Beiträge
5.309
Likes
5.048
  • #151
Verständnisfrage: inwieweit ist über die eigenen Grenzen gehen (was einem wohl schmerzhaft ist) „erkaufen“ des anderen?
Wenn etwas/jemand nur bei mir bleibt, wenn ich dafür Geld bezahle, und gehen würde, wenn ich das nicht täte, nenne ich das einen Kauf.

Wenn ich es mir selbst schön mache (es mir Freude bereitet, dem Anderen eine Freude zu machen, ich mir Dinge leiste, die mir guttun) und jemand dieses schöne Leben gemeinsam mit mir genießt, bezeichne ich es nicht als Kauf.

Letzteres scheint bei der TE nicht der Fall zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Voldemort
Beiträge
350
Likes
277
  • #152
Ich find die Lieblosigkeit, die hier zum Ausdruck kommt, wirklich auffällig. Dazu ihr Kommunikationsverhalten hier.
Auch daß die beiden deinen Kommentar, in dem du schreibst, der Mann sei halt einfach geizig sei, gelikt haben, also sie dieser simplen Verführung erlegen sind, das sagt für mich schon so einiges. War sehr elegant. :)

Und Geiz ist nicht unbedingt ein Persönlichkeitsmerkmal. Es ist gerade anzutreffen bei Leuten, die einem umso lieber von ihren üblichen Erfahrungen in der Vergangenheit erzählen.
Da kanns schon auch mal sinnvoll sein, nicht selbstvergessen schlechte Charaktermerkmale des anderen einzuschätzen und allzu tumb sich zu schlechten Bildern verführen zu lassen, sondern erstmal abzuschließen, zu verarbeiten oder wie das immer so heißt.

Stell Dir vor, es gibt Leute die Gehässigkeit kombiniert aus Anfeindungen als Grundpersönlichkeitsmerkmal haben.😂
 
Beiträge
2.405
Likes
1.336
  • #155
Wenn nun immer noch nicht alle den Mann fernverachten und der Threadstarterin komplizenhaft beistehen, kommt demnächst sicherlich die Offenlegung des Umstandes, der Mann würde ja auch regelmäßig süße Kätzchen in den Bauch treten.
Oder wars die Kuh Elsa?
 
Beiträge
3.358
Likes
4.954
  • #157
Wenn etwas/jemand nur bei mir bleibt, wenn ich dafür Geld bezahle, und gehen würde, wenn ich das nicht täte, nenne ich das einen Kauf.

Wenn ich es mir selbst schön mache (es mir Freude bereitet, dem Anderen eine Freude zu machen, ich mir Dinge leiste, die mir guttun) und jemand dieses schöne Leben gemeinsam mit mir genießt, bezeichne ich es nicht als Kauf.

Letzteres scheint bei der TE nicht der Fall zu sein.

Danke.
Hatte es nicht so verstanden, dass @Libellentanz das macht, damit er bleibt. Aber jetzt verstehe ich, was Du meintest.
 
  • Like
Reactions: Libellentanz
Beiträge
350
Likes
277
  • #161
Wenn etwas/jemand nur bei mir bleibt, wenn ich dafür Geld bezahle, und gehen würde, wenn ich das nicht täte, nenne ich das einen Kauf.

Wenn ich es mir selbst schön mache (es mir Freude bereitet, dem Anderen eine Freude zu machen, ich mir Dinge leiste, die mir guttun) und jemand dieses schöne Leben gemeinsam mit mir genießt, bezeichne ich es nicht als Kauf.

Letzteres scheint bei der TE nicht der Fall zu sein.

Hast Du Dir mal überlegt, dass man als Alleinerziehende Mutter nicht einfach so eine weitere Person miternähren kann?
 
  • Like
Reactions: Yennefer2.0 and Rise&Shine
Beiträge
962
Likes
1.296
  • #167
  • Like
Reactions: Yennefer2.0 and Libellentanz
Beiträge
350
Likes
277
  • #168
Das entbehrt nicht einer gewissen Komik :).
Am Anfang ging es noch um Vermögen und Investitionen ...
Bist du eigentlich (aushäusig) berufstätig? Nur wenn du es schreiben magst.

