Beiträge
1.552
Likes
2.648
  • #1

Hoher Selbstwert

Hallo liebe Community,

ich hoffe, ihr hattet alle schöne Feiertage! :)

Anlässlich einiger Diskussionen hier habe ich mich mal selbst reflektiert und mir überlegt, ob ich so manche Kritik mir nicht mehr zu Herzen nehmen sollte. Erst dachte ich mir, dass es schon um einiges einfacher wäre, wenn ich einfach weder sympathisch noch attraktiv wäre, sondern am besten so unausstehlich wäre, dass kein Ex jemals auf die Idee käme, mich zurück zu wollen und, dass mich auch im Alltag keine Männer ansprechen und einladen wollen würden. Dann würde sich gar nicht die Frage stellen, wie offen ich darauf reagiere und keiner würde mich für naiv oder liebessüchtig halten. Ich hätte keine Dates mehr und könnte mich selbst heiraten. Perfekt!

Dann dachte ich mir, dass ich nicht so spöttisch denken sollte und, dass man in der Regel von den stärksten Kritikern am meisten lernen kann. Schließlich kann es ja sein, dass ich einen blinden Fleck habe und tatsächlich naiv, durchgeknallt und liebessüchtig bin. Also habe ich mich dazu entschieden, die Kritik einmal voll und ganz anzunehmen.

In den letzten Tagen hat sich der Friseur, bei dem ich vor ca. 2 Monaten mal war und auf den mein Ex so eifersüchtig reagiert hatte, bei mir gemeldet. Er schrieb mir, dass er hoffe, dass ich schöne Weihnachten feiern würde und, ob wir uns in den Weihnachtsferien mal treffen wollen. Er würde gerne für mich kochen.
Mein erster Impuls war, darauf zu antworten: Hey, voll gerne. Wo wohnst du denn? Ich komm vorbei! :)
Aber ich habe mich dann gebremst und mir gesagt: Ich bin jetzt eine Frau, die ihren Wert kennt und wie würde eine solche Frau sich wohl verhalten? Dann hab ich überlegt, dass eine solche Frau sich vermutlich gar nicht mit einem Friseur treffen würde, weil der hat ja gar nicht studiert. Ich habe auch nicht studiert und dann sollte er schon einen besseren Abschluss haben als ich. Denn ich will ja zu ihm aufschauen können. Jawoll, das will icht jetzt, denn ich bin mir meines Wertes bewusst!
Und ich kann ja nicht beim ersten Date zu ihm nach Hause gehen. Das ist ja viel zu gefährlich als Frau. Jede Frau, die nicht naiv ist, weiß, dass er mich in seiner Küche ganz plötzlich und unerwartet in den Backofen schubsen könnte. Die Wahrscheinlichkeit, dass er gar kein romantisches Interesse an mir hat und in Wahrheit ein gesuchter Serienkiller ist, ist gar nicht so niedrig. Dieser Gefahren sollte ich mir bewusst sein.
So habe ich ihm dann geantwortet, dass ich leider keine Zeit habe. Das ist höflich. Authentisch sein ist nicht so gut. Besser ist es eine Rolle zu spielen um an der Lust des Spielens willen.
Wenn er klug ist und die Regeln dieses Spiels kennt, dann weiß er, dass er jetzt dran bleiben muss und einen anderen Vorschlag machen muss, als mich bekochen zu wollen. Wenn er sich nicht mehr meldet, ist er es nicht wert!

Der Kaffee-Mann, mit dem ich mich bisher 3 mal getroffen hatte, hat sich seit einer knappen Woche nicht mehr gemeldet. Normalerweise würde ich die Kommunikation wieder anstoßen und ihm schreiben und ihn fragen, wie so seine Feiertage waren. Ob es ihm gut geht. Aber halt! Ich erniedrige mich doch nicht selbst und laufe ihm doch nicht hinterher. Ich schreibe ihm auch nicht mehr. Wenn er es wert ist, wird er sich wieder melden. Ich melde mich nicht. Ich liebe mich jetzt ganz doll selbst!

