Beiträge
3.446
Likes
5.063
  • #91
Sind die 5 Kinder alle von derselben Frau geboren? Wie alt sind die Kinder?
War es eine gemeinsame Villa oder war evt. die Noch-Ehefrau die Vermögende in der Beziehung?

Da ist auf seiner Seite echt viel offen. Und wenn er dazu / zu seiner finanziellen Situation noch keine Angaben gemacht hat, warum pressiert es Dir?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.446
Likes
5.063
  • #92
Egal wie viel Geld ich hätte, ich würde immer etwas mitbringen, weil man das einfach so macht. Und sei eis ein selbstgepflückter Blumenstrauss von einer Wiese oder ein günstiger Prosecco.

So ist es.
Meine Erfahrung ist, dass in dieser Hinsicht nachlässige oder gar geizige Menschen es auch in anderer, emotionaler Hinsicht sind.
Egal, wie viel man hat oder nicht hat, wie viel jemand zu geben bereit ist, sagt viel über ihn aus.
 
  • Like
Reactions: Mentalista, Yennefer2.0 and Libellentanz
Beiträge
2.405
Likes
1.337
  • #93
Wer hat in der Regel am meisten Angst ausgenutzt zu werden?
Ausnutzer.
 
Beiträge
2.405
Likes
1.337
  • #94
So ist es.
Meine Erfahrung ist, dass in dieser Hinsicht nachlässige oder gar geizige Menschen es auch in anderer, emotionaler Hinsicht sind.
Egal, wie viel man hat oder nicht hat, wie viel jemand zu geben bereit ist, sagt viel über ihn aus.
Ja, könnte doch passen. Da kommen sie doch überein. Alles was wir von Libellentanz bislang lesen, erscheint doch reichlich geizig und emotional knausrig.
Das Problem, das sie hier eingestellt hat, ist ja gewissermaßen: soll ich teilen?
 
Beiträge
350
Likes
277
  • #95
Beiträge
15.819
Likes
12.984
  • #96
Welche Vorstellungen?
Mir kommt es einfach etwas seltsam rein, dass er Nichts mitbringt, wenn er zu mir kommt und mich beschleicht damit einfach ein Ungutes Gefühl.
Egal wie viel Geld ich hätte, ich würde immer etwas mitbringen, weil man das einfach so macht. Und sei eis ein selbstgepflückter Blumenstrauss von einer Wiese oder ein günstiger Prosecco.

Klar, völlig normal. Macht man nicht, grad am Anfang. Als Mann eh nicht.
Na die Vorstellung, dass ihr finanziell beide entspannt und sorgenfrei auch mal über deine größeren Projekte reden könnt. Er wird da grad bisserl leiden.

Wobei ich da bei nem Menschen , bei der ich weiss es tut ihr/ihm nicht weh eher nachlässiger bin... Aber mal nen Wein mitbringen ist selbstverständlich wenn man sich net abwechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Libellentanz
Beiträge
906
Likes
1.547
  • #97
Mir kommt es einfach etwas seltsam rein, dass er Nichts mitbringt, wenn er zu mir kommt und mich beschleicht damit einfach ein Ungutes Gefühl.
Egal wie viel Geld ich hätte, ich würde immer etwas mitbringen, weil man das einfach so macht. Und sei eis ein selbstgepflückter Blumenstrauss von einer Wiese oder ein günstiger Prosecco.
Naja, dann bist du ein bisschen spät dran mit deinem unguten Gefühl. Ihr kennt euch schon ein paar Monate und er war schon oft bei dir.
Finde es auch merkwürdig, in einer Partnerschaft jedes Mal was "mitzubringen" - das wäre für mich keine Partnerschaft, sondern "auf Besuch" sein.
Wenn's dir jetzt erst aufstößt - was erhoffst du dir vom Offenlegen deiner finanziellen Verhältnisse? Versteh ich echt nicht.
 
  • Like
Reactions: Mentalista
Beiträge
350
Likes
277
  • #98
Ja, könnte doch passen. Da kommen sie doch überein. Alles was wir von Libellentanz bislang lesen, erscheint doch reichlich geizig und emotional knausrig.
Das Problem, das sie hier eingestellt hat, ist ja gewissermaßen: soll ich teilen?

