Beiträge
51
Likes
84
  • #1

Hingehalten oder abgeschossen

Hello again.

Ja, schon wieder ein neuer Thread. Ein wenig würde mein Anliegen wohl auch hierzu passen (https://www.parship.de/forum/thema/authentizitaet-und-beduerftigkeit.12392/), andererseits ist die Thematik doch eine leicht andere. Außerdem geht es da "drüben" etwas drunter und drüber und ich möchte nicht in meinem eigenen Thread untergehen ;)

Ich habe derzeit eine ganz konkrete Situation, welche sich aber in ähnlicher Form schon öfter abgespielt hat. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich da nicht der Einzige bin und auch nicht der Letzte sein werde, aber dennoch interessiert mich eure Meinung. Schildern wir also zuerst einmal die Situation, von der ich rede.

Ich traf mich nun schon vor gut 6 Wochen mit einer Frau. Wir kannten uns schon einige Jahre, allerdings nur flüchtig. Sie ist eine Freundin eines Freundes von mir und man hat halt mal ein paar Worte gewechselt, wenn man gemeinsam auf Veranstaltungen war. Dann habe ich kurz vor unserem Treffen hier ihr Profil gesehen und sie angeschrieben. Wir kamen ins Gespräch, verabredeten uns sehr rasch zum Essen, alles gut soweit. Der Tag der Verabredung kam und ging und mein persönlicher Eindruck war soweit ganz gut. Auch von ihr kam die Aussage, dass es ihr gut gefallen hätte und man das gern wiederholen sollte.

Seitdem ist aber nichtmehr viel passiert. Ich kann nicht sagen, dass die Kommunikation eingeschlafen wäre, weil es ja von vornherein nicht viel gab. Es wurden nur ein paar Zeilen ausgewechselt, bevor wir uns trafen, man kannte sich ja eh bereits. Auf jeden Fall wird für meine Standards relativ wenig geschrieben von ihrer Seite. Auch auf mehrfache Einladungen meinerseits zu weiteren Treffen kamen von ihr bisher immer nur Absagen. Die Weihnachtszeit, sie hatte Besuch von ihrer Familie, etc... Ich sprach sie also nach ca. 2 Wochen darauf an und habe gefragt, wie ich das nun interpretieren solle. Ich sagte, dass es den Eindruck auf mich macht, als würde sie das nicht weiterverfolgen wollen. Die Antwort (frei von mir zusammengefasst und gekürzt): "Ich habe doch schon gesagt, dass es mir gut gefallen hat und ich dich gern näher kennenlernen würde, um zu schauen, ob sich da etwas entwickeln kann".

Nun gut, ich dachte mir also, wahrscheinlich hat sie echt viel um die Ohren, nerven wir mal nicht alle 3 Tage mit einer Anfrage fürs nächste Treffen. Nun sind allerdings schon ca 6 Wochen vergangen und es hat sich immer noch nichts ergeben. Ich habe glaube ich in den ersten 2-3 Wochen ca. 3 Vorschläge für ein Treffen unterbreitet. Es war dann die Arbeit, die Familie, oder einfach der Wunsch nach etwas Ruhe und Me-Time am Wochenende, die dazwischen kam. Die letzten 3 Wochen habe ich nun gar nicht mehr gefragt, weil ich nicht damit nerven wollte. Es wurden alle 2-3 Tage ein paar Zeilen hin und hergeschrieben, aber nichts Erwähnenswertes. Meistens enden die Konversationen irgendwie mittendrin. Auch darauf sprach ich bereits an, hier ist sie wohl einfach schreibfaul und textet ungern viel hin und her. Das habe ich jetzt einfach mal so hingenommen.

Es gab allerdings 2 weitere Begegnungen in der Zwischenzeit. Zum einen waren wir mit noch anderen Freunden an Weihnachten auf einem Konzert (was auch schon ewig lang geplant war, noch bevor ich sie anschrieb). Ein weiteres Mal habe ich ihr kurz geholfen, etwas bei sich zu reparieren. Da das beides ja nun - nennen wir es mal sehr zweckmäßige Begegnungen waren und keine "echten Dates", habe ich diese auch nicht als solche behandelt. Das heißt nun nicht, dass ich ungeduscht und in Hausschuhen da aufgetaucht bin, aber ich habe sie nun auch nicht die ganze Zeit umworben. Ich würde das glaube ich selbst nicht wollen und habe daher ein wenig Zurückhaltung an den Tag gelegt.