Puh! Es ist ganz schön anstrengend, eine Frau zu sein, die ihren Wert kennt und sich bloß nicht unter Wert verkauft. Ich weiß noch nicht, wie lange ich das durchhalte.

Im Moment kann ich ja sagen: ok, ich habe mich vor nicht allzu langer Zeit getrennt, deshalb kann ich auch mal zickig und unsympathisch sein. Aber auf Dauer? Ich bin lieber wieder ich selbst. Ich habe es mal ausprobiert, um die Erfahrung zu machen. Vielleicht ist es ja irgendwie schön, einen hohen Selbstwert um sich herum wie eine Festung zu errichten, über die niemand drüber kommt. Der Richtige schafft es und alle Männer, die es nicht schaffen, sind halt nicht die Richtigen.

Ich habe es ausprobiert und fühle mich sehr unwohl damit. Ich bin lieber wieder naiv und durchgeknallt, dafür aber auch offen, nett, sympathisch und liebenswert. Unerreichbar, distanziert, anspruchsvoll und auf Standards pochend sind ja schon genügend andere. Davon braucht es meiner Meinung nach nicht noch mehr. Deshalb überlasse ich das in Zukunft wieder anderen und werde lieber wieder als ich fehlbar und verletzbar durch mein Leben gehen. Fühlt sich v.a. stimmiger an.

Ich finde meinen Wert nicht niedrig, aber auch nicht so außerordentlich hoch. Nicht höher oder niedriger als der Wert der Männer, die mir im Alltag so begegnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: cortado74, himbeermond, Blanche und 16 Andere
Beiträge
11.426
Likes
11.837
  • #2
Hallo liebe Community,

ich hoffe, ihr hattet alle schöne Feiertage! :)

Anlässlich einiger Diskussionen hier habe ich mich mal selbst reflektiert und mir überlegt, ob ich so manche Kritik mir nicht mehr zu Herzen nehmen sollte. Erst dachte ich mir, dass es schon um einiges einfacher wäre, wenn ich einfach weder sympathisch noch attraktiv wäre, sondern am besten so unausstehlich wäre, dass kein Ex jemals auf die Idee käme, mich zurück zu wollen und, dass mich auch im Alltag keine Männer ansprechen und einladen wollen würden. Dann würde sich gar nicht die Frage stellen, wie offen ich darauf reagiere und keiner würde mich für naiv oder liebessüchtig halten. Ich hätte keine Dates mehr und könnte mich selbst heiraten. Perfekt!

Dann dachte ich mir, dass ich nicht so spöttisch denken sollte und, dass man in der Regel von den stärksten Kritikern am meisten lernen kann. Schließlich kann es ja sein, dass ich einen blinden Fleck habe und tatsächlich naiv, durchgeknallt und liebessüchtig bin. Also habe ich mich dazu entschieden, die Kritik einmal voll und ganz anzunehmen.

