cocomuffin

User
Beiträge
2
  • #1

Ich komme nicht von ihm los..

Ich hatte im Sommer eine kleine Affäre mit meinem Kollegen- es war nicht geplant, es ist einfach passiert. Leider hat er selbst eine Beziehung, trotzdem meinte er, dass er mich wirklich gern hat aber es nicht weiterlaufen lässt weil er mir das nicht antun möchte, mich da mit reinziehen (er hat auch 2 Kinder) und ich habe etwas besseres verdient.- er sagte wenn ich ihm egal wär würde er mich jeden Tag treffen und mit mir schlafen aber so will er das nicht.
Ich habe das auch an einem Punkt eingesehen weil er doch in einer Beziehung ist und wir zusammen arbeiten.
Er geht gerne mal nach der Arbeit fort, jedoch hat er nachdem wir es beendet haben relativ exzessiv getrunken -ungefähr 3 Monate lang, Ich selbst dachte mir eventuell ist was bei seiner Familie zu Hause nicht in Ordnung wurde jedoch von einem Kollegen darauf aufmerksam gemacht ob er sich denn jetzt wieder beruhigt hat?- zusätzlich hatte er immer wieder Launen mir gegenüber....mal freundlich, mal richtig ungut.
Wir hielten auch immer wieder privat Kontakt, ich selbst bin schon ziemlich überfordert da es sich permanent im Kreis dreht und wir nie wirklich darüber geredet haben und immer wenn ich das Thema nur angeschnitten habe, kam ein schneller Themenwechsel.
Vor ca. 3 Wochen haben wir uns gestritten. jedenfalls war ich wütend auf ihn und ca 2 Tage später hat er sich bei mir entschuldigt ich meinte nur OK- war sicher auch nicht das Beste so zu reagieren aber mir ist die ganze Situation einfach manchmal schon zu viel.Am nächsten Tag meinte ich, dass es schon passt da ich sowieso nicht lange auf ihn böse sein kann.
Seitdem redet er ziemlich wenig mit mir und ist nicht unbedingt die Freundlichkeit in Person.
Einerseits möchte ich , dass das Ganze aufhört aber andererseits will ich wieder , dass es so ist wie vorher-kann die Gefühle leider nicht abstellen.

Bevor hier viele sagen, dass es nicht OK ist , dass ich mir was mit einem Mann begonnen habe der Familie hat...das ist mir wohl bewusst, dass es nicht das klügste war....geplant hatte ich das sicherlich nicht...die ersten Schritte hat er gemacht.- ich werfe ihm da nichts vor...dazu gehören Zwei...trotzdem weiss ich einfach nicht wie ich mit ihm abschliessen soll.
Vielleicht hat jemand einen guten Rat für mich?
 

Eiterblase

User
Beiträge
209
  • #2
Ich weiß nicht, ob mein Rat gut ist. Das entscheidest du dann :)
Du hast dir offensichtlich nicht nur einen vergebenen Familienvater angelacht, sondern auch noch einen mit nem Alkoholproblem und siehst dich irgendwie als die, die "helfen" muss.
Ich hab letztens mal in so ein Buch reingeblättert, "Wenn Frauen zu sehr lieben: Die heimliche Sucht gebraucht zu werden." und irgendwie passt das, was du beschreibst, sehr gut zu dem, was ich in der Einleitung gelesen habe. Ich würde dir dieses Buch empfehlen. Ob es wirklich gut ist, weiß ich leider nicht, da ichs ja nicht ganz gelesen habe, aber könnte mir vorstellen, dass es dir weiterhilft, sofern du das überhaupt möchtest.
Vielleicht möchtest du auch nur wissen, wie du besser an ihn rankommst. Dazu kann ich dir nichts raten. Ich würde davon abraten.
 
Beiträge
2.399
  • #3
Zitat von cocomuffin:
Ich hatte im Sommer eine kleine Affäre mit meinem Kollegen- es war nicht geplant, es ist einfach passiert. Leider hat er selbst eine Beziehung, trotzdem meinte er, dass er mich wirklich gern hat aber es nicht weiterlaufen lässt weil er mir das nicht antun möchte, mich da mit reinziehen (er hat auch 2 Kinder)

Seitdem redet er ziemlich wenig mit mir und ist nicht unbedingt die Freundlichkeit in Person.

Bevor hier viele sagen, dass es nicht OK ist , dass ich mir was mit einem Mann begonnen habe der Familie hat...das ist mir wohl bewusst, dass es nicht das klügste war....geplant hatte ich das sicherlich nicht...die ersten Schritte hat er gemacht.- ich werfe ihm da nichts vor...dazu gehören Zwei...trotzdem weiss ich einfach nicht wie ich mit ihm abschliessen soll.
Vielleicht hat jemand einen guten Rat für mich?
Einfach beenden. Wer Wind sät, erntet Sturm. Man läßt die Finger von Familienvätern. Eine ganz einfache Regel.
 

cocomuffin

User
Beiträge
2
  • #4
Zitat von Eiterblase:
Ich weiß nicht, ob mein Rat gut ist. Das entscheidest du dann :)
Du hast dir offensichtlich nicht nur einen vergebenen Familienvater angelacht, sondern auch noch einen mit nem Alkoholproblem und siehst dich irgendwie als die, die "helfen" muss.
Ich hab letztens mal in so ein Buch reingeblättert, "Wenn Frauen zu sehr lieben: Die heimliche Sucht gebraucht zu werden." und irgendwie passt das, was du beschreibst, sehr gut zu dem, was ich in der Einleitung gelesen habe. Ich würde dir dieses Buch empfehlen. Ob es wirklich gut ist, weiß ich leider nicht, da ichs ja nicht ganz gelesen habe, aber könnte mir vorstellen, dass es dir weiterhilft, sofern du das überhaupt möchtest.
Vielleicht möchtest du auch nur wissen, wie du besser an ihn rankommst. Dazu kann ich dir nichts raten. Ich würde davon abraten.

Ich habe auch schon darüber nachgedacht, dass vielleicht das der Grund sein kann, dass ich teilweise nicht von ihm los komme....er hat zwar eine Familie aber trotzdem ist er sicher 2x/Woche fort, kann nicht gerade für einen glücklichen Menschen in seinem Leben sprechen.

Aber ein größerer Teil von mir mag ihn so sehr....ich denke mir dann wieder...war es umsonst? Wozu ist es überhaupt dazu gekommen, dass wir etwas hatten...ich denke ich ärgere mich teilweise auch darüber, dass ich genau weiss, dass ich ihm nicht völlig egal bin ..er aber aus Gemütlichkeit und eventuell noch wegen der Verantwortung dort bleibt wo er ist und nichts daran ändert...man kann ja nicht sagen ob es zwischen uns klappen würde.