Julianna

User
Beiträge
11.295
  • #31
Und @Koralle ich persönlich finde es auch nicht ungewöhnlich, dass man über die Definition von "Treue" spricht. Und es spricht ja auch für ihn, dass er realistisch bleibt und ehrlich sagt "wissen kann man das nie". Denn damit hat er recht. Das ist der Kernpunkt wenn es um "Vertrauen" geht. So funktioniert Vertrauen. Man vertraut darauf, dass der andere einen nicht hintergeht und verletzt. Und jegliche Kontrolle, die ausgeübt wird, schadet einer Beziehung langfristig.
Wo warst du? Was hast du gemacht? Mit wem hast du gesprochen? Kontroll-Anrufe, Kontroll-Nachrichten, die E-Mails und SMS des anderen lesen usw.

Das belastet den, der versucht Kontrolle auszuüben genauso, wie den anderen, der kontrolliert wird.

Vielleicht wollte er dir mit dem Satz "Fremdgehen ausschließen kann man nie gänzlich" genau das mitteilen?
Dir klar machen, dass Kontrolle unnötig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
13.296
  • #34
Ich sag dann immer "an Dich", aber das wird nicht so vorbehaltlos geglaubt... o_O
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20811
R

ratte

Gast
  • #36
@Koralle
Frag ihn doch mal was ganz anderes, um zu schauen, ob grundsätzlich noch Gesprächsbereitschaft vorhanden ist. Vielleicht ist es tatsächlich dieses eine Thema, bei dem er "blockiert" ?

Oder du gehst die Sache mal von der anderen Seite an und fragst ihn, wie er sich dabei fühlt, wenn du manchmal so eifersüchtig bist? Dabei kannst du ihm auch sagen, dass es dich auch belastet, ständig in Sorge zu sein und du gar nicht so sein möchtest. Vielleicht müsst ihr mal von dem Thema "Fremdgehen" wegkommen hin zu den Thema "Eifersucht". Damit meine ich, dass ihr über eure Gefühle sprecht und nicht über einen "Sachgegenstand". Vielleicht wirst du dich besser fühlen, wenn du ihm einfach mal (traurig) sagst "Hey, mir gehts doch auch nicht gut mit dieser Eifersucht. Mich belastet das und es macht mich traurig." Und wenn er ebenfalls zur Eifersucht tendiert, könnt ihr darüber sprechen, welche Gefühle ihr dabei habt. Euch darüber austauschen, dass man sich dabei traurig und zurückgewiesen, verletzt und verunsichert fühlt.
Vielleicht lässt er sich auf diese Gesprächsebene ein. Dabei solltest du es tulichst unterlassen, das "Fremdgehen" zu thematisieren. Erzähl ihm lieber davon, wie du dich fühlst. Dabei in "ich-Botschaften" sprechen. (Ich fühle mich, mir geht es) und keine du-Botschaften (du bist, du machst das und das) verwenden. Du-Botschaften sind ähnlich wie Vorwürfe. Sprech nicht über ihn, sondern über dich. Was empfindest du dabei?

Falls er sich einlässt und ihr in dem Gespräch euch wieder etwas näher kommt, kannst du auch vorsichtig anbringen, dass es dir nicht gut dabei geht, dass du ihm manchmal hinterherschnüffelst, weil du das Gefühl hast, so mehr Kontrolle zu haben, weil dir irgendwie alles entglitten ist. Und dass du selbst das gar nicht willst. Und dich das auch belastet. Dass du dir wünschen würdest, dass die Eifersucht kein Teil mehr eurer Beziehung ist.
Wenn er sich öffnet und darüber spricht, was er dabei fühlt, könnt ihr euch Lösungen überlegen, wie ihr die Eifersucht in Zukunft besser handhaben könnt.

Wir im Forum können nicht beurteilen, ob deine Eifersucht ihn zu der Freundin treibt oder er wegen deiner Eifersucht "Heimlichkeiten" konstruiert hat (sowas gibt es nämlich auch - selbsterfüllende Prophezeiung) ODER ob er tatsächlich ein gemeiner Hund ist und du berechtigten Anlass dazu hast, eifersüchtig zu sein. Das musst du herausfinden.

Du kannst dich vor diesem Gespräch auch zum Thema "Eifersucht" belesen. Wie sie entsteht und was dahinter steckt. Vielleicht findest du so auch geeignete "Gesprächsansätze".

