Beiträge
31
Likes
4
  • #1

Heute: Anruf meiner ehem. besten Freundin [herje]

Hallo liebe Mitleser!

(Der Thread geht in die Psychoanalytische / Psychologische Richtung, weil ich gleich von einem Traum erzähle den eine gute ehemalige Freundin von mir diese Nacht geträumt hatte:)

heute morgen hat mich eine ehemalige beste Freundin angerufen und mir von folgender Situation erzählt: wir sind beide ca. gleich alt, sie ist 33 und ich 34 und sie lebt in BaWü. Die ehem. beste Freundin (die derzeit Single ist), meinte dass sie zwei Männer kennen gelernt hätte ein 26-jähriger und ein Mann in ihrem Alter (studierter Chemiker), beide finde Sie nett und hat mit den Männern telefoniert und geskyped und sie hat noch im Moment Schwierigkeiten sich für einen der beiden zu entscheiden. Jetzt kam dazu: dass Sie einen Traum hatte (der negativ besetzt war), im Traum hatte sie sich mit dem Mann in ihrem Alter getroffen, und der jüngere Mann hätte per Handy Ortung herausgefunden wo sie wohnt, und ihr Blumen gebracht, daraufhin hat der jüngere gesehen dass sie sich noch mit einem anderen Mann trifft (und war total enttäuscht) und machte ihr im Traum Vorwürfe, daraufhin ging auch der andere Mann (der Chemiker) so dass die ehem beste Freundin anfing im Traum zu weinen. (Und im Traum alleine blieb). Traum Ende. Sie meinte zu mir am Telefon, dass es eine Art "Warntraum" war. Meine Frage ist jetzt wie folgt: Wie kann man den Traum beurteilen, vor dem Hintergrund, dass meine ehem. Freundin Bindungs und Beziehungsangst hat, und in der Vergangenheit sich immer in die Männer verliebte die einmal weiter weg wohnten (in den USA), und woher führt die Angst, der jüngere Mann würde herausfinden wo sie wohnt, und würde dann mit "Blumen" vorbeikommen wollen. Spielt hier der Wunsch nach einer Distanz und Abstand eine Rolle, d.h. Angst davor, die Zuneigung der anderen nicht annehmen zu können, oder sogar Angst vor männlicher Zuneigung. Abschlussfrage: Inwiefern könnte die Übertragung der Gefühle die meine ehem beste Freundin zu ihrem Vater empfand auf die Männer die sie jetzt neu kennen lernt eine Rolle spielen?

Zusatzfrage:

Gemäß der Meinung einer anderen Freundin von mir, sei es - ihrer Meinung nach - falsch, gleichzeitig mit zwei Männern Kontakt zu halten und beide "warmzuhalten", (ohne das beide voneinander wissen), mit dem Argument, dass man sich als Frau nicht auf einen Mann konzentrieren könne. Wie seht ihr das?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.068
Likes
1.206
  • #3
Deine ehemalige beste Freundin ruft dich an um dir ihre Träume zu schildern? Weiß sie eigentlich, dass sie deine ehemalige beste Freundin ist?
 
A

*Andrea*

  • #4
Deine ehemalige beste Freundin ruft dich an um dir ihre Träume zu schildern? Weiß sie eigentlich, dass sie deine ehemalige beste Freundin ist?
Nachdem sie ihren Traum hier gelesen hat? :(

@krokodilx34: Träume sind etwas sehr Persönliches. Deshalb finde ich es erstens einen Übergriff, den Traum deiner Freundin ins Internet zu stellen. Zweitens kann man meines Erachtens so nicht vorgehen, um den Traum zu verstehen. Ohne dass man deine Freundin und ihre persönliche Situation einigermassen kennt, kann man da kaum eine Hilfe sein. Wirklich ganz verstehen kann man, glaube ich, nur seine eigenen Träume. Wenn einen jemand gut kennt, kann er dazu sinnvolle Fragen stellen oder Vorschläge machen, was es bedeuten könnte. Aber ob die Ideen dann stimmen könnten, das kann nur die träumende Person selbst beurteilen.
Ich glaube auch nicht, dass ein Traum derart auf eine relativ flüchtige konkrete Situation reagiert. In meiner Erfahrung drücken Träume auf symbolische Weise tiefergehende, längerandauernde Erfahrungen oder innere Konflikte aus. Wenn in einem Traum Menschen vorkommen, die man noch kaum kennt, dann sind sie vielleicht eher Stellvertreter für jemanden anders, oder auch für eigene innere Anteile.

Wie kommst du überhaupt auf die eher etwas schräge Idee, dies hier zu fragen? Vermutest du hier Psychologen und Psychiaterinnen in beträchtlichem Ausmass?
 
A

*Andrea*

  • #5
Nachdem ich das Ganze nochmals gelesen habe, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Fragen von @krokodilx34 eine Prüfungsaufgabe für PsychotherapeutInnen ist. Wer ist denn hier dabei, seine Therapie-Ausbildung abzuschliessen?
Und: Weint das Krokodil Tränen?

Nachtrag: Wenn man wirklich mit der Beantwortung solcher Fragen Therapie-Ausbildungen abschliessen kann, wundert mich nichts mehr. :eek:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
31
Likes
4
  • #8
Deine ehemalige beste Freundin ruft dich an um dir ihre Träume zu schildern? Weiß sie eigentlich, dass sie deine ehemalige beste Freundin ist?
Nun es ist unklar, nach 3-4 Jahren Freundschaft mit Unterbrechungen, hat sie sich in diesem jahr lediglich zweimal bei mir gemeldet. (Hat mir leider auch nicht zum Geburtstag im März gratuliert).

Hinzukommt, wir lernten uns über eine Single Börse kennen und haben uns in der ganzen Zeit kein einziges Mal getroffen. Als was "kann" man es bezeichnen: Freundschaft / Bekanntschaft - ich weiß es nicht!

Fakt ist: Ich lebe in Hamburg, Sie lebt in BaWü (600km) von mir entfernt. Ob man das als Freundschaft bezeichnen kann, ich weiß es nicht - denn die gleiche Intimität (intensive emotionale Beziehung) erlebt sie jetzt wieder neu mit zwei Männern bei denen sie sich nicht entscheiden kann. Ich war bei ihr oft der "Rationale" und Vernünftige Ratgeber als Gegenstück zu ihrem emotional-Intuitiven Erleben und Handeln -> oftmals übereinstimmen sich unsere Ansichten. Wir waren als Freunde füreinander da.

Aber ich sehe es nicht mehr als Freundschaft. Sie hat neue Männer, fängt bald eine Neue Beziehung an. Warum sollte ich mit ihr in Kontakt bleiben? Bloß damit ihr neuer Freund eifersüchtig auf uns ist, oder damit ich sie in Ihrer Beziehung "beraten" kann. Ich will nicht der "Seelenmülleimer" für jemanden sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
31
Likes
4
  • #9
Nachdem sie ihren Traum hier gelesen hat? :(

@krokodilx34: Träume sind etwas sehr Persönliches. Deshalb finde ich es erstens einen Übergriff, den Traum deiner Freundin ins Internet zu stellen. Zweitens kann man meines Erachtens so nicht vorgehen, um den Traum zu verstehen. Ohne dass man deine Freundin und ihre persönliche Situation einigermassen kennt, kann man da kaum eine Hilfe sein. Wirklich ganz verstehen kann man, glaube ich, nur seine eigenen Träume. Wenn einen jemand gut kennt, kann er dazu sinnvolle Fragen stellen oder Vorschläge machen, was es bedeuten könnte. Aber ob die Ideen dann stimmen könnten, das kann nur die träumende Person selbst beurteilen.
Ich glaube auch nicht, dass ein Traum derart auf eine relativ flüchtige konkrete Situation reagiert. In meiner Erfahrung drücken Träume auf symbolische Weise tiefergehende, längerandauernde Erfahrungen oder innere Konflikte aus. Wenn in einem Traum Menschen vorkommen, die man noch kaum kennt, dann sind sie vielleicht eher Stellvertreter für jemanden anders, oder auch für eigene innere Anteile.

Wie kommst du überhaupt auf die eher etwas schräge Idee, dies hier zu fragen? Vermutest du hier Psychologen und Psychiaterinnen in beträchtlichem Ausmass?
DU SIEHST ES FALSCH!

Es ist KEIN Übergriff, es ist anonym. In den Psychologieforen (wo ich auch aktiv bin) werden Träume auch diskutiert, meine ehem beste Freundin wollte meine Meinung zu diesem Thema wissen. Ich habe nicht antworten auf alles, aber bin mir der Bedeutung der Träume bewusst, so dass ich mich auch mit meinen ebenso auseinandersetze. Ich teile deine Meinung nicht!


Wie kommst du überhaupt auf die eher etwas schräge Idee, dies hier zu fragen? Vermutest du hier Psychologen und Psychiaterinnen in beträchtlichem Ausmass?
Falsch falsch, und NOCHMALS: FALSCH!

Du musst genauer lesen, ich habe gesagt, ich interpretiere Träume von einem Psychoanalytischen Ansatz und lese seit Jahren Fachbücher von einem Autor der selbst Psychoanalytiker ist!

NOCHMALS FÜR DICH ZUM MITLESEN: ICH SUCHE KEINEN PSYCHIATER HIER SONDERN WOLLTE ICH DIE MEINUNG VON GANZ NORMALEN MENSCHEN MIT DURCHSCHNITTSBERUFEN ÜBER DAS THEMA WISSEN MANCHMAL SIND SO WIE ICH GELERNT HABE INTUITIVE EINFLÄLLE MEHR WERT ALS THEORIEN VON PSYCHIATERN UND ELLENLANGE VORTRÄGE.

Du musst wirklich lernen genauer zu lesen, genauer hinzuhören, denn ich habe ganz am Anfang gechrieben dass ich Träume mit dem psychoanalytischen Ansatz zu verstehen versuche, ein Traum ist ein Ausdruck der Gefühle!

dafür brauche ich keinen psychiater um das zu wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fleurdelis*

  • #10
Du musst genauer lesen, ich habe gesagt, ich interpretiere Träume von einem Psychoanalytischen Ansatz und lese seit Jahren Fachbücher von einem Autor der selbst Psychoanalytiker ist!
... ok ... aber wieso schreist du dann so laut ... o_O ... weil, so genau hast es nicht geschrieben sondern:

(Der Thread geht in die Psychoanalytische / Psychologische Richtung, weil ich gleich von einem Traum erzähle den eine gute ehemalige Freundin von mir diese Nacht geträumt hatte:)
... Psychoanalyse ... aber ohne Psychiater ...

und bitte doch die Deutung der Gefühle ... Psychoanalyse dient der Behandlung psychischer Erkrankungen durch die Bewusstmachung ... Holla! ... Du willst ihr wirklich raten, weil du Fachbücher gelesen hast? ... Ich muss mal schauen, ob ich demnächst, von meinem Mini den Kundendienst selber machen kann ... hab ja ein Handbuch über mein Auto ... im Handschuhfach ...
 
Beiträge
31
Likes
4
  • #11
Wie kommst du überhaupt auf die eher etwas schräge Idee, dies hier zu fragen? Vermutest du hier Psychologen und Psychiaterinnen in beträchtlichem Ausmass?
... ok ... aber wieso schreist du dann so laut ... o_O ... weil, so genau hast es nicht geschrieben sondern:



... Psychoanalyse ... aber ohne Psychiater ...


und bitte doch die Deutung der Gefühle ... Psychoanalyse dient der Behandlung psychischer Erkrankungen durch die Bewusstmachung ... Holla! ... Du willst ihr wirklich raten, weil du Fachbücher gelesen hast? ... Ich muss mal schauen, ob ich demnächst, von meinem Mini den Kundendienst selber machen kann ... hab ja ein Handbuch über mein Auto ... im Handschuhfach ...


WIEDER FALSCH

Die Psychoanalyse hat die Bedeutung der miteinander in Konflikt befindlichen Strebungen entdeckt, sie sah die Macht des „Widerstands“ gegen das Bewusstwerden dieser Konflikte, sie entdeckte die Rationalisierungen, die glauben machen, dass es keine Konflikte gibt, und die befreiende Wirkung des Bewusstwerdens des Konflikts, und sie erkannte die pathogene Rolle von ungelösten Konflikten. ― Freud hat nicht nur diese allgemeinen Prinzipien entdeckt, sondern er war der erste, der konkrete Methoden zur Erforschung des Verdrängten in Träumen, Symptomen und im alltäglichen Verhalten entwickelt hat. Die Konflikte zwischen sexuellen Impulsen, dem Ich und dem Über-Ich sind nur ein kleiner Teil der Konflikte, die eine zentrale Rolle im Dasein des Menschen spielen, mögen sie nun tragischerweise ungelöst bleiben oder auf produktive Weise gelöst werden. (…) Freud brach mit der konventionellen Ansicht, dass Denken und Sein des Menschen identisch sind, und er deckte die Heucheleien auf. Seine Theorie war kritisch, das heißt, er hinterfragte die bewussten Gedanken, Absichten und Tugenden und zeigte auf, wie oft sie nichts anderes als Formen des Widerstandes sind, die die innere Realität verbergen. ― (1989a [1974-75]: Vom Haben zum Sein. Wege und Irrwege der Selbsterfahrung, Erich-Fromm-Gesamtausgabe (GA) Band XII, S. 434.)

Quelle: http://fromm-online.org/psychoanalyse/



Das was du sagst ist FALSCH denn: Psychoanalyse DIENT NICHT NUR DER BEHANDLUNG DER KRANKHEITEN SONDERN DEM BEWUSSTSWERDEN DER EIGENEN MOTIVE UND GEFÜHLE WELCHE UNS LEITEN

PSYCHOANALYSE KANN AUCH BEIM GESUNDEN MENSCHEN ANGEWANDT WERDEN UM SICH UND ANDERE BESSER ZU VERSTEHEN; D:H: SEINE GEFÜHLE; DIE GEFÜHLE DER ANDEREN; ES HAT NICHT IMMER WAS DU BEHAUPTET HAST IMMER ETWAS MIT KRANKHEITEN ZU TUN!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fleurdelis*

  • #12
Ach und was ist daran anders, als das was ich geschrieben habe?

Die Psychoanalyse hat die Bedeutung der miteinander in Konflikt befindlichen Strebungen entdeckt, sie sah die Macht des „Widerstands“ gegen das Bewusstwerden dieser Konflikte, sie entdeckte die Rationalisierungen, die glauben machen, dass es keine Konflikte gibt, und die befreiende Wirkung des Bewusstwerdens des Konflikts XII, S. 434.)
 
Beiträge
31
Likes
4
  • #14
Ach und was ist daran anders, als das was ich geschrieben habe?
Kannst du auch noch was anderes als Zitieren? Wir streiten uns über Meinungen. Das ist völlig sinnbefreit.

DU HAST GESAGT PSYCHOANALYSE IST NUR DAZU DA UM KRANKHEITEN ZU HEILEN ABER PSYCHOANALYSE IST DAFÜR DA ICH ERKLÄRE ES DIR

BEWUSSTWERDUNG DASS WIR DURCH GEFÜHLE GELEITET WERDEN DERER WIR UNS NICHT BEWUSST SIND

du bist diejenige die hier etwas nicht verstanden hat, und jetzt Thema beendet.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fleurdelis*

  • #15
DAFÜR DA ICH ERKLÄRE ES DIR

BEWUSSTWERDUNG DASS WIR DURCH GEFÜHLE GELEITET WERDEN DERER WIR UNS NICHT BEWUSST SIND
... Yo .. kannst du ja, erklären wie du es siehst, aber die korrekte Definition der Psychoanalyse lautet: von Sigmund Freud begründete psychologische Theorie zur Behandlung psychischer Erkrankungen/Störungen/Traumatisierungen, die insbesondere in der Bewusstmachung der ins Unterbewusste verdrängten Konflikte besteht ... alles andere wäre laienhaft.

Ich persönlich finde es nicht tragisch über einen Traum zu diskutieren ... mir persönlich stehen die Haare zu Berge, wenn ich lese, wie du damit umgehen willst und das womöglich auch noch deiner Freundin so erklären möchtest ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: