Beiträge
6.731
Likes
11.119
  • #76
Als mein Kind damals klein war hatte ich alles, also Kita, Schule, Hort, Ärzte, Behörden, Einkaufen usw. alles im Umfeld von 10 min mit Rad, oder etwas länger zu Fuss.

Sehr Zeitsparend und ökologisch gesehen, besser gings nicht. Später musste ich meine Tennie nirgendwohin fahren, oder abholen. Das förderte die Selbstständigkeit vom Teenie und sparte mir Zeit, Geld und Nerven:p. Meine Schwester hats genau anders rum und hat es später bitter bereut, dass mit dem Hausbau usw. in der Pampa.

Meine kleine Mietwohnung hat für uns völlig gereicht, der Putzaufwand usw. hielt sich in Grenzen, es war also genug Zeit für mich und fürs Kind. Zudem mein Wohnumfeld sehr grün und ruhig ist und ich in den Wald und dem damaligen Reitstall ne halbe Stunde mit dem Rad brauche.

Ganz ehrlich, selbst wenn ich jetzt im Lotto gross gewinnen würde, ein Haus würde ich mir nicht kaufen, vielleicht mieten, um erstmal zu schauen, ob das Umfeld vom Haus mir auch zusagt, inkl. der lieben Nachbarn.
Bei Lottogroßgewinn wäre es bei mir eine mittelgroße Wohnung (sodass ich auch mal Übernachtungsgäste gut einquartieren kann) mit Lift und Dachterrasse oder schönem Balkon.
 
Beiträge
285
Likes
187
  • #77
In der Stadt mag der Wohnraum knapp und teuer sein - dafür bietet die Vielfalt dem Geist viel Raum für freie Entfaltung
Ich sehe das genau andersherum. Auf dem Land kann ich mich entfalten. Es ist ruhig und ich kann laut sein (was als Musiker super ist). In der Stadt habe ich meistens unzählige Parteien um mich herum, wo ich einen stetigen Matsch aus Sex, Streit und Party Geräuschen ertragen muss. Aber wehe, man dreht selbst mal die Musik auf. Dann stehen 5 Minuten später die Bullen vor der Tür. Ehrlich gesagt, ich hatte da immer sehr viel pech... aber die schlechten Erfahrungen haben mich aus der Stadt getrieben.
 
D

Deleted member 22408

  • #78
aber wenn du eher auf die eigenständige Karrierefrau stehst, wirst du es schwer haben.
Das sehe ich völlig anders, geehrte @Luzi99!
Ein Haus baut man als Single in erster Linie für sich. Wieso sollte man es da bei einer Karriere-Frau schwerer haben? Die ist doch sowieso nicht für das Zusammenleben oder gar Familie geschaffen und lebt wahrscheinlich in ihrer luxuriösen Penthousewohnung. Da macht es doch keinen Unterschied, ob ihr Partner, von dem sie räumlich getrennt lebt, in einer Mietskaserne oder im eigenen Haus lebt.
 
D

Deleted member 21128

  • #79
D

Deleted member 21128

  • #82
Ich meine es auch gar nicht hämisch, aber manche Persönlichkeitsstrukturen eignen sich eher für das Getrenntwohnen in einer Beziehungo_O
Nachdem ich als Mann ganz selbstverständlich und unkompliziert das Privileg hatte, mich für Karriere und Kinder/Familie entscheiden zu können, bin ich mit solchen Labels eher vorsichtig.
Ich will aber eigentlich gar nicht wissen, welche 'Persönlichkeitsstruktur' eine 'Karrierefrau' in deinem Weltbild hat. :rolleyes:
 
Beiträge
15.653
Likes
7.887
  • #83
Bei Lottogroßgewinn wäre es bei mir eine mittelgroße Wohnung (sodass ich auch mal Übernachtungsgäste gut einquartieren kann) mit Lift und Dachterrasse oder schönem Balkon.
Auch nicht schlecht, aber ich bräuchte eine ökologische Klimaanlage bei einer Dachterasse. In Berlin ist es einfach zu warm und zu trocken geworden.

Und ehrlich... wenn ein grosser Lottogewinn, eher würde ich aufhören zu arbeiten und meine kleine Mietwohnung behalten. Bin ja dann eh noch kaum zu Hause, sondern mit meinem Wohnmobil unterwegs. :) Dann kann ich mal Datinglusche besuchen, was für ihn völlig kostenfrei wäre:D:p:p:p.
 
