Beiträge
16
Likes
0
  • #1

Ich habe die Beziehung beendet, möchte aber wieder zurück

Hallo Zusammen,
Kurz die Vorgeschichte bevor ich zum aktuellen komme:
Ende März habe ich hier eine tolle Frau kennengelernt. Allerdings haben wir uns ziemlich viel Zeit gelassen und hin und wieder mal hier geschrieben. Ich glaube Mitte Mai / Ende Mai haben wir mal Handynummern ausgetauscht und über WA geschrieben und auch telefoniert. Ganz locker und ohne großen Erwartungen. Aber auch nicht so, dass einer Desinteresse zeigt.
Ende Juni haben wir uns zum ersten Mal getroffen und unser Date war wirklich toll bis verknallt auf den ersten Blick.
Eine Woche später haben wir uns verabredet und viele Stunden gesprochen und uns dann auch geküsst. Es war dann noch ein langer Abend. Bitte nicht kritisch betrachten aber wir haben uns entschlossen (auch wenn es ganz jung war) mit diesem Tag eine Beziehung einzugehen.
Es war auch vollkommen richtig für uns beide weil wir uns super verstanden haben und am Wochenende immer etwas tolles unternommen haben. Wir haben beide Kinder (sie 2 ich 1) und von daher haben am Anfang beschlossen, dass wir uns erstmal nur 1x die Woche sehen, weil wir die Kinder nicht sofort einbinden wollten.
Ich war auch richtig happy und Sie war vielleicht schon nach einigen Wochen auf dem Weg zwischen verknallt bzw. verliebt. Das hat mich ja auch glücklich gemacht.

Nach 4 Wochen, also Ende Juli hatte ich ein ungutes Gefühl im Bauch. War plötzlich richtig glücklich und aufgrund von einigen Schicksalsschlägen (Todesfälle / Ehe kaputt / teilw. Freunde verloren usw.) in den letzten Jahren, kannte ich das Gefühl nicht mehr richtig glücklich zu sein. (Ich habe alles verarbeitet aber das Gefühl war mir fremd) Ich weiß nicht warum, aber ich habe nach diesen 4 Wochen die Beziehung beendet. Für Sie ist eine Welt zusammen gebrochen, allerdings hat sie sich doch schnell erholt und hat mich nach ein paar Tagen gefragt, ob wir freundschaftlich einiges zusammen machen können. Ich brauchte zwar erstmal Abstand,aber ich habe dem zugestimmt weil ich sie ja auch mochte.
(heute weiß ich dass der Abstand gut getan hätte, weil ich mich dann schneller wieder um entschieden hätte mit der Trennung).

Wir haben dann oft telefoniert, sie hat mir viel geschrieben und haben uns sogar 2 x mit unseren Kindern zu einem Stadtfest getroffen. Sie war da der aktivere Part und manchmal habe ich geantwortet. Manchmal nicht...ich "konnte theoretisch" mit ihr spielen, was ich aber nicht bewusst gemacht habe. Auch wenn das Ganze freundschaftlich war, man merkte von ihr aus schon Signale, dass ich sie hätte jederzeit haben können. Wenn Sie so etwas gemacht hat, hab ich mich dann immer etwas geblockt.
Dann hat sie mich auch gefragt, ob wir Mitte September zusammen als Freunde Urlaub machen können, wollte im August mit mir schwimmen gehen usw. Mit dem Urlaub habe ich zugesagt aber andere Dinge wie schwimmen auch abgesagt.

Sie ist mir sehr stark hinterher gelaufen und habe mich dann immer überfordert gefühlt. Ich konnte kein einiges Mal darüber nachdenken, ob das Ende der Beziehung von mir eine richtige Entscheidung war. Vor 15 Tagen (22.08.) waren wir nochmal mit den Kindern auf ein großes Fest und da hat man einfach nochmal extrem gemerkt, dass sie weiterhin was von mir wollte. Es gab danach auch schriftliche Anspielungen. Das mit dem Urlaub habe ich auch aufrecht erhalten und wollten ganz ganz kurzfristig buchen, weil ich aus beruflichen Gründen noch nicht den genauen ersten Urlaubstag wusste.
Ich denke, ich habe ausführlich hier rüber gebracht, dass Sie sich nicht entmutigen lassen hat, zu kämpfen (wenn auch nicht aufdringlich) sie mich auch freundschaftlich mag, hinzu kam noch, dass das mit den Kindern super passte. Mir hat das natürlich auch gefallen. Ich will nicht übertreiben aber sie sah mich als genau den richtigen Partner, sowohl für sich als auch für ihre Kinder.

Ich habe für mich entschlossen, dass ich nach dem letzten Treffen am 22.08. 2 Wochen mal den Kontakt etwas abkühle. Also schon auf Nachrichten eingehe aber distanzierter. Habe es ihr aber nicht mitgeteilt, weil ich keine Hinweise geben wollte. Mir war wichtig, ohne Beeinflussung mal über ganze Sache nachzudenken und wie ich darüber fühle. (also eigentlich die Zeit nutze, die ich eigentlich besser nach der Trennung hätte nutzen sollen). Sie hat sich immer mal gemeldet wegen telefonieren, aber hab ihr mitgeteilt, dass wir uns gerne am 05.09. treffen können wegen der gemeinsamen Urlaubsplanung. Sie hatte schon eine Woche vorher gefragt ob wir etwas zusammen machen aber da habe ich abgelehnt. Am 30.08. hatte sie mir nochmal (sie meinte aus Spaß) gefragt, ob es bald eine neue Chance gibt...