Nach meiner Erfahrung bringen solche Gespräche rein garnichts..wer fremdgehen will oder anderweitige Bestätigungen sucht, wird dahingehend aktiv, wer da keine Ambitionen hat, der kommt garnicht auf die Idee und daraus ergibt sich dann auch die auftretende oder die nicht existente Eifersucht des Partners. Frauen wissen manche Dinge einfach instinktiv und Männer meinen meistens, sie seien die großen Helden der Vertuschung und Frau sei sowieso zu blöd. Man wirft ihr dann einfach, ohne sich weiter zu bemühen vor, sie sei eifersüchtig und deshalb sei er fremd gegangen..find ich ehrlich völlig abstrus den Gedanken...
Interessanter finde ich den Ansatz, Frau wittert dass er fremd geht und sagt es ihm...wenn er unglaubwürdig leugnet, geht sie selber fremd und dann hat er es provoziert, weil er sie nicht von dem Gedanken abbringen konnte...Wenn Mann dann nicht eifersüchtig ist, ist ganz klar, dass er schon sehr lange Polyamorie betreibt und / oder sie sowieso nicht liebt und sie kann entscheiden, wie sie mit der Beziehungsfarce weiter umgeht. Einfaches Schema.
Variante 2: Frau wittert, er geht fremd, sagt es ihm und beendet die Beziehung, wenn er sie nicht überzeugen kann..ebenfalls ganz einfach.

Kein Mann auf der Welt wird durch Befürchtung der Partnerin, dass er fremdgeht, in das Bett einer anderen Frau getrieben...das ist allein sein Ding, soetwas zu tun. Es treibt in dann höchstens dazu die Beziehung zu beenden (ohne dabei fremd zu gehen) oder einen Paartherapeuten aufzusuchen, wenn sie ihm etwas wert ist, denn einer der beiden oder beide haben dann Defizite in der Kommunikation.
Sprüche wie: "Self fullfilling prophecy" impliziren in einem derartigen Fall dem Mann lediglich ein Hirn eines Weideochsen...bar einer differenzierten freien Entscheidungswilligkeit und zu 99% triebgesteuert...und welche Frau möchte soetwas als Partner?

Schonmal darüber nachgedacht, dass auch Frau genervt die Beziehung beenden kann, wenn ihr andauernd Eifersucht vorgeworfen wird? Sowas ist unerträglich...
 
  • Like
Reactions: Clara Fall and fafner
H

Hafensänger

Gast
  • #37
@Koralle, Eifersucht hat immer auch etwas damit zu tun ob man selbst glaubt jemanden halten zu können. Es ist ein guter Hinweis dich mal mit dem Thema Eifersucht auseinander zu setzen. Interessant ist ja auch, dass er auf deinen "Verehrer" eifersüchtig reagiert.
Es könnte auch sein, dass er mit "seinen" Themen abklopft wie weit er gehen kann.
Ich bin z.B. überhaupt nicht eifersüchtig, gehe auch nicht fremd. Wenn sie das täte, was mir noch nie passiert ist, dann nähme ich ihr das nicht mal sonderlich übel, trotzdem wäre dann Ende, weil ich mir keine Fremdgeherin antäte - so wie ich mir nie wieder eine eifersüchtige Frau antue. Deren auch noch überflüssiger Kontrollzwang und das Hineininterpretieren in beliebige, belanglose Sachverhalte ist auf Dauer unerträglich. Vertrauen wäre dann auch ein präsentes Thema.

Eifersucht ist ein ziemlicher Scheisendreck und eine Beziehung mit zwei Eifersüchtigen, davon einem verdächtigen, schweigenden Seitenspringer in die Spur zu bringen, halte ich für sehr anspruchsvoll.

Eifersüchtige haben mind. ein partielles Problem mit Offenheit - und die wäre notwendig um das wenigstens zu klären. Ob das dann zu lösen geht, wäre der nächste Schritt.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20811

Julianna

User
Beiträge
11.295
  • #38
@ratte
Ich kann deine Einwände nachvollziehen.

Hier "tickt" jeder eben anders.

Ich versuche halt immer erst nochmal eine Gesprächsebene zu finden, bevor man zum "letzten Druckmittel" greift. Eine Beziehung zu beenden ist einfach. Bzw. eine Beziehung letztlich beenden kann man dann immer noch.

