Beiträge
846
Likes
2.196
  • #1

Hundegeschichten

Manch einer wird mit dem Hundewunsch oder-besitz eines Dates und ev. zukünftigen Wunschpartners konfrontiert, und ist sich ein wenig unsicher, ob so ein liebes Wesen (also der Hund) in sein Leben passen würde.
Deshalb habe ich mir gedacht, tragen wir hier doch mal ein paar kleine Sories zusammen, von Foristen, die einen Hund (oder anderes Getier) haben oder hatten.
Positives, negatives, witziges aus dem Alltag mit so einem treuen Weggefährten.
Wie verändert ein eigenes Tier das Leben, was muss man alles bedenken? Einfach mal ein paar Tipps dazu.
Vorteile, Nachteile?
Wer wünscht sich einen Vierbeiner, und wer nicht?
 
  • Like
Reactions: creolo
Beiträge
846
Likes
2.196
  • #2
Ich hatte mal einen Hund, der richtig gut erzogen war. Er hat nie am Tisch gebettelt. Wenn wir gegessen haben, hat er brav in seinem Körbchen gelegen. Fiel mal etwas von der Gabel auf den Fußboden, hat es ihn nicht interessiert, weil er wusste, er soll es nicht haben. Auch beim Kochen hat er sich ganz friedlich zu meinen Füßen gelegt, und nie erwartet, dass er etwas zu naschen bekommt. Ein richtig lieber perfekter Hund. Aber eines Tages stellte ich mein geschmiertes Brötchen auf den Tisch in der Stube und musste noch mal zum Telefon. Als ich nach einer gewissen Weile wieder kam, war mein Brötchen verschwunden. Mein Hund lag brav in seinem Körbchen. Ich fragte ihn, ob er das Brötchen genommen hat.“ Nein“ sagte er “ ich doch nicht“, schüttelte energisch den Kopf und schaute mich mit seinen großen treuen ehrlichen Augen an. Und meinte, ich hätte mein Brötchen schon gegessen. Ich vereinte das. Und er: „ dann hast du wohl Alzheimer“. Also, diskutieren mit ihm war zwecklos. In Zukunft stellte ich nie wieder mein Brötchen in seine Reichweite, wenn ich noch mal aus dem Zimmer musste. Allerdings, einmal war ein Notfall bei den Kindern, und ich ließ meinen garen Putenbraten, den ich kleingeschnitten hatte, auf dem Küchentisch. Als ich wiederkam, war alles verschwunden, und das Brett so sauber, als wenn dort nie etwas gelegen hätte. Ich holte tief Luft, schaute ihn vorwurfsvoll an, aber, er schüttelte wieder mit dem Kopf, und sagte nur “ Alzheimer, da war doch nix.“ Also, auch der besterzogenste der Hund kann sich mal vergessen.
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, HrMahlzahn, Deleted member 21128 und 5 Andere
Beiträge
2.282
Likes
3.209
  • #3
Lach... Das ist hier ganz genau so. Unser Familienlabrador ist wirklich gut erzogen, bettelt nicht, bellt nie usw. Aber wenn man auf eine besondere Art mal unaufmerksam ist isses vorbei. Von der Theke würde sie nie klauen, auch nicht vom Tisch. Aber als ich mal vom Metzger kam und das Telefon klingelte, habe ich die Tasche auf den Boden statt auf die Theke gestellt. Ich sah noch aus dem Augenwinkel, dass der Hund so eine komische Körpersprache hatte, als sie an mir vorbei zum Hundebett ging, wer einen hat weiß, was ich meine. Der Hund versucht sich möglichst unsichtbar an einem vorbeizuschleichen... :rolleyes: Jedenfalls hatte sie sich das ganze Zeug vom Metzger reingepfiffen. :eek: Anfängerfehler.. Von mir. :D

Schön ist auch, dass der Hund aus unerfindlichen Gründen sehr BH-fixiert ist. :eek: Hat sich die Teile aus der Wäsche geholt, nur BHs, und mit ins Körbchen genommen. Eines schönen Tages war sie morgens draußen in der Sonne, lag am Tor. Und als ich rausfahren wollte fand ich dann einen meiner BHs direkt am Tor.  Jetzt wissen also auch die Nachbarn, was ich so drunter trage. :D

Allerdings, wenn sie solchen Mist gebaut hat, schaut sie dann immer haarscharf an mir vorbei und ist sichtlich peinlich berührt, wenn wir sie er tappen.