Deinen Kommentar finde ich ziemlich anmassend. Du kennst mich und meine Vorgeschichte nicht.

Ich bin ein Mensch, der viel zu grosszügig ist. Meinem Ex-Mann habe ich immer nur gegeben - von Liebe über Fürsorglichkeit, Geborgenheit und etwa 200'000.-, die ich nie mehr sehen werde. So ist es.

Verstehst jetzt, warum ich einfach vorsichtiger sein sollte?
 
Beiträge
3.446
Likes
5.063
  • #99
  • Like
Reactions: Yennefer2.0
Beiträge
350
Likes
277
  • #100
Naja, dann bist du ein bisschen spät dran mit deinem unguten Gefühl. Ihr kennt euch schon ein paar Monate und er war schon oft bei dir.
Finde es auch merkwürdig, in einer Partnerschaft jedes Mal was "mitzubringen" - das wäre für mich keine Partnerschaft, sondern "auf Besuch" sein.
Wenn's dir jetzt erst aufstößt - was erhoffst du dir vom Offenlegen deiner finanziellen Verhältnisse? Versteh ich echt nicht.

Nein nicht jedes Mal. Aber wenn er schon immer bei mir isst und meinen Weinkeller leer trinkt, wärs doch schon nett, wenn er sich auch mal etwas beteiligen würde, oder sehe ich das falsch?
Fleisch kostet in der Schweiz ein Vermögen.
 
Beiträge
2.405
Likes
1.337
  • #102
Deinen Kommentar finde ich ziemlich anmassend. Du kennst mich und meine Vorgeschichte nicht.
Brauch ich auch gar nicht für das, was ich geschrieben habe.

Ich bin ein Mensch, der viel zu grosszügig ist. Meinem Ex-Mann habe ich immer nur gegeben - von Liebe über Fürsorglichkeit, Geborgenheit und etwa 200'000.-, die ich nie mehr sehen werde. So ist es.

Verstehst jetzt, warum ich einfach vorsichtiger sein sollte?

Kenn ich primär von Geizkragen, daß sie sich für zu großzügig halten. Oft auch mit der Floskel "Ich bin ein Mensch, der ..."
Sie sammeln dann andere Geizkragen um sich herum, die sie darin bestätigen, zu großzügig zu sein.

Solltest du hier das suchen: Biste richtig, kriegste von so einigen Foristen. Nämlich genau denen, die denselben Bedarf haben. Diese Art von Bestätigung im falschen Bewußtsein ist ein Hauptzweck des Forums. :)
 
Beiträge
350
Likes
277
  • #103
Brauch ich auch gar nicht für das, was ich geschrieben habe.



Kenn ich primär von Geizkragen, daß sie sich für zu großzügig halten. Oft auch mit der Floskel "Ich bin ein Mensch, der ..."
Sie sammeln dann andere Geizkragen um sich herum, die sie darin bestätigen, zu großzügig zu sein.

Solltest du hier das suchen: Biste richtig, kriegste von so einigen Foristen. Nämlich genau denen, die denselben Bedarf haben. Diese Art von Bestätigung im falschen Bewußtsein ist ein Hauptzweck des Forums. :)

Ich bin alles Andere als ein Geizkragen. Ich bin einfach in meiner Ehe ziemlich auf die Nase gefallen. Mit einem sehr geizigen Mann.

Davor möchte ich mich jetzt zu schützen versuchen. Ist doch logisch.
 
  • Like
Reactions: Yennefer2.0 and Rise&Shine
Beiträge
3.446
Likes
5.063
  • #104
Nein nicht jedes Mal. Aber wenn er schon immer bei mir isst und meinen Weinkeller leer trinkt, wärs doch schon nett, wenn er sich auch mal etwas beteiligen würde, oder sehe ich das falsch?
Fleisch kostet in der Schweiz ein Vermögen.

Ein kleines bisschen scheint sich schon eine Schieflage (aus Deiner Sicht) ergeben zu haben. Das ist doch ein unschönes Gefühl für Dich. Pass auf, was dieses Gefühl vielleicht mit Dir macht.

Zur „Begradigung“ kannst Du bei der nächsten Einladung auch mal direkt ihn fragen, ob er bitte den Wein mitbringen kann.
 