Und versteh mich da nicht falsch. Ich bin einfach nur der Auffassung, dass sowas wie "entweder du bist jetzt treu, oder ich gehe" meistens in die Hose geht. Entweder man wird gegangen oder der andere macht in der Not ein Versprechen, dass er/sie gar nicht halten kann, wobei die eigentliche Problemursache nicht aufgedeckt wird.

Wenn man aber in seinen Lösungsansätzen und in der Ursachenforschung sich dauerhaft im Kreis dreht und der Partner nicht mit einem am selben Strang zieht. Dann sollte man einfach gehen. Ohne Wenn und Aber.

Doch noch habe ich den Eindruck, es würde der Ts ganz gut tun, sich mit den Ursachen und dem Beziehungsproblem weiter auseinanderzusetzten. Hatte auch nicht den Eindruck, dass sie momentan dazu bereit ist, Schluss zu machen.

Und wenn beide dazu neigen, dem anderen zu misstrauen und eifersüchtig zu sein, dann hätten sie zumindest in dieser Situation die Möglichkeit sich im anderen "wiederzuerkennen" und etwas über sich selbst zu lernen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Hafensänger
R

ratte

Gast
  • #39
@ratte
Ich kann deine Einwände nachvollziehen.

Hier "tickt" jeder eben anders.

Ich versuche halt immer erst nochmal eine Gesprächsebene zu finden, bevor man zum "letzten Druckmittel" greift. Eine Beziehung zu beenden ist einfach. Bzw. eine Beziehung letztlich beenden kann man dann immer noch.

Und versteh mich da nicht falsch. Ich bin einfach nur der Auffassung, dass sowas wie "entweder du bist jetzt treu, oder ich gehe" meistens in die Hose geht. Entweder man wird gegangen oder der andere macht in der Not ein Versprechen, dass er/sie gar nicht halten kann, wobei die eigentliche Problemursache nicht aufgedeckt wird.

Wenn man aber in seinen Lösungsansätzen und in der Ursachenforschung sich dauerhaft im Kreis dreht und der Partner nicht mit einem am selben Strang zieht. Dann sollte man einfach gehen. Ohne Wenn und Aber.

Doch noch habe ich den Eindruck, es würde der Ts ganz gut tun, sich mit den Ursachen und dem Beziehungsproblem weiter auseinanderzusetzten. Hatte auch nicht den Eindruck, dass sie momentan dazu bereit ist, Schluss zu machen.

Das mit der Gesprächsebene ist auf anderen Bereichen sicher das Mittel der Wahl. Auf der Ebene des Fremdgehens ist es das für mich nicht, dazu muss man sich den Sachverhalt genauer ansehen. Das Problem besteht meistens darin, dass der Fremdgeher dem nachfragenden Partner Eifersucht vorwirft. Seltsamerweise überwiegt dann immer die Eifersucht als die größere Schandtat, ...

...die m.E. eine natürliche Folge ist, wenn ein Partner um den Verlust des anderen fürchtet.
Freundinnen und früher eine kurze Zeit auch ich selbst, sahen im Fremdgehen eine akute Bedrohung der Beziehung.."was, wenn er dann einmal nicht zurück kommt, ganz plötzlich ...ich weiß dann nichts davon, bin nicht vorbereitet.." Das ist der meistgesprochene Satz, den ich bei Betroffenen gehört habe.
Warum ist dieser Satz so zentral? Weil Fremdgeher es heimlich tuen..sie verbergen ihre Aktivitäten, weil sie primär die Ursprungsbeziehung, zumindest eine zeitlang erhalten wollen. Sie verheimlichen. Und genau dass ist es, was Frauen spüren. Es geht um die Heimlichkeiten. Es ist also eine unehrliche Art mit dem Partner umzugehen. Der Fremdgeher / Heimlichtuer ist ein Lügner.

So.
Was erwartest du dir von einem Gespräch mit einem seriellen Lügner?

Er wird dir lediglich vorwerfen, du seiest ja eifersüchtig und hättest damit die Totsünde begangen und seine Freiheit einschränken wollen...
 
  • Like
Reactions: fafner and Deleted member 20811

Julianna

User
Beiträge
11.295
  • #40
@ratte
Ich gehe von den (momentan) gegebenen Fakten aus: Sie unterstellt ihm fremd zu gehen. Ob das stimmt, wissen wir doch gar nicht. Für dich hingegen scheint klar zu sein, dass er fremd geht. Darin unterscheiden sich unsere Auffassungen.