Nun sind also die Feiertage vorbei, ihre Familie ist wieder weg und das "normale Leben" fängt so langsam wieder an. Ich plane eigentlich, sie in den nächsten Tagen dann noch einmal auf ein nächstes Treffen einzuladen. Wenn ich ihre (Re)aktionen deuten müsste, würde ich behaupten der Zug ist abgefahren, aber ihre letzte definitive Aussage hierzu war ja eine deutlich andere. Ich bin also mal sehr gespannt, wie ihre Antwort dazu aussehen wird.

Womit ich nun etwas zu kämpfen habe ist, wie ich mich verhalten werde, wenn ich weiter vertröstet werde. Ich habe mit einem klaren Nein kein Problem. Auch ständiges Absagen würde ich wie ein Nein interpretieren, wäre da nicht die Aussage von ihr, dass sie sich das definitiv weiter anschauen möchte mit uns. Hierher rührt meine Verwirrung. Das gesprochene Wort hat bei mir einen sehr sehr hohen Stellenwert, auch wenn sich das nicht mit den Taten anderer Personen deckt. Auch möchte ich ungern noch einmal darauf ansprechen, weil wir diese "Diskussion" ja bereits hatten. Ich komme mir dann vor, als würde ich den Leuten auf die Nerven gehen und das versuche ich zu vermeiden.

Ich brauche zu meiner Situation mal ein wenig Input von außen. Nicht, dass mir jemand meine Antwort(en) vortippen soll, aber manchmal denken 2,3, oder 4 Köpfe besser als einer. Ist es okay, an dieser Stelle mit den Fragen nach einem Treffen "rumzunerven" und sie zu einer Antwort zu drängen? Ich will das Thema eigentlich ungern einfach nur verfliegen lassen und nicht die Konversation einschlafen lassen.

Auch frage ich mich, ob hier eventuell etwas anders hätte von statten gehen sollen. Ich lege sehr großen Wert darauf, die Leute nicht zu sehr einzuengen und versuche daher, wo ich kann darauf zu achten, ihnen auch Freiräume zu geben. In meinem Beispiel habe ich während des Besuchs und den Feiertagen nicht gefragt, weil ich da nicht reingrätschen wollte, in ihre Familienzeit.
In einem anderen Fall (andere Person) hier hieß es beispielsweise von ihr, dass sie in den Urlaub fährt, um etwas den Kopf frei zu kriegen. In dieser Zeit habe ich dann auch nichts geschrieben (natürlich mit entsprechender Ankündigung vorher). "Wer will schon von liebestollen Unbekannten aus dem Internet mit Komplimenten überschüttet werden, wenn man gerade eine Auszeit vom Alltag nehmen möchte, um was auch immer zu verarbeiten?" So zumindest denke ich. Täuscht das vielleicht mangelndes Interesse meinerseits vor? Habe ich nicht genug Kampfgeist in mir, um die um Hilfe schreiende Prinzessin zu retten? Weil sie muss ja gerettet werden. Auch wenn sie etwas anderes sagt? Ich finde da den schmalen Grat noch nicht so ganz zwischen jemandem, der sich Mühe gibt und nicht bei der ersten kleinen Niederlage aufgibt und dem nervigen Stalker, der nicht erkennt, wann man Ruhe geben sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.655
Likes
7.889
  • #2
Auch als Mann kann ich dir nur den Tipp geben, auf die Taten zu achten und nicht darauf, was eine Frau sagt oder schreibt.

Komme weg davon, dass ein geschriebenes, gesprochenes Wort bei dir einen hohen Wert hat. Wenn die entsprechenden Taten zeitnah folgen, gerne, aber in diesem Fall, kommt nix. Lerne draus.

Ich denke, du hast genug vorgeschlagen, genug Interesse an ihr gezeigt, von ihr kommen nur Absagen. Akzeptiere es, schreibt nicht mehr, frage nicht mehr nach usw. , investiere deine Zeit und Energie woanders.