  • Like
Reactions: Femail-Me and Yennefer2.0
Beiträge
906
Likes
1.547
  • #105
Nein nicht jedes Mal. Aber wenn er schon immer bei mir isst und meinen Weinkeller leer trinkt, wärs doch schon nett, wenn er sich auch mal etwas beteiligen würde, oder sehe ich das falsch?
Ich weiß ja nicht, was ihr vereinbart habt. Warum er zu dir zum Essen kommt. Er könnte dich ja auch mal einladen. Müsstet ihr halt besprechen.
"Den Weinkeller leertrinken" ist keine liebevolle Formulierung - das meinte ich mit Anfang vom Ende. Du machst ihm insgeheim Vorwürfe und sprichst sie nicht aus. Rabattmarken kleben. Jetzt kommt noch das Fleisch dazu.
Oh. Die Schweiz. Ich meine mich zu erinnern, dass das Scheidungsrecht dort die Männer ganz schön beutelt. o_O
 
Beiträge
350
Likes
277
  • #106
Sind die 5 Kinder alle von derselben Frau geboren? Wie alt sind die Kinder?
War es eine gemeinsame Villa oder war evt. die Noch-Ehefrau die Vermögende in der Beziehung?

Da ist auf seiner Seite echt viel offen. Und wenn er dazu / zu seiner finanziellen Situation noch keine Angaben gemacht hat, warum pressiert es Dir?


Ja, sie sind alle von der selben Frau. Das Haus hat vor allem er finanziert.

Mir geht es in erster Linie darum, dass ich etwas Angst habe finanziell ausgenützt werden zu können, da mir dies mit meinem Ehemann passiert ist. Das war ein teurer und trauriger Spass.
 
Beiträge
3.446
Likes
5.063
  • #108
  • Like
Reactions: Yennefer2.0
Beiträge
350
Likes
277
  • #109
Ein kleines bisschen scheint sich schon eine Schieflage (aus Deiner Sicht) ergeben zu haben. Das ist doch ein unschönes Gefühl für Dich. Pass auf, was dieses Gefühl vielleicht mit Dir macht.

Zur „Begradigung“ kannst Du bei der nächsten Einladung auch mal direkt ihn fragen, ob er bitte den Wein mitbringen kann.

Ich mache mal ein Beispiel. Er isst 3x pro Woche bei mir. Kostet mich für ihn (bei Schweizer Fleischpreisen pro Mal 30.-). Macht 360.-/ Monat/4320.-/Jahr (und er lässt mich dann auch noch den Sprit für ein Weekend bezahlen, weil er sein Auto genommen hat?). Ich hingegen esse nie bei ihm, weil ja die Kids bei mir sind und er logischerweise darum zu mir kommt. Also das fände ich es schon angebracht, wenn er ab und zu mal was beisteuert. Bin ich deswegen nun als Geizkragen abgestempelt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
350
Likes
277
  • #110
Ich weiß ja nicht, was ihr vereinbart habt. Warum er zu dir zum Essen kommt. Er könnte dich ja auch mal einladen. Müsstet ihr halt besprechen.
"Den Weinkeller leertrinken" ist keine liebevolle Formulierung - das meinte ich mit Anfang vom Ende. Du machst ihm insgeheim Vorwürfe und sprichst sie nicht aus. Rabattmarken kleben. Jetzt kommt noch das Fleisch dazu.

Oh. Die Schweiz. Ich meine mich zu erinnern, dass das Scheidungsrecht dort die Männer ganz schön beutelt. o_O

Das ist aber so -sobald er ins Haus kommt, fragt er was es zu trinken gibt.

Nein, in der Schweiz gibt es neue Scheidungsrichtlinien, die dem Mann klar helfen.
 
Beiträge
2.405
Likes
1.337
  • #111
:)

Aha, das ist also die Größenordnung, um die es hier - reichlich hochtrabend - geht.

Und darum gehts offenbar.


Das atmet hier alles von Beginn an eine schier unglaubliche Lieblosigkeit.
Aber, sicherlich kommt gleich als "Erklärung", das liege nur daran, daß die Threadstarterin ja vom Wesen her viel zu liebevoll für die Welt ist.