In den letzten Tagen hat sich der Friseur, bei dem ich vor ca. 2 Monaten mal war und auf den mein Ex so eifersüchtig reagiert hatte, bei mir gemeldet. Er schrieb mir, dass er hoffe, dass ich schöne Weihnachten feiern würde und, ob wir uns in den Weihnachtsferien mal treffen wollen. Er würde gerne für mich kochen.
Mein erster Impuls war, darauf zu antworten: Hey, voll gerne. Wo wohnst du denn? Ich komm vorbei! :)
Aber ich habe mich dann gebremst und mir gesagt: Ich bin jetzt eine Frau, die ihren Wert kennt und wie würde eine solche Frau sich wohl verhalten? Dann hab ich überlegt, dass eine solche Frau sich vermutlich gar nicht mit einem Friseur treffen würde, weil der hat ja gar nicht studiert. Ich habe auch nicht studiert und dann sollte er schon einen besseren Abschluss haben als ich. Denn ich will ja zu ihm aufschauen können. Jawoll, das will icht jetzt, denn ich bin mir meines Wertes bewusst!
Und ich kann ja nicht beim ersten Date zu ihm nach Hause gehen. Das ist ja viel zu gefährlich als Frau. Jede Frau, die nicht naiv ist, weiß, dass er mich in seiner Küche ganz plötzlich und unerwartet in den Backofen schubsen könnte. Die Wahrscheinlichkeit, dass er gar kein romantisches Interesse an mir hat und in Wahrheit ein gesuchter Serienkiller ist, ist gar nicht so niedrig. Dieser Gefahren sollte ich mir bewusst sein.
So habe ich ihm dann geantwortet, dass ich leider keine Zeit habe. Das ist höflich. Authentisch sein ist nicht so gut. Besser ist es eine Rolle zu spielen um an der Lust des Spielens willen.
Wenn er klug ist und die Regeln dieses Spiels kennt, dann weiß er, dass er jetzt dran bleiben muss und einen anderen Vorschlag machen muss, als mich bekochen zu wollen. Wenn er sich nicht mehr meldet, ist er es nicht wert!

Der Kaffee-Mann, mit dem ich mich bisher 3 mal getroffen hatte, hat sich seit einer knappen Woche nicht mehr gemeldet. Normalerweise würde ich die Kommunikation wieder anstoßen und ihm schreiben und ihn fragen, wie so seine Feiertage waren. Ob es ihm gut geht. Aber halt! Ich erniedrige mich doch nicht selbst und laufe ihm doch nicht hinterher. Ich schreibe ihm auch nicht mehr. Wenn er es wert ist, wird er sich wieder melden. Ich melde mich nicht. Ich liebe mich jetzt ganz doll selbst!

Puh! Es ist ganz schön anstrengend, eine Frau zu sein, die ihren Wert kennt und sich bloß nicht unter Wert verkauft. Ich weiß noch nicht, wie lange ich das durchhalte.

Im Moment kann ich ja sagen: ok, ich habe mich vor nicht allzu langer Zeit getrennt, deshalb kann ich auch mal zickig und unsympathisch sein. Aber auf Dauer? Ich bin lieber wieder ich selbst. Ich habe es mal ausprobiert, um die Erfahrung zu machen. Vielleicht ist es ja irgendwie schön, einen hohen Selbstwert um sich herum wie eine Festung zu errichten, über die niemand drüber kommt. Der Richtige schafft es und alle Männer, die es nicht schaffen, sind halt nicht die Richtigen.

Ich habe es ausprobiert und fühle mich sehr unwohl damit. Ich bin lieber wieder naiv und durchgeknallt, dafür aber auch offen, nett, sympathisch und liebenswert. Unerreichbar, distanziert, anspruchsvoll und auf Standards pochend sind ja schon genügend andere. Davon braucht es meiner Meinung nach nicht noch mehr. Deshalb überlasse ich das in Zukunft wieder anderen und werde lieber wieder als ich fehlbar und verletzbar durch mein Leben gehen. Fühlt sich v.a. stimmiger an.






Gefällt mir sehr.:)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363 and Vergnügt
Beiträge
56
Likes
86
  • #3
So sagt das Forum, sollen wir sein. Du bist jetzt ein Rebell! :D
Ich auch, war ich zumindest.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt and AnnaConda
Beiträge
13
Likes
20
  • #4
Ich sehe das in etwa so: Man sollte sich immer treu bleiben. Ich habe auch hin und wieder mit dem Gedanken gespielt, mich einfach arroganter oder unnahbarer zu machen oder anstatt den netten höflichen mal voll die Prolltour abzuziehen. Dann merke ich aber, das ich das nicht bin und warum sollte ich mich verstellen, nur um Leuten zu gefallen die mich auch anders nicht beachten würden. Wenn man sein eigenes Ich aufgibt, nur um anders zu sein hat man schon den 1. Fehler gemacht.