Wohlmöglich liegt das daran, dass du, wie du schreibst, mit dem Fremdgehen schon öfter konfrontiert warst. Da kann ich nicht mitreden. Ich selbst bin noch nie betrogen worden - btw übrigens auch null eifersüchtig ;)
Edit: Ich hab mir auch noch nie solche Fragen gestellt, wie die, die du erwähnst. Ehrlich nicht. Da kann man sehen, wie unterschiedlich Menschen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ratte

Gast
  • #41
@ratte
Ich gehe von den (momentan) gegebenen Fakten aus: Sie unterstellt ihm fremd zu gehen. Ob das stimmt, wissen wir doch gar nicht. Für dich hingegen scheint klar zu sein, dass er fremd geht. Darin unterscheiden sich unsere Auffassungen.

Wohlmöglich liegt das daran, dass du, wie du schreibst, mit dem Fremdgehen schon öfter konfrontiert warst. Da kann ich nicht mitreden. Ich selbst bin noch nie betrogen worden - btw übrigens auch null eifersüchtig ;)
Edit: Ich hab mir auch noch nie solche Fragen gestellt, wie die, die du erwähnst. Ehrlich nicht. Da kann man sehen, wie unterschiedlich Menschen sind.

Ich war eigentlich Jahrzehnte auch nie eifersüchtig um dann nach Jahrzehnten erfahren zu müssen, Jahrzehnte betrogen worden zu sein. Das regt dann an, mal genau darüber nachzudenken. Danach bin ich dann an jemanden geraten, dessen frühere Partnerinnen alle immerzu eifersüchtig waren und wurde dessen vollkommen grundlos beschuldigt, was meine indivuduellen natürlichen Verhaltensmuster stark einschränkte und mich in die Situation zwang, jeden Satz dreimal zu überlegen, ob daraus Eifersucht ableitbar wäre...Nunja, wo ein Wille, da ein Weg, es wurde mir trotzdem vorgeworfen und gleichzeitig wurde ich mit erheblichen Heimlichtuereien konfrontiert. 90% meiner Freundinnen werden betrogen und wissen das...
 

lisalustig

User
Beiträge
7.995
  • #42
Vielleicht bin ich ja "uralt"... Ich habe mich wirklich noch nie mit einem Partner über das Thema Fremdgehen unterhalten (müssen). Wenn ich betrogen wurde und es herausfand, habe ich die Beziehung beendet.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ekirlu, fafner and ratte

Julianna

User
Beiträge
11.295
  • #44
Aber @lisalustig jedes Paar hat "andere Themen" in der Beziehung, die geklärt werden müssen.
Ich hatte mal einen tendenziell eifersüchtigen Partner. Heisst das nun, dass das nicht geklärt werden darf? Das man das nicht zum Thema machen sollte? Sehe ich anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Flip- Flop

Gast
  • #45
Mir hat ein liebenswerter Mistkerl mal geflüstert: „Er käme gut mit zwei Frauen klar … Irgendwie …“

Auf die Nase binden würde er das aber der jetzigen Partnerin nicht. ;)

Ich bin aber so gut wie davon überzeugt, dass seine relativ frische Beziehung erst noch zusammenwachsen muss und dann könnte passieren, dass aus einem Saulus ein treuer Paulus wird.
 

lisalustig

User
Beiträge
7.995
  • #46
@Julianna
Ja, jedes Paar muss für sich seine Themen klären. Da bin ich ganz bei Dir.

Das Thema Fremdgehen wäre für mich kein Diskussionsthema, da ich voraussetze, dass man sich in der Beziehung treu ist. Und wenn es mal einen Ausrutscher gäbe (wohlgemerkt "einen" Ausrutscher, keine Dauerausrutscher/Affäre/Zweitbeziehung), dann würde ich es gar nicht wissen wollen. Ich habe mich in meinem Leben zweimal getrennt, weil es eben kein Ausrutscher war....
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ratte

Gast
  • #49
Aber @lisalustig jedes Paar hat "andere Themen" in der Beziehung, die geklärt werden müssen.
Ich hatte mal einen tendenziell eifersüchtigen Partner. Heisst das nun, dass das nicht geklärt werden darf? Das man das nicht zum Thema machen sollte? Sehe ich anders.

