G

Gast

  • #31
Zitat von Lines:
Aber wie ist das, wenn´s bei Euch gefunkt hat. Bisher hatte ich da das Gefühl, dass da noch extrem viel Vorsicht, Zweifel und Zurückhaltung ist. Abhängig natürlich davon, woher man kommt, und welche Wunden man auf vorherigen Beziheungen mirbringt.
Soll Mann sich dann eher zurückhalten. Seine Gefühle auf Spraflamme und erstmal warten, ob und wie viel Frau mitzieht und sich raus traut?
Nein, Gas geben! Mich langweilen Männer, die nur auf Sparflamme glühen. Wie soll dann was bei mir entstehen?
 
Beiträge
11.319
Likes
9.562
  • #32
Zitat von Butte:
Hab den Eindruck, die Gefahr ist eher, daß man sich in die Suche verhaßt.
Aber vielleicht ist es auch der Sinn der Suche, daß man vor lauter Suche die Menschen nciht mehr sieht.
Es besteht zumindest die Gefahr, dass nach einigen Fehlschlägen (und die sind wahrscheinlicher als der "Hauptgewinn"),
ein pauschalierendes Gesamturteil über das andere Geschlecht gefällt wird.

Man kann auch süchtig nach der Suche werden und immer schneller dem nächsten Date nachjagen, was ja dem Trend nach immer Neuem entspricht. Und letztlich fördert das häufige Daten mit unbekannten Menschen die immer mitschwingende Spannung und Hoffnung, was einem da wohl passieren könnte.

Wie auch in anderen Bereichen der digitalen Welt kann man sich darin und somit den Blick und das Gefühl für das "wirkliche" Leben verlieren.
 
G

Gast

  • #33
Zitat von IMHO:
Es besteht zumindest die Gefahr, dass nach einigen Fehlschlägen (und die sind wahrscheinlicher als der "Hauptgewinn"),
ein pauschalierendes Gesamturteil über das andere Geschlecht gefällt wird.

Man kann auch süchtig nach der Suche werden und immer schneller dem nächsten Date nachjagen, was ja dem Trend nach immer Neuem entspricht. Und letztlich fördert das häufige Daten mit unbekannten Menschen die immer mitschwingende Spannung und Hoffnung, was einem da wohl passieren könnte.

Wie auch in anderen Bereichen der digitalen Welt kann man sich darin und somit den Blick und das Gefühl für das "wirkliche" Leben verlieren.
Ja, schon. Vom Hörensagen und als Vorwurf Dritten gegenüber kenne ich das auch. Und konkret? Hm, da lese ich hier eher von Leuten, die immer lustloser und unwilliger werden.
Natürlich könnte das daran liegen, daß die Datesüchtigen ihre Sucht nicht so gerne zugeben, während die Datekranken gerne von ihrer Krankheit erzählen. Oder daß sich im Forum eben vor allem die Unwilligen tummeln, während die Datesüchtigen lieber daten.
Also "draußen" kenne ich durchaus Leute, bei denen ich den Eindruck habe, große Auswahl an Begegnungen und ein vielleicht nicht so entscheidungsfreudiger Charakter machten es ihnen schwer.
Aber Datesucht? Gibts das wirklich in diesem Umfang oder ist das eher eine urbane Legende?
 
Beiträge
812
Likes
140
  • #34
Manche vergleichen daten ja mit Lotto, vielleicht steht ja der Richtige gleich vor mir. Und bei manchen die nur etwas kurzweiliges suchen, die nach einer Eroberung suchen, da ist das Date wohl nur der Weg zum Ziel. Wenn Frau ihm anbieten würde lass gleich bei mir treffen dann würde er das Date wohl ausfallen lassen.
 
G

Gast

  • #35
Zitat von Suxxess:
Manche vergleichen daten ja mit Lotto, vielleicht steht ja der Richtige gleich vor mir. Und bei manchen die nur etwas kurzweiliges suchen, die nach einer Eroberung suchen, da ist das Date wohl nur der Weg zum Ziel. Wenn Frau ihm anbieten würde lass gleich bei mir treffen dann würde er das Date wohl ausfallen lassen.
Du meinst, bei denen ist das Daten gerade nicht der Weg zum Ziel, sondern bereits das Ziel selbst? Und das hat sich erst während des Datings so herausgebildet?
Ja, aber was sind das denn für Jäger, die ihr Frischfleisch im Supermarkt shoppen gehen?
 
Beiträge
30
Likes
5
  • #36
Hi Lines,

Ich kann das Ganze sehr gut nachvollziehen und habe darauf leider auch keinen wirklichen Rat, ausser vielleicht nicht zu früh mit der Suche wieder beginnen.

Ich lernte im April ein sehr nette Frau kennen. Haben uns ein paar mal getroffen usw.....
Und irgedwann nach 2 Monaten kam von ihr die Message. Die Gefühle und Leidenschaft reichen einfach nicht.
Und seit dem schwirren mir ständig zwei Sätze von ihr in meinem Kopf umeinander.
1. Auch ich muss die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft aufgeben
2. Die Leidenschaft und Gefühle reichen nicht um mit dir soviel Zeit wie möglich verbringen zu wollen

Mir hat es leider ziemlich den Boden unter den Füssen weg gezogen und ich muss sagen, gefunden habe ich ihn bis heute nicht wirklich. Ich habe sie leider noch immer täglich im Kopf und leider viel zu oft auch in meinem Herzen.

Daher dachte ich mir. Jetzt sind seit dem AUS schon zwei Monate vergangen. Rauf aufs Pferd und weiter versuchen. Als ich die Mitgliedschaft abgeschlossen habe, fühlte ich mich wie am ersten Tag der - sagen wir es mal so - Trennung. Weil von Trennung kann man ja nicht wirklich reden. Da es ja noch gar keine Beziehung war.
Und es kommt dazu, dass man beim Treffen oder Chatten mit anderen immer im Hinterkopf hat. Sie ist nicht so wie sie.

Daher muss man erst komplett damit abgeschlossen haben, bevor man wieder sucht. Es darf zu keinen vergleichen mit der "Ex" kommen. Zumindest habe ich das für mich so entschieden.

Abstumpfen ist eher schlecht. Sollte für mich wieder die Richtige kommen, werde ich wohl genau so dumm sein ;)

LG Günther