Zudem verkauft man sich nicht unter Wert, wenn man zu seiner Persönlichkeit steht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: cortado74, himbeermond, lebenslust7 und 6 Andere
Beiträge
249
Likes
521
  • #5
Liebe @Vergnügt ,

Deine ersten Impulse sind meines Erachtens Dein Herz, was da zu Dir spricht. Hör´ drauf !
Geh´ und lass´ Dich schön bekochen vom nicht studierten Friseur ( wie romaaaaaantisch ! ).
Frag´ den Kaffee-Mann, wie seine Feiertage waren ( vielleicht freut er sich von Dir zu hören...? ).
 
  • Like
Reactions: cortado74, himbeermond, MJ85 und 6 Andere
Beiträge
3.130
Likes
4.315
  • #6
Hallo liebe Community,

ich hoffe, ihr hattet alle schöne Feiertage! :)

Anlässlich einiger Diskussionen hier habe ich mich mal selbst reflektiert und mir überlegt, ob ich so manche Kritik mir nicht mehr zu Herzen nehmen sollte. Erst dachte ich mir, dass es schon um einiges einfacher wäre, wenn ich einfach weder sympathisch noch attraktiv wäre, sondern am besten so unausstehlich wäre, dass kein Ex jemals auf die Idee käme, mich zurück zu wollen und, dass mich auch im Alltag keine Männer ansprechen und einladen wollen würden. Dann würde sich gar nicht die Frage stellen, wie offen ich darauf reagiere und keiner würde mich für naiv oder liebessüchtig halten. Ich hätte keine Dates mehr und könnte mich selbst heiraten. Perfekt!

Dann dachte ich mir, dass ich nicht so spöttisch denken sollte und, dass man in der Regel von den stärksten Kritikern am meisten lernen kann. Schließlich kann es ja sein, dass ich einen blinden Fleck habe und tatsächlich naiv, durchgeknallt und liebessüchtig bin. Also habe ich mich dazu entschieden, die Kritik einmal voll und ganz anzunehmen.

In den letzten Tagen hat sich der Friseur, bei dem ich vor ca. 2 Monaten mal war und auf den mein Ex so eifersüchtig reagiert hatte, bei mir gemeldet. Er schrieb mir, dass er hoffe, dass ich schöne Weihnachten feiern würde und, ob wir uns in den Weihnachtsferien mal treffen wollen. Er würde gerne für mich kochen.
Mein erster Impuls war, darauf zu antworten: Hey, voll gerne. Wo wohnst du denn? Ich komm vorbei! :)
Aber ich habe mich dann gebremst und mir gesagt: Ich bin jetzt eine Frau, die ihren Wert kennt und wie würde eine solche Frau sich wohl verhalten? Dann hab ich überlegt, dass eine solche Frau sich vermutlich gar nicht mit einem Friseur treffen würde, weil der hat ja gar nicht studiert. Ich habe auch nicht studiert und dann sollte er schon einen besseren Abschluss haben als ich. Denn ich will ja zu ihm aufschauen können. Jawoll, das will icht jetzt, denn ich bin mir meines Wertes bewusst!
Und ich kann ja nicht beim ersten Date zu ihm nach Hause gehen. Das ist ja viel zu gefährlich als Frau. Jede Frau, die nicht naiv ist, weiß, dass er mich in seiner Küche ganz plötzlich und unerwartet in den Backofen schubsen könnte. Die Wahrscheinlichkeit, dass er gar kein romantisches Interesse an mir hat und in Wahrheit ein gesuchter Serienkiller ist, ist gar nicht so niedrig. Dieser Gefahren sollte ich mir bewusst sein.
So habe ich ihm dann geantwortet, dass ich leider keine Zeit habe. Das ist höflich. Authentisch sein ist nicht so gut. Besser ist es eine Rolle zu spielen um an der Lust des Spielens willen.
Wenn er klug ist und die Regeln dieses Spiels kennt, dann weiß er, dass er jetzt dran bleiben muss und einen anderen Vorschlag machen muss, als mich bekochen zu wollen. Wenn er sich nicht mehr meldet, ist er es nicht wert!