Selbst wenn sie jetzt handeln würde, für mich käme so ein Mensch als potentieller Partner nicht mehr in Frage.
 
A

apfelstrudel

  • #3
Könnte es sein, dass du es verabsäumst verbindliche aussagen zu bekommen, weil du niemanden einengen willst?
Was hindert dich z.b. An der frage „wie stellst du dir unser nächstes treffen vor und wann sollte das sein?“
Und beiß dir selbst auf die zunge, wenn du einen vorschlag hinterherschieben willst, oder ihr verständnis signalisieren willst, sollte sie keine zeit haben.
Schließlich bist du kein bittsteller...
Gib ihr die chance verbindlich zu werden.
Wenn ich interesse an jemandem hab, schreib ich auch im urlaub ein paar nachrichten... hat doch nix mit freiraum zu tun...
 
Beiträge
51
Likes
84
  • #4
Was hindert dich z.b. An der frage „wie stellst du dir unser nächstes treffen vor und wann sollte das sein?“
Gar nichts und genau solche Fragen habe ich schon gestellt. Mir ging es eher darum, dass ich auf ein "ja gerne aber nicht gerade dieses Wochenende..." ohne Gegenvorschlag dann halt neue Vorschläge gebracht habe. Mit einengen meinte ich halt, dass ich dann da nicht alle paar Tage nachhaken will.
 
A

apfelstrudel

  • #5
Nicht alle paar tage. Sofort drauf muss die frage kommen: „wann passt es dir?“
Keine weiteren vorschläge...
 
Beiträge
47
Likes
77
  • #6
Also ich würde mich ja auch beim Date nicht anders verhalten als bei jedem anderen Treffen mit ihr - meine Meinung. Bei mir würde das aber sowieso nicht "ständiges Umwerben" bedeuten, weil Interesse sollte beidseitig da sein.
Irgendwie klingt es hier nicht so nach Letzterem, man kann nämlich viel sagen, wenn der Tag lang ist.
Prinzessinnen sind allerdings nicht so mein Ding :D
Gegenfrage machen wie von meinem Vorredner vorgeschlagen und fertig ;)
Ansonsten abhaken.
 
Beiträge
15.655
Likes
7.889
  • #7
Beiträge
784
Likes
1.344
  • #8
Auch frage ich mich, ob hier eventuell etwas anders hätte von statten gehen sollen.
Ja. Weniger denken, mehr fühlen.

Wenn du sie 'im wahren Leben' kennenlernst und sie dir gefällt, versuche, den Kontakt zu vertiefen. Entweder sie ist interessiert oder nicht.

Die Tatsache, dass sie auf einer Plattform angemeldet ist, ist ja kein 'besseres' Kriterium. Wenn beim dann doch verabredeten ersten date nichts entsteht, was über die vorige Kumpelschiene hinausgeht, ist wohl kein weiteres partnerschaftliches Interesse vorhanden.
 
