Beiträge
124
Likes
0
  • #1

Ich bin ein Kontaktabbrecher

Ich habe mit großem Interesse den Thread gelesen "Kontakt abgebrochen - habe ich zuviel gefragt?". Ich möchte auf dessen ausgesprochen interessanten Inhalte nicht antworten sondern mein Handeln hier bei PS "erklären". Vorweg: ich habe keine vierstellige Anzahl an Mails von Interessenten,. Und auch nicht ständig Dates. Und auch keine akuten persönlichen Baustellen. Und wenn es einmal zu Kontakten kommt schreibe ich sehr schnell, dass ich es hier langsam angehe. Aber wenn ich dann über Emails oder Telefonate - vor einem ersten Date - gefragt werden würde warum ich noch online bin (warum auch nicht - ich bin in keiner Beziehung) oder (wie passiert) "gerügt" werde für nicht ausreichend persönliche Inhalte ( habe bloß jeden Tag über mein Leben geschreiben.. you get what I write) fühle ich mich bedrängt und weiß, dass ich dieses Tempo nicht mitgehen kann und will. Delete. Bin gespannt auf Eure Antworten.
 
Beiträge
52
Likes
0
  • #2
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Halte ich für einen vorzeitigen Entschluss. Von einer Frage fühlst du dich bedrängt? So eine Frage würde ich mit Humor nehmen und mich null kratzen.

Kann ja sogar ein Test von der Frau sein, um zu sehen, wie du zu dem Thema selber stehst.
 
Beiträge
109
Likes
2
  • #3
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Unabhängig vom (vorschnellen?) Verliebtsein, im Sinne "Die Person kennt mich noch gar nicht, wie kann ich das Verliebtsein dann tatsächlich persönlich nehmen?", bleibt wohl die unterschiedliche Wahrnehmung:

Persönliche Schmerzgrenze, bis zu welchem Punkt kann ich mich durch geäußertes Interesse geschmeichelt fühlen, ab wann empfinde ich es als Rechenschaftspflicht (gegenüber einem noch Fremden).

Es wurde bemängelt, dass man mit einer erwachsenen Frau nicht aufrichtig (darüber) reden kann.

Nun aus meiner Erfahrung:
Ich bilde mir ein, mich vorab klar ausgedrückt zu haben, aus welchen Gründen ich keinen weiteren Kontakt haben wollte.
Wenn dann eine Reaktion kam, die mir zu verstehen gab, dass es vom Gegenüber nachvollzogen werden konnte, er seine Würde behielt und es nicht in die Mitleidsmasche abzutrifften drohte, dann konnte man sich anschließend gegenseitig mit Respekt voneinander verabschieden.

Wenn es einfach nur darum ging, auf die Tränendrüse zu drücken, dann helfen leider alle Erklärungen nichts mehr, dann hilft nur einseitiges Verabschieden.
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #4
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Viele wuerden es doch nicht zugeben, dass Sie Kontakt mit mehreren Personen haben, was lediglich das smalltalken oder kennenlernen betrifft. Rechenschaft sollte man niemanden schuldig sein, wieso man noch online ist etc. etc., denn Er/Sie kann schlecht wissen, ob Profil nicht einfach nur im Hintergrund noch läuft, ob Kontakt mit gewonnenen Freundschaften gepflegt wird oder was auch immer.

Beide Seiten kann man verstehen, sei es weil es gesunde Eifersucht ist, was natuerlich positiv zu verstehen sein soll und somit wirkliches Interesse als nebeneffekt bekundet wird, aber hier muss man auch abwaegen wie die Fragen etc. sich auswirken und gestellt werden. Denn ohne sich schon wirklich naeher zu kennen, wird schon vieles kaputt gemacht ohne das es ueberhaupt wirklich angefangen hat. Und ganz ehrlich, drauf geschissen ob der/diejenige bisher immer schlechte Erfahrungen gemacht hat, ein Recht besteht daher nicht, alles zu hinterfragen, damit tut man sich einfach kein gefallen...

Mist, neige wieder zu Romanschreiberei ... Abschliessend moechte ich nur sagen, niemand kann und sollte fuer dich eine Situation beurteilen koennen, Kontaktabbrecher hin oder her... Aber soviel Mumm wuerd ich von jedem Kontaktabbrecher erwarten, dass man sagt was man denkt. Ich hasse nichts mehr, als wenn man sich stillschweigend davon macht, denn das finde ich persoenlich charackterschwach und hat nichts mit selbstbewusstsein zu tun.. Topicersteller ist hiermit nicht gemeint ;)
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #5
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Mir ist es lieber, ein Kontakt wird kommentarlos abgebrochen, als wenn ich überhaupt keine Antwort mehr erhalte. Das finde ich wirklich unhöflich. Die zwei Mausklicks sollte einem sein Gegenüber ja noch wert sein. Besser ist natürlich eine kurze Begründung. Aber darauf lege ich persönlich eigentlich erst wert, wenn man sich bereits etwas länger ausgetauscht hat.
 