Der Kaffee-Mann, mit dem ich mich bisher 3 mal getroffen hatte, hat sich seit einer knappen Woche nicht mehr gemeldet. Normalerweise würde ich die Kommunikation wieder anstoßen und ihm schreiben und ihn fragen, wie so seine Feiertage waren. Ob es ihm gut geht. Aber halt! Ich erniedrige mich doch nicht selbst und laufe ihm doch nicht hinterher. Ich schreibe ihm auch nicht mehr. Wenn er es wert ist, wird er sich wieder melden. Ich melde mich nicht. Ich liebe mich jetzt ganz doll selbst!

Puh! Es ist ganz schön anstrengend, eine Frau zu sein, die ihren Wert kennt und sich bloß nicht unter Wert verkauft. Ich weiß noch nicht, wie lange ich das durchhalte.

Im Moment kann ich ja sagen: ok, ich habe mich vor nicht allzu langer Zeit getrennt, deshalb kann ich auch mal zickig und unsympathisch sein. Aber auf Dauer? Ich bin lieber wieder ich selbst. Ich habe es mal ausprobiert, um die Erfahrung zu machen. Vielleicht ist es ja irgendwie schön, einen hohen Selbstwert um sich herum wie eine Festung zu errichten, über die niemand drüber kommt. Der Richtige schafft es und alle Männer, die es nicht schaffen, sind halt nicht die Richtigen.

Ich habe es ausprobiert und fühle mich sehr unwohl damit. Ich bin lieber wieder naiv und durchgeknallt, dafür aber auch offen, nett, sympathisch und liebenswert. Unerreichbar, distanziert, anspruchsvoll und auf Standards pochend sind ja schon genügend andere. Davon braucht es meiner Meinung nach nicht noch mehr. Deshalb überlasse ich das in Zukunft wieder anderen und werde lieber wieder als ich fehlbar und verletzbar durch mein Leben gehen. Fühlt sich v.a. stimmiger an.

Ich finde meinen Wert nicht niedrig, aber auch nicht so außerordentlich hoch. Nicht höher oder niedriger als der Wert der Männer, die mir im Alltag so begegnen.
Heiliger Strohsack, ich wollte schon aufspringen, mit Lichtgeschwindigkeit zu dir düsen, dich schütteln und dabei sagen "Hör auf mit dem Scheiss!" - dann merkte ich den Sarkasmus :oops:

Bitte, Vergnügt - mach deinem Namen weiter alle Ehre, es passt viel besser zu dir :) Bleib einfach du selbst, mit deinen Vorzügen und Fehlern, DAS macht dich liebenswert :)
 
  • Like
Reactions: himbeermond, apfelstrudel, Sevilla21 und 6 Andere
D

Deleted member 23363

  • #8
Hallo liebe Community,

ich hoffe, ihr hattet alle schöne Feiertage! :)

Anlässlich einiger Diskussionen hier habe ich mich mal selbst reflektiert und mir überlegt, ob ich so manche Kritik mir nicht mehr zu Herzen nehmen sollte. Erst dachte ich mir, dass es schon um einiges einfacher wäre, wenn ich einfach weder sympathisch noch attraktiv wäre, sondern am besten so unausstehlich wäre, dass kein Ex jemals auf die Idee käme, mich zurück zu wollen und, dass mich auch im Alltag keine Männer ansprechen und einladen wollen würden. Dann würde sich gar nicht die Frage stellen, wie offen ich darauf reagiere und keiner würde mich für naiv oder liebessüchtig halten. Ich hätte keine Dates mehr und könnte mich selbst heiraten. Perfekt!