Ich brauche mein Geld für Geschäftsinvestitionen, damit ich für die Kinder aufkommen kann. Ausserdem muss ich dringend Sanierungen am Haus ausführen lassen. Da muss ich ganz klar kalkulieren, dass ich mit den Kids nicht in die Bredouille komme. So einfach ist das.
 
  • Like
Reactions: Freyja
Beiträge
2.405
Likes
1.336
  • #169
Jetzt wird der Knopf "alleinerziehende Mutter" gedrückt, nachdem anfangs ja eher suggeriert wurde, man sei zu vermögend für die Welt.

Das wirft dann ja ein ganz anderes Licht auf:
Bei mir ist es aber so, dass meine finanziellen Verhältnisse Entscheide anders ausfallen lassen wie jemand, der in anderen Verhältnissen lebt. Ohne dieses Wissens, kann es der Partner einfach nie und nimmer verstehen.
:)
 
Beiträge
350
Likes
277
  • #170
Jetzt wird der Knopf "alleinerziehende Mutter" gedrückt, nachdem anfangs ja eher suggeriert wurde, man sei zu vermögend für die Welt.

Das wirft dann ja ein ganz anderes Licht auf:

:)

Ich habe nur auf den Unterschied zwischen dem Partner und mir hingewiesen. So ist es.

Vermögend ist immer relativ. In der Schweiz ist Vermögen sehr schnell weg. Man sagt, dass ein Kind ca. 1 Mio kostet. So einfach ist das.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
350
Likes
277
  • #172
Ich habe nur auf den Unterschied zwischen dem Partner und mir hingewiesen. So ist es.

Vermögend ist immer relativ. In der Schweiz ist Vermögen sehr schnell weg. Man sagt, dass ein Kind ca. 1 Mio kostet. So einfach ist das.


Jetzt wird der Knopf "alleinerziehende Mutter" gedrückt, nachdem anfangs ja eher suggeriert wurde, man sei zu vermögend für die Welt.

Das wirft dann ja ein ganz anderes Licht auf:

:)


Kannst Du gern nachlesen. Mit zwei Kids kostet mich das 2 Mio. voila
 
Beiträge
877
Likes
1.493
  • #173
Kannst Du gern nachlesen. Mit zwei Kids kostet mich das 2 Mio. voila
Wenn das die Basis deiner Kostenberechnung ist, verstehe ich, dass du einen guten Finanzberater brauchst.
Wie ich schon mal schrieb, durch seine Sparsamkeit hat er sich für diesen Posten ja schon qualifiziert.
Zitat von Artikel:
Am allerhöchsten fallen die indirekten Kosten der unbezahlten Familienarbeit aus: Würde man die kinderbedingte Haus- und Familienarbeit zu Marktwert entlohnen, bekämen Mütter (man rechnet hier mit einem Durchschnittwert von 86 Stunden pro Monat) rund 2800 Franken pro Kind und Monat. Alleine das auf 20 Jahre gerechnet, ergibt 672'000 Franken.
Ich würd dann mal mit der Rechnung für das Abendessen anfangen. :)
 
Beiträge
350
Likes
277
  • #174
Wenn das die Basis deiner Kostenberechnung ist, verstehe ich, dass du einen guten Finanzberater brauchst.
Wie ich schon mal schrieb, durch seine Sparsamkeit hat er sich für diesen Posten ja schon qualifiziert.

Ich würd dann mal mit der Rechnung für das Abendessen anfangen. :)

Ja, ist leider so in der Schweiz:
Kinder sind leider extrem teuer.

Einen Mann auch noch 20 Jahre lang durchzufüttern und nebenan ein Geschäft aufbauen, wird kein günstiger Spass. (dass ich mich selbst auch noch durchfüttern muss, hatte ich vergessen zu erwähnen). Kommt natürlich dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.100
Likes
6.616
  • #175
Ich möchte mit meinem Partner gerne meine Projekte diskutieren. ZB. Umbauten und andere Investitionen.

Ohne das Hintergrundwissen wie man finanziell dasteht, ist es natürlich für den Partner schwierig einen guten Rat zu geben.
Wenn man das grosse Ganze kennt, ist es viel einfacher darüber zu diskutieren, ob eine Investition oder ein Projekt sinnvoll und angemessen ist.
Als ich das gelesen habe, mußte ich spontan an Stoppok denken :
"Du brauchst keinen Mann, Du brauchst Personal !"