D

Deleted member 21128

  • #9
Hello @Ufin , happy new year!
Ich finds echt gut, wie du (dich be)schreibst, das wirkt auf mich sehr klar, reflektiert und entspannt. Und du bist anscheinend ein echt netter Mensch, was dir vielleicht manchmal im Weg steht.
Ich habe den Eindruck, dass sie nicht so wirklich entflammt ist, aber nicht ausschließen will, dass das noch kommt. Vielleicht schaut sie erstmal, ob es Matches gibt, wo sie sich gleich verliebt?
Die spannende Frage wäre jetzt wohl, wie du begünstigen kannst, dass sie auf dich abfährt und neugieriger wird. Da wäre aber meine Frage zunächst, was du eigentlich für sie empfindest? Vielleicht hast du das hier einfach nicht geschildert, aber so richtige Begeisterung kommt bei mir nicht an. Bei ihr vielleicht auch nicht? (Btw, in Hinblick auf deinen anderen Thread, bist du eigentlich authentisch, wenn du so zurückhaltend bist?)
Eine andere Möglichkeit wäre, dass du ihr im Moment durch deine nette Art und dein Verständnis zu wenig Raum und Motivation lässt, aktiv auf dich zuzugehen. Sie muss das nicht, weil du ja signalisierst, dass du sowieso da bist und auf sie wartest.
Meine Empfehlung wäre, hier etwas taktischer vorzugehen, du bist glaub ich auf dem besten Weg in die friend zone.
Stell sicher, dass sie weiß, was du willst. Dass du sie toll findest, und dass du sie sehr gerne näher kennenlernen möchtest. Das darf - neben Worten - auch emotional rüberkommen. :)
Wenn sie sich dann zögerlich verhält, dann interpretier das ruhig mal als eher geringeres Interesse und reagiere entsprechend darauf. Das heißt, bleib locker und entspannt, aber geh ruhig mal einen Schritt zurück, damit du siehst, ob sie aktiver wird oder nicht. Wenn nicht, dann kannst ja in losem Kontakt bleiben, dich aber anderen Frauen zuwenden.
Es schadet in diesem Stadium imo auch gar nix, wenn sie sich fragt, ob sie interessant genug für dich ist. Und es schadet auch gar nix, wenn sie sich während des Urlaubs vielleicht mal fragt, ob sie dir nicht besser schreiben sollte, damit du nicht das Interesse verlierst.
Wenn du von vornherein so wahnsinnig nett bist und für alles endloses Verständnis signalisierst, dann hat sie nicht unbedingt den großen Anreiz, dir nachzujagen. Welcher Jäger will denn, dass Bambi schon tot auf der Fussmatte liegt? ;)
Außerdem wirkt so was auch gerne etwas profillos. Wer bist du? Was willst du?
Kann auch gut sein, dass es etwas schwieriger ist, weil ihr euch ja schon vom gemeinsamen Freundeskreis kennt, wenn auch nur flüchtig. Du kommst sozusagen schon aus der friend zone. Da musst du jetzt eventuell bisschen mehr taktieren. ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.054
Likes
4.476
  • #10
Also Ufin, wie deutlich muss eine Absage denn für Dich sein?

Ich mach das mal für Dich:

Sie steht einfach nicht auf Dich.

Schau doch mal an, was Du schon alles „investiert“ hast und wie die Bilanz ist.
Sie macht keinen Gegenvorschlag, weil sie nicht will.

Sie mag es Dir vielleicht - warum auch immer - nicht so deutlich sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.329
Likes
2.340
  • #14
Hello again.
Ich traf mich nun schon vor gut 6 Wochen mit einer Frau. Wir kannten uns schon einige Jahre, allerdings nur flüchtig. Sie ist eine Freundin eines Freundes von mir und man hat halt mal ein paar Worte gewechselt, wenn man gemeinsam auf Veranstaltungen war. Dann habe ich kurz vor unserem Treffen hier ihr Profil gesehen und sie angeschrieben. Wir kamen ins Gespräch, verabredeten uns sehr rasch zum Essen, alles gut soweit. Der Tag der Verabredung kam und ging und mein persönlicher Eindruck war soweit ganz gut. Auch von ihr kam die Aussage, dass es ihr gut gefallen hätte und man das gern wiederholen sollte.


Im schlimmsten Fall wars nur ne höfliche Ausrede. Kann ich von außen so nicht beurteilen.

Auf jeden Fall wird für meine Standards relativ wenig geschrieben von ihrer Seite. Auch auf mehrfache Einladungen meinerseits zu weiteren Treffen kamen von ihr bisher immer nur Absagen. Die Weihnachtszeit, sie hatte Besuch von ihrer Familie, etc... Ich sprach sie also nach ca. 2 Wochen darauf an und habe gefragt, wie ich das nun interpretieren solle. Ich sagte, dass es den Eindruck auf mich macht, als würde sie das nicht weiterverfolgen wollen. Die Antwort (frei von mir zusammengefasst und gekürzt): "Ich habe doch schon gesagt, dass es mir gut gefallen hat und ich dich gern näher kennenlernen würde, um zu schauen, ob sich da etwas entwickeln kann".
Ich finds gut, dass du angesprochen hast, welcher Eindruck bei dir entstanden ist. Weil sie kann ja nicht wissen, wie das bei dir ankommt und, dass es für dich zu wenig Kommunikation gibt. Aber sie scheint nicht mit so viel Verständnis darauf zu reagieren...

An der Stelle würde ich dir raten, ihr den Ball zuzuspielen, ungefähr so: ok, dann fände ich es schön, wenn du ein Treffen vorschlägst, wenn du Lust und Zeit dazu hast.
Und dann aber nicht mehr weiter drängeln. Ich hätte an deiner Stelle wenig Lust, mir weitere Absagen einzuholen. Würde aber die Tür nicht ganz verschließen wollen. Vielleicht war einfach viel los bei ihr um die Feiertage und sie kommt nochmal einen Schritt auf dich zu.


Nun gut, ich dachte mir also, wahrscheinlich hat sie echt viel um die Ohren, nerven wir mal nicht alle 3 Tage mit einer Anfrage fürs nächste Treffen. Nun sind allerdings schon ca 6 Wochen vergangen und es hat sich immer noch nichts ergeben. Ich habe glaube ich in den ersten 2-3 Wochen ca. 3 Vorschläge für ein Treffen unterbreitet. Es war dann die Arbeit, die Familie, oder einfach der Wunsch nach etwas Ruhe und Me-Time am Wochenende, die dazwischen kam. Die letzten 3 Wochen habe ich nun gar nicht mehr gefragt, weil ich nicht damit nerven wollte. Es wurden alle 2-3 Tage ein paar Zeilen hin und hergeschrieben, aber nichts Erwähnenswertes. Meistens enden die Konversationen irgendwie mittendrin. Auch darauf sprach ich bereits an, hier ist sie wohl einfach schreibfaul und textet ungern viel hin und her. Das habe ich jetzt einfach mal so hingenommen.


Du scheinst recht viel hinzunehmen. (Vielleicht täuscht der Eindruck, aber so kommt es mir vor.) Vielleicht kannst du da mehr für dich einstehen. Dich nicht so abspeisen lassen. Sie soll dir halt sagen, wann sie dich sehen will. Einen konkreten Termin ausmachen und dann trefft ihr euch. Oder, wenn sie sich darauf partout nicht einlassen will, weil alles andere wichtiger ist, als dich nochmal zu treffen, dann würde ich sie ziehen lassen.


Es gab allerdings 2 weitere Begegnungen in der Zwischenzeit. Zum einen waren wir mit noch anderen Freunden an Weihnachten auf einem Konzert (was auch schon ewig lang geplant war, noch bevor ich sie anschrieb). Ein weiteres Mal habe ich ihr kurz geholfen, etwas bei sich zu reparieren. Da das beides ja nun - nennen wir es mal sehr zweckmäßige Begegnungen waren und keine "echten Dates", habe ich diese auch nicht als solche behandelt. Das heißt nun nicht, dass ich ungeduscht und in Hausschuhen da aufgetaucht bin, aber ich habe sie nun auch nicht die ganze Zeit umworben. Ich würde das glaube ich selbst nicht wollen und habe daher ein wenig Zurückhaltung an den Tag gelegt..


Das wirft nun nochmal ein anderes Licht auf die Sache. So wie du das empfunden hast, kann es aber auch ganz anders rübergekommen sein. Vielleicht kam das als Desinteresse deinerseits rüber. Du hättest doch die Gelegenheiten nutzen können, mit ihr ins Gespräch zu kommen, sie besser kennen zu lernen, oder einfach mit ihr eine gute Zeit zu haben.

Nun sind also die Feiertage vorbei, ihre Familie ist wieder weg und das "normale Leben" fängt so langsam wieder an. Ich plane eigentlich, sie in den nächsten Tagen dann noch einmal auf ein nächstes Treffen einzuladen. Wenn ich ihre (Re)aktionen deuten müsste, würde ich behaupten der Zug ist abgefahren, aber ihre letzte definitive Aussage hierzu war ja eine deutlich andere. Ich bin also mal sehr gespannt, wie ihre Antwort dazu aussehen wird.
Drück dir die Daumen!