Also ein Hund ist schon toll, man hat immer was zu lachen. Aber Dreck macht er halt auch. Muss man sich überlegen, ob man das will. Denke da an den anderen Thread. So ein Vielschwimmer wie unserer, allein schon, so einen nassen Hund im Auto zu haben, mag nicht jeder.
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Mentalista, Anthara und 3 Andere
Beiträge
8.446
Likes
7.136
  • #4
@AnnaConda
Ich bin verwirrt
Schlangen tragen einen BH?!
Wie sieht das denn aus? kopfkino:rolleyes:
Na ja es gibt ja auch Brillenschlangen
 
  • Like
Reactions: Sevilla21
D

Deleted member 7532

  • #5
so einen nassen Hund im Auto zu haben, mag nicht jeder
Eine Freundin hat seit ein paar Jahren einen Hund. Gut erzogen, nett - eigentlich alles ok. Für mich wäre das trotzdem nichts. Allein schon, weil ihr Auto seither eine Zumutung für jeden Nichthundemenschen ist. Es stinkt einfach - ihr fällt das nicht auf, die Nase gewöhnt sich daran. Das halte ich auch für den Grund, warum manche Hundebesitzer so davon überzeugt sind, dass ihr Hund nicht stinkt....
Von sonstigen organisatorischen Problemen, die man mit Hund hat mal ganz abgesehen o_O.
 
D

Deleted member 21128

  • #6
Das halte ich auch für den Grund, warum manche Hundebesitzer so davon überzeugt sind, dass ihr Hund nicht stinkt....
Unser Hund stinkt wirklich nicht. Höchstens wenn er nass ist, was er tunlichst vermeidet. Er wälzt sich auch in nichts.
Außerdem bettelt er nicht und das Gesicht leckt er auch nicht.
Von sonstigen organisatorischen Problemen, die man mit Hund hat mal ganz abgesehen o_O.
Ja, das ist so. Zum Glück haben wir beide die Möglichkeit, ihn ins Büro mitzunehmen. Aber bei jeder Reise brauchst du jemanden, der ihn nimmt. Eine Hundepension ist für uns keine Option.
Und du musst halt mehrmals am Tag raus, egal bei welchem Wetter. Mir macht das nix aus.
 
  • Like
Reactions: Seelchen, Mentalista and AnnaConda
D

Deleted member 7532

  • #7
Unser Hund stinkt wirklich nicht. Höchstens wenn er nass ist, was er tunlichst vermeidet. Er wälzt sich auch in nichts.
Außerdem bettelt er nicht und das Gesicht leckt er auch nicht.

Ja, das ist so. Zum Glück haben wir beide die Möglichkeit, ihn ins Büro mitzunehmen. Aber bei jeder Reise brauchst du jemanden, der ihn nimmt. Eine Hundepension ist für uns keine Option.
Und du musst halt mehrmals am Tag raus, egal bei welchem Wetter. Mir macht das nix aus.
Das raus sehe ich noch positiv (auch wenn es manchmal sicher eine Überwindung ist) - aber die Lösungen, die Menschen entwickeln (müssen), die den Hund nicht mit in die Arbeit nehmen können sind teilweise schon unglaublich.
Und ja, vielleicht stinkt ein wasserscheuer Hund tatsächlich nicht. Aber weiß man vorher, ob der Hund Wasser mag oder nicht?
 
D

Deleted member 21128

  • #8
  • Like
Reactions: Sevilla21, Mentalista, AnnaConda und 2 Andere
Beiträge
8.446
Likes
7.136
  • #9
Das Seehunde stinken, weiß jeder der mal einen gesehen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.446
Likes
7.136
  • #10
Ich habe hier einen älteren Beitag von mir nochmals einkopiert.

