Beiträge
2
Likes
0
  • #1

"Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

oder "mit mir wirst du nicht glücklich" sind Sätze, die ich jetzt schon von drei Frauen hören oder lesen durfte :/

Bei zwei Frauen hab ich nachgefragt, was sie damit sagen wollten und habe keine Antwort darauf erhalten, die letzte Dame hat vorher das Feature von PS genutzt und mich "verabschiedet".

Jetzt sitze ich hier und frag mich, was mir die Damen wohl damit sagen wollten. Mit einer klaren Absage wie "du bist nich mein Typ" oder "es hat nicht gefunkt" komme ich ohne weiteres klar, aber damit nicht.

Kann mir bitte jemand erklären, was Frau damit sagen will?

Ich verstehs leider nicht...
 
L

Löwefrau_geloescht

  • #2
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

Vielleicht haben diese Frauen bereits in der Kommunikation mit dir gemerkt, dass du Erwartungen oder Ansprüche an eine Partnerin hast, die sie nicht erfüllen können.
Oder nur mit großer Selbstaufgabe erfüllen hätten können.
Diesem Druck unterwirft man sich ungern.

Ich habe das auch geschrieben, wenn ich gespürt habe, dass die Anforderungen mich gestresst hätten.

Oder aber sie wollten höflich und nett sein und nicht knallhart schreiben: du bist nicht mein Typ.
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #4
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

Zitat von Flamme:
oder "mit mir wirst du nicht glücklich" sind Sätze, die ich jetzt schon von drei Frauen hören oder lesen durfte :/

Jetzt sitze ich hier und frag mich, was mir die Damen wohl damit sagen wollten.
Ich gehe davon aus, dass es eine pseudohöfliche und für mein Empfinden ziemlich dumme Umschreibung von "Danke, kein Interesse" ist.
 
Beiträge
263
Likes
2
  • #5
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

Hallo Flamme,
das Problem hier haben die meisten. Ganz einfach. Kein Interesse.
Also dickes Fell zulegen und weitersuchen. Nicht fixieren, denn nicht jeder findet online einen Partner, dass darf man nicht vergessen.
Liebe ist ja schließlich auch keine Bestellware wie im Katalog.
LG Anida
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #7
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

Zitat von Verärgert:
Warum findest Du das eine "ziemlich dumme Umschreibung"?
Weil man das Problem dem anderen zuschiebt. Die Frau, die das schreibt, denkt, sie würde nicht glücklich werden und behauptet aber, etwas Gutes für den anderen zu wollen.

Nenn es falsch, verlogen, scheinheilg, oder eben dumm - dumm in dem Sinn, dass es niemandem etwas bringt. Dem Empfänger zumindest bringt es Ratlosigkeit. Dumm im Sinne eines Mangels an Fähigkeiten zur neutralen Kommunikation.

Das ganze Forum strotzt von Missverständnissen, die darauf beruhen, dass Menschen nicht klar und neutral formulieren und Botschaften anderer neutral lesen.

Die Frauen können nunmal nicht wissen, ob der Empfänger mit ihnen glücklich würde. Vielleicht ist es auch nicht sein Anliegen. (Sehr theoretisch gedacht - aber theoretisch darf man auch mit jemandem zusammen sein, ohne dabei glücklich zu sein.)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

marlene_geloescht

  • #8
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

Ich würde das zu einem Mann sagen wenn ich das Gefühl hätte, dass ich ihm nicht gut genug bin. Er an mir rummäkelt. In meinem Beisein anderen Frauen auf der Straße nachschaut. Er mir nicht vermitteln kann, dass ich für ihn etwas Besonderes bin, usw.
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #9
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

Zitat von LunaLuna:
Weil man das Problem dem anderen zuschiebt. Die Frau, die das schreibt, denkt, sie würde nicht glücklich werden und behauptet aber, etwas Gutes für den anderen zu wollen.
Ich finde, dass Du damit zuviel in so eine Absage-Floskel hineininterpretierst.

Nenn es falsch, verlogen, scheinheilg, oder eben dumm - dumm in dem Sinn, dass es niemandem etwas bringt. Dem Empfänger zumindest bringt es Ratlosigkeit. Dumm im Sinne eines Mangels an Fähigkeiten zur neutralen Kommunikation.
Mit der Absage "Du bist nicht mein Typ" oder "Ich habe kein Interesse" sind doch viele auch nicht zufrieden/einverstanden - und meinen, dass dies genauer erklärt werden müsste.

'Fakt ist': Es handelt sich um (nach meiner Lesart) EINDEUTIGE ABSAGEN. Und wenn diese nach der ersten Kontaktaufnahme-Mail oder sehr wenigen Mails erfolgen, finde ich es echt übertrieben, da ausgefeilte Begründungen zu erwarten.
Dass der TE bei zwei der Damen nach der Absage nachgehakt hat, ist für mich übrigens mal wieder ein Argument für diese Verabschiedungsfunktion (obwohl ich die in der angebotenen Form auch schwierig und Missverständnisse erzeugend finde). Man will freundlich sein und die Absage 'persönlicher' gestalten - und der Adressat gibt sich nicht damit zu zufrieden.

Die Frauen können nunmal nicht wissen, ob der Empfänger mit ihnen glücklich würde. Vielleicht ist es auch nicht sein Anliegen. (Sehr theoretisch gedacht - aber theoretisch darf man auch mit jemandem zusammen sein, ohne dabei glücklich zu sein.)
Das finde ich spitzfindig. Genausogut kannst Du in den Raum stellen, dass die Frauen auch nicht wissen können, ob einer ihr Typ ist, wenn sie noch gar nicht kennen. Etc.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #10
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

Zitat von LunaLuna:
Das ganze Forum strotzt von Missverständnissen, die darauf beruhen, dass Menschen nicht klar und neutral formulieren und Botschaften anderer neutral lesen.
Das klingt nach einem Eigentor...

Ich sehe da ehrlich gesagt qualitativ keinen großen Unterschied, ob man sagt "DU bist nicht mein Typ", "Ich passe nicht zu dir" oder "Wir passen nicht zusammen.
Letztendlich sind es deutliche Absagen und man kann nur einen Haken dahinter machen.
Dass die Aussagen alle auf subjektiv sehr unterschiedliche Ursachen zurückgehen und letztendlich in dem Stadium nur Bauchgefühl ohne Wahrheitsanspruch sind, dürfte doch klar sein...

Wenn man es im Heike-style differenzierter betrachtet, empfinde ich es aber entgegen einigen anderen hier fast noch die nettere Variante, weil ich mit der ich-Aussage auf MEINE Grenzen oder Beschränktheiten eingehe und nicht vermittel, der andere wäre "irgendwie nicht in Ordnung"(auf den Gedanken kommen ja einige, wenn sie 25 mal lesen durften, sie wären nicht irgendjemandes Typ).

Ich habe früher auch immer mal Profile entdeckt, wo ich sofort dachte - netter Mensch, aber der sucht wirklich eine andere Art von Frau. Was dann daran scheinheilig sein soll mitzuteilen, dass man nicht die richtige wäre, will mir nicht ganz klarwerden...
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #11
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

Zitat von Schreiberin:
Ich habe früher auch immer mal Profile entdeckt, wo ich sofort dachte - netter Mensch, aber der sucht wirklich eine andere Art von Frau. Was dann daran scheinheilig sein soll mitzuteilen, dass man nicht die richtige wäre, will mir nicht ganz klarwerden...
Das geht/ging mir übrigens auch schon häufiger so. Dass z.B. einer extrem reiselustig rüberkommt (was ich definitiv nicht bin) oder seine Freizeit am liebsten auf dem Wasser verbringt (*grünwerdundspuck*). Oder im Profil seinen Wunsch nach permanenter Nähe sehr betont. Oder sehr konservativ wirkt und einen langen Konventionalitätsbalken hat.
Natürlich ist er damit dann auch nicht 'mein Typ'. Aber was ändert das an der Absage...?
 
W

winzling_geloescht

  • #12
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

"Traummann/Traumfrau" sind ja eh so Begriffe, mit denen ich wenig bis nichts anfangen kann. Wer die in der Headline beschriebene Aussage trifft, muss seinen Gegenüber schon für ziemlich beschränkt halten. Schließlich traut man ihm oder ihr ja nicht mal zu, das selbst zu merken. Oder es wurde bewusst getäuscht und der Gegenüber soll's nicht merken. Wär also auch eine Möglichkeit zur Vertuschung der Tatsache, sich falsch dargestellt zu haben, um dem Gegenüber erst mal zu gefallen. Insofern halte ich das nicht unbedingt für die schonendere Methode, jemandem mitzuteilen, dass es aus eigener Sicht nicht passt. Wenn es denn so ist und letzteres zutrifft, dann kann man's auch so sagen, begründen und, wenn man denn wert drauf legt, noch die Meinung des Gegenübers dazu abwarten. Die ja durchaus Konstruktives beinhalten kann. Die Formulierung "ich glaube" lässt ja einiges offen, was diskutiert werden kann.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #13
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

Zitat von Schreiberin:
Wenn man es im Heike-style differenzierter betrachtet, empfinde ich es aber entgegen einigen anderen hier fast noch die nettere Variante, weil ich mit der ich-Aussage auf MEINE Grenzen oder Beschränktheiten eingehe und nicht vermittel, der andere wäre "irgendwie nicht in Ordnung"
Na, wenn schon heikestyle, dann aber bitte richtig! :)
Daß man mit dem Befolgen der Mode des scheinbaren Beisichbleibens umso gemeiner sein kann, sollte ja bekannt sein.
In dem Fall von "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau." etwa unterstellt man etwa, der andere habe eine Traumfrau. Es schwingt dann gerne mit, der andere habe irgendwo überzogene Ansprüche - das sind ja Äußerungen, die auch hier in vielen Threads verlauten.
Insofern hat man die WAhl in der Beurteilung: entweder ist der Spruch eher dumm oder eher gemein. In einzelnen Fällen kann er allerdings auch mal sachhaltig informiert sein. Dann ist keine bloße Phrase. Aber dann spricht und bleibt man eben auch nicht von bzw. bei sich.
 
Beiträge
266
Likes
16
  • #14
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

"mit mir wirst du nicht glücklich"

Ich bin froh, hat Heike zunächst geschrieben, denn ich will noch einen Schritt weitergehen. Nicht in Richtung Traumfrau/Missverständnis

Zitat von Heike:
In dem Fall von "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau." etwa unterstellt man etwa, der andere habe eine Traumfrau. Es schwingt dann gerne mit, der andere habe irgendwo überzogene Ansprüche - das sind ja Äußerungen, die auch hier in vielen Threads verlauten.
Sondern im Fall von "mit mir wirst du nicht glücklich" geht es darum, dass diejenige Person (in dem Fall: Frau ) sich anmasst, den anderen (Mann) vollkommen und komplett durchschaut zu haben(!) und sich noch zusäzlich anmasst, beurteilen zu können, dass man selbst (Frau) dem anderen (Mann) nicht gut täte. Vielleicht meinen Heike und ich aber auch dasselbe in diesem Punkt.

Ich bin keine Psychologin, aber das klingt mir nach allumfassender Mutter-Phantasie. Mutter weiss, was für den Jungen gut ist.

Gruselig! Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Wenn die Korrespondenz aber innig war, viel hin und her ging, dann kann es allerdings auch eine scheu-verkappte Version sein von: Sorry, ich mag es nicht so sagen, denn es war sehr nett. Aber wir passen nicht zueinander.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #15
AW: "Ich glaube ich bin nicht deine Traumfrau."

Okay, alles klar - die Partnersuche ist wirklich eine toternste Angelegenheit..... ;-)

Bin ich hier eigentlich die einzige, die sich vorstellen kann, dass der Spruch mehr oder weniger so dahingesagt worden sein kann ? So nach dem Motto Nina Hagen trifft auf Dr Dr Müller-Lüdenscheid, zwinkert ihm kurz zu und sagt - nee, mit mir wirst du nicht glücklich...

Wenn ich vor meiner Bügelwäsche stehe und stöhne "Ich brech' gleich zusammen", geh ich ja auch nicht davon aus, dass mir gleich einer nen Krückstock besorgt oder mir einen Vortrag hält, das wäre doch biologisch-physiologisch gar nicht möglich......