In den 1 1/2 Wochen ist mir vieles bewusst geworden:

- ich vermisse sie stark konnte dieses Gefühl aber vorher nicht wahrnehmen, weil sie mir keine Distanz gegeben hat. Und dazu führte es wohl psychologisch betracht zu einem Ungleichgewicht.

- ich spürte, dass durch diese Distanz wieder Gefühle für sie aufkamen. (ich habe mich wohl die ganze Zeit bedrängt gefühlt)

- Ich war mir so sicher, dass ich mit ihr wieder glücklich werden möchte und das es komplett auch mit den Kindern passte und dieses Gefühl nicht weiter vermissen möchte.

Habe viel nachgedacht und war mir auch zu 100% sicher.

Eigentlich wollte ich das Schweigen bis zum 05.09. zum treffen aushalten:

Aber dann kam es anders:
An dem Mittwoch zuvor (02.09) haben wir morgens per Whatsapp ein bisschen Smalltalk wegen dem 05.09. geführt und nebenbei sagte sie mir, dass sie am nächsten Tag (03.09.) Abends ein Date hat. Zu der Mail schickte sie noch ein Foto von dem Typen und dass sie sich zwar erst kurz kennen aber die Chemie so passt und sich darauf freut.
Mein ganzer Plan ging durcheinander - wollte ihr doch wenige Tage später meine Gefühle mitteilen.Dieses Gefühl hat mich zerdrückt.

Da ich keine andere Chance sah, habe ich vieles geschrieben. Und vor dem Date habe ich die Katze aus dem Sack gelassen und ihr meine Gefühle mitgeteilt. Sie war völlig baff und sie war mit der Situation völlig überfordert. Nach dem Date haben wir nochmal telefoniert (das Date war Mist und haben sich nach kurzer Zeit verabschiedet). Dann habe ich ihr am Telefon nochmal in mündlicher Form alles mitgeteilt. Sie konnte nichts sagen, ihr war das alles zu viel und wollte an dem Abend nicht mehr darüber nachdenken.
Die Situation hat mich weiter aufgefressen und habe ich am Freitag nochmal viel geschrieben und dass es mir wegen der Trennung leid tat usw. Es kamen dann nur kurze Antworten, dass sie darüber komplett nachdenken muss und wir uns ja am nächsten Tag Abends sehen. Ab da kam ganz ganz wenig von ihr...Sie hat sich bis zu dem Treffen komplett zurückgezogen und hat auch bei jeder Antwort aufgepasst, was sie schreibt und welches Smiley sie verwendet um nichts falsches rüber zu bringen.
Ich wollte es nicht auf diese blöde Whatsapp-Schreiberer belassen und habe mir für Samstag beim treffen etwas ausgedacht. Habe ihr einen Brief geschrieben (in etwa der Inhalt von dieser Nachricht, wie sich das entwickelt hat) und auch über unsere schönen treffen geschrieben. Zu jedem Treffen habe ich ihr eine kleine Erinnerung beigelegt.

Danach war sie völlig am zittern und war sprachlos und hat mir mitgeteilt, dass sie so etwas noch nie bekommen hat und hat sich tierisch darüber gefreut. Gerade auch weil ich nicht auf die letzten 2 Tage eingegangen bin sondern einfach so, als wenn das nicht passiert wäre.

Sie teilte mir aber auch mit, dass durch die letzten Tage soviel durcheinander im Kopf ist und mir dazu heute keine Antwort geben kann. Sie muss das verarbeiten sortieren und das ist momentan zu viel um jetzt was dazu zu sagen. Ich habe gespürt, dass sie noch Gefühle für mich hat ( wenn auch vielleicht etwas abgekühlt). Aber diese Kühle, die sie mir in den Vortagen gezeigt hatte, war verschwunden. Haben uns eigentlich den ganzen Abend umarmt und sogar unsere Urlaubsplanung nochmal verschoben.
Ich habe ihr mitgeteilt, dass ich ihr Zeit gebe und sie hat mir mitgeteilt, dass sie mich aber auch nicht zappeln lassen möchte und mit einer Entscheidung in den nächsten 1-2 Wochen rechnet.

Das fand ich okay, zumal ich mir diese Zeit auch genommen habe.
Am gestrigen Tag hat sie mir geschrieben, dass das treffen toll war und sich riesig über meinen Brief mit den Erinnerungen gefreut hat.
Nun habe ich einen Fehler gemacht: Ich wollte einen drauf setzen und könnte mir in den Arsch beißen. Habe von unseren Fotos ein kleines Video mit entsprechender Musik im Hintergrund erstellt und ihr geschickt.
Darauf meinte Sie, dass es zwar nett ist aber dass ihr das Video ein Gefühl von Einengung gibt und sie einen Kloß im Hals hat - und gerade das Gefühl hat wegzurennen.
Ich weiß nicht warum ich das gemacht habe... Das Samstag hat völlig ausgereicht.
Ich wollte das dann noch versuchen zu erklären aber sie wollte mir gestern keinen Kontakt mehr Sie meinte, dass es ihr leid tut, wie sie gerade zu mir ist aber das Gefühl ist Erdrückung.

Ab heute wollte ich ihr nichts mehr schreiben, wollte aber dieses nicht als Ende so stehen lassen.