Am Spazierweg unseres Bächleins kamen mir zwei Damen entgegen . Etwa 50 und 75 Jahrea alt und von der Sorte, die bei jedem Mann Fluchtreflexe auslöst. Sie sahen irgendwie nach Mutter und Tochter aus. Beide schoben erstaunlicherweise identische Kinderwagen vor sich her. Sie hielten an und entnahmen den Kinderwagen je einen Pinscher. Mir stockte das Herz. Der eine wurde an eine Parkbank gestellt um sein kleines Geschäft zu verrichten. Der andere sollte auf der Wiese groß machen, dazu massierte die Dame den Bauch des Hundes und putzte ihm auch noch den Hintern ab. Dann kamen beide Hunde wieder in die Kinderwagen und sie gingen weiter. Ich blieb mit offenem Mund stehen. Ich war so baff dass ich nicht mal was sagen konnte, weil sie ihre Schmutzpapiere einfach liegen ließen. Solche Leute sind die schlimmsten Tierquäler und beim Metzger achten sie auf das Tierwohllabel.
Es ist ja ein alter Hut das Hunde als Partnerersatz oder Ersatz fürs Kind herhalten müssen und es hat wohl auch zuweilen seine Berechtigung, dass diese armen kleinen häßlichen Kreaturen als Fo.....lecker bezeichnet werden, aber diese beiden Damen waren bestimmt von der pädophilen Fraktion.
 
Beiträge
2.282
Likes
3.209
  • #11
Das raus sehe ich noch positiv (auch wenn es manchmal sicher eine Überwindung ist) - aber die Lösungen, die Menschen entwickeln (müssen), die den Hund nicht mit in die Arbeit nehmen können sind teilweise schon unglaublich.
Und ja, vielleicht stinkt ein wasserscheuer Hund tatsächlich nicht. Aber weiß man vorher, ob der Hund Wasser mag oder nicht?
Meiner schwimmt viel. Aber es stinkt nicht der Hund selbst, wenn wieder trocken ist. Nass schon. Was wirklich räudig nach wenigen Tagen stinkt ist das Equipment. Sprich, die Decken, auf denen sie liegt, wenn sie naß ist. Da habe ich etliche, die werden regelmäßig nach paar Tagen gewaschen.

Ich weiß, dass sagt jeder Hundebesitzer, aber bei uns riecht es tatsächlich nicht nach Hund. Sagen alle, ich frage meine Freundinnen immer und die wären ehrlich. Einmal roch es, das war aber das Halsband. Die wasche ich auch regelmäßig. Also wenn man da bissel hinterher ist geht das.
 
  • Like
Reactions: Amyris, Mentalista and Deleted member 21128
Beiträge
2.282
Likes
3.209
  • #12
Ich habe hier einen älteren Beitag von mir nochmals einkopiert.

Am Spazierweg unseres Bächleins kamen mir zwei Damen entgegen . Etwa 50 und 75 Jahrea alt und von der Sorte, die bei jedem Mann Fluchtreflexe auslöst. Sie sahen irgendwie nach Mutter und Tochter aus. Beide schoben erstaunlicherweise identische Kinderwagen vor sich her. Sie hielten an und entnahmen den Kinderwagen je einen Pinscher. Mir stockte das Herz. Der eine wurde an eine Parkbank gestellt um sein kleines Geschäft zu verrichten. Der andere sollte auf der Wiese groß machen, dazu massierte die Dame den Bauch des Hundes und putzte ihm auch noch den Hintern ab. Dann kamen beide Hunde wieder in die Kinderwagen und sie gingen weiter. Ich blieb mit offenem Mund stehen. Ich war so baff dass ich nicht mal was sagen konnte, weil sie ihre Schmutzpapiere einfach liegen ließen. Solche Leute sind die schlimmsten Tierquäler und beim Metzger achten sie auf das Tierwohllabel.
Es ist ja ein alter Hut das Hunde als Partnerersatz oder Ersatz fürs Kind herhalten müssen und es hat wohl auch zuweilen seine Berechtigung, dass diese armen kleinen häßlichen Kreaturen als Fo.....lecker bezeichnet werden, aber diese beiden Damen waren bestimmt von der pädophilen Fraktion.
Herr!MAHLZAHN!