Beiträge
220
Likes
1
  • #6
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Zitat von Setanta:
(...) Beide Seiten kann man verstehen, sei es weil es gesunde Eifersucht ist, was natuerlich positiv zu verstehen sein soll und somit wirkliches Interesse als nebeneffekt bekundet wird (...)
"Gesunde Eifersucht"? Bei jemandem, den man kaum kennt?? Nee, sorry, so was verstehe ich weder positiv noch als Bekundung von Interesse. Eifersucht hat mehr mit einem selbst als mit dem anderen zu tun. In einem frühen Stadium bedeutet sie für mich nicht mehr als: da hat jemand extrem wenig Selbstvertrauen und versucht deshalb, den anderen möglichst schnell mit Haut und Haaren festzukrallen. Geht gar nicht. Wenn mir jemand gleich zu Beginn Rechenschaft abverlangen würde, warum ich online bin, würde ich wahrscheinlich auch schnellstmöglich die "Tut mir Leid, aber ..." Taste klicken.

Ich finde selbst in einer Beziehung Eifersucht nicht "gesund". Aber das ist ein anderes Thema und gehört nicht hier in diesen Thread ...
 
Beiträge
8
Likes
0
  • #7
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Zitat von alster:
Ich habe mit großem Interesse den Thread gelesen "Kontakt abgebrochen - habe ich zuviel gefragt?". Ich möchte auf dessen ausgesprochen interessanten Inhalte nicht antworten (...)

Aber wenn ich dann über Emails oder Telefonate - vor einem ersten Date - gefragt werden würde warum ich noch online bin (warum auch nicht - ich bin in keiner Beziehung)
(...) fühle ich mich bedrängt und weiß, dass ich dieses Tempo nicht mitgehen kann und will. Delete.
Hallo alster,
ist schon überraschend, welche Resonanz "mein" Thread bei dir fand. Schade, daß du da nicht antworten und deine Sicht oä. einbringen magst.

Das, was du beschreibst zu deinem Handeln und der Reaktion bei Nachfragen zu "warum-noch-online?" im Status "vor dem 1. Date" finde ich zu kurz gegriffen und zu vorschnell. Eher so an der Oberfläche, ohne den Kontext zu betrachten.

Damit meine ich die Frage, wieso kommt dein Gegenüber auf die Idee, dich das zu fragen und wie war die TIEFE des persönlichen Kontaktes vorher. Es kann sich sehr wohl über Mails und lange Telefonte eine nähere Verbindung entwickeln. Außerdem kommt es vor allem auf die INHALTE an, die miteinander ausgetauscht wurden.

Ja, unterschiedliche Empfindungen und Wahrnehmungen natürlich auf dem Schirm habend ...
so wie Mathilda das treffend schrieb.

Nicht immer ist/bedeutet alle Nachfrage gleich "schnelles Tempo" oder Rechenschaftspflicht" (die meist mit einem selbstzu tun hat) oder gar "Eifersucht" - nein, so einfach ist menschliche Kommunikation nicht gestrickt. I

In meinem Beispiel, geschilderten "Fall" ging es um etwas andere Tendenzen - dazu werde ich in meinem Thread noch was schreiben wollen, weil ich hier an anderen Beiträgen sehe, daß das zu sehr abdriftet in eine "Ecke", in die ich nicht gehöre

Ist doch die Frage nach dem Maß von eigener Offenheit dem anderen Gegenüber, der (wichtig finde) Gelassenheit - keiner weiß doch WIE (Tenor) die Frage gestellt wurde, mit welchen Gefühlen.

Gerade, wenn vorher viel persönlich-vertrauter Austausch (außerhalb von Parship) stattfand - egal ob man sich schon real gesehen hat oder nicht - ist es nicht respektvoll nur auf "Klick" zu drücken, ohne NACHVOLLZIEHBARE Begründung. Und wenn der 'Betroffene' dann signalisiert und darum bittet, diese wenigtsens noch zu geben, um sich zB. im Guten zu verabschieden? "Tränendrüsen-dück" muß das nicht zwingend sein ...(sicher, wenn emotional beteiligt tut "das"/die Art und Weise weh).