Womit ich nun etwas zu kämpfen habe ist, wie ich mich verhalten werde, wenn ich weiter vertröstet werde. Ich habe mit einem klaren Nein kein Problem. Auch ständiges Absagen würde ich wie ein Nein interpretieren, wäre da nicht die Aussage von ihr, dass sie sich das definitiv weiter anschauen möchte mit uns. Hierher rührt meine Verwirrung. Das gesprochene Wort hat bei mir einen sehr sehr hohen Stellenwert, auch wenn sich das nicht mit den Taten anderer Personen deckt. Auch möchte ich ungern noch einmal darauf ansprechen, weil wir diese "Diskussion" ja bereits hatten. Ich komme mir dann vor, als würde ich den Leuten auf die Nerven gehen und das versuche ich zu vermeiden.
Schwierig, das von außen zu beurteilen. Es kann sein, dass sie dich mit ihrem geäußerten Interesse, das ihren Taten widerspricht, nur warmhalten will.
Es kann aber auch sein, dass du aufgrund deines eigenen Glaubenssatzes, andere nerven zu können, zu defensiv auftrittst und dein Interesse dadurch nicht wirklich bei ihr angekommen ist.
Schwierig zu beurteilen. Ich wünsche dir, dass du da mehr Klarheit für dich findest.

Ich brauche zu meiner Situation mal ein wenig Input von außen. Nicht, dass mir jemand meine Antwort(en) vortippen soll, aber manchmal denken 2,3, oder 4 Köpfe besser als einer. Ist es okay, an dieser Stelle mit den Fragen nach einem Treffen "rumzunerven" und sie zu einer Antwort zu drängen? Ich will das Thema eigentlich ungern einfach nur verfliegen lassen und nicht die Konversation einschlafen lassen.
Also, anhand deiner Erzählungen habe ich weniger den Eindruck, dass du das Thema verfliegen und die Konverstation einschlafen lässt, sondern dass sie das so tut und du ihr weiter hinterherrennst, weil sie ab und an mal dir einen Brocken hinwirft.
Kann aber auch ein falscher Eindruck sein. Das ist nur, was bei mir ankommt, so wie du beschreibst.

Auch frage ich mich, ob hier eventuell etwas anders hätte von statten gehen sollen. Ich lege sehr großen Wert darauf, die Leute nicht zu sehr einzuengen und versuche daher, wo ich kann darauf zu achten, ihnen auch Freiräume zu geben. In meinem Beispiel habe ich während des Besuchs und den Feiertagen nicht gefragt, weil ich da nicht reingrätschen wollte, in ihre Familienzeit.
Vielleicht wirkst du dadurch zu unverbindlich und nicht wirklich interessiert. Keine Ahnung, wie das bei ihr ankam.

In einem anderen Fall (andere Person) hier hieß es beispielsweise von ihr, dass sie in den Urlaub fährt, um etwas den Kopf frei zu kriegen. In dieser Zeit habe ich dann auch nichts geschrieben (natürlich mit entsprechender Ankündigung vorher). "Wer will schon von liebestollen Unbekannten aus dem Internet mit Komplimenten überschüttet werden, wenn man gerade eine Auszeit vom Alltag nehmen möchte, um was auch immer zu verarbeiten?" So zumindest denke ich. Täuscht das vielleicht mangelndes Interesse meinerseits vor?
Vielleicht.

Habe ich nicht genug Kampfgeist in mir, um die um Hilfe schreiende Prinzessin zu retten?
Wo hat sie denn um Hilfe geschrien?

Weil sie muss ja gerettet werden. Auch wenn sie etwas anderes sagt? Ich finde da den schmalen Grat noch nicht so ganz zwischen jemandem, der sich Mühe gibt und nicht bei der ersten kleinen Niederlage aufgibt und dem nervigen Stalker, der nicht erkennt, wann man Ruhe geben sollte.
Sobald sie dir sagt: "Lass mich bitte in Ruhe." und du dennoch weitermachst, hast du den schmalen Grat überschritten.
 
Beiträge
1.329
Likes
2.340
  • #15
Gar nichts und genau solche Fragen habe ich schon gestellt. Mir ging es eher darum, dass ich auf ein "ja gerne aber nicht gerade dieses Wochenende..." ohne Gegenvorschlag dann halt neue Vorschläge gebracht habe. Mit einengen meinte ich halt, dass ich dann da nicht alle paar Tage nachhaken will.
Was macht es eigentlich mit dir, wenn du so wenig Verbindlichkeit zurückbekommst? Warum bringst du weiter neue Vorschläge, obwohl sie ins Leere zu laufen scheinen?