Das Wort F....lecker habe ich noch nie gehört, oh Gott machen Sie bitte das Kopfkino weg Heul!!!

Naja, im Ernst, Idioten gibt es immer, auch unter den Hundehalter. Hier wird immer alles weg gemacht, Tüte dabei, gut is.

Über den Rest versuche ich jetzt nie mehr nachzudenken. Lalalala.. Einhörner.. rosa Hasen...
 
  • Like
Reactions: Seelchen, Anthara and Ungezähmt
Beiträge
8.446
Likes
7.136
  • #15
Eben. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Nicht nur Labradore erfreuen sich an Dessous, auch Würgeschlangen. :D
Tragt ihr Schlangen auf Grund eurer Anatomie den BH längs oder quer?

Als Jugendlicher und junger Erwachsener hatte ein BH für mich etwas Fremdes und Erotisches.
Als vor dreißig Jahren der Ostblock zerfiel, gabe es hier im Westen überall diese Russenmärkte. Außer tollen Werkzeugen und medizinischem Kleingerät, gab es dort auch Stände mit schönen russischen Miederwaren und vielen total überdimensionierten BHs groß wie Taschen für einen Kürbiswettbewerb. Seither machen mir diese geheimnisvollen Damenaccessoires (oder die Waffen einer Frau) eine Riesenangst. Was hätte den deutschen Männern geblüht, wenn der kalte Krieg heiß geworden wäre, und die"Russenweiber " auch.
Jezt weiß ich auch, warum russische Männer ständig unter Wodka stehen und früh sterben.
 
Beiträge
667
Likes
1.390
  • #16
Wie verändert ein eigenes Tier das Leben, was muss man alles bedenken? Einfach mal ein paar Tipps dazu.
Vorteile, Nachteile?
Wer wünscht sich einen Vierbeiner, und wer nicht?

Nach dem Ende meiner letzten langjährigen Beziehung habe ich mir ernsthaft überlegt einen Hund zuzulegen (vermutlich auch um nicht ganz so einsam zu sein :oops:).
Meine Schwester hat einen Hund und der ist eine Bereicherung für die ganze Familie (spielt mit den Kindern und ist aber trotzdem auch wachsam ;)).

Ich hab' mich dann aber dagegen entschieden, weil man für einen Hund einfach auch genügend Zeit braucht. Vor allem wenn die Hunde klein sind, muss man Zeit in die Erziehung investieren. Und ich hätte es auch nicht lange ertragen können, wenn so ein kleiner armer Hund auf mich warten muss bis ich aus der Arbeit heim komme und mich dann mit vorwurfsvollem Blick ansieht ;).
 
Beiträge
846
Likes
2.196
  • #17
Ein kleines Problem bei Hunden könnte auch sein, dass sie ja mal müssen.

Man geht also zweimal am Tag, oder öfter, mit ihnen Gassi. Wenn man eine Wohnung hat, ist ja alles okay. Aber, hat man einen Garten, lässt man den Hund natürlich zum Toben auch mal nach draußen. Jetzt hat er den Wunsch, sich zu markieren. Das heißt, obwohl sie gar nicht müssen, machen sie trotzdem. Ist ein Naturinstinkt. Bei den Mädels ergibt das dann helle Flecken auf dem wunderschönen gepflegten englischen Rasen. Die Jungs heben nun mal das Bein, da leiden dann die Büsche oder Bäume, und könnten vielleicht sogar eingehen. Wenn er sich jetzt entschließt, an die Häuserwand zu pinkeln, sollte man das ab und zu säubern, wegen des Geruchs. Hat man einen rauhen Mauerstein, ist es etwas schwieriger, kräftig schrubben, gelbe Steine sind von Vorteil, weil man hier die Verfärbungen nicht so dolle sieht.