Also habe ich ihr heute Abend noch einmal geschrieben, dass ich gestern übertrieben habe - aber ich in der unterlegenden Situation(in der sie sich auch wenige Wochen vorher mal befand), Fehler macht - und sie weiß, dass ich vom Charakter kein Mensch bin, der erdrückt.
Und das sie die Sache mit dem Video einfach vergessen sollte für die Überlegung.

Hab ihr dann noch geschrieben, dass sie nicht auf diese Nachricht antworten soll sondern diese nur als reine Information dient.
Zum Schluss dann noch, dass sie nichts mehr von mir hören wird und sie ganz ohne Druck nun überlegen kann...


Das der aktuelle Stand. Die Nachricht von heute war mir ganz wichtig. Ich konnte so noch etwas schreiben, ohne das sie Antworten muss / soll und das kein Druck erzeugt. Und so hat sie vielleicht nicht als letztes dieses Video im Kopf.

Jetzt zu meiner Frage:

Wie bewertet ihr die Chancen?
Gibt es Chancen? Was soll ich machen?
Muss ihr die Distanz geben, klar...

Denn wie sie sich in den letzten Tagen (mit Ausnahme beim Treffen) mir gegenüber verhalten hat, war definitiv ein Schutzmantel.

Würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar Sachen dazu sagen könntet. Danke!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
65
Likes
0
  • #2
Also Runner, dass alles klingt sehr verwirrt. Du hast das gemacht, geschrieben...Sie hat dann das gemacht, geschrieben, beide sind sich nicht sicher....Da ist alles sehr sehr verwirrend!

Die Frage, die ich mir stelle: Wie kann man bei einem Menschen, den man erst seit März d.J. kennt, sich auf einmal nicht mehr sicher sein und solche Ängste haben. Da hast doch wohl 'Glück' empfunden? Dann stimmt doch etwas in deiner Gefühlslage nicht.

Dann ist sie dir 'hinterher gerannt' und Du hast dies genossen. Finde ich nicht gut, du wolltest Nähe, aber wenn sie zu nah kam, biste wieder geflüchtet. Werde dir doch erst mal klar, warum du so gehandelt hast.

Ich für meinen Teil, wöllte' dieses Kinderspiel nicht spielen. Ich würde Abstand nehmen, nicht zusammen in Urlaub fahren und Ruhe in die Sache bringen. Als Frau möchte ich einen Partner, der weiß was er will und danach auch handelt. Besonders wenn ich Kinder hätte...

Und das sie sich gegenüber dir einen 'Schutzmantel' anzieht, verwundert doch auch nicht. Sie weiß doch gar nicht woran sie ist...
 
Beiträge
571
Likes
51
  • #3
Zitat von Runner81:
Ich habe für mich entschlossen, dass ich nach dem letzten Treffen am 22.08. 2 Wochen mal den Kontakt etwas abkühle. Also schon auf Nachrichten eingehe aber distanzierter. Habe es ihr aber nicht mitgeteilt, weil ich keine Hinweise geben wollte.
Wenn sich jemand zu solch einem Verhalten entschließt, sieht er wohl meist die Konsequenzen nicht, die sich daraus ergeben. (Oder dir war die Konsequenz egal). Hier wäre es meiner Meinung nach wichtig gewesen, klar zu kommunizieren. Denke, dass sie sich aus diesem Grund auf ein anderes Date eingelassen hat. Du hast ihr keine klaren Signale gegeben, sondern dich zurück gezogen. So hat sie sich darauf eingestellt. Zu deinen Chancen kann ich nichts sagen, aber wenn man eine Beziehung bestrebt, finde ich offene Kommunikation einfach wichtig.
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #4
Zitat von Runner81:
Hallo Zusammen,
Kurz die Vorgeschichte bevor ich zum aktuellen komme:
Ende März habe ich hier eine tolle Frau kennengelernt. Allerdings haben wir uns ziemlich viel Zeit gelassen und hin und wieder mal hier geschrieben. Ich glaube Mitte Mai / Ende Mai haben wir mal Handynummern ausgetauscht und über WA geschrieben und auch telefoniert. Ganz locker und ohne großen Erwartungen. Aber auch nicht so, dass einer Desinteresse zeigt.
Ende Juni haben wir uns zum ersten Mal getroffen und unser Date war wirklich toll bis verknallt auf den ersten Blick.
Eine Woche später haben wir uns verabredet und viele Stunden gesprochen und uns dann auch geküsst. Es war dann noch ein langer Abend. Bitte nicht kritisch betrachten aber wir haben uns entschlossen (auch wenn es ganz jung war) mit diesem Tag eine Beziehung einzugehen.
Es war auch vollkommen richtig für uns beide weil wir uns super verstanden haben und am Wochenende immer etwas tolles unternommen haben. Wir haben beide Kinder (sie 2 ich 1) und von daher haben am Anfang beschlossen, dass wir uns erstmal nur 1x die Woche sehen, weil wir die Kinder nicht sofort einbinden wollten.
Ich war auch richtig happy und Sie war vielleicht schon nach einigen Wochen auf dem Weg zwischen verknallt bzw. verliebt. Das hat mich ja auch glücklich gemacht.