Ansonsten ist hier - gleibe ich - schon alles gesagt : Redet darüber !

Auch wenn es nach meinem Eindruck nicht viel bringen wird, wenn er so "klamm" ist, wie die beschriebenen Anzeichen (Kreditkarte gesperrt, Brieftasche "vergessen" etc.) befürchten lassen : "Einem nakten Mann kannst Du nicht in die Tasche packen !"
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
350
Likes
277
  • #176
Als ich das gelesen habe, mußte ich spontan an Stoppok denken :
"Du brauchst keinen Mann, Du brauchst Personal !"


Ansonsten ist hier - gleibe ich - schon alles gesagt : Redet darüber !

Auch wenn es nach meinem Eindruck nicht viel bringen wird, wenn er so "klamm" ist, wie die beschriebenen Anzeichen (Kreditkarte gesperrt, Brieftasche "vergessen" etc.) befürchten lassen : "Einem nakten Mann kannst Du nicht in die Tasche packen !"

Ich will ihm ja gar nicht in die Tasche greifen. Es soll einfach fair sein.

Ja, ich habe grössere Projekte, die ich echt auch mit meinem Partner diskutieren möchte, da sie mich beschäftigen. Zum einen, da sie den Unterhalt von mir und meinen Kids sichern, zum anderen, weil das Haus Renovationen braucht, die ich schlecht abschätzen kann.
 
Beiträge
15.049
Likes
7.518
  • #178
Ich brauche mein Geld für Geschäftsinvestitionen, damit ich für die Kinder aufkommen kann. Ausserdem muss ich dringend Sanierungen am Haus ausführen lassen. Da muss ich ganz klar kalkulieren, dass ich mit den Kids nicht in die Bredouille komme. So einfach ist das.

dann ist es schon entschieden, mach deine notwendigen Dinge und mach dir mit ihm ein paar nette gemeinsame Stunden. Sag ihm beim nächsten Menüvorschlag, er möge bitte den Einkauf gleich mitbringen und verbringe auch ein paar Nächte in seiner Miniwohnung....das ist ganz romantisch, so zu tun als ob man keine finanziellen Überlegungen anstellen müsste, raus aus dem Alltagsgeschehen!

Ich will ihm ja gar nicht in die Tasche greifen. Es soll einfach fair sein.

Ja, ich habe grössere Projekte, die ich echt auch mit meinem Partner diskutieren möchte, da sie mich beschäftigen. Zum einen, da sie den Unterhalt von mir und meinen Kids sichern, zum anderen, weil das Haus Renovationen braucht, die ich schlecht abschätzen kann.

Mach du deine Dinge und er soll seine Verantwortlichkeiten erledigen.. ohne hier auch noch Verknüpfungen herzustellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Schokokeks, Yennefer2.0 and Libellentanz
Beiträge
350
Likes
277
  • #179
Verehrte Libellentanz. du solltest mehr Alimente vom Vater deiner Kinder u mehr Unterhalt von deinem Ex-Mann einfordern.

Holla, dein neuer Partner hat 5 Kinder ... am besten er bleibt verheiratet. Für schöne Stunden zu 2 reicht eine 1 Zimmerwohnung völlig aus.


Haha - der war gut!

Die Rechtssprechungen in der Schweiz haben geändert in den letzten Jahren!
Die Männer sind gar nicht mehr so arm dran wie man denkt. Es sin die Kinder, die den ganzen Tag, die ganze Woche fremdbetreut werden. Meiner Meinung nach sind das die Leidtragenden.
 
Beiträge
350
Likes
277
  • #180
dann ist es schon entschieden, mach deine notwendigen Dinge und mach dir mit ihm ein paar nette gemeinsame Stunden. Sag ihm beim nächsten Menüvorschlag, er möge bitte den Einkauf gleich mitbringen und verbringe auch ein paar Nächte in seiner Miniwohnung....das ist ganz romantisch, so zu tun als ob man keine finanziellen Überlegungen anstellen müsste, raus aus dem Alltagsgeschehen!
Ja, das könnte ich tun. Nur, dass die nächsten Tage mit ihm Ferien sind und ich ihm nie und nimmer vorschlagen würde Sprit für mein Auto zu bezahlen. Auch wenn wir nach Italien fahren.