Außerdem machen sie natürlich auch Haufen, kleine Hunde kleine Haufen, große Hunde logo große. Das sind dann weitere Nebenkosten: man kauft sich einen Eimer, und Plastiktüten dazu, dann eine lange Zange, z.b. vom Grillen, und im Sommer kann man die getrockneten dann damit aufheben und in den Eimer tun. Wenn sie nicht getrocknet sind, braucht man eine Schaufel, und vielleicht noch einen Schieber. Diese sollte man anschließend abspülen, am besten gleich, damit es nicht antrocknet, mit einem Gartenschlauch, in einer etwas entfernteren Ecke des Gartens (Geruch). Oder aber, weitere Ausgaben, ein paar Handschuhe und Wegwerftücher, mit denen man feucht die Schaufel und den Schieber reinigt. Sollte man jedoch einen Haufen übersehen, dann erwischt man den auch beim Rasenmähen. Wenn er trocken ist, knattert es laut und die zerkleinerten Ködel fliegen ein wenig durch die Gegend, ist leider kein Dünger. Das wars erstmal draußen.

Jetzt hat man vielleicht aber ein großes Haus. Manchmal lässt man den Hund ja auch alleine, und dann kann es passieren, dass er auch mal muss. Oder des nachts, und man hört ihn nicht. Bei einem Mädel ist das nicht so schlimm, man macht einfach die Pfütze weg, am besten eignen sich dafür (weitere Nebenkosten) diese schicken Waschsauger aus der Fernsehwerbung. Fliesen sind auf jeden Fall besser, als dunkle bunte Teppiche, bei denen riecht man die Flecken nämlich leider eher, als dass man sie sieht.

Der Junge hebt aber gerne sein Bein (hatte ich schon erwähnt?), da sollte man sich freuen, wenn man gut lackierte Holzmöbel hat, besser ist natürlich Kunststoff (Türrahmen, Schränke, Tisch- und Fußbeine). Sessel oder Sofa kann er auch mal anpieseln, da eignet sich Leder am besten, weil man andere Stoffe feste scheuern muss. Weiße Möbel sind hier wieder nachteilig, wegen der gelben Farbe.

Und im Alter kann ein Hund auch inkontinent werden.

Jeder Hund ist anders. Ein Rudel Rüden ist nachteilig, weil der nächste gerne die gleiche Stelle markiert wie sein Kumpel.
Nunja, @Frau Olivia , das KANN passieren, MUSS aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh
D

Deleted member 21128

  • #18
Beiträge
16.202
Likes
8.224
  • #20
Und ich hätte es auch nicht lange ertragen können, wenn so ein kleiner armer Hund auf mich warten muss bis ich aus der Arbeit heim komme und mich dann mit vorwurfsvollem Blick ansieht ;).

Wir haben damals unseren Hund erzogen, fast erzogen..., aus dem Tierschutz geholt bzw. dort gefunden. Ja, ein Hund bedeutet Zeit, bei mir gehts nur, weil ich zwei Jobs habe und den ersten in Teilzeit und den Anderen flexibel abends, wo der Hund dabei sein kann, ausübe. Bewegung haben wir beide genug. Dann gibt es noch den kleinen polnischen Jungen aus dem Haus, der liebend gerne Balla mit meine Lumpiline auf dem Rasen im Hof spielt. :)

Vormittags kommt ein Rentner aus meinem Miets-Haus und geht mit Lumpiline Gassi. Der Rentner durfte als Kind und Ehemann nie einen Hund haben:(, jetzt ist er glücklich, sich bewegen zu dürfen und plötzlich so viele nette Leute auf der Strasse kennen zu lernen. Lumpiline freut sich immer, ihn zu sehen.

Letzten Samstag musste ich erst wieder zum Bio-Bäcker rein und vor der Tür sassen zwei ältere Damen und tranken Kaffee. Die haben sich sehr gefreut, auf meine Kleine kurz aufpassen zu können. Man kommt so schnell ins Gespräch, viele hatten mal einen Hund oder würden gerne wieder, aber das Alter.....