Ich würde da mal an die Ursachenforschung gehen. Eifersuchtsgefühle fallen bei einem gesunden Menschen ja nicht vom Himmel. Eifersucht ist aber ein ganz natürliches Gefühl, das jeder Mensch, der zu Liebe fähig ist fühlen kann (nicht jeder Mensch ist zu Liebe fähig).
Ich kann am besten mich selbst als Beispiel nehmen, da ich unter den nicht enden wollenden abstrusen Vorwürfen, eifersüchtig zu sein, kurzzeitig sehr gelitten hatte.
Ich habe neue Männer kennengelernt und habe festgestellt, dass ich aufgrund ihrer Offenheit keinerlei Eifersuchtsgedanken hege, obwohl sie sehr aktiv sind und teils extrem viele platonische Kontakte zu Frauen pflegen..es tut sich einfach garnichts...Null. Ich glaube ihnen jedes Wort und vertraue..
Komisch, oder?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig

Julianna

User
Beiträge
11.295
  • #50
@Julianna
Ja, jedes Paar muss für sich seine Themen klären. Da bin ich ganz bei Dir.

Das Thema Fremdgehen wäre für mich kein Diskussionsthema, da ich voraussetze, dass man sich in der Beziehung treu ist. Und wenn es mal einen Ausrutscher gäbe (wohlgemerkt "einen" Ausrutscher, keine Dauerausrutscher/Affäre/Zweitbeziehung), dann würde ich es gar nicht wissen wollen. Ich habe mich in meinem Leben zweimal getrennt, weil es eben kein Ausrutscher war....
Naja und ich stehe am anderen Ende des Tunnels.
Ich musste mich notgedrungen mit dem Thema Eifersucht auseinandersetzen, obwohl sich beide treu waren. Ich ihm und er mir. Trotzdem war das ein Thema. Phasenweise kamen dann von ihm solche "Kontroll-Anfälle" :rolleyes:

Aber jetzt öffne ich mich gerade wieder. Mein Pc-Passwort zu verraten oder gar meinen Smartphone Code, war seitdem undenkbar! Doch ich habs jetzt geschafft, endlich wieder jemanden zu vertrauen und sogar Passwörter rausgerückt. Ein Urvertrauen in den anderen, dass die Privatsphäre geschützt bleibt und nicht in den Sachen des anderen geschnüffelt wird. Man den anderen ohne Bedenken alleine in seiner eigenen Wohnung lassen kann. Klingt selbstverständlich? Nicht, wenn man mal einem eifersüchtigen Menschen ausgesetzt war.
Und DAS passiert mit Menschen, wenn sie mit einem eifersüchtigen Partner das mögliche Ausmaß von Kontrollwahn erlebt haben. Man verschließt sich instinktiv. Fühlt sich bedrängt und hintergangen. Und das alles "nur" weil der andere Selbstzweifel hat und es an Selbstwert mangelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Hafensänger

lisalustig

User
Beiträge
7.995
  • #51
@Flip-Flop

Das erste Mal war noch in jüngern Jahren. Er hat noch studiert (ich war bereits fertig) und ich besuchte ihn an seinem Studienort. Ich kam früher als erwartet an und erwischte ihn inflagranti (er gestand dann, dass er schon seit Monaten eine Zweitbeziehung hat).

Das zweite Mal betraf meinen langjährigen Lebenspartner (15 J.). Ich war auf der Suche nach einen Schriftstück und fand unter seinem Schreibtisch ein Blatt Papier - als ich es umdrehte war es eine RE von PS. Im Regal lag dann ein Ordner mit diversen ausgedruckten Damen-Korrespondenzen von PS, neu.de und Partner.de. Er schrieb diesen darin, er hätte sich fair getrennt. Upps, er vergaß nur, es mir zu sagen :(
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Flip- Flop

Gast
  • #52
@lisalustig,
da fehlen mir die worte...:(
Danke, das du es hier/mir erzählt hast.
 
  • Like
Reactions: Julianna

lisalustig

User
Beiträge
7.995
  • #54
Man muss heiter bleiben - irgendwie....o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Hafensänger

Clara Fall

User
Beiträge
515
  • #56
@Flip-Flop
.... und fand unter seinem Schreibtisch ein Blatt Papier -