Beiträge
11.247
Likes
9.535
  • #84
Ich sehe das genau andersherum. Auf dem Land kann ich mich entfalten.
Hm, ich erlebe es gerade hautnah bei meiner Nachbarin (auf dem Land), wie gebunden/gefesselt man an das Haus ist, wenn die Mobilität erstmal abhanden gekommen ist.
Sie ist Witwe, hat kein Auto, keinen Führerschein (ihr verstorbener Mann hat sie immer "kutschiert"). Sie fährt kaum Fahrrad (unsicher). Der nächste Supermarkt ist für sie zu Fuß ca. 15 Minuten entfernt, andere Geschäfte
ca. 30 Minuten.
Ihre Kinder wohnen ca. 20 km entfernt - und haben auch keine Lust, sie häufig von "A" nach "B" zu fahren. Die Frau hat lediglich eine kleine Rente. Sie kann die Gartenarbeit kaum noch bewältigen, das Haus ist viel zu groß für sie allein. In einigen Zimmern soll es "schlimm" aussehen, wie mir Nachbarn berichteten, die sie mal besucht hatten bzw. in ihrem "Campingplatz-Urlaub" mal "nach dem Rechten gesehen hatten".
Wer im Alter noch gesund und agil ist, Glückwunsch; der hat wahrscheinlich auch noch Freude an Haus und Garten. Für viele andere wird das Eigenheim samt Garten dann schnell zur Last.
 
Beiträge
285
Likes
187
  • #85
@IMHO Ich sagte ja, für mich ist es so. Ich bin aber auch männlich, jung, habe Führerschein und Auto und wohne ungebunden zur (günstigen) Miete.
 
Beiträge
11.247
Likes
9.535
  • #87
Wieso sollte man es da bei einer Karriere-Frau schwerer haben? Die ist doch sowieso nicht für das Zusammenleben oder gar Familie geschaffen und lebt wahrscheinlich in ihrer luxuriösen Penthousewohnung.
Häh? Weil sich einer Frau die Möglichkeit einer Karriere bietet und sie diese wahrnimmt, ist diese vom Grund auf nicht für Beziehung und Famlie geschaffen? Frau wird doch nicht als "Managerin" oder "Hausfrau" geboren.
Es gibt doch genügend Beispiele, wo sowohl Männer als auch Frauen die Karriere der Familie oder des Partners zuliebe aufgeben und einen völlig anderen Weg einschlagen. Karriere ist kein "way of no return".
 
Beiträge
3
Likes
4
  • #88
Hallo zusammen,
danke nochmal für die vielen Antworten :)
ich wollte eigentlich nicht eine große Finanzierungsdiskussion starten, sondern hauptsächlich die Meinung der Damen hören, aber egal

Für die Neugierigen unter euch hier noch ein paar Details:
Wie gesagt es ist eher ein kleines Häuschen, im EG Küche, Wohnzimmer, Gäste WC und in der 1.ET Badezimmer, Schlafzimmer, Arbeitszimmer das wars.
Das Haus find ich wirklich schön, es hat einen kleinen Garten den man wahrscheinlich in unter 5 min mähen kann.
Ich war jetzt schon bei der Bank, die hat grünes Licht gegeben.
Das Haus (in NRW) kostet mit Küche und Tiefgarage 280.000€, ich bekomme 0,999% Zinsen und habe im Monat ungefähr noch 1000€ Netto für mich über, wenn man Kredit,Strom,Essen/Trinken,Netflix :) usw. abzieht.
 
Beiträge
13.365
Likes
11.336
  • #89
Häh? Weil sich einer Frau die Möglichkeit einer Karriere bietet und sie diese wahrnimmt, ist diese vom Grund auf nicht für Beziehung und Famlie geschaffen? Frau wird doch nicht als "Managerin" oder "Hausfrau" geboren.
Weil er den knauserigen grauen Beamtentyp verkörpert, der im Reihenendhaus wohnt und nur im Harz Urlaub macht usw. Natürlich kann der nix mit Karrierefrauen anfangen, die lachen ihn doch aus.
 
Beiträge
11.247
Likes
9.535
  • #90
Weil er den knauserigen grauen Beamtentyp verkörpert, der im Reihenendhaus wohnt und nur im Harz Urlaub macht usw. Natürlich kann der nix mit Karrierefrauen anfangen, die lachen ihn doch aus.
Weder stand der Typus Mann, den @Datinglusche deiner Meinung nach verkörpert, zur Debatte, noch welcher Typus Mensch mit ihm "nichts anfangen kann".
Es ging um @Datinglusche's Sichtweise, ob die Wohnweise eines Menschen womöglich ein Ausschlusskriterium bei der Partnersuche sein könnte.