Ich mache mal ein Beispiel. Er isst 3x pro Woche bei mir. Kostet mich für ihn (bei Schweizer Fleischpreisen pro Mal 30.-). Macht 360.-/ Monat/4320.-. Ich hingegen esse nie bei ihm, weil ja die Kids bei mir sind und er logischerweise darum zu mir kommt. Also das fände ich es schon angebracht, wenn er ab und zu mal was beisteuert. Bin ich deswegen nun als Geizkragen abgestempelt?

Ach, nicht allein deswegen, sondern wegen der Zusammenhänge.
 
Beiträge
3.446
Likes
5.063
  • #112
Also das fände ich es schon angebracht, wenn er ab und zu mal was beisteuert. Bin ich deswegen nun als Geizkragen abgestempelt?

Nein. Es geht Dir um Ausgleich. Auf welche Art auch immer. Das ist normal.
Nur, wenn Dich etwas stört, musst Du es ansprechen. Das geht liebevoll und wertschätzend. Und auch mit einer direkten Bitte, ohne Aufrechnen.
Wie er darauf reagiert, dann weißt Du mehr.
 
  • Like
Reactions: SoulFood, Yennefer2.0 and Traumichnich
Beiträge
350
Likes
277
  • #113
:)

Aha, das ist also die Größenordnung, um die es hier - reichlich hochtrabend - geht.

Und darum gehts offenbar.



Das atmet hier alles von Beginn an eine schier unglaubliche Lieblosigkeit.
Aber, sicherlich kommt gleich als "Erklärung", das liege nur daran, daß die Threadstarterin ja vom Wesen her viel zu liebevoll für die Welt ist.




Ach, nicht allein deswegen, sondern wegen der Zusammenhänge.

Bissigkeit ist wohl Deine Stärke - hahaha!
 
Beiträge
15.819
Likes
12.984
  • #114
Ich mache mal ein Beispiel. Er isst 3x pro Woche bei mir. Kostet mich für ihn (bei Schweizer Fleischpreisen pro Mal 30.-). Macht 360.-/ Monat/4320.-. Ich hingegen esse nie bei ihm, weil ja die Kids bei mir sind und er logischerweise darum zu mir kommt. Also das fände ich es schon angebracht, wenn er ab und zu mal was beisteuert. Bin ich deswegen nun als Geizkragen abgestempelt?

Die Schweizer immer mit dem Aufrechnen.
Zuviel Fleisch ist ungesund :)

Sprich mit ihm, vllt erstmal über das "Durchschnorren" und nicht gleich über deine Projekte.
 
  • Like
Reactions: fraumoh, Ekirlu and Libellentanz
Beiträge
350
Likes
277
  • #116
Nein. Es geht Dir um Ausgleich. Auf welche Art auch immer. Das ist normal.
Nur, wenn Dich etwas stört, musst Du es ansprechen. Das geht liebevoll und wertschätzend. Und auch mit einer direkten Bitte, ohne Aufrechnen.
Wie er darauf reagiert, dann weißt Du mehr.

Ja, ich will auch Nichts auf den Franken aufrechnen. Habe nur ein Beispiel gemacht, dass ich wirklich sehr viel für ihn ausgebe und er dann aber im Gegenzug sehr kleinlich sogar den Sprit abrechnet.
Für mich stimmt das einfach nicht.
Ich würde nie einen Partner um einen Sprit-Beitrag bitten. Das geht für mich einfach unter laufende Kosten.
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine
Beiträge
906
Likes
1.547
  • #120
Ich hingegen esse nie bei ihm, weil ja die Kids bei mir sind und er logischerweise darum zu mir kommt.
Ich weiß nicht, was dabei 'logischerweise' ist. Rechnest du deinen Kindern auch vor, was ihr Essen kostet? Koch doch was Vegetarisches, wenn dir Fleisch zu teuer ist.
Ich nehme an, er nimmt es als selbstverständlich - wahrscheinlich ist er es einfach gewöhnt, dass die Frau etwas Warmes auf den Tisch bringt.
Bin ich deswegen nun als Geizkragen abgestempelt?
Durch diese Aufrechnerei bei mir schon etwas.
Das ist aber so -sobald er ins Haus kommt, fragt er was es zu trinken gibt.
Ja, dann fragst halt: Was hast du denn Schönes mitgebracht, Schatz?

Edit: Oh, Rise&Shine war schneller. Das geht ja wieder viel zu fix hier :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh