Beiträge
31
Likes
4
  • #16
... Yo .. kannst du ja, erklären wie du es siehst, aber die korrekte Definition der Psychoanalyse lautet: von Sigmund Freud begründete psychologische Theorie zur Behandlung psychischer Erkrankungen/Störungen/Traumatisierungen, die insbesondere in der Bewusstmachung der ins Unterbewusste verdrängten Konflikte besteht ... alles andere wäre laienhaft.
Du kapierst gar nichts, alles was du kannst ist wikipedia Artikel kopieren. Ich habe Dir nach Erich Fromm gesagt was Psychoanalyse ist.

Du tust so, ALS OB ES UM KRANKHEITEN GEHE ABER DAS IST FALSCH FALSCH UND NOCHMALS FALSCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

RICHTIG IST. Es geht bei der Psychoanalyse auch um Bewusstwerdung der Motive derer wir uns nicht bewusst sind.

Ich führe nocheinmal das Beispiel von Fromm heran: EIn mann etnwickelt eine hohe Aktivität - er überlegt sich mit welchem Zug er zu seiner Freundin fahren soll.

Nach einiger Zeit stellt er erschöpft fest, dass er sich nicht entscheiden kann. Das wahre Problem ist jedoch sein Widerstand*1 mit welchem er versucht seine wahren Motive vor sich zu verdrängen*2, dass er seine Freundin gar nicht wirklich liebt.

Es gibt 3 Hauptpunkte der Psychonalayse

Widerstand
Verdrängung
Übertragung (Ursache der meisten menschlichen Konflikte)

*1
Es geht bei der Übertragung nicht einfach nur um eine Wiederholung; entscheidend ist vielmehr, dass es sich bei der Übertragung um ein Bedürfnis handelt, bei dem ein Mensch eines anderen Menschen bedarf, um dieses sein Bedürfnis zu befriedigen. Wenn ein Mensch sich zum Beispiel schwach und unsicher fühlt und Angst vor jedem Risiko und vor Entscheidungen hat, dann wird er Wege wissen, um bei Menschen Zuflucht zu finden, die sicher, entschieden und mächtig sind. Diese Suche währt ein ganzes Leben. Ein solcher Mensch wird sich einen entsprechenden Chef suchen oder einen Professor, wenn er Student ist, und so wird er auch seinen Psychoanalytiker sehen. Ein ganz und gar narzisstischer Mensch hingegen, der alle anderen als Idioten einschätzt, wenn sie ihn kritisieren, wird auch den Analytiker als einen Idioten ansehen, ebenso seinen Lehrer, Chef und alle anderen. Alle diese Phänomene sind Übertragungen, auch wenn wir diesem Phänomen nur innerhalb der Psychoanalyse die Bezeichnung „Übertragung“ geben. ― (1991d [1974]: Therapeutische Aspekte der Psychoanalyse, in: Erich-Fromm-Gesamtausgabe (GA) Band XII, S. 315.)

Meines Erachtens ist die „Übertragung“, wie wir sie aus der Psychoanalyse kennen, eine Erscheinungsweise des Götzendienstes: Der Mensch überträgt das Erlebnis seiner eigenen Tätigkeiten oder seiner eigenen Erfahrungen – seiner Liebeskraft, seiner Denkkraft – auf ein Objekt jenseits seiner selbst. Das Objekt kann ein Mensch sein oder auch ein Ding aus Holz oder Stein. Sobald der Mensch diese Übertragungsbeziehung hergestellt hat, tritt er mit sich selbst nur noch durch die Unterwerfung unter das Objekt, auf das er seine eigenen menschlichen Funktionen übertragen hat, in Beziehung. ― (1992 [1961]: Der moderne Mensch und seine Zukunft, in: Erich-Fromm-Gesamtausgabe (GA) Band XI, S. 278f.)

*2

Wenn in einer Analyse versucht wird, die verdrängten Regungen ins Bewusstsein zurückzubringen, so macht sich eine, das Verdrängte am Zurückkehren hindernde Kraft sehr deutlich bemerkbar; Freud hat ihr den Namen „Widerstand“ gegeben. Dieser Widerstand kann sich in vielen Formen äußern. Seine einfachste ist die, dass, sobald der Analysand gleichsam in die Nähe des verdrängten Materials gerät, ihm überhaupt nichts einfällt, oder dass ihm sehr viele Dinge einfallen, die vom verdrängten Gegenstand abführen, oder dass er wütend auf den Analytiker ist und beginnt, die ganze Methode als unsinnig abzulehnen, oder dass er körperliche Symptome entwickelt, die ihn hindern, in die Analyse zu kommen, und ihn davor schützen, das verdrängte Material zu berühren. ― (1935a: Die gesellschaftliche Bedingtheit der psychoanalytischen Therapie, in: Erich-Fromm-Gesamtausgabe (GA) Band I, S. 116.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
31
Likes
4
  • #17
Wenn von von Dingen wie:

Widerstand
Verdrängung
Übertragung

Noch nie etwas gehört hast, dann VERTEHST DU REIN GAR NIX VON PSYCHOANALYSE UND KANNST WIE JEDER SCHÜLER WIKIPEDIA ARTIKEL ZITIEREN UND MEHR NICHT!
 
Beiträge
31
Likes
4
  • #18
@fleurdelis

Wem versuchst du hier etwas zu beweisen? Dir oder anderen? Du musst Dir eingestehen, dass du nicht immer recht haben kannst, und dass dein Wissen Lückenhaft ist.
 
F

fleurdelis*

  • #19
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.460
Likes
1.727
  • #20
Noch nie etwas gehört hast, dann VERTEHST DU REIN GAR NIX VON PSYCHOANALYSE UND KANNST WIE JEDER SCHÜLER WIKIPEDIA ARTIKEL ZITIEREN UND MEHR NICHT!
Jetzt auch noch in Großschrift! Ich würde es noch weiter puschen und Fett-/Großschrift verwenden. Findet deutlich mehr Beachtung! Wenn Du Eier in den Hosen hättest, würdest Du nicht mit einem Multi schreiben ... Stimmt mich irgendwie traurig, dass Du 10 Jahre hier onlinemässig unterwegs bist, um festzustellen, dass andere Männer eine Frau abbekommen ...
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #23
... Yo .. kannst du ja, erklären wie du es siehst, aber die korrekte Definition der Psychoanalyse lautet: von Sigmund Freud begründete psychologische Theorie zur Behandlung psychischer Erkrankungen/Störungen/Traumatisierungen, die insbesondere in der Bewusstmachung der ins Unterbewusste verdrängten Konflikte besteht ... alles andere wäre laienhaft
Ins "Unterbewusste"?
 
Beiträge
2.075
Likes
1.652
  • #24