Nach 4 Wochen, also Ende Juli hatte ich ein ungutes Gefühl im Bauch. War plötzlich richtig glücklich und aufgrund von einigen Schicksalsschlägen (Todesfälle / Ehe kaputt / teilw. Freunde verloren usw.) in den letzten Jahren, kannte ich das Gefühl nicht mehr richtig glücklich zu sein. (Ich habe alles verarbeitet aber das Gefühl war mir fremd) Ich weiß nicht warum, aber ich habe nach diesen 4 Wochen die Beziehung beendet. Für Sie ist eine Welt zusammen gebrochen, allerdings hat sie sich doch schnell erholt und hat mich nach ein paar Tagen gefragt, ob wir freundschaftlich einiges zusammen machen können. Ich brauchte zwar erstmal Abstand,aber ich habe dem zugestimmt weil ich sie ja auch mochte.
(heute weiß ich dass der Abstand gut getan hätte, weil ich mich dann schneller wieder um entschieden hätte mit der Trennung).

Wir haben dann oft telefoniert, sie hat mir viel geschrieben und haben uns sogar 2 x mit unseren Kindern zu einem Stadtfest getroffen. Sie war da der aktivere Part und manchmal habe ich geantwortet. Manchmal nicht...ich "konnte theoretisch" mit ihr spielen, was ich aber nicht bewusst gemacht habe. Auch wenn das Ganze freundschaftlich war, man merkte von ihr aus schon Signale, dass ich sie hätte jederzeit haben können. Wenn Sie so etwas gemacht hat, hab ich mich dann immer etwas geblockt.
Dann hat sie mich auch gefragt, ob wir Mitte September zusammen als Freunde Urlaub machen können, wollte im August mit mir schwimmen gehen usw. Mit dem Urlaub habe ich zugesagt aber andere Dinge wie schwimmen auch abgesagt.

Sie ist mir sehr stark hinterher gelaufen und habe mich dann immer überfordert gefühlt. Ich konnte kein einiges Mal darüber nachdenken, ob das Ende der Beziehung von mir eine richtige Entscheidung war. Vor 15 Tagen (22.08.) waren wir nochmal mit den Kindern auf ein großes Fest und da hat man einfach nochmal extrem gemerkt, dass sie weiterhin was von mir wollte. Es gab danach auch schriftliche Anspielungen. Das mit dem Urlaub habe ich auch aufrecht erhalten und wollten ganz ganz kurzfristig buchen, weil ich aus beruflichen Gründen noch nicht den genauen ersten Urlaubstag wusste.
Ich denke, ich habe ausführlich hier rüber gebracht, dass Sie sich nicht entmutigen lassen hat, zu kämpfen (wenn auch nicht aufdringlich) sie mich auch freundschaftlich mag, hinzu kam noch, dass das mit den Kindern super passte. Mir hat das natürlich auch gefallen. Ich will nicht übertreiben aber sie sah mich als genau den richtigen Partner, sowohl für sich als auch für ihre Kinder.

Ich habe für mich entschlossen, dass ich nach dem letzten Treffen am 22.08. 2 Wochen mal den Kontakt etwas abkühle. Also schon auf Nachrichten eingehe aber distanzierter. Habe es ihr aber nicht mitgeteilt, weil ich keine Hinweise geben wollte. Mir war wichtig, ohne Beeinflussung mal über ganze Sache nachzudenken und wie ich darüber fühle. (also eigentlich die Zeit nutze, die ich eigentlich besser nach der Trennung hätte nutzen sollen). Sie hat sich immer mal gemeldet wegen telefonieren, aber hab ihr mitgeteilt, dass wir uns gerne am 05.09. treffen können wegen der gemeinsamen Urlaubsplanung. Sie hatte schon eine Woche vorher gefragt ob wir etwas zusammen machen aber da habe ich abgelehnt. Am 30.08. hatte sie mir nochmal (sie meinte aus Spaß) gefragt, ob es bald eine neue Chance gibt...

In den 1 1/2 Wochen ist mir vieles bewusst geworden:

- ich vermisse sie stark konnte dieses Gefühl aber vorher nicht wahrnehmen, weil sie mir keine Distanz gegeben hat. Und dazu führte es wohl psychologisch betracht zu einem Ungleichgewicht.

- ich spürte, dass durch diese Distanz wieder Gefühle für sie aufkamen. (ich habe mich wohl die ganze Zeit bedrängt gefühlt)

- Ich war mir so sicher, dass ich mit ihr wieder glücklich werden möchte und das es komplett auch mit den Kindern passte und dieses Gefühl nicht weiter vermissen möchte.

Habe viel nachgedacht und war mir auch zu 100% sicher.

Eigentlich wollte ich das Schweigen bis zum 05.09. zum treffen aushalten:

Aber dann kam es anders:
An dem Mittwoch zuvor (02.09) haben wir morgens per Whatsapp ein bisschen Smalltalk wegen dem 05.09. geführt und nebenbei sagte sie mir, dass sie am nächsten Tag (03.09.) Abends ein Date hat. Zu der Mail schickte sie noch ein Foto von dem Typen und dass sie sich zwar erst kurz kennen aber die Chemie so passt und sich darauf freut.
Mein ganzer Plan ging durcheinander - wollte ihr doch wenige Tage später meine Gefühle mitteilen.Dieses Gefühl hat mich zerdrückt.