Scheint häufiger vorzukommen. Ich fand das Blatt Papier nach 11jähriger Beziehung beim Klamotten sortieren für die Altkleidersammlung in einer Schublade. Der Brief war 4 Jahre alt und sie sprach darin von seinen Heiratsversprechen :eek:. Arme Frau. Er behauptete dann, es wäre eine kurze Affaire gewesen und längst beendet. Ich warf ihn noch am selben Tag aus (zum Glück) meiner Wohnung und kontaktierte die Gespielin. Wir trafen uns, tranken zwei Flaschen Wein und arbeiteten 4 Jahre auf. Natürlich hat er sie immer noch getroffen und natürlich nicht nur sie. Sie hat es dann geschafft, sich auch von ihm zu lösen und wir sind heute noch befreundet. Und nein, ich habe nichts gemerkt, von wegen Instinkt. Mein Ex war der liebste Mensch auf Gottes Erde und niemals im Leben hätte ich gedacht, dass ein Mensch so lügen kann. Das ist 7 Jahre her und seitdem lebe ich alleine :).
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hafensänger

Gast
  • #57
...das alles "nur" weil der andere Selbstzweifel hat und es an Selbstwert mangelt.
Das sind erhebliche Unterschiede.
Es ist schon bezeichnend von Vertrauen zu faseln, aber dem Partner nachschnüffeln, Zugänge haben wollen, hinter jeder Ecke den Betrug wittern oder auch bei gemeinsamen Ausgängen argwöhnisch festzustellen wie eine fremde Frau mich ansieht, was mir nicht mal auffällt bzw. sowieso völlig egal wäre.
Das läuft nicht mehr, nicht mal im Ansatz! Das ist einfach nur kaputt und das mache ich nicht mehr zu meinem Problem. Mag sich jeder seine Eifersucht schön reden, die Ursache findet sich im Zitat.

Ich vertraue ihr einfach völlig, wozu dann noch Eifersucht? Und falls ich reinfalle, dann ist das so. Das ist mir in diesem Leben noch nicht passiert und habe deshalb keinerlei Veranlassung etwas zu ändern.
Vertrauen und Eifersucht gehen nicht zusammen. Das muss jede/r für sich entscheiden was es werden soll. Ich habe mich entschieden.
 
  • Like
Reactions: Julianna
R

ratte

Gast
  • #58
Scheint häufiger vorzukommen. Ich fand das Blatt Papier nach 11jähriger Beziehung beim Klamotten sortieren für die Altkleidersammlung in einer Schublade. Der Brief war 4 Jahre alt und sie sprach darin von seinen Heiratsversprechen :eek:. Arme Frau. Er behauptete dann, es wäre eine kurze Affaire gewesen und längst beendet. Ich warf ihn noch am selben Tag aus (zum Glück) meiner Wohnung und kontaktierte die Gespielin. Wir trafen uns, tranken zwei Flaschen Wein und arbeiteten 4 Jahre auf. Natürlich hat er sie immer noch getroffen und natürlich nicht nur sie. Sie hat es dann geschafft, sich auch von ihm zu lösen und wir sind heute noch befreundet. Und nein, ich habe nichts gemerkt, von wegen Instinkt. Mein Ex war der liebste Mensch auf Gottes Erde und niemals im Leben hätte ich gedacht, dass ein Mensch so lügen kann. Das ist 7 Jahre her und seitdem lebe ich alleine :).
Hast du gehört, dir mangelt es nur an Selbstwert.....:p
Ich schließe mich deiner Kafferunde an und bringe noch meine Kaffeerunde mit dazu..dann haben wir endlos viel zu erzählen..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
R

ratte

Gast
  • #59
Das sind erhebliche Unterschiede.
Es ist schon bezeichnend von Vertrauen zu faseln, aber dem Partner nachschnüffeln, Zugänge haben wollen, hinter jeder Ecke den Betrug wittern oder auch bei gemeinsamen Ausgängen argwöhnisch festzustellen wie eine fremde Frau mich ansieht, was mir nicht mal auffällt bzw. sowieso völlig egal wäre.
Das läuft nicht mehr, nicht mal im Ansatz! Das ist einfach nur kaputt und das mache ich nicht mehr zu meinem Problem. Mag sich jeder seine Eifersucht schön reden, die Ursache findet sich im Zitat.

Ich vertraue ihr einfach völlig, wozu dann noch Eifersucht? Und falls ich reinfalle, dann ist das so. Das ist mir in diesem Leben noch nicht passiert und habe deshalb keinerlei Veranlassung etwas zu ändern.
Vertrauen und Eifersucht gehen nicht zusammen. Das muss jede/r für sich entscheiden was es werden soll. Ich habe mich entschieden.

Hast du da irgendwas noch nicht verarbeitet? setz dich und iss ein Eis!