Ich habe oft dann die Rentner angesprochen, ob sie sich nicht eine Art Patenschaft für kleine Hunde überlegen würden, so im Nachbar-Umfeld, deren Frauchen berufstätig wie ich bin. Also am Vormittag/Nachmittag Gassi gehen. Ist auch gut für die Gesundheit und so. Man hat ne Aufgabe und verdient sogar noch was bissel dazu. Interessante Idee finden einige der rüstigen Rentner.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Bee246, Traumichnich, AnnaConda und ein anderer User
D

Deleted member 21128

  • #23
Unser Hund macht nicht im Garten, er markiert dort auch nicht, für ihn gehört der Garten wohl noch zum Haus.
Kann ich jetzt gar nicht wirklich beantworten. Der Hund hatte keinen Garten, bevor er in mein Leben gezogen ist. :)
Ich glaube, für ihn ist das halt der Bereich, wo das Rudel lebt, und da macht man nicht hin.
Meiner auch nicht. Die platzt eher, als dass sie im Grundstück macht.
Ja, so ist's wohl bei unserem auch.
Du hast irgendwie null Ahnung von Hunden, kann das sein?
So wie die meisten, übrigens auch Hundehalter...
 
  • Like
Reactions: fraumoh and Traumichnich
Beiträge
2.282
Likes
3.209
  • #24
Ein kleines Problem bei Hunden könnte auch sein, dass sie ja mal müssen.

Man geht also zweimal am Tag, oder öfter, mit ihnen Gassi. Wenn man eine Wohnung hat, ist ja alles okay. Aber, hat man einen Garten, lässt man den Hund natürlich zum Toben auch mal nach draußen. Jetzt hat er den Wunsch, sich zu markieren. Das heißt, obwohl sie gar nicht müssen, machen sie trotzdem. Ist ein Naturinstinkt. Bei den Mädels ergibt das dann helle Flecken auf dem wunderschönen gepflegten englischen Rasen. Die Jungs heben nun mal das Bein, da leiden dann die Büsche oder Bäume, und könnten vielleicht sogar eingehen. Wenn er sich jetzt entschließt, an die Häuserwand zu pinkeln, sollte man das ab und zu säubern, wegen des Geruchs. Hat man einen rauhen Mauerstein, ist es etwas schwieriger, kräftig schrubben, gelbe Steine sind von Vorteil, weil man hier die Verfärbungen nicht so dolle sieht.

Außerdem machen sie natürlich auch Haufen, kleine Hunde kleine Haufen, große Hunde logo große. Das sind dann weitere Nebenkosten: man kauft sich einen Eimer, und Plastiktüten dazu, dann eine lange Zange, z.b. vom Grillen, und im Sommer kann man die getrockneten dann damit aufheben und in den Eimer tun. Wenn sie nicht getrocknet sind, braucht man eine Schaufel, und vielleicht noch einen Schieber. Diese sollte man anschließend abspülen, am besten gleich, damit es nicht antrocknet, mit einem Gartenschlauch, in einer etwas entfernteren Ecke des Gartens (Geruch). Oder aber, weitere Ausgaben, ein paar Handschuhe und Wegwerftücher, mit denen man feucht die Schaufel und den Schieber reinigt. Sollte man jedoch einen Haufen übersehen, dann erwischt man den auch beim Rasenmähen. Wenn er trocken ist, knattert es laut und die zerkleinerten Ködel fliegen ein wenig durch die Gegend, ist leider kein Dünger. Das wars erstmal draußen.

Jetzt hat man vielleicht aber ein großes Haus. Manchmal lässt man den Hund ja auch alleine, und dann kann es passieren, dass er auch mal muss. Oder des nachts, und man hört ihn nicht. Bei einem Mädel ist das nicht so schlimm, man macht einfach die Pfütze weg, am besten eignen sich dafür (weitere Nebenkosten) diese schicken Waschsauger aus der Fernsehwerbung. Fliesen sind auf jeden Fall besser, als dunkle bunte Teppiche, bei denen riecht man die Flecken nämlich leider eher, als dass man sie sieht.

Der Junge hebt aber gerne sein Bein (hatte ich schon erwähnt?), da sollte man sich freuen, wenn man gut lackierte Holzmöbel hat, besser ist natürlich Kunststoff (Türrahmen, Schränke, Tisch- und Fußbeine). Sessel oder Sofa kann er auch mal anpieseln, da eignet sich Leder am besten, weil man andere Stoffe feste scheuern muss. Weiße Möbel sind hier wieder nachteilig, wegen der gelben Farbe.