Dann dachte ich mir, dass ich nicht so spöttisch denken sollte und, dass man in der Regel von den stärksten Kritikern am meisten lernen kann. Schließlich kann es ja sein, dass ich einen blinden Fleck habe und tatsächlich naiv, durchgeknallt und liebessüchtig bin. Also habe ich mich dazu entschieden, die Kritik einmal voll und ganz anzunehmen.

In den letzten Tagen hat sich der Friseur, bei dem ich vor ca. 2 Monaten mal war und auf den mein Ex so eifersüchtig reagiert hatte, bei mir gemeldet. Er schrieb mir, dass er hoffe, dass ich schöne Weihnachten feiern würde und, ob wir uns in den Weihnachtsferien mal treffen wollen. Er würde gerne für mich kochen.
Mein erster Impuls war, darauf zu antworten: Hey, voll gerne. Wo wohnst du denn? Ich komm vorbei! :)
Aber ich habe mich dann gebremst und mir gesagt: Ich bin jetzt eine Frau, die ihren Wert kennt und wie würde eine solche Frau sich wohl verhalten? Dann hab ich überlegt, dass eine solche Frau sich vermutlich gar nicht mit einem Friseur treffen würde, weil der hat ja gar nicht studiert. Ich habe auch nicht studiert und dann sollte er schon einen besseren Abschluss haben als ich. Denn ich will ja zu ihm aufschauen können. Jawoll, das will icht jetzt, denn ich bin mir meines Wertes bewusst!
Und ich kann ja nicht beim ersten Date zu ihm nach Hause gehen. Das ist ja viel zu gefährlich als Frau. Jede Frau, die nicht naiv ist, weiß, dass er mich in seiner Küche ganz plötzlich und unerwartet in den Backofen schubsen könnte. Die Wahrscheinlichkeit, dass er gar kein romantisches Interesse an mir hat und in Wahrheit ein gesuchter Serienkiller ist, ist gar nicht so niedrig. Dieser Gefahren sollte ich mir bewusst sein.
So habe ich ihm dann geantwortet, dass ich leider keine Zeit habe. Das ist höflich. Authentisch sein ist nicht so gut. Besser ist es eine Rolle zu spielen um an der Lust des Spielens willen.
Wenn er klug ist und die Regeln dieses Spiels kennt, dann weiß er, dass er jetzt dran bleiben muss und einen anderen Vorschlag machen muss, als mich bekochen zu wollen. Wenn er sich nicht mehr meldet, ist er es nicht wert!

Der Kaffee-Mann, mit dem ich mich bisher 3 mal getroffen hatte, hat sich seit einer knappen Woche nicht mehr gemeldet. Normalerweise würde ich die Kommunikation wieder anstoßen und ihm schreiben und ihn fragen, wie so seine Feiertage waren. Ob es ihm gut geht. Aber halt! Ich erniedrige mich doch nicht selbst und laufe ihm doch nicht hinterher. Ich schreibe ihm auch nicht mehr. Wenn er es wert ist, wird er sich wieder melden. Ich melde mich nicht. Ich liebe mich jetzt ganz doll selbst!

Puh! Es ist ganz schön anstrengend, eine Frau zu sein, die ihren Wert kennt und sich bloß nicht unter Wert verkauft. Ich weiß noch nicht, wie lange ich das durchhalte.

Im Moment kann ich ja sagen: ok, ich habe mich vor nicht allzu langer Zeit getrennt, deshalb kann ich auch mal zickig und unsympathisch sein. Aber auf Dauer? Ich bin lieber wieder ich selbst. Ich habe es mal ausprobiert, um die Erfahrung zu machen. Vielleicht ist es ja irgendwie schön, einen hohen Selbstwert um sich herum wie eine Festung zu errichten, über die niemand drüber kommt. Der Richtige schafft es und alle Männer, die es nicht schaffen, sind halt nicht die Richtigen.