Da ich keine andere Chance sah, habe ich vieles geschrieben. Und vor dem Date habe ich die Katze aus dem Sack gelassen und ihr meine Gefühle mitgeteilt. Sie war völlig baff und sie war mit der Situation völlig überfordert. Nach dem Date haben wir nochmal telefoniert (das Date war Mist und haben sich nach kurzer Zeit verabschiedet). Dann habe ich ihr am Telefon nochmal in mündlicher Form alles mitgeteilt. Sie konnte nichts sagen, ihr war das alles zu viel und wollte an dem Abend nicht mehr darüber nachdenken.
Die Situation hat mich weiter aufgefressen und habe ich am Freitag nochmal viel geschrieben und dass es mir wegen der Trennung leid tat usw. Es kamen dann nur kurze Antworten, dass sie darüber komplett nachdenken muss und wir uns ja am nächsten Tag Abends sehen. Ab da kam ganz ganz wenig von ihr...Sie hat sich bis zu dem Treffen komplett zurückgezogen und hat auch bei jeder Antwort aufgepasst, was sie schreibt und welches Smiley sie verwendet um nichts falsches rüber zu bringen.
Ich wollte es nicht auf diese blöde Whatsapp-Schreiberer belassen und habe mir für Samstag beim treffen etwas ausgedacht. Habe ihr einen Brief geschrieben (in etwa der Inhalt von dieser Nachricht, wie sich das entwickelt hat) und auch über unsere schönen treffen geschrieben. Zu jedem Treffen habe ich ihr eine kleine Erinnerung beigelegt.

Danach war sie völlig am zittern und war sprachlos und hat mir mitgeteilt, dass sie so etwas noch nie bekommen hat und hat sich tierisch darüber gefreut. Gerade auch weil ich nicht auf die letzten 2 Tage eingegangen bin sondern einfach so, als wenn das nicht passiert wäre.

Sie teilte mir aber auch mit, dass durch die letzten Tage soviel durcheinander im Kopf ist und mir dazu heute keine Antwort geben kann. Sie muss das verarbeiten sortieren und das ist momentan zu viel um jetzt was dazu zu sagen. Ich habe gespürt, dass sie noch Gefühle für mich hat ( wenn auch vielleicht etwas abgekühlt). Aber diese Kühle, die sie mir in den Vortagen gezeigt hatte, war verschwunden. Haben uns eigentlich den ganzen Abend umarmt und sogar unsere Urlaubsplanung nochmal verschoben.
Ich habe ihr mitgeteilt, dass ich ihr Zeit gebe und sie hat mir mitgeteilt, dass sie mich aber auch nicht zappeln lassen möchte und mit einer Entscheidung in den nächsten 1-2 Wochen rechnet.

Das fand ich okay, zumal ich mir diese Zeit auch genommen habe.
Am gestrigen Tag hat sie mir geschrieben, dass das treffen toll war und sich riesig über meinen Brief mit den Erinnerungen gefreut hat.
Nun habe ich einen Fehler gemacht: Ich wollte einen drauf setzen und könnte mir in den Arsch beißen. Habe von unseren Fotos ein kleines Video mit entsprechender Musik im Hintergrund erstellt und ihr geschickt.
Darauf meinte Sie, dass es zwar nett ist aber dass ihr das Video ein Gefühl von Einengung gibt und sie einen Kloß im Hals hat - und gerade das Gefühl hat wegzurennen.
Ich weiß nicht warum ich das gemacht habe... Das Samstag hat völlig ausgereicht.
Ich wollte das dann noch versuchen zu erklären aber sie wollte mir gestern keinen Kontakt mehr Sie meinte, dass es ihr leid tut, wie sie gerade zu mir ist aber das Gefühl ist Erdrückung.

Ab heute wollte ich ihr nichts mehr schreiben, wollte aber dieses nicht als Ende so stehen lassen.

Also habe ich ihr heute Abend noch einmal geschrieben, dass ich gestern übertrieben habe - aber ich in der unterlegenden Situation(in der sie sich auch wenige Wochen vorher mal befand), Fehler macht - und sie weiß, dass ich vom Charakter kein Mensch bin, der erdrückt.
Und das sie die Sache mit dem Video einfach vergessen sollte für die Überlegung.

Hab ihr dann noch geschrieben, dass sie nicht auf diese Nachricht antworten soll sondern diese nur als reine Information dient.
Zum Schluss dann noch, dass sie nichts mehr von mir hören wird und sie ganz ohne Druck nun überlegen kann...


Das der aktuelle Stand. Die Nachricht von heute war mir ganz wichtig. Ich konnte so noch etwas schreiben, ohne das sie Antworten muss / soll und das kein Druck erzeugt. Und so hat sie vielleicht nicht als letztes dieses Video im Kopf.

Jetzt zu meiner Frage:

Wie bewertet ihr die Chancen?
Gibt es Chancen? Was soll ich machen?
Muss ihr die Distanz geben, klar...

Denn wie sie sich in den letzten Tagen (mit Ausnahme beim Treffen) mir gegenüber verhalten hat, war definitiv ein Schutzmantel.

Würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar Sachen dazu sagen könntet. Danke!
Was möchtest du von ihr? Sie hatte in meinen Augen es dann so verstanden, dass ihr Freunde seid - daher hat sie weitergesucht und auch jemanden daten können - dass du noch nicht so weit warst, hast du ja ihr gegenüber nicht artikuliert, wie aus deinem Text hervorgeht. Was möchtes du, nochmal die Frage? Ist es jetzt verletzte Eitelkeit, spürst du, dass du sie doch mehr liebst, als nur magst? Was sind das für Gefühle?
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #5
was für ein Kuddelmuddel! Erst will der eine nicht, wenn es zu nahe wird, dann der andere nicht, wodurch er wieder interessant wird, dann aber zurückweicht. Werdet erwachsen, überlegt euch, was ihr wirklich wollt und lasst die Spielchen bleiben. Das ist doch alles totaler Quark.
 
G

Gast

  • #6
Ohne das Vollzitat hätte er auch gewusst, dass es an ihn gerichtet ist. *kopfschüttel*
 
Beiträge
16
Likes
0
  • #7
Zitat von flower_sun:
Was möchtest du von ihr? Sie hatte in meinen Augen es dann so verstanden, dass ihr Freunde seid - daher hat sie weitergesucht und auch jemanden daten können - dass du noch nicht so weit warst, hast du ja ihr gegenüber nicht artikuliert, wie aus deinem Text hervorgeht. Was möchtes du, nochmal die Frage? Ist es jetzt verletzte Eitelkeit, spürst du, dass du sie doch mehr liebst, als nur magst? Was sind das für Gefühle?
Ja, wir waren Freunde, aber ich wusste mindestens bis Ende August durch bestimmt Aussagen, dass sie noch Gefühle mich für mich hat. Da ich ihr extrem wichtig war, wollte Sie aufgrund der Freundschaft die Gefühle ignorieren, was aber nicht immer geklappt hat. Sie hat mir aber mitgeteilt, dass sie dass trotz vorhandener Gefühle einen einen Schlussstrich gezogen hat. Daher die Sache mit dem Date. Das war zwar nichts aber vielleicht wollte sie sich nur ablenken. Ich spüre eindeutig, dass ich richtige Gefühle für sie habe. Und jetzt auch ganz sicher.
Vielleicht ging mir das damals auch zu schnell - ich kann es nicht erklären aber auch nicht mehr ändern.

Gestern hat sie mir mitgeteilt, dass Sie aktuell insgesamt keine Beziehung möchte. Es liegt nicht an mir, sondern daran, dass sie durch meine Aktion völlig verwirrt ist und erstmal sortieren muss - und dafür benötigt sie Zeit. Da es nicht an mir liegt, schließt sie auch nicht aus, dass es von ihrer Seite in ein paar Wochen / Monaten auch wieder Interesse gibt! Aber vom Zeitpunkt jetzt ist ihr das alles zu viel gewesen.
Sie hat damit nicht mehr gerechnet und plötzlich komme ich dann an. Das bekommt sie jetzt nicht mal eben verarbeitet.

Das war mir persönlich zu blöd und habe ihr mitgeteilt, dass ich keinen Kontakt mehr möchte und ich es nicht verstehe. Eine Woche vorher hätte es noch ausgereicht aber ein paar Tage später ist alles weg - mir zu hoch.
Darauf hin habe ich sie überall gesperrt weil ich dazu nichts mehr hören wollte.

Heute rief sie mich Abends an (ich ging dran) und war völlig fertig, dass ich sie gesperrt habe und sie mich als guten Freund nicht verlieren möchte.

Ich habe ihr mitgeteilt, dass ich diese Kumpelsache nicht machen möchte - mir allerdings unter einer Bedingung vorstellen könnte. Ich gebe ihr die Zeit, die sie benötigt aber wenn sie einen klaren Kopf hat, soll unsere Beziehung definitiv einen Option sein. (weil es ja angeblich nicht an mir liegt).
Darüber wollte sie jetzt nachdenken!

Wenn ich ehrlich zu mir bin: Eigentlich müsste ich die Kontaktsperre durchziehen. Sie hat sich ja schon nach einem Tag gemeldet. Aber die einige Chance auf eine Beziehung wäre jetzt 100 & ige Distanz. Vielleicht würde ihr das nach einigen Wochen klar werden....
 
Beiträge
571
Likes
51
  • #8
Zitat von Runner81:
Ich habe ihr mitgeteilt, dass ich diese Kumpelsache nicht machen möchte - mir allerdings unter einer Bedingung vorstellen könnte. Ich gebe ihr die Zeit, die sie benötigt aber wenn sie einen klaren Kopf hat, soll unsere Beziehung definitiv einen Option sein. (weil es ja angeblich nicht an mir liegt).
Darüber wollte sie jetzt nachdenken!

Wenn ich ehrlich zu mir bin: Eigentlich müsste ich die Kontaktsperre durchziehen. Sie hat sich ja schon nach einem Tag gemeldet. Aber die einige Chance auf eine Beziehung wäre jetzt 100 & ige Distanz. Vielleicht würde ihr das nach einigen Wochen klar werden....
Mach das, zieh die Kontaktsperre durch, damit wird sie zwar kurzfristig enttäuscht sein, aber auf lange Sicht…….. Mir wäre das was du machst zu blöd. Wäre da schon lange ausgestiegen.
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #9
Zitat von Runner81:
Ja, wir waren Freunde, aber ich wusste mindestens bis Ende August durch bestimmt Aussagen, dass sie noch Gefühle mich für mich hat. Da ich ihr extrem wichtig war, wollte Sie aufgrund der Freundschaft die Gefühle ignorieren, was aber nicht immer geklappt hat. Sie hat mir aber mitgeteilt, dass sie dass trotz vorhandener Gefühle einen einen Schlussstrich gezogen hat. Daher die Sache mit dem Date. Das war zwar nichts aber vielleicht wollte sie sich nur ablenken. Ich spüre eindeutig, dass ich richtige Gefühle für sie habe. Und jetzt auch ganz sicher.
Vielleicht ging mir das damals auch zu schnell - ich kann es nicht erklären aber auch nicht mehr ändern.

