichtbar), sich aber dann zufällig rausstellte, dass er es zwischendurch immer wieder aktiviert. Ich war enttäuscht - nicht, weil er das tut, sondern weil er noch einen Tag vor diesem "Zufall" ausdrücklich und unaufgefordert sagte, das Profil wäre unsichtbar. Ich fühlte mich belogen. Er reagierte schuldbewusst, bemühte sich um Schadensbegrenzung .
Ein unsichtbares Profil ist nicht gleichzusetzen mit einem inaktiven. Also, so wie du schreibst, sagte er die Wahrheit. Es ist unsichtbar und ab und an checkt er, was bei PS so abgeht. Warum auch nicht? (Ich machte es doch auch so.)
Deine Reaktion darauf dürfte ihn wohl sehr vom Hocker gehauen haben.

Der Rest ist in meinen Augen Folgeerscheinung eines Missverständnisses bei einem Mann, der sich nicht so leicht tut mit Frau.

Hast du ihm mal von deinen Gefühlen erzählt? Schon vor dem Streit?

Ich neige ja ansonsten zu "der Mann hat zu tun", aber diesen Fall lese ich so, dass du dich einfach bei ihm entschuldigst für dein Überreagieren wegen dieser Kleinigkeit und ob ihr darüber normal reden könnt, denn du .... füge ein, was auch immer du für ihn fühlst, wenn du denn fühlst.

Er ist lediglich verletzt und enttäuscht. Männer wie er reagieren dann halt so. Er machte auf und du stachst bei erster Gelegenheit zu. So klingt das für mich. Da ich diesen Text auf meine Art lese, kann ich aber komplett daneben liegen.
Was ich auch nicht herauslese: Ist die Sache mit ihm "ein Wahnsinn und sollte fortbestehen bis ans Ende deiner Tage" oder "ja, ganz angenehm aber ich überbrücke nur meine Zeit mit ihm"?

Ich wünsche dir Klarheit über dich und daraus die rückkehrende weibliche Souveränität, die er wohl liebte und wegen der er so weit gehen konnte. Finde sie und dann das, was du willst.

Alles Gute
 
  • Like
Reactions: Kalü, Ariadne_CH and Deleted member 21128
Beiträge
113
  • #7
Ein unsichtbares Profil ist nicht gleichzusetzen mit einem inaktiven. Also, so wie du schreibst, sagte er die Wahrheit. Es ist unsichtbar und ab und an checkt er, was bei PS so abgeht. Warum auch nicht? (Ich machte es doch auch so.)

Sorry, ich war wohl zu ungenau in meinem Text - bin gerade etwas durch den Wind. Er sagte, sein Profil wäre unsichtbar und er wäre nicht mehr auf dem Portal. Fakt war, dass sein Profil sichtbar war und er eben ab und zu checkt er, was so abgeht.
Das würde mich an sich auch nur wenig stören, wenn er es so gesagt hätte.
 
Beiträge
113
  • #8
Noch was....
Was ich versuche zu verstehen ist: Warum ist er verletzt und enttäuscht? Er ist derjenige, der - freundlich formuliert - es mit der Wahrheit nicht so genau nahm und er ist derjenige, der dann verletzend wurde. Ich würde mich entschuldigen, wenn ich verstehen könnte, was ich falsch gemacht habe. Ich war enttäuscht, angelogen worden zu sein. Ist das mein Fehler?
Und ich meine das tatsächlich als Frage und in keinster Weise ironisch.

Dieser Mann liegt mir sehr am Herzen. Ich bin an sich eine starke und unabhängige Frau, musste aber die letzten drei Jahre viel wegstecken (Brustkrebs mit Chemo, Bestrahlung, OP. Trennung von meinem Mann usw.), d.h. meine Kraftreserven sind derzeit nicht unerschöpflich. Ich habe noch nie einem Menschen so viele Zugeständnisse gemacht, wie diesem Mann. Ich weiß nicht, wie weit ich damit noch gehen kann, ohne mich selbst zu verlieren.

Danke euch sehr für die bisherigen Perspektiven - ich nehme jede Antwort als Anstoß zum Nachdenken.

Ich will aus dieser Situation raus - wie auch immer. Seit Tagen bin ich völlig durch den Wind und dauernd am Weinen. Das nimmt mich sehr mit.

Lockenkopf
 
Beiträge
792
  • #10
  • Like
Reactions: Tringi89, cortado74, iBarbie und 2 Andere

Julianna

User
Beiträge
10.390
  • #11
@Lockenkopf71
Vergiss doch mal das Profil bei PS und ob es unsichbar ist oder nicht usw. Leg das mal beiseite.

Dann geh in dich und frag dich mal, was du denn eigentlich möchtest? Und vorallem, WER BIST DU?

Bist du nicht gut genug für ihn? (In deinen Augen)
Welche Stärken besitzt du? Bist du liebenswert?

Wenn du zu der Erkenntnis kommst, dass du eine tolle Frau bist, mit der man(n) lachen kann und glücklich sein, mit der man durch dick und dünn gehen kann, die da ist, die vertrauensvoll ist, die liebenswert ist, die eine gute Beziehung führen kann, die viel zu schenken und zu geben hat.... dann ist es doch total egal, ob er sich noch bei PS rumtreibt oder nicht!

Entweder er erkennt, welchen Wert du (für ihn) besitzt, oder er findet eine andere. Tritt letzteres ein, dann solltest du ihn auch gehen lassen. Dann war ER es nämlich nicht wert, dich zu bekommen.

Atme einfach mal tief durch und mach dich nicht verrückt.
Vertrau doch einfach mal darauf, dass du gut bist, so wie du bist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: cortado74, Schokokeks, Mentalista und 2 Andere
M

MaryCandice

Gast
  • #12
Dann bleibt wohl nur: was kein klares Ja ist, ist ein Nein.
So, wie Du es beschreibst, solltest Du die Reissleine ziehen.
Ob Du's kannst ...

Been there, done that.
So siehst du das?
Dann dürfte ich jetzt gar nicht in Beziehung sein. War lange kein klares Ja bei mir. Also nein, kein klares Ja ist nicht gleich ein Nein. Es ist ihre Verwirrtheit.
Er sagte, sein Profil wäre unsichtbar und er wäre nicht mehr auf dem Portal.
Mein Profil ist unsichtbar. Trotzdem sehen mich neue Profile über hmmm... die Profilberatung... jedenfalls sind da noch immer viele Besucher. Zuletzt online wirst immer gelistet.
Aber dass er es neben/mit dir 'zeigte', ist für mich schon eindeutig, dass er sich nichts Böses dabei dachte.
Ich war enttäuscht, angelogen worden zu sein. Ist das mein Fehler?
Nein. Nicht dein Fehler. Aber er sieht sicher auch keine Lüge. Es ist nicht mehr, als blöd gelaufen.
Ich habe noch nie einem Menschen so viele Zugeständnisse gemacht, wie diesem Mann. Ich weiß nicht, wie weit ich damit noch gehen kann, ohne mich selbst zu verlieren.
Du hast dich bereits 'verloren', sonst wäre es nicht so weit gekommen. Such dich und aus dir raus kannst reagieren. Nur du kannst abwägen, was für dich richtig ist. Manchmal hilft auch der Satz: "Lass uns mal ein, zwei Wochen darüber nachdenken. Jeder für sich." Das schafft dir Freiraum zum Fühlen. Auch ihm.
 

199MKt8gf

User
Beiträge
1.415
  • #13
Irritationen sind in der Anfangsphase öfters die Regel. Es liest sich gut, was du über euch schreibst. Ihr ward gemeinsam im Urlaub, seid euch körperlich nahe gekommen, er stellt dich wichtigen Personen vor usw.
Das mit dem Profil scheint mir nach Peanuts. Profile, mit denen du Kontakt hattest kannst du unsichtbar weiterhin sehen. Ich würde diesen doch schönen Anfang nicht kaputtmachen durch Unterstellungen. Selbst wenn er hin und wieder mal hineinsehen würde, bedeutet das doch nicht zwingend, dass er dort neue Kontakte knüpft.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21 and Pueppchen

Pueppchen

User
Beiträge
330
  • #14
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
792
  • #15
  • Like
Reactions: iBarbie and Mentalista

fafner

User
Beiträge
13.054
  • #16
Bist du nicht gut genug für ihn? (In deinen Augen)
Welche Stärken besitzt du? Bist du liebenswert
Laß Dir da bloß nix einreden, @Lockenkopf71. Du bist gut und liebenswert genug, daß Du einen Partner verdient hast, der sich seiner und der Beziehung sicher ist.