Ich habe es ausprobiert und fühle mich sehr unwohl damit. Ich bin lieber wieder naiv und durchgeknallt, dafür aber auch offen, nett, sympathisch und liebenswert. Unerreichbar, distanziert, anspruchsvoll und auf Standards pochend sind ja schon genügend andere. Davon braucht es meiner Meinung nach nicht noch mehr. Deshalb überlasse ich das in Zukunft wieder anderen und werde lieber wieder als ich fehlbar und verletzbar durch mein Leben gehen. Fühlt sich v.a. stimmiger an.

Ich finde meinen Wert nicht niedrig, aber auch nicht so außerordentlich hoch. Nicht höher oder niedriger als der Wert der Männer, die mir im Alltag so begegnen.
:):):) Hyper-Like ! :):):)
 
  • Like
Reactions: apfelstrudel, AnnaConda, Vergnügt und 2 Andere
D

Deleted member 21128

  • #9
Beiträge
2.282
Likes
3.209
  • #10
Liebe Vergnügt,

was für ein schönes Post. :)

Schwächen haben wir alle, sich nicht verbiegen kann nicht jeder. Als ich hier ins Forum kam dachte ich, das wäre lustig, hier einfach etwas zu plaudern. Aber einfach plaudern ist hier nicht, man wird auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt, teilweise. :D Darum haben zumindest wir beide gar nie gebeten..;)und trotzdem. :eek:;)Ich finde es richtig gut, dass du so bleibst, wie du bist. Man kann (und will, wenn man schlau ist) es nicht jedem Recht machen. Everybody's darling is everybody's Depp. Und ich persönlich finde es viel schöner, sich Leichtigkeit zu erhalten, wenn man dazu fähig ist. Dass das gerade denen nicht gefällt, denen sie fehlt, so what.;)

In diesem Sinne, weitermachen! Und zwar vergnügt! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ungezähmt, Look, Deleted member 23363 und 7 Andere
D

Deleted member 21128

  • #12
Da fehlt doch jetzt ein Beitrag von dir ...
Du hast das echt durchgezogen? Ernsthaft? Du bist wirklich durchgeknallt. :)
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
Beiträge
1.552
Likes
2.648
  • #13
Heiliger Strohsack, ich wollte schon aufspringen, mit Lichtgeschwindigkeit zu dir düsen, dich schütteln und dabei sagen "Hör auf mit dem Scheiss!" - dann merkte ich den Sarkasmus :oops:

Trotz Sarkasmus, ich hab dieses Selbstexperiment die letzten Tage tatsächlich gemacht. :eek:

Bitte, Vergnügt - mach deinem Namen weiter alle Ehre, es passt viel besser zu dir :) Bleib einfach du selbst, mit deinen Vorzügen und Fehlern, DAS macht dich liebenswert :)
Ok, gebongt! :)

Dem Kaffee-Mann hab ich vorhin wieder geschrieben und wir machen gerade unser nächstes Date aus. ;)

Ob der Friseur noch für mich kochen will nach meiner Abfuhr, bin ich mir etwas unsicher. :oops:
 
  • Like
Reactions: Look, Megara and Anthara
Beiträge
1.552
Likes
2.648
  • #20
Ich find die zweigleisige Strategie klasse. Wenns schiefgeht, kann @Vergnügt den Frisör und den Kaffemann zusammenbringen. :D
:D:D:D Du bist sooo blööööd. Hahaha!