Was hindert dich dann daran, sich dem zu stellen?

Gruß und nix für ungut,
Heli
 
Beiträge
37
Likes
0
  • #8
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Zitat von alster:
Ich habe mit großem Interesse den Thread gelesen "Kontakt abgebrochen - habe ich zuviel gefragt?". Ich möchte auf dessen ausgesprochen interessanten Inhalte nicht antworten sondern mein Handeln hier bei PS "erklären". Vorweg: ich habe keine vierstellige Anzahl an Mails von Interessenten,. Und auch nicht ständig Dates. Und auch keine akuten persönlichen Baustellen. Und wenn es einmal zu Kontakten kommt schreibe ich sehr schnell, dass ich es hier langsam angehe. Aber wenn ich dann über Emails oder Telefonate - vor einem ersten Date - gefragt werden würde warum ich noch online bin (warum auch nicht - ich bin in keiner Beziehung) oder (wie passiert) "gerügt" werde für nicht ausreichend persönliche Inhalte ( habe bloß jeden Tag über mein Leben geschreiben.. you get what I write) fühle ich mich bedrängt und weiß, dass ich dieses Tempo nicht mitgehen kann und will. Delete. Bin gespannt auf Eure Antworten.
Hey alster, habe den Thread auch mit verfolgt ...
Du musst Dich nicht bei uns rechtfertigen, wenn Du überzeugt bist von Deinem Handeln dann steh dazu ! (Eine genaue Erklärung, wieso, weshalb, warum, wär aber in Deinem Fall schon noch angebracht gewesen) Der arme Kerl leidet wahrscheinlich heute noch unter Deiner "machs gut-Watsche" ;-)
Liebe Grüsse
Flying Hirsch
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #9
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Ich erlebe es häufig, dass ich, wenn ich nicht spätestens nach zwei oder drei Tagen auf eine Kontaktanfrage geantwortet habe, gelöscht werde mit dem Kommentar, dass derjenige auf Leute, die es nichtmal für nötig finden zu antworten, ihn mal können.

Da bin ich dann immer froh, gelöscht worden zu sein und frage mich, was das wohl für Leute sind. Sitzen die nonstop vorm Rechner und warten auf Mails? Haben die kein Leben außerhalb der Partnersuche? Mir kommt sowas immer total psycho vor, so als ob man, wenn man denjenigen kennenlernen würde, direkt zu dessen alleinigem Lebensmittelpunkt mutieren soll.

Ich kann und will so ein Tempo jedenfalls auch nicht mitgehen. Ich schaffe es nicht, mich jeden Abend an den Rechner zu setzen. Wohl gemerkt: Das sind Leute, die die erste Mail gesendet haben oder grade mal 2-3 unverbindliche Mails hin und her. Wenn die Typen nicht ohnehin mich schon löschen würden, wäre ich an der Stelle auch ein Kontaktabbrecher. ;)
 