Gestern hat sie mir mitgeteilt, dass Sie aktuell insgesamt keine Beziehung möchte. Es liegt nicht an mir, sondern daran, dass sie durch meine Aktion völlig verwirrt ist und erstmal sortieren muss - und dafür benötigt sie Zeit. Da es nicht an mir liegt, schließt sie auch nicht aus, dass es von ihrer Seite in ein paar Wochen / Monaten auch wieder Interesse gibt! Aber vom Zeitpunkt jetzt ist ihr das alles zu viel gewesen.
Sie hat damit nicht mehr gerechnet und plötzlich komme ich dann an. Das bekommt sie jetzt nicht mal eben verarbeitet.

Das war mir persönlich zu blöd und habe ihr mitgeteilt, dass ich keinen Kontakt mehr möchte und ich es nicht verstehe. Eine Woche vorher hätte es noch ausgereicht aber ein paar Tage später ist alles weg - mir zu hoch.
Darauf hin habe ich sie überall gesperrt weil ich dazu nichts mehr hören wollte.

Heute rief sie mich Abends an (ich ging dran) und war völlig fertig, dass ich sie gesperrt habe und sie mich als guten Freund nicht verlieren möchte.

Ich habe ihr mitgeteilt, dass ich diese Kumpelsache nicht machen möchte - mir allerdings unter einer Bedingung vorstellen könnte. Ich gebe ihr die Zeit, die sie benötigt aber wenn sie einen klaren Kopf hat, soll unsere Beziehung definitiv einen Option sein. (weil es ja angeblich nicht an mir liegt).
Darüber wollte sie jetzt nachdenken!

Wenn ich ehrlich zu mir bin: Eigentlich müsste ich die Kontaktsperre durchziehen. Sie hat sich ja schon nach einem Tag gemeldet. Aber die einige Chance auf eine Beziehung wäre jetzt 100 & ige Distanz. Vielleicht würde ihr das nach einigen Wochen klar werden....
Nein, es wird eine unheilvolle Geschichte. So wie es sich für mich anhört, habt ihr euch irgendwie verpasst. In wieviel Monaten will sie Liebe zu dir aufbauen? Lächerlich! Komm, Buch die ganze Aktion unter "Irrungen und Wirrungen ab". Sorry, aber meine Erfahrung sagt es mir. Mann + Frau = Liebe, aber diese Kumpelsachen oder es kursiert ja auch immer mal wieder dieses schreckliche "Freundschaft plus"; was soll das sein? Ja oder Nein, klare Ansage, das wünsche ich dir!
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #10
Es ist alles sehr verwirrend. Zieht einen Schlussstrich unter allem, was passiert ist. Jeder geht seinen Weg und fertig. Vielleicht kreuzen sich beide Wege, wer weiß das schon. Dann kommuniziert aber richtig, denn nur so kann man eine Beziehung aufbauen.
 
Beiträge
16
Likes
0
  • #11
Ich finde das auch sehr kompliziert. Ja, ich habe einen Teil dazu beigetragen. Ich habe mich aber deutlich dafür entschuldigt. Und wenn man Gefühle hat, kann man auch verzeihen. Ich habe sie zwar verletzt, aber bin ihr ja nach der Beziehung treu geblieben. Mir macht etwas Angst, dass sie jetzt mit mir spielt, weil Sie plötzlich die "Oberhand" hat.

Allerdings hat Sie mir jetzt erzählt, warum sie so abweisend (nach meinem Liebesgeständnis mit dem Druck) zu mir war. ich wollte um sie kämpfen aber das war wohl etwas zu viel. Details brauche ich ja nicht mehr eingehen. Sie hat eine üble Vergangenheit mit ihrem Ex-Mann, der sie geschlagen hat, herumkommandiert hat und viele Drohungen aushalten musste. Se hatte einige Jahre Angst, diese Ehe zu beenden weil unheimlich Druck auf sie ausgeübt wurde. Im Endeffekt hat sie es geschafft, sich zu trennen, der ex verfolgt sie aber heute noch.
Ich lasse es mal mit dem vertiefen - es geht ja um die jetzige Sache.
Diesen Druck aus der Ehe mit ihrem ex hat sie auch bei mir gespürt. Auch wenn es ganz anderer Druck war. Aber die hatte bei mir direkt abgeblockt, Kloß im Hals und das Gefühl davon laufen zu müssen.

Da das alles nur gut von mir gemeint war, hoffe ich, dass sich dieser Druck von mir nicht bei ihr eingebrannt hat - und wenn ich sie in Ruhe lasse, dass dann auch in der ganzen Sache Ruhe reinkommt. Vielleicht kommen dann auch wieder Gefühle bei ihr auf.

Ich weiß, dass ich alles sehr komplex aber mit dieser neuen Information, kann ich es sogar gut verstehen. Es ergibt so auch Sinn. Wenige Tage voher waren wohl noch Gefühle da aber dann kam von mir der Kampf, den Sie nicht ertragen konnte....
 
Beiträge
153
Likes
10
  • #12
Ich konnte eigentlich alles ganz gut nachvollziehen, bis zu dem Punkt, wo du geschrieben hast, dass du den Kontakt abgebrochen und sie geblockt hast. Wenn du vorher Zeit gebraucht hast, warum gibst du sie ihr dann nicht auch, warum hast du sie in dieser Situation, die doch eigentlich nachvollziehbar war, nicht verstanden? Ich könnte mir vorstellen, die einzige Chance wäre, dass du dir selbst darüber klar wirst, wieviel dir an ihr liegt, wieviel Zeit du ihr geben willst und ihr dann die Möglichkeit gibst, dich zu erreichen und sich für eine Beziehung mit dir zu entscheiden, wenn sie soweit ist, aber sie vielleicht eher nicht von dir aus kontaktierst, sie jedenfalls nicht unter Druck setzt...
Außerdem könnte ich dir folgendes Buch empfehlen: Delis/Phillips: "Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst. Nähe und Distanz in Liebesbeziehungen." Da geht es auch darum, wie es ist, wenn einer - vielleicht auch wechselweise - "mehr liebt" als der andere, oder einer die "Oberhand" hat...
 
Beiträge
16
Likes
0
  • #13
Zitat von Jolanda:
Ich konnte eigentlich alles ganz gut nachvollziehen, bis zu dem Punkt, wo du geschrieben hast, dass du den Kontakt abgebrochen und sie geblockt hast. Wenn du vorher Zeit gebraucht hast, warum gibst du sie ihr dann nicht auch, warum hast du sie in dieser Situation, die doch eigentlich nachvollziehbar war, nicht verstanden? Ich könnte mir vorstellen, die einzige Chance wäre, dass du dir selbst darüber klar wirst, wieviel dir an ihr liegt, wieviel Zeit du ihr geben willst und ihr dann die Möglichkeit gibst, dich zu erreichen und sich für eine Beziehung mit dir zu entscheiden, wenn sie soweit ist, aber sie vielleicht eher nicht von dir aus kontaktierst, sie jedenfalls nicht unter Druck setzt...
Außerdem könnte ich dir folgendes Buch empfehlen: Delis/Phillips: "Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst. Nähe und Distanz in Liebesbeziehungen." Da geht es auch darum, wie es ist, wenn einer - vielleicht auch wechselweise - "mehr liebt" als der andere, oder einer die "Oberhand" hat...

Ja, ich weiß. Aber wenn man Gefühle für eine Person hat, macht man auch mal Fehler. Ich bin auch immer ungeduldig - ich wünschte, ich könnte dann einfach mal ein paar Tage Ruhe geben. Naja, heute hatte sie sich jedenfalls wegen des Urlaubs gemeldet und ob wir das denn zusammen machen können. Jetzt gucken wir mal. Sie war aber am Ende doch wieder genervt, dass ich dann wieder etwas zu viel geschrieben habe...
Hat sie mich auch spüren lassen. Ich muss das jetzt echt konsequent durchziehen. Melden, wenn sie sich gemeldet hat und kurz ab sein, wenn nicht mehr zu klären ist, wie nötig. Das wird zwar kurzfristig nicht so einfach sein aber mittelfristig ist es vielleicht das einzig funktionierende Rezept.

Das Buch habe ich mir heute gekauft und wollte ich gleich mal anfangen zu lesen. Kenne durch andere Bücher aber schon diese Nähe - Distanz Theorien. Aber hier scheint es nochmal richtig vertieft zu sein.
Danke auf jeden Fall! Ich halte mich jetzt daran!
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #14
Zitat von t.b.d.:
Das ist so eine Sache mit dem "unter Druck" setzen.
Ich sehe hier zwei Leute die ein ähnliches Problem haben. Durch irgendeine Sache sind sie in die Lage gekommen, dass sie nunmehr leicht unter Druck geraten. Beziehungsweise unter Übderdruck.
Wenn ein Tropfen reicht ein Fass zum Überlaufen zu bringen, dann war das Fass wohl bereits übervoll.

Es ist perfide, mit einem übervollen Fass anzukommen und denjenigen fürs überlaufen verantwortlich zu machen, der den letzten Tropfen reingibt.

Mag sein, dass es bequemer scheint jemand zu suchen der mit übervollen Fässern jonglieren kann ohne dass sie überlaufen. Nur wer soll das sein?

Es wäre also praktisch, das Fass erstmal zu leeren ehe man das nächste Abenteuer beginnt.
Zu viel Spielerei in meinen Augen - zu viel "Taktik", ich bin lieber spontan, hör auf meine Gefühle - und falle dabei, ok, gebe ich ja zu, anderweitig dabei auf die Schnautze, ok, aber das hier ... ist auch nicht in Ordnung, zu viel Taktiererei! Mag ich ned!
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #15
Zitat von t.b.d.:
Ich wollte einfach mal das Thema Druck näher beleuchten. Mir fiel schon öfter auf, dass bei einigen Leuten ziemlich leicht ziemlich unerträglicher Druck aufkommt. Weil man sie was fragt oder weil man nicht fragt. Weil man etwas sagt oder etwas nicht sagt.
Das wird scheinbar so selbstverständlich hingenommen. Es wird sogar damit argumentiert. Ich frage mich warum.

Wenn jemand seine letzte(n) Beziehung(en) nicht ordentlich abgeschlossen hat und die daraus mitgenommene verminderte Druckresistenz oder halt das übervolle Fass weiter mit sich schleppt um es bei passender oder unpassender Gelegenheit quasi "dem nächsten Partner aufzuhalsen", wird das eher früher als später immer wieder auf das Gleiche hinaus laufen. Ein weiterer gescheiterter Beziehungs(anbahnungs)versuch.

Einstein sagt: "Wahnsinn ist, immer das gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."
Er war bekanntermaßen keine Koryphähe in Beziehungsfragen, aber damit hat er Recht.
Ja, das kann ich nur bestätigen: "Druck erzeugt eben Gegendruck" - ich möchte auch niemandem Druck machen, habe es aber wohl getan in einer Situation, in der ich mich schon sicher fühlte - war aber leider nicht so!