Ich bin noch gar nicht so weit, dass es in Richtung Beziehung gehen könnte. Deshalb muss ich mich da auch noch gar nicht festlegen. Nett plaudern und bissl besser kennenlernen, ist ja noch nix mehrgleisiges. Das ist einfach nur... *grübel* ... kontaktfreudig. Jap, das ist das richtige Wort! ;)
 
  • Like
Reactions: Magneto73, Deleted member 23363, Megara und 4 Andere
Beiträge
1.552
Likes
2.648
  • #21
Beiträge
1.552
Likes
2.648
  • #24
War schön mit euch zu lachen. :)

Also, ich hab noch was vor für heute Abend. Nein, kein Date! Bzw. ich habe ein Date mit meinem Haushalt. :D:D:p

Bis bald mal wieder. :)
 
  • Like
Reactions: Megara, Wildflower and Anthara
D

Deleted member 24688

  • #25
Ich habe es ausprobiert und fühle mich sehr unwohl damit. Ich bin lieber wieder naiv und durchgeknallt, dafür aber auch offen, nett, sympathisch und liebenswert. Unerreichbar, distanziert, anspruchsvoll und auf Standards pochend sind ja schon genügend andere. Davon braucht es meiner Meinung nach nicht noch mehr. Deshalb überlasse ich das in Zukunft wieder anderen und werde lieber wieder als ich fehlbar und verletzbar durch mein Leben gehen. Fühlt sich v.a. stimmiger an.

Ich finde meinen Wert nicht niedrig, aber auch nicht so außerordentlich hoch. Nicht höher oder niedriger als der Wert der Männer, die mir im Alltag so begegnen.

https://youtu.be/0zDL4j9haQ0 ... ;)
 
  • Like
Reactions: Vergnügt and Megara
Beiträge
213
Likes
401
  • #27
  • Like
Reactions: Wildflower
Beiträge
56
Likes
86
  • #28
Ich glaube, ich würde mich vom Friseur bekochen lassen (oder zumindest ein anderes Treffen abmachen). Wenn du jetzt komplett absagen würdest, gehst du dann noch hin, um die Haare machen zu lassen? Ich täte das dann nicht mehr, und somit müsste ich mir auf jeden Fall einen neuen suchen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt
Beiträge
2.629
Likes
4.133
  • #29
Als ich hier ins Forum kam dachte ich, das wäre lustig, hier einfach etwas zu plaudern. Aber einfach plaudern ist hier nicht, man wird auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt, teilweise. :D Darum haben zumindest wir beide gar nie gebeten..;)und trotzdem. :eek:;)Ich finde es richtig gut, dass du so bleibst, wie du bist. Man kann (und will, wenn man schlau ist) es nicht jedem Recht machen. Everybody's darling is everybody's Depp. Und ich persönlich finde es viel schöner, sich Leichtigkeit zu erhalten, wenn man dazu fähig ist. Dass das gerade denen nicht gefällt, denen sie fehlt, so what.;)
So, hab gerade im Portemonnaie nachgeguckt und noch zwei Cent gefunden:
Für mich macht den Reiz des Forums durchaus auch die unterschiedliche Motivation der einzelnen Foristen, sich hier zu beteiligen, aus. Bzw. das, was ich da so mutmaßen würde, was es dem einzelnen bringt.
In einem öffentlichen Forum treffen halt, ganz ungefragt ;), (Kommunikations-)Welten aufeinander. Assoziativ vs analytisch, wie auch immer.
Ich habe volles Verständnis dafür, wenn man mal nur das Gespräch, Zuspruch, Trost oder Selbstbestätigung tbc. sucht, braucht jeder mal, aber interessanter sind für mich persönlich dann doch die Gelegenheiten, bei denen mal ein bisschen tiefer geschürft wird.
Leider, und das finde ich wirklich bedauerlich, endet das in aller Regel in irgendwelchen überflüssigen Animositäten. Dieser mangelnde Abstand zur eigenen Lesart/Interpretation kann echt nerven.
Mir gefällt der Duktus einiger auch nicht immer, aber wenn man mal nicht immer alles als persönliche Kränkung verstehen und sich an der gewählten Form aufhängen würde, könnte man inhaltlich ja vielleicht tatsächlich was für sich mitnehmen. Muß man natürlich nicht, jeder wie er mag.
Alle sind happy. Peace. :)
*zweicentrausrück
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond, Deleted member 24735, Wildflower und 7 Andere