Offenbar ist das bei Deinem Gegenüber aber nicht der Fall, denn dann müßte er nicht weiter heimlich online sein... o_O Ich bin da völlig auf Deiner Seite.

Es ist ja nun wirklich kein Ausdruck von Stärke, wenn man sich jeden Scheiß einfach gefallen läßt. :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Schokokeks, Lepota and Friederike84

Ulla

User
Beiträge
723
  • #17
Mein Eindruck ist, dass du viel zu rücksichtsvoll bist und dich selber jetzt schon länger hinten anstellst. Grundsätzlich zwar eine positive Eigenschaft den Fehler erstmal bei sich zu suchen, man kann es damit aber auch übertreiben!

Ich habe noch nie einem Menschen so viele Zugeständnisse gemacht, wie diesem Mann. Ich weiß nicht, wie weit ich damit noch gehen kann, ohne mich selbst zu verlieren.
Ich wünsche Dir, dass du es schaffst mit den Zugeständnissen aufzuhören! Mir scheint, dass du davon schon viel zu viele gemacht hast. Solche ungesunden Beziehungen (so hört es sich zumindest für mich an) entstehen imho oft in Phasen, in denen man sowieso schon emotional geschwächt ist und sich schwerer damit tut, sich selber zu schützen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Hafensänger, iBarbie, Schokokeks und 4 Andere
F

Friederike84

Gast
  • #18
Was ich versuche zu verstehen ist: Warum ist er verletzt und enttäuscht? Er ist derjenige, der - freundlich formuliert - es mit der Wahrheit nicht so genau nahm und er ist derjenige, der dann verletzend wurde.

Nicht alles ist immer ein Spiegel oder Aufruf uns selbst da mal kräftig zu hinterfragen.
Du hast viel gegeben und ich sehe die Unsouveränität und Unehrlichkeit klar bei ihm.
Wenn er da selbst nach einem ausufernden Gespräch nicht drauf kommt, sogar verletzend wird, tut er dir nicht gut.
Dein empathischer Balanceakt vorher, was seine Nähe-Distanz-Problematik betrifft, war schon grenzwertig. Schade, wenn er es nicht zu schätzen weiß...
 
  • Like
Reactions: iBarbie and Mentalista
Beiträge
1.293
  • #19
@Lockenkopf71, du hast viel durchgemacht und klar ist es gerade nach alledem verständlich, dass du dir jemanden an deiner seite wünscht. so wie du es beschreibst, wirkt es allerdings im ganzen auf mich, als wenn er eher zu den "energieräubern" zählt. da wäre ich an deiner stelle vorsichtig. diese menschen kosten viel kraft und geben vergleichsweise wenig zurück.

auch finde ich die parship-sache nicht gerade ermutigend, wenn es eh schon etwas kompliziert zu sein scheint.

ich würde vorerst auf distanz gehen und erstmal mal abwarten, wie er damit umgeht.
 
  • Like
Reactions: iBarbie, Mentalista and maxim

199MKt8gf

User
Beiträge
1.415
  • #20
Manchmal scheint mir, manche Glücklosen hören überall die Nachtigall trapsen.
 
  • Like
Reactions: MaryCandice
Beiträge
113
  • #21
Entweder er erkennt, welchen Wert du (für ihn) besitzt, oder er findet eine andere. Tritt letzteres ein, dann solltest du ihn auch gehen lassen. Dann war ER es nämlich nicht wert, dich zu bekommen.

@Julianna: Das könnte ich dann, wenn er mir emotional nicht schon so nah wäre. Aber wenn man sich einläßt auf mehr als eine Affäre, dann erwarte ich schon eine gewisse Exklusivität. Sonst wären wir alle immer im Microsoft Windos Modus "nach dem Upgrade, ist vor dem Upgrade".
Ich bekomme viel Aufmerksamkeit von Männern und könnte mich leicht auch von Kandidat zu Kandidat hangeln. Das würde aber eine Beliebigkeit bedeuten, die ich nur in einem ONS oder einer Bettgeschichte sehen und akzeptieren würde.

Bin wohl doch recht altmodisch...
 
  • Like
Reactions: fafner

babe

User
Beiträge
993
  • #23
Ja, vielleicht sollte man diese Variante der Eifersucht, die sich gern als besorgtes Wohlwollen kleidet, mal im Eifersuchtsthread thematisieren.
 
  • Like
Reactions: Pueppchen

Julianna

User
Beiträge
10.390
  • #24
Manchmal scheint mir, manche Glücklosen hören überall die Nachtigall trapsen.
Oh ja, das Forum scheint voll davon zu sein - von Misstrauischen, Betrogenen, Belogenen und Verarschten. Die hören dann überall geräuschvoll die Nachtigall toben, obwohl sie letztlich doch keiner gesehen hat.

Der Konjunktiv wird zur Überlebensstrategie..
könnte , müsste, sollte, hätte, würden , täten....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: tigersleep
D

Deleted member 21128

Gast
  • #25
@Lockenkopf71 Der beste Tipp hier ist sicherlich "lass dir nix einreden!", weder in die eine, noch in die andere Richtung!
Du empfindest viel für ihn und ihr hattet bisher eine schöne Zeit zusammen, das liest sich sehr vielversprechend. Jetzt wurdest du enttäuscht, weil deine Erwartungen (Ehrlichkeit) nicht erfüllt wurden. Vielleicht lohnt es sich für dich, dir über deine Erwartungen klar zu werden. Ehrlichkeit ist wichtig, klar. Aber wir sind halt auch Menschen. Und gerade in der Anfangszeit einer Beziehung, vor allem wenn jemand unsicher ist, sollten wir vielleicht etwas mehr Verständnis und Großzügigkeit mitbringen...
Ich habe bisher noch keinen Menschen kennengelernt, der immer bedingungslos ehrlich war.
Meine Meinung: Immer schön die Kirche im Dorf lassen.
 
  • Like
Reactions: Ariadne_CH, Sevilla21 and MaryCandice

Sweclane

User
Beiträge
240
  • #26
Liebe @Lockenkopf71 ,

ich finde es aus der Ferne echt schwierig, bei Kommunikationsproblemen zwischen zwei Menschen zu erahnen, wer was wann wie falsch verstanden, verletztend gesagt oder aufgefasst hat, wenn man die zweite Seite nicht kennt. Mir fällt aber etwas auf, was du von dir selbst erzählt hast: Du schriebst, du hättest erst mal Zeit gebarucht, um deine "Entdeckung" (mir fällt kein undramatischeres Wort ein, auch wenn ich es gar nciht so dramatisch meine) erst mal sacken zu lassen. Trotzdem kam es dann ganz schnell zu eurem Streit, während du eigentlich erst mal Rückzug gebraucht hättest. Ungefähr richtig widergegeben? Was hat dich davon abgehalten, deine Grenzen und deine Bedürfnisse klar zu vertreten, einzufordern und dafür zu sorgen, dass du erst mal die Zeit bekommst, die du brauchst?

Wir können die anderen nie ändern, aber wir können dafür sorgen, dass wir bei uns bleiben. Ich glaube, dass es dann weniger Risiko gibt, sich selbst im Gegenüber zu verlieren. Auch weil ganz klar vertretene Grenzen dem anderen eine Orientierung im Miteinander geben - ohne den anderen dabei ändern zu wollen.

Alles Gute dir!
 
  • Like
Reactions: iBarbie, Sevilla21, Zaphira und 4 Andere

maxim

User
Beiträge
784
  • #27
Ich gebe Elbtexterin recht. Eine vollkommen unangemessene Reaktion, die Ursache und Wirkung auf den Kopf stellt. Diese Reaktion spricht sehr stark für einen manipulativen Menschen oder Energieräuber. Bei mir würden da alle Alarmglocken läuten.
Nicht nachvollziehbar sind mir daher einige der Reaktionen hier, die mich zu sehr an die Umkehrung der Opferrolle erinnern.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #28
Am Ende schrieb er mir, dass wir ja schließlich kein Paar wären und er mir nie was von großer Liebe vorgemacht hätte.
Das widerspricht allem, was vorher so von ihm kam an Worten und Taten.

Nach einer solchen verbalen Eskalation ist es schwer, wieder in eine zugewandte Ebene zu kommen. Ich denke, es ist viel kaputt gegangen. Ob es kittbar ist, muss sich erweisen. Es muss auf jeden Fall ein klärendes Gespräch zwischen Euch über die obige Aussage von ihm erfolgen.
 

Tiva

User
Beiträge
10
  • #29
Hallo Lockenkopf,
deine Geschichte erinnert mich stark an das, was ich einmal erlebt habe. Letzendlich hat sich herausgestellt, dass der Mann in einer festen Beziehung lebte und mich ganz geschickt so in sein Leben integriert hat, dass er ohne aufzufliegen doppelgleisig fahren konnte. Auch wir waren zusammen in Urlaub usw. Die Aussagen, ja ich habe liebe dich und ich bin froh dich getroffen haben - relativierte er immer wieder, in dem er sagte: Ich hab dich lieb, aber "ich liebe dich" ist nocheinmal etwas anderes. Auch er war, trotz versprechen ich lösche mein Profil, auf Datingseiten unterwegs. Ich kam eineinhalb Jahre nicht von diesem Mann los. Ich wurde nie das Gefühl los das etwas nicht stimmt. Er war nie 100% da. Er hat sich nie festgelegt. Irgendwann kam die Wahrheit an das Licht. Es war sehr schmerzhaft - aber auch heilsam.
Wenn für mich etwas nicht stimmig ist - und eine Partnerschaft sollte einfach sein, bereichernd - dann lasse ich die Finger davon.
Dieser Mann war ein Narzisst - und die können sehr charmant, aber auch sehr manipulativ sein.
Mein Rat: Schieß ihn in Wind!
Niemand muss sich so einen Mist was manche Leute so fabrizieren antun!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Pueppchen

User
Beiträge
330
  • #30
Also jetzt habe ich gerade nochmal nachgelesen. Du schreibst:

Vor kurzem hatten wir einen Streit. Es ging darum, dass er mir sagte, sein Profil wäre inaktiv (sprich unsichtbar), sich aber dann zufällig rausstellte, dass er es zwischendurch immer wieder aktiviert. Ich war enttäuscht - nicht, weil er das tut, sondern weil er noch einen Tag vor diesem "Zufall" ausdrücklich und unaufgefordert sagte, das Profil wäre unsichtbar.

Na, das ist ja nun wirklich ein „toller“ Zufall: just einen Tag nach seiner Bemerkung, zeigst du jemandem das Portal und schaust -selbstverständlich wiederum gaaanz zufällig- auch gleich mal nach seinem Profil?!

Ein Schelm, wem dabei das Wort „Kontrolle“ in den Sinn kommt...


Weiter geht es mit:
Ich war enttäuscht und verwirrt und ich wollte erst reagieren, wenn die erste Emotionalität sich gelegt hatte. Dann haben sich die Ereignisse überworfen, Als ich ihm sagte, dass ich wütend und enttäuscht wäre, warf er mir dann irgendwann vor, dass ich die Sache viel zu sehr aufbausche (in seinen Augen hat er nicht gelogen). Vielleicht kann man das so sehen, aber ich bekam gar keine Chance das mal sacken zu lassen.

Was denn nun? Du wolltest es sacken lassen, hast ihm aber an den Kopf geworfen, dass du wütend und enttäuscht bist...hmmm...


Ich möchte an dieser Stelle bitte nicht falsch verstanden werden! Ich möchte ihn nicht „in Schutz nehmen“ ... aber ich habe doch sehr stark den Eindruck, dass hier nicht einer alleine die Verantwortung für die Situation trägt (was sowieso nie der Fall ist)!

Dass du deine Kontrolle als „Zufall“ umschreibst, ist ein Indiz dafür, dass du scheinbar selbst weißt, dass dein Verhalten auch nicht ganz so toll war...


Und irgendwie finde ich deine Erzählung auch sonst nicht ganz stimmig...

Du beschreibst den Weg und die Entwicklung, die ihr gemeinsam genommen habt, sehr positiv! Warum jetzt nur aufgrund der Tatsache, dass er „bei Parship online“ war, direkt die gesamte Beziehung in Frage gestellt wird, kann ich da nicht richtig nachvollziehen

Vielleicht war er ja auch nochmal online, um seine alten Kontakte zu verabschieden? Du schreibst ja, er hätte versucht „die Wogen zu glätten“! Was war denn SEINE Erklärung dafür, dass er online war? Hast du ihm überhaupt Gelegenheit gegeben etwas dazu zu sagen oder ist das mit deiner Bemerkung, dass du es erstmal sacken lassen wolltest gemeint: dass du ihm zwar gesagt hast, dass du wütend und enttäuscht bist, aber seine Sicht der Dinge in dem Moment nicht hören wolltest?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.