D

Deleted member 25487

Gast
  • #811
@luckbox
Wenn ich arrogant rübergekommen bin, tut es mir leid. Ich hatte das Gefühl, dass du die TE kritisierst ohne den Kontext zu recherchieren. Das Alter, in dem wir einen Partner suchen, spielt zum Beispiel da eine wichtige Rolle.

Am Ende möchte ich dir 54 Seiten des Threads nicht zusammenfassen.

Ich sehe den Sinn eines Forums auch darin, sich über seine Erfahrungen auszutauschen und auch eigene Irritationen zu hinterfragen. Eine professionelle Hilfe kann ein Forum natürlich nicht ersetzen, aber darum ging es nach meinem Verständnis hier auch nicht.

Ich wünsche dir, dass du weiterhin optimistisch bleibst und eine passende Partnerin findest.
 
  • Like
Reactions: Mentalista, Libellentanz and Megara

luckbox

User
Beiträge
121
  • #812
Danke. Ich werd auch sicher nicht nochmal nen 30 Seiten Thread kommentieren, wenn ich den vorher rechercheren muss und bezweifel auch das irgendjemand eingeschlossen TE das noch überblickt ;-) Das mag als Gesprächstherapie ja ganz gut sein, aber am Ende muss man ja aber auch aus sowas ein paar praktische Erkenntisse und Handlungsanweisungen daraus kondensieren, auch wenn es 54 Seiten oder 40 Stunden Therapiesitzung sind, sonst war alles für die Katz oder der Patient will sein Geld zurück. Das schaffte Domian immer in max 5-10 Minuten pointiert :) Ihr könnt oder wollte es eben nicht, für mich eher Indiz dass ich ins Schwarze getroffen habe. Ich finde das Threadthema wie gesagt interessant vor dem Hintergrund hoher Scheidungsraten, großer Einsamkeit vieler, Single-Städten. Ich denke aber wie dargelegt, dafür gibt es handfeste sozialpsychologische und biologische Entwicklungen die da ein starker Faktor sind. Und ich und die meisten anderen Männer über 30 suchen mehr Geborgenheit als den meisten selbstbewussten modernen emanzipierten Frauen glaub ich lieb ist, die immer noch stärkere Typen suchen als sie es selber mitlerweile finanziell und von Selbstbewusstsein sind. Es ist doch recht evident bei der TE, dass ihr irgendwelche attraktiven perfekten Typen ihre Liebe schon gestehen, in die Sie noch nicht mal richtig verliebt ist. Das ist weder Augenhöhe, noch Gemeinsamkeit, noch Symmetrie, das hört sich eher wie Laura Müller verliebt sich in den Wendler an mit umgekehrten Geschlechtern. Wenn das ein Weg zum Verlieben, Liebe sein soll, liegt das Problem eben schon bei der Selbstkenntnis wer man ist und wer zu einem passt, die Frage sollte man lösen bevor man sich fragt warum es nicht (mehr) klappt mit dem Verlieben, alles andere ist für mich nicht mehr als Leidenschaft/Liebelei, jedenfalls nix ernstes wo es zu trösten gäbe oder man beraten kann. Erich Fromm, die Kunst des Liebens leg ich jeden ans Herz, der noch nicht mal klar formulieren kann, was in solchen Belangen eigentlich sein wirkliches Problem ist. Macht zumindest mehr Sinn 54 Seiten davon zu lesen, viel länger ist das Büchlein gar nicht wenn ich mich recht entsinne.
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #813
@luckbox
Deine langen Texte sind sehr anstrengend, es wäre angenehm, wenn du sie ein wenig strukturieren könntest, Absätze usw. :)
Jeder sieht doch das Problem durch seine Brille, und daher trifft fast jeder ins Schwarze. Das ist ja der Vorteil an so einem Forum, man erhält mehrere unterschiedliche Sichten und kann dann für sich das mitnehmen, wovon man sich am meisten verspricht.
Nach meiner Erfahrung hier sind das nicht immer die "Volltreffer", sondern oft einfach auch das, was der oder die TE gerade sehen und verkraften kann.
@Libellentanz weiß durchaus (mein Eindruck), dass das Problem ein wenig an ihr selbst liegt, sonst hätte sie ja auch den Thread nicht eröffnet. Trotzdem ist es ja alles andere als leicht, es zu ändern.
Ob das Problem, welches du beschreibst, jetzt gerade auf sie besonders zutreffend ist, ist fraglich. Auch wenn du mit deinem Erfahrungsspektrum sehr überzeugt davon bist. Ich bin skeptisch, weil ich nicht glaube, dass es immer möglich ist, sich in einen Menschen zu verlieben, nur weil er (nahezu) perfekt ist. Da gehört schon mehr dazu.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25487 and Libellentanz
D

Deleted member 25487

Gast
  • #814
Ich finde das Threadthema wie gesagt interessant vor dem Hintergrund hoher Scheidungsraten, großer Einsamkeit vieler, Single-Städten. Ich denke aber wie dargelegt, dafür gibt es handfeste sozialpsychologische und biologische Entwicklungen die da ein starker Faktor sind. Und ich und die meisten anderen Männer über 30 suchen mehr Geborgenheit als den meisten selbstbewussten modernen emanzipierten Frauen glaub ich lieb ist, die immer noch stärkere Typen suchen als sie es selber mitlerweile finanziell und von Selbstbewusstsein sind.
Was hältst du davon, wenn du einen eigenen Thread öffnest und genau darlegst, in welchem Kontext du das Thema diskutieren möchtest? Ich könnte mir da eine spannende Diskussion vorstellen.
 
  • Like
Reactions: Libellentanz, Mentalista, Deleted member 21128 und 2 Andere