Und im Alter kann ein Hund auch inkontinent werden.

Jeder Hund ist anders. Ein Rudel Rüden ist nachteilig, weil der nächste gerne die gleiche Stelle markiert wie sein Kumpel.
Nunja, @Frau Olivia , das KANN passieren, MUSS aber nicht.
Sag mal was schreibst du hier eigentlich für einen Unsinn zusammen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.282
Likes
3.209
  • #25
Kann ich jetzt gar nicht wirklich beantworten. Der Hund hatte keinen Garten, bevor er in mein Leben gezogen ist. :)
Ich glaube, für ihn ist das halt der Bereich, wo das Rudel lebt, und da macht man nicht hin.

Ja, so ist's wohl bei unserem auch.

So wie die meisten, übrigens auch Hundehalter...
Soviel geballte Ahnungslosigkeit und trotzdem so viel Text ist mir allerdings selten begegnet. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #26
Wir haben damals unseren Hund erzogen, fast erzogen...,
Mir scheint, es ist ein wenig wie mit Kindern, Erziehung kann irgendwie nicht alles richten...
Unserem lässt es sich zB irgendwie (zumindest von uns) nicht abgewöhnen, auf jeden Rüden (egal wie groß, da hält er sich selbst wohl für einen Rottweiler) loszugehen.
Kürzlich meinte ein Typ im Biergarten auch, dass es wohl an Manieren und guter Erziehung mangele. Ich stimmte ihm zu, meinte aber, dass ich ihn (den Typen) jetzt ehrlich gesagt für zu alt halte. Da hatte ich dann die Lacher auf meiner Seite. :)
 
  • Like
Reactions: AnnaConda
Beiträge
846
Likes
2.196
  • #27
Du hast irgendwie null Ahnung von Hunden, kann das sein?
Sag mal was schreibst du hier eigentlich für einen Unsinn zusammen?
Soviel geballte Ahnungslosigkeit und trotzdem so viel Text ist mir allerdings selten begegnet. :D
Heute morgen etwas kratzbürstig?;)
Ich schreib hier wahre Geschichten aus dem Leben.
Und zur Abschreckung, damit sich niemand blauäugig einen Hund oder Partner mit Hundewunsch zulegt, obwohl er keine Ahnung hat, was auf ihn zukommen könnte.
Hund geht nur mit viel Liebe, Geduld und Zeit.
Mir scheint, es ist ein wenig wie mit Kindern, Erziehung kann irgendwie nicht alles richten...
Da steckt eine ganze Menge Wahrheit und Erfahrung drin!:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.282
Likes
3.209
  • #28
Heute morgen etwas kratzbürstig?;)
Ich schreib hier wahre Geschichten aus dem Leben.
Und zur Abschreckung, damit sich niemand blauäugig einen Hund oder Partner mit Hundewunsch zulegt, obwohl er keine Ahnung hat, was auf ihn zukommen könnte.

Da steckt eine ganze Menge Wahrheit und Erfahrung drin!:)
Ich bin nicht kratzbürstig. Du schreibst wirklich völligen Unsinn. Nur ein Beispiel, ein Hund markiert sich nicht. Wie kommst du da drauf? Und das mit dem Rasenmäher.. Gute Güte.

Keine Ahnung, was du hier für eine Mission hast :D und warum du dich in ein Thema hängst, von dem du sichtlich null Ahnung hast. Aber es springt einen halt an.
 
Beiträge
16.202
Likes
8.224
  • #30
Mir scheint, es ist ein wenig wie mit Kindern, Erziehung kann irgendwie nicht alles richten...
Unserem lässt es sich z.B. irgendwie (zumindest von uns) nicht abgewöhnen, auf jeden Rüden (egal wie groß, da hält er sich selbst wohl für einen Rottweiler) loszugehen.

Kann ich nur bestätigen. Meine Lumpiline ist a bissel grösser als ne Katze und kläfft große Hunde an:eek::rolleyes:. Rüden haben damit kein Problem, aber andere Frauen:D.