Beiträge
194
Likes
1
  • #10
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Zitat von alster:
Aber wenn ich dann über Emails oder Telefonate - vor einem ersten Date - gefragt werden würde warum ich noch online bin (warum auch nicht - ich bin in keiner Beziehung) oder (wie passiert) "gerügt" werde für nicht ausreichend persönliche Inhalte ( habe bloß jeden Tag über mein Leben geschreiben.. you get what I write) fühle ich mich bedrängt und weiß, dass ich dieses Tempo nicht mitgehen kann und will.
Wo ist das Problem, wenn Du auf diese Frage genau das antwortest, was Du hier schreibst? Es scheint wirklich eine Frage des "Tempos" zu sein, das Empfinden hierfür ist unterschiedlich, es gibt Menschen, die tasten sich langsam heran, die anderen halten das für zu umständlich oder für Zeitverschwendung und wollen "Ergebnisse" sehen...
Das Natürlichste ist doch immer wieder der menschliche Direktkontakt - eine persönliche, ungezwungene Unterhaltung. Geschriebenes kann so schnell missverstanden werden! Ist mir selbst schon oft passiert.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #11
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Zitat von Dorfschönheit:
Da bin ich dann immer froh, gelöscht worden zu sein...
Wenn das Deine Strategie ist diese "Kandidaten" auszusortieren ist das ja o.k., wenn nicht wäre es doch ganz leicht einen Vermerk ins Profil zu machen, dass Du nicht jeden Tag online bist und deshalb nicht immer direkt antworten kannst. Dann begreifen es vielleicht sogar die Experten, die nicht von selbst auf die Idee kommen, dass die ausbleibende Antwort auch daran liegen könnte, dass Du seither nicht mehr online warst. LG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
124
Likes
0
  • #12
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Liebe Alle, vielen Dank für Eure Antworten. War länger nicht mehr hier und kann jetzt erst antworten.
Ich breche keine Kontakte ohne Erklärung ab. Auch Erstnachrichten, auf die ich nicht antworten möchte, werden mit der Erklärung warum dies so ist verabschiedet. Was ich allerdings für mich nicht akzeptieren kann, wenn mirz.B. Kontakte in der ersten Phase des Kennenlernens (Mails / Telefonate) schnell anfangen "vorzuwerfen" meine Antworten wären nicht intensiv/emotional genug. Obwohl ich aufgrund meiner Erfahrungen hier schnell und deutlich zum Ausdruck bringe, dass ich es hier langsam angehen lasse. Ich schreibe weiter und bekomme weiterhin zur Antwort: Das reicht mir nicht. Warum drückt er mich denn dann nicht weg?? Wenn "es nicht reicht" sehe ich keinen Grund den Kontakt weiter aufrecht zu erhalten. Weder aus meiner noch seiner Sicht.
@Heli: ich habe keinen Beitrag in Deinem Thread geschrieben, da ich mir aufgrund meiner Art, Persönlichkeitsstruktur (was auch immer) gar nicht vorstellen kann, dass ich ohne ein persönliches Treffen (und dann folgendes näheres Kennenlernen) Emotionen zu einem Menschen aufbauen könnte, die mich dazu veranlassen würden zu fragen warum der Andere sein Profil nicht auf unsichtbar stellt oder noch online ist. Ich kontrolliere beides nicht. Ich entwickle in dieser Phase - wenn es bei Beiden gut läuft - ein immer größeres Interesse (aber eben keine "tiefen" Gefühle) an dem Anderen und hoffe, dass es dann ein schönes, fröhliches erstes Date wird. Das scheint hier aber bei anderen anders zu sein. Werde ich aber dieser Phase von dem Anderen mit großen Emotionen/Gefühlen/Ansprüchen konfrontiert gerät es aus meiner Sicht in ein Ungleichgewicht, dem ich mich nicht aussetzen möchte.U.a. weil ich diesen nicht gerecht werde. LG alster
 
Beiträge
220
Likes
1
  • #13
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Zitat von alster:
Ich entwickle in dieser Phase - wenn es bei Beiden gut läuft - ein immer größeres Interesse (aber eben keine "tiefen" Gefühle) an dem Anderen und hoffe, dass es dann ein schönes, fröhliches erstes Date wird. Das scheint hier aber bei anderen anders zu sein.
Bei mir ist bzw. war es genauso wie bei dir, liebe Alster. Hab Geduld.
Wenn der des (PS-)Wegs kommt, mit dem's passt, sind solche Sachen gar kein Thema mehr.
Toi-toi-toi für dich!
Lisita
 
Beiträge
618
Likes
95
  • #14
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Nun ist es mir auch passiert. Per Email bekam ich eine Meldung, daß ich gestern eine Nachricht von einer mir völlig Unbekannten erhalten habe.
Ich loggte mich ein, sah ein mir freigeschaltetes Bild und einen Text, der meine Erwartungen an eine Partnerin kritisierte. ". Da ich deinem Bild einer Frau nicht entspreche, habe ich mich auch nicht bei Dir gemeldet. "
Genau eine Stunde später kam eine Nachricht, daß wir nicht zusammenpassen würden.

Ich finde das alles sehr erstaunlich. Man wird unvermittelt angeschrieben, es wird gesagt, dass sie nicht meinen Erwartungen entsprechen würde, dennoch zeigt sie mir ihr Bild, um mich dann eine Stunde später zu verabschieden? Wird erwartet, daß man permanent am Rechner sitzt und auf alles sofort reagiert?
 
Beiträge
193
Likes
0
  • #15
AW: Ich bin ein Kontaktabbrecher

Je nachdem, welche Plattformerfahrung der/die andere hat, fällt auch die Erwartungshaltung an die Reaktionsgeschwindigkeit unterschiedlich aus. Wenn dann noch die 'ich bin online'-LED leuchtet, wird das u.U. verstärkt.
Die 'zuletzt online'-Information könnte - benutzersteuerbar - z.B. so abgeändert werden, dass diese nur Nicht-Kontakten angezeigt wird, das wäre ein Schritt zu mehr Datenschutz.
So aber hilft nur eine gesunde Portion